Schnabelveränderung oder Verletzung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schnabelveränderung oder Verletzung

      Einen schönen Sonntag erst einmal an Alle! wünscht Heidi

      Ich brauche wieder mal ein paar Meinungen und natürlich auch Tipps und vielleicht hilft mein Beitrag auch anderen.

      Mein Gouldihahn Maxi ( 1 1/²) hat das zweite Mal so einen Schnabelüberwuchs, beim ersten Mal vor ca. 3 Monaten, war ich schon besorgt und wollte zum TA. Habe noch eine Woche gewartet in der Hoffnung, dass er diesen am Gritstein oder an den Zweigen abreibt. Und tatsächlich es sah aus wie abpoliert und alles war wieder gut :freude: .
      Doch vor ca. mittlerweile 4 Wochen das gleiche Theater, links und rechts wuchs der Schnabel komisch und die Sorge ging wieder los. Ich habe 20 Gouldis und bei keinem ist so eine Schnabelwuchsveränderung.

      Nach der ersten Erfahrung habe ich erst einmal wieder eine Woche abgewartet, leider klappte es diesmal nicht und so fuhr ich mit ihm in der zweiten Woche zum TA. Er wurde untersucht und die TA war der Meinung, das es von einer Verletzung herrührt. Links konnte sie den Überwuchs etwas kürzen, doch rechts war noch alles sehr weich und durchblutet, sodass sie natürlich die Behandlung abbrach und ich in ca. 4 Wochen wieder vorbei kommen soll.

      Sie gab mir Korvimin ZVT Pulver mit (1/2 Teelöffel auf mein Futtersilo , sind ca. 200g Futter drin), das soll den Schnabel kräftigen.

      Auf dem ersten Foto sehr ihr, das der Schnabelüberwuchs nun doch abgebrochen ist und auf dem zweiten oder großem Foto, wie schlimm es aussah.

      Ich finde auch, das der Schnabel oben so eine helle Färbung hat und auch seitlich noch begradigt werden müßte oder hat jemand Erfahrung damit, dass sich dies mit der Zeit auch wieder gibt?
      Leider hört mein Maxi nicht auf mich, denn ich bitte ihn immer an den Gritstein zu gehen, ohne Erfolg natürlich :pc-bird: , hoffe sehr, dass er ihn ab und zu nutzt.
      Nochwas, er ist ein toller Sänger, frißt ganz normal und macht keine Anstalten, dass er leidet. Hat nur Augen für die jungen Damen.

      Ein bißchen Spass muss sein, trotzdem liegt mir dieses Thema sehr auf den Herzen, kann es wirklich von einer Verletzung herrühren und muss ich jetzt immer wieder damit rechnen.

      Freue mich auf Eure Hilfe

      Bis bald Heidi aus Dinslaken :gouldians: :paul:





      20180311_182204.jpg20180813_195947.jpg20180813_195947.jpg
      :pc-bird: Heidi :fliegen:
    • Hallo Heidi,

      du scheinst ja wirklich kein richtiges Glück mit deinen Piepsern zu haben... :trost:

      Eine Veränderung beim Schnabel könnte viele Gründe haben.
      Meine erste Vermuntung wäre, dass der Schnabel vielleicht etwas schief gewachsen ist, und der Schnabel deshalb nicht richtig "abgenutzt" werden kann. Dabei musst du aber berücksichtigen, dass Vögel nicht gewollt ihren Schnabel "kürzen/abnutzen", etwa indem sie an einem Kalkstein oder an einer Sepiaschale knabbern... :lesen:
      Ich hätte vielleicht auch auf Grabmilben getippt. Seine Füßchen sehen doch auch recht rissig aus... Meine Mövchen haben das, soweit ich erkennen kann, nicht.
      Weil du aber gerade erwähntest, dass die Schnabelhaut sehr weich ist, könnte das Problem auch tiefer liegen. Solche Schäden/Wucherungen könnten leider auch durch Probleme mit den Organen (etwa Leberschäden) hervorgerufen werden...

      Warst du bei einer vogelkundigen Tierärztin? Hat sie irgendetwas gesagt, wovon das ausgelöst werden könnte? :hmm: Wie gründlich hat sie den Vogel untersucht?

      Ich bin persönlich kein Fan von Pülverchen auf das Futter, auch wenn Korvimin sehr gut sein soll. Ob die Vögel das Pulver aber tatsächlich aufnehmen, kann man überhaupt nicht nachvollziehen. Das Pulverchen könnte genauso auf den Boden des Napfes rieseln, ohne dass überhaupt etwas davon auf dem Futter hängen bleibt... Ich gebe deshalb Vitamine, Mineralien und Calcium lieber direkt über das Wasser. Da die Vögel früher oder später eh trinken müssen, nehmen sie automatisch die Sachen mit auf. Aber das ist nur meine Meinung und vielleicht auch etwas paranoid von mir, dass Pulver über Futter und Grit nichts bringen. ;)

      LG Jenny
    • Liebe Jenny,

      danke für Deine lieben Zeilen, naja bei 20 Vögeln, kann schon mal was sein. Ich bin nur bestrebt, gleich richtig zu handeln.
      Du hast mich etwas erschreckt mit den Füßchen und ich bin gleich nachschauen gewesen. Nein, er hat wirklich keine rissige Beinchen, liegt vielleicht am Foto bzw. an der Vergrößerung oder am Blitzlicht. Trotzdem danke.
      Ja ,ich gehe direkt in eine Klinik , wo speziell für Vögel auch Ärzte da sind, war erst woanders , doch da habe ich mich nicht wohl gefühlt und habe weiter gesucht. Die Ärztin erscheint mir gründlich und sehr liebevoll und genau. Mit dem Pulver könnte man ja auch nochmal nachfragen, aber ich habe so ein Futtersilo, welches etwas schräg hängt und ich habe das Futter ziemlich intensiv geschüttelt und gemixt und durch die Schräge denke ich, dass es funktionieren kann. Aber ich frage mal nach.
      Zu dem Schnabel nochmal , das zweite Foto ist das Aktuelle, also schon besser. Die Ärztin hat nur links etwas abgeknapst und danach vorsichtig etwas gefeilt. Also Maxi hatte nie einen schiefen Schnabel und er ist auch vorn spitz , nur an den Seiten war er so runter gewachsen, wie gesagt alle anderen haben das nicht. Wie entsteht eigentlich ein Leberschaden ?
      Einige meiner Vögel sind jetzt in der Mauser und ich unterstütze sie 4x in der Woche mit Nekton Bio Pulver fürs Trinkwasser, da können die doch keinen Leberschaden bekommen :?:
      Ja ,das die Gouldamadinen nicht so einfach sind, war mir schon klar, aber man muss schon viel beachten, ich liebe sie und wachse immer besser rein, letzte Woche habe ich das erste Mal Krallen geschnitten und auch das ging ganz gut :lesen:
      So nun wünsche ich Dir einen schönen Abend LG Heidi :mütze: :gouldamadine:
      :pc-bird: Heidi :fliegen:
    • Hallo,

      ich bin zwar nicht Jenny aber ich antworte auch mal. :hihi:

      Das diese Schnabeldeformation von einer Verletzung herrührt halte ich für Käse, denn dann würde die Schnabelspitze
      nicht so nach vorne wachsen. Dieses Brüchige oben auf dem Schnabelhorn und die Deformation an der Seite könnte theoretisch von einem Schnabelpilz ausgelöst werden. Nach Milben sieht es für mich nicht aus.
      Manchmal kann so ein Schnabel auch durch Stoffwechselstörungen ausgelöst werden (wofür die rauhen Füßchen sprechen würden), dann muss man nach der Ursache suchen. Kann an der Leber liegen, muss aber nicht.
      Ich glaube auch wir hatten uns schon mal über dieses Problem Leberschaden unterhalten bevor Du in den Urlaub gefahren bist. Ursachsen sind falsches Futter, Parasiten, Medikamente.

      Das Korvimin ist schon ganz gut aber gib es mal nicht länger als eine Woche, danach nur noch alle paar Tage. UND gib es nicht zusammen mit Nekton Bio, sondern nur eins von beidem.
      Und natürlich können die Vögel von zuviel Vitaminen einen Leberschaden bekommen.

      Seit wann hat sich der Schnabel denn so verändert? Das letzte mal war das doch nach der Behandlung vom Ivomec.


      PS. Die TA scheint keine besondere Ahnung von Gouldamadinen zu haben.
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine:
    • Ich finde 4-mal wöchentlich Nekton Bio schon ganz schön viel... :hmm:
      Ich würde vielleicht auf 2-mal wöchentlich runtergehen.

      Bekommen deine Vögel noch zusätzlich andere Vitamin-/Mineralprodukte?
      Was fütterst du im Allgemeinen täglich/wöchentlich?

      @kleinesLicht Gibt es überhaupt (noch) vogelkundige Tierärzte, die sich mit Prachtfinken auskennen? :?: Die meisten behandeln doch eher Papagei, Wellensittich und Co. und seltener Finken oder andere Vögel.
    • Auf dem großen Bild kann man ganz deutlich eine weitere Fehlbildung sehen. Ist euch das garnicht aufgefallen ???
      Der Vogel hat 4 Füße. :lachen:
      Spass bei seite.
      Ich hab das Gefühl das das irgend eine Mangelerscheinung ist, welche weiß ich auch nicht aber würde da es ein Gould ist auf zu wenig UV tippen.
      LG
      Christian aus OWL
    • :hallo: an Alle !

      Danke für die unterschiedlichsten Meinungen , vor allem für die Mühe.

      Mit dem Schnabel sehe ich eigentlich genauso, deshalb doch meine Hilfeschrei.Doch als erstes hört man ja auf das was der TA sagt.
      Gibt es keinen Vogelbesitzer , der so eine Situation hatte bzw. so ein Vögelchen.
      :gould:
      Das Futter hatte ich, glaube mit Deiner Hilfe Jana noch vor meinem Urlaub etwas verändert , habe den Kanarienfutterzusatz weggelassen und verfüttere nur noch für speziell Gouldamadinen Gemisch, welches ich im Internet bei Birdsandmore bestellt hatte, mit wirklich langer Wartezeit!!!.

      Außer Nekton Bio, wegen der Mauser, wo einige jetzt damit zu tun haben, gebe ich sonst nichts in Trinkwasser, allerdings ist es ein Versuch wert auf 2 Tage umzustellen. Wollte meine Jungvögel vor allem damit unterstützen. Ich bin hin und hergerissen , da es unterschiedliche Meinungen gibt.
      Ist es nicht sinnvoll eine gewisse Zeit dies zu nutzen ? :?:

      Als Beleuchtung haben wir die 24W T5 VIVA Lite, wo wir uns schlau gemacht haben und diese sehr gut für unsere Vögel wären. :lesen:

      In 14 Tagen sollen wir wieder zur TA, dann werde ich alle aufgeführten Punkte mal abfragen und berichten.

      Christian, danke für die lustige Einlage mit den 4 Füßen..... es sind halt Exoten. :ja: ...... und ich hatte was zu lachen. ;)

      Wie gesagt schön, dass ihr Euch gemeldet habt, Euch allen einen schönen Tag, ich bleibe dran, wie gesagt es ist nur der eine Vogel, alle anderen sind goldig :paul: Liebe grüße Heidi
      :pc-bird: Heidi :fliegen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von HeidiK () aus folgendem Grund: Ach so noch was, an Mineralstoffe gebe ich nur Grit im Silo und als Gritstein, dann habe ich noch einen Kalkstein mit drin, den sie kaum anrühren und dann gebe ich noch Eierschalen und Trockenkräuter Tschüßi

    • Hallo nochmal,

      das Nekton Bio wird nicht gleich Schaden anrichten, wenn man es nicht zu oft gibt. Hinter dem Schnabel Deines Hahnes steckt bestimmt noch was Anderes.
      Ich selber hatte einen Gouldi der musste wegen Kokzidien behandelt werden. Am dritten Behandlungstag fing der Schnabel auch vorne an der Spitze an zu wachsen, sah genau aus wie bei Dir. Das verschwand wieder
      als das Medi abgesetzt wurde. Die Leber war einfach belastet durch die Parasiten und dann noch das Baycox. Eigentlich kann man ganz schnell feststellen ob in dem Bereich alles in Ordnung ist. Wenn Du willst schicke ich Dir eine Privatnachricht dazu.
      Sprich Deine TA das nächste mal auf den Verdacht Schnabelpilz an, vielleicht kann sie auch mal nach der Leber schauen.

      @Schokofinch
      Zumindest gibt es TAs die sich nicht nur mit Wellis auskennen und auch schon mal einen Prachtfinken gesehen haben. Du warst doch selber schon bei einer :lachen: . Aber selbst bei Wellis kommen solchen Schnabelhornveränderungen
      vor, und da kann auch ein Leberschaden dahinter stecken. Deswegen finde ich die Diagnose "Schnabelverletzung" nicht besonders zielführend. :hmm:
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine:
    • @kleinesLicht Das stimmt, meine Tierärztin kennt Prachtfinken. In der Praxis gibt es allerdings 2 Tierärzte und zweitere hat, meiner Meinung nach (und auch die anderer im Übrigen) keine richtige Ahnung von den Tieren (sie kennt sich eher mit Reptilien aus...). Der vertraue ich tatsächlich nur extrem ungern meine Vögel an. Da erstere aber anscheinend öfter krank ist in letzter Zeit, wird es wohl früher oder später darauf hinlaufen, dass ich im Notfall auch der anderen mal die Tiere anvertrauen muss... und davor gruselt es mich schon ein wenig. :(
    • Hi
      Kommt mir bekannt vor, hatte eine Henne mit solchem Schnabelüberwuchs (plus Nackenglatze).
      War ein Leberschaden durch Kokzidien. Nach Behandlung ging es ihr wieder gut.
      D.h. die Kokzidien wurden nachgewiesen und behandelt.
      Zusätzlich Biotin (!) am besten in Kombi mit Vit-B-Komplex.
      Der Vit-B-Mangel ist eine Folge der Lebererkrankung. Der Schnabelüberwuchs eine Folge des Biotin- / Vit-B-Mangels.

      Also Vit B sofort, dann abklären ob ein Befall vorliegt und ursächliche Behandlung.

      Irgendwo im Forum gibt es Fotos wie eine gesunde und wie eine Kranke Leber aussehen wenn man
      sich den Bauch anschaut..
      LG Rolf
    • Danke Euch Allen

      , gleich zu der Beleutung -Christian-, also wir haben die Röhren anfang dieses Jahres eingesetzt und soweit ich weiß soll man sie nach einem Jahr wieder erneuern Richtig ? ;) :mütze:

      Danke auch Dir Rolf, werde das auf jeden Fall abklären, trotzdem eine Frage, da ich damit noch nichts zu tun hatte.
      Was sind denn ,,,, Kokzidien,,, :?: und von was kommen die, sorry :hmm:
      Lerne gern dazu und mit dem Leberschaden muss ich auch suchen, mach ich aber und hoffe schnell paar Fotos zu finden.

      Habe heute das Futter wieder neu gemacht ohne Korvimin-- hoffe es hilft.


      Schönen Abend wünscht Heidi
      :pc-bird: Heidi :fliegen:

      Beitrag von Schoko'finches ()

      Dieser Beitrag wurde von kleinesLicht aus folgendem Grund gelöscht: Doppelpost ().
    • Hallo Jenny,

      Danke für den Link,war sehr hilfreich werde sowieso so schnell als möglich zu TA gehen.

      Was ich bei Maxi allerdings feststelle ist, dass er nicht matt ist , nicht aufgeplustert, frist und singt wie immer toll, trotzdem muss am Schnabel was gemacht werden, werde aber allen Hinweisen nachgehen, wäre schlimm, wenn er was ansteckendes hätte, wo die anderen auch in Gefahr wären.
      Bin ziemlich traurig und etwas genervt. :( :( :(

      Mache eigentlich alles damit es ihnen gut geht. :hmm: Melde mich wieder , kann aber erst nächste Woche zum TA , geht nicht eher.

      danke nochmal an Alle :pc-bird:
      :pc-bird: Heidi :fliegen:
    • Nochmal zu den UV Röhren.
      Ein Freund, selber Terratianer arbeitet in der Uni Bielefeld hat verschiedene Röhrchen nach 3 Monaten getestet und keine nennenswerte UV Strahlung mehr festgestellt.
      Diese Tests sind natürlich nicht representant da von jedem Leuchtmittel nur eins zur Verfügung stand.
      Das lasse ich jetzt mal so im Raum stehen, könnt ihr euch Gedanken drüber machen.
      LG
      Christian aus OWL