Mauser bei den Mövchen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mauser bei den Mövchen

      Hi Leute,

      Finken mausern normalerweise ja nur einmal im Jahr. Mir wurde erzählt, dass man bei Mövchen die Mauser weniger stark sieht, als beispielsweise bei Gouldamadinen.

      Ich hätte da allerdings mal eine Frage zu dem "wie oft" mausern Mövchen (also im Jahr), bzw. Wachsen Federn nach Verletzungen/Rupfen wieder nach?
      Cosmo hat gerade das erste Mal gemausert und ich konnte es durchaus sehr gut beobachten (zeitweise standen 2 Federkiele auf seiner Haube so lustig, dass sie wie Fühler aussahen).

      Ich habe aber noch einen Hahn aus 2017, der nach einer Beißerei leider ein Loch im Gefieder am Ohr hatte. Dieses Loch ist allerdings wieder völlig geschlossen, mausern habe ich ihn nicht sehen und Federn habe ich auch keine von ihm gefunden (ich mache das Zimmer täglich sauber - da wäre es mir aufgefallen). Wie ist das also möglich, dass die Stelle wieder völlig mit Federn bewachsen ist? Wachsen die nach Verletzungen von allein wieder nach?
    • Wenn man die Mövchen in einer Art Jahreszyklus hält, heißt mit Brut und Ruhezeiten, dann mausern sie nach der Brutzeit. Ansonsten so grob gerechnet ein Jahr nach der ersten Jugendmauser müsste es losgehen. Wie alt meine Mövchen
      beim Kauf waren, weiss ich leider nicht genau weil kein Ring, die erste Mauser war glaube ich so 14 Monate später.
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine:
    • Okay, das könnte also bedeuten, dass meine beiden Mövchen-Hähne, die ich Monate später gekauft habe, älter sind, als der "Älteste"? :hmm:
      Denn Brownie & Tokay haben fast zeitgleich im Frühjahr gemausert. Cosmo hingegen hat erst diesen Monat irgendwann angefangen mit mausern, ist allerdings mittlerweile auch durch... Könnte das hinkommen?
    • Hm, das könnte schon hinkommen. Oder Dein Cosmo ist älter, könnte das auch sein ? Im Zooladen weiß man leider nie so genau wie alt die Tiere sind, wenn sie keinen Ring haben. Als ich meine Mövchen gekauft habe, war auch nicht wirklich klar woher sie kamen und wie lange sie schon da gesessen haben. :weiss nicht:
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine:
    • Das könnte durchaus sein, allerdings ist das schwer festzustellen. Seine Füßchen sehen jedenfalls nicht anders aus, als die der anderen... ;)
      Einzig der Schnabel wird aktuell irgendwie weiß. eigentlich war der Schnabel von Cosmo, als ich ihn geholt habe, oben auf der Nase immer schwarz, bzw. dunkel. Seit etwa Anfang des Jahres wird der Schnabel irgendwie weiß oben drauf. Ich hatte schon die Tierärztin gefragt, weil ich dachte, es sei eventuell irgendein Mangel. Aber die meinte nur, dass das völlig normal wäre. Der vom Zoohaus, der kürzlich wieder Sand zu mir geliefert hat, meinte, dass er das bestimmt schon immer hätte, mir das nur nicht aufgefallen sei. Ich bin mir aber sicher, dass Cosmo dort nie weiß war. So oft, wie ich ihn bereits in der Hand hatte, wäre mir das doch aufgefallen... Ist das vielleicht ein Zeichen, dass er alt wird? :grübel:
    • Ja, aber die Füßchen sehen nicht anders aus, als bei den anderen. Lediglich bei Nougat (eigentlich aus letztem Jahr) schauen die Füßchen etwas "rissig" aus...

      Ich werde mal versuchen vom Schnabel eine Großaufnahme zu bekommen. Heute wird es wahrscheinlich aber nichts mehr. Wir haben gerade einen neuen Esstisch aufgebaut bei den Jungs und das war ein wenig dolle aufregend, auch für die Jungs. :schock: