Japanische Mövchen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Japanische Mövchen

      Hallo,
      ich bin neu hier und gerade etwas panisch. Hatte mir vorgestern 3 Japanische Mövchen geholt, wobei eines eben verstorben ist. Ich hab die Befürchtung, dass es vielleicht das Wasser nicht gefunden hat. Ich wusste nicht, dass sich Japanische Mövchen so schwer tun mit neuen Näpfen und Behältern. Die anderen beiden gehen auch nicht ans Futter, nur an die Kolbenhirse, die neben der Stange hängt oder stochern in den Buchenholzspänen herum. Auch habe ich sie nie trinken sehen.Nun habe ich Angst, dass sien auch nicht mehr lange leben werden.
      Hilfe!
    • Hallo @japanbird.

      Dass bereits jetzt eines deiner Mövchen gestorben ist, ist wirklich traurig.

      Eigentlich sind Japanische Mövchen nicht dumm, wenn es darum geht, den Futternapf oder das Wasser zu finden. Wo hast du die Vögel denn her? Wie wurden die Vögel dort gefüttert? Wie sah die Wasserstelle aus (gab es nur Badehäuser oder auch Wasserflaschen)?
      Und vor allem: wie fütterst du sie jetzt und wie reichst du ihnen Wasser?

      Bitte bedenke, dass es auch der Umzugsstress oder gar eine Krankheit gewesen sein könnte, der deinen Vögeln so zusetzt.
    • Hallo,
      danke für Eure Antworten. Ich bin immer noch sehr traurig wegen des verstorbenen Mövchens. Ich hatte in dem Eingewöhnungskäfig ein Badehäuschen und einen Wasserspender, hatte Futter in zwei Hängenäpfen und einen auf dem Boden. Aber dennoch haben Sie nur die Kolbenhirse genommen.
      Inzwischen haben die anderen beiden sich gut eingewöhnt. Sie sind nun in einer Voliere. Allerdings trinken sie nicht aus dem Wasserspender, sondern nur aus dem Badehäuschen.
      Habe inzwischen einen Neuzugang. Er hat das Futter und das Wasser recht schnell gefunden.
      Ist das eigentlich normal, dass die anderen bei einem neuen Mitglied im Schwarm immer gleich anfangen, wie wild zu balzen und ihn besteigen? Sie haben erst aufgehört, als er anfing zu singen. Aber was wäre, wenn es eine Henne gewesen wäre? Möchte mir nämlich noch zwei weitere Mövchen holen.
      Liebe Grüße
    • Ich hatte die beiden übrigens nicht vom Züchter, sondern aus dem Zooladen. Es gibt zwar einen Züchter in der weiteren Umgebung, aber dort sind die Käfige dermaßen verdreckt, dass man das schon anzeigen müsste. Dort wollte ich keinen Vogel kaufen.
      Anbei ein Foto von den dreien am Tag des Kaufs. Ganz rechts das verstorbene Mövchen. Es hatte vom zweiten Tag an die Augen fast ständig zugekniffen, war dabei aber niemals aufgeplustert.
      Vielleicht war es schon krank oder es hatte wirklich kein Wasser getrunken.
      Dateien
      • IMG_2861.jpg

        (57,56 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo @japanbird

      Es kann gut sein, dass deine Vögel den Wasserspender nicht kennen. Habe auch ein Mövchen dabei, das nur aus dem Badehaus trinkt. Wenn du mind. einmal täglich das Wasser darin wechselst, ist das kein Problem.
      Bzgl. des Balzens: das ist vollkommen normal. Am Anfang machen sie das immer und du wirst feststellen, dass sie das auch nach Tagen noch hin und wieder tun werden.
      Mit der Neuanschaffung weiterer Mövchen würde ich nach deinen anfänglichen Problemen noch etwas warten.
      Auch auf dem Kauf im Zooladen/Zoohaus würde ich verzichten. Ich kann ein Lied davon singen. Ein Teil meiner Vögel kommen auch von dort...
      Schau lieber, wenn du unbedingt noch welche haben möchtest, mal auf Ebay-Kleinanzeigen. Dort bieten auch Züchter ihre Tiere an und teilweise sind die dort wirklich im super Zustand. Natürlich sollte man dort auch aufpassen. Alternativen wären Vogelbörsen oder du musst tatsächlich mal einen (anderen) Züchter suchen.

      Behalte deine Mövchen unbedingt weiterhin im Auge und lass sie ggf. mal von einem vogelkundigen Tierarzt untersuchen.
    • Hallo @Schoko'finches

      danke für Deine Hinweise und Tipps! Ich kenne solche Probleme mit Fressen und Trinken von keinem anderen Vogel, den ich jemals hatte. Aber bei Prachtfinken ist das wohl anders. Ich dachte sie würden das Wasser riechen. Und lieber an einen unbekannten Napf gehen, als zu verdursten. Aber vielleicht lag es ja auch wirklich an etwas anderem.
      Das kleine weiße Mövchen war so süß...mein Herz ist immer noch schwer.
      Da bin ich ja beruhigt, dass das mit der Balzerei normal ist. Singen, Schnabelklappern, Draufspringen...aber es sah doch schon sehr nach Vergewaltigung aus.
      Ja, auf Ebay-Kleinanzeigen hatte ich schon nachgesehen, und dort diesen zweifelhaften Züchter gefunden. Aber dort habe ich auch eine seriöse Züchterin gefunden, mit der ich in Verbindung stehe.
    • Neuzugänge sollten immer eine 4 wöchige Quarantäne machen da ein Vogel verstorben ist gar keine Neuzugänge sondern erstmal Sammelkotprobe beim Tierarzt untersuchen lassen um zu klären ob der Altbestand gesund ist.Wie alt sind die Vögel ? Beringt? Gruß Rainer
    • Ich würde mit den Neuanschaffungen auch noch warten. Ich würde Dir auch wenn dann weitere Männchen empfehlen. Hennen werden sofort angebalzt und wenn Du nicht aufpasst, dann hast Du gleich die
      nächsten Probleme, wie Legenot oder ungewollte Küken, Aufzuchtprobleme eca. Mövchen sind ähnlich wie Zebrafinken bei jeder Kleinigkeit sofort in Brutstimmung.

      Warum bist Du denn mit dem kranken Mövchen nicht zu einem vogelTA gegangen?
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine:
    • Ich weiß leider nicht, wie alt die Vögel sind, beringt sind sie auch nicht.

      Zum besseren Verständnis hier noch mal der Verlauf:
      Ich bekam die drei Vögel letzten Donnerstag, alle wirkten putzmunter. Am nächsten Tag fing das weiße Mövchen an, immer wieder für längere Zeit die Augen zu schlließen. Dabei wirkte es allerdings nicht krank. Am nächsten Morgen, am Samstag, war alles wieder normal, doch im Laufe des Tages fing es wieder an, die Augen zu schließen. Ansonsten war es genauso lebhaft wie die anderen und fraß auch viel von der Kolbenhirse. Am nächsten Morgen fiel es um 6 Uhr morgens von der Stange und war nach kurzer Zeit tot.
      Es wirkte nicht direkt krank, aber vielleicht hätte ich trotzdem zum Tierarzt gehen sollen.

      Ich hatte gelesen, dass die weißen Mövchen oftmals Augenprobleme haben. Oder dass Mövchen bei einer Gehirnerschütterung die Augen über längere Zeit geschlossen halten. Was es nun wirklich war, das werde ich nun nicht mehr erfahren.

      Und zur Brutstimmung:
      Legen sie trotzdem Eier und brüten, auch wenn sie kein Nest haben? Ich hatte gelesen, dass es keinen Nachwuchs gibt, wenn man ihnen kein Nest anbietet. Erst recht nicht im Schwarm.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von japanbird ()

    • japanbird schrieb:

      Und zur Brutstimmung:
      Legen sie trotzdem Eier und brüten, auch wenn sie kein Nest haben? Ich hatte gelesen, dass es keinen Nachwuchs gibt, wenn man ihnen kein Nest anbietet. Erst recht nicht im Schwarm.

      Ja das liest/hört man öfter mal. In großen Schwärmen in großen Volieren mag das zutreffen, aber in kleinen Gruppen in der Wohnzimmerhaltung hab ich andere Erfahrungen gemacht. Du hast ja bei Dir gesehen, das die sofort alles anbalzen
      was eine Henne sein könnte. Es ist schwer Mövchen vom triebig sein abzuhalten, da spielt die Ernährung z.B. auch eine Rolle. Zur Not werden die Eier auch auf den Boden fallen gelassen, gebrütet wird da allerdings nicht.
      Ich denke das Dir Schokofinches dazu noch was sagen kann.

      Die Frage noch dem TA war nicht als Vorwurf gedacht, ich kannte die Umstände ja nicht. ;)
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine:
    • Sehr interessant! Ich wusste nicht, dass das so problematisch werden kann. Zum Glück ist mein Neuzugang auch ein Hahn (wurde mir allerdings als Henne verkauft).
      Habe auch gerade von den Erfahrungen von SchokoFinches gelesen, was die gegengeschlechtliche Haltung angeht.
      Ich werde mir wohl daher nur noch Hähne dazuholen. Aber dazu muss man erst einmal wissen, ob es sich bei einem Neukauf wirklich um Hähne handelt.
      Ein großer Vorteil bei einer Männer WG ist: man kann ihnen dann ein Schlafnest gönnen.

      Wie gut es doch ist, in diesem Forum zu sein! :)
    • @japanbird
      Von der Pärchenhaltung rate ich dir ab bei Mövchen, gerade wenn man Anfänger in der Prachtfinkenhaltung ist, ab. Bleib erstmal bei deiner Gruppe mit Hähnen. Die machen genauso viel Blödsinn miteinander, wie wenn Hennen da wären. ;)
      Das anbieten von Nestern macht Mövchen ordentlich triebig. Mitunter werden sie dann untereinander auch ganz schön ruppig, wenn ein "unbeliebter Gast" vor dem Nest auftaucht. :patsch:
      Meine Hähne haben zwar mittlerweile auch ein Schlafnest. Das liegt aber eher daran, dass sie sich aus Rispenhirse (Silberhirse) selbst ein Nest gebaut haben... vorher haben sie aber ganz einfach auf Schaukeln, Ästen und zum Schluss auf den Sitzbrettchen (da legen sie sich sogar richtig hin) geschlafen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schoko'finches ()

    • Hallo, ich habe schon länger nichts mehr geschrieben wollte mich hier aber auch mal zu Wort melden.
      Schade um Dein Mövchen welches eingegangen ist. Warum, kann man jetzt nicht mehr nachvollziehen.
      Ich halte und züchte Mövchen jetzt seit einigen Jahren. Eine kleine Hobbyzucht. Bei mir leben die Mövchen in einer großen Zimmervoliere und kommen dann in Zuchtboxen. Bei mir wurde noch nie auf Teufel komm raus in der Zimmervoliere Eier auf den Boden gelegt.
      Das Problem ist oft die zu gut gemeinte Versorgung der Besitzer. Wenn ich immer erzähle bei mir bekommen sie nur Körner und Wasser, kommt meistens die armen Vögel. Sie bekommen selten eine aufgeschnittene Gurke oder Grünzeug einfach weil sie sonst zu schnell in den Trieb kommen.
      Ich hatte noch nie “auf Holz klopf“ Legenot oder sonstige Ausfälle.
      Überdenkt man seine Fütterung und Haltung kann man auch eine gemischte Gruppe wunderbar in der Wohnung halten. Mit der Aussage, wenn Du Legenot und ständigen Nachwuchs nicht willst dann nimm nur Hähne, macht man sich das doch sehr einfach. Wenn man sich vorher schlau macht und einiges Beachtet ist eine gemischt Geschlechtliche Haltung auch für Anfänger möglich und keine Kunst.
      Zumal man, wenn man keinen guten Züchter an der Hand hat, immer Gefahr läuft doch mal eine Henne zu erwischen, wenn man die Geschlechter nicht unterscheiden kann.
      Zum Verhalten bei Neuankömmlingen, diese überfallartige Belagerung ist völlig normal. Mövchen können selber schlecht erkennen wen sie da vor sich haben. Also wird kräftig angebalzt und auch bestiegen. Aber auch bei Mövchen gibt es eine Rangordnung in der Gruppe die so festgelegt wird. Was in unseren Augen manchmal etwas brutal wirkt, ist ein völlig normales Verhalten.
      Noch etwas zum Schlafnest, wird wohl immer eine Streitfrage sein. Ich persönlich bin absoluter Gegener von Schlafnestern. Auch wenn es absolut niedlich aussieht wenn mehrere in einem Nest hocken und rausschauen, aber Hähne mit ständigem Nestbau und bei einigen auch Dauerbrüten auf imaginären Eiern zu beschäftigen, halte ich nicht für sinnvoll. Was hat man und vor allem der Vogel davon wenn er die meiste Zeit des Tages unnütz in einem Nest sitz, zusätzlich machen sie Ihr Gefieder oft dadurch kaputt. Viele, viele Mövchen haben kaputte Schwanz- und auch teilweise Schwungfedern durch das ständige rein und raus aus dem Nest.
      Sie schlafen hervorragend auf Ästen. Wenn man das warum auch immer nicht möchte gibt es Alternativen. Ich empfehle eine simple Dachlatte aus dem Baumarkt, wenn es unbedingt was zum Drauflegen sein muss. Wenn man diese mit Sabberlack streicht, kann man sie wunderbar abwischen und die Mövchen können bequem drauf liegen sie aber nicht als Nest umfunktionieren.
      :paul: Gruß Jessi :paul:
      :blaukopf: :jap.mövchen: :muskatfink:
    • Hallo SchokoFinches,
      ich hatte ja in meinem Beitrag (12) geschrieben, dass ich nur noch Hähne halten möchte, gerade auch aufgrund Deiner Erfahrungen, die Du gemacht hast.
      Bei den Schlafnestern hatte ich gedacht, dass das bei Hähnen kein Problem wäre. Aber da scheine ich mich wohl geirrt zu haben. Scheinbar gibt es dann auch unter "Männern" Schwierigkeiten, auch wenn keine Henne da ist.
      Aber wenn Deine Hähne selbst ein Schlafnest bauen, heißt das dann nicht, dass sie ein großes Bedürfnis danach haben?
    • Hallo BollywoodGirl21,
      Du wohnst in Berlin? Ich komme auch aus Berlin, lebe aber seit zwei Jahren in Bayern. :mütze:
      Danke für Deinen ausführlichen Beitrag und Deine Tipps! Jetzt bin ich wieder völlig verwirrt. Also kann es doch problemlos sein, Hähne und Hennen zusammen zu halten? Ich hätte demnächst noch 2 junge Mövchen haben können, nun habe ich die Reservierung schon storniert.
      Aber vielleicht sollte ich mich erst einmal ein wenig in die Prachtfinkenhaltung einfinden und bei meinen drei Hähnen bleiben.

      Bei Hunden gibt es dieses "Aufreiten" bezüglich des Rangordnungsverhaltens auch. Interessant, dass es das bei Vögeln auch so sein ist.

      Dass die Federn leiden, ist natürlich auch ein Argument gegen das Anbieten von Nestern. Also werde ich es dann wohl lassen.
    • japanbird schrieb:



      Aber wenn Deine Hähne selbst ein Schlafnest bauen, heißt das dann nicht, dass sie ein großes Bedürfnis danach haben?
      Sie bauen keine Schlafnester, sie bauen Nester um zu nisten auch in einer Männer-WG.
      Auch wenn es Mövchen nicht in der Natur gibt, wären sogenannte Schlafnester völlig sinnfrei. Erstens, die natürlichen Feinde hätten auf Dauer ein sehr leichtes Spiel. Zweitens, würden die Vögel ständig nur damit beschäftigt sein neue Nester zu bauen anstatt auf Nahrungssuche zu gehen. Das fällt in der Heimhaltung natürlich weg.

      Zusätzlich hält man die Hähne so in Dauerbrutstimmung, was auch bei den sonst so friedlichen Mövchen zu Streitereien führen kann.
      Wie ich schon schrieb wird das immer ein großes Streitthema bleiben.
      Ich hätte Dir gerne den Link zu meiner Homepage geschickt nur leider ist diese im Moment offline und ich komme nicht dran. Kann sein das ich diese wieder völlig neu aufsetzten muss.
      :paul: Gruß Jessi :paul:
      :blaukopf: :jap.mövchen: :muskatfink:
    • Scheinbar gibt's wirklich unterschiedliche Erfahrungen was die gegengeschlechtliche Haltung betrifft. Ich würde Anfängern auf jeden Fall erst mal eine gleichgeschlechtliche Gruppe empfehlen. Bevor ich den Bogen bei meinen Mövchen raus hatte, hat es eine Weile gedauert.
      Ich denke es spielt auch eine Rolle ob sie, wie bei vielen Züchtern, zwei bis dreimal brüten dürfen und dann in die Ruhephase übergehen. Also sowas wie einen Jahresrhythmus haben. Wo das nicht der Fall ist, bleibt es m.E. schwierig
      die vom balzen und auch mal Eierlegen abzuhalten. Meistens tut dann eine gehaltvolle Fütterung ihr übriges.
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine: