Atembeschwerden Mövchen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Atembeschwerden Mövchen

      Hallo ihr Lieben,

      gerade noch hier im Forum darüber gesprochen, dass ich die Luftsackmilben bei meinen Vögeln los bin, habe ich ein Problem mit einem meiner Hähne. :ohnmacht:

      Und zwar ist mir am Sonntag bereits ein merkwürdiges Fauchen (man könnte fast Röcheln sagen) aufgefallen, dass einer der Hähne macht, sobald er im Freiflug lange sehr Strecken fliegt. Das aber nur, wenn er so 3-4 Runden am Stück durch das Wohnzimmer mit den anderen dreht. Nun habe ich ihn heute einmal eingefangen und ein Knacken festgestellt, als ich ihn mir ans Ohr hielt... Jetzt habe ich natürlich Angst, dass er sich Luftsackmilben eingefangen hat.

      Ich hatte ja bereits einmal Luftsackmilben, allerdings bei meinen Gouldamadinen und das ist schon eine ganze Weile her. Er zeigt ansonsten keinerlei Symptome, die dafür sprechen würden. Er singt, wie ein Weltmeister und das fast ununterbrochen. Er atmet nicht mit offenem Schnabel, hat im Käfig keinerlei Probleme mit der Atmung. Und er hat auch keine Probleme nachts. Er ist weder unruhig, noch zeigt er Husten oder dergleichen (also nachts).

      Dennoch ist mein erster Verdacht fast auf "Luftsackmilben" gefallen und auch meine Vogeltierärztin meinte dies direkt, als ich ihr davon am Telefon erzählte. :telefon: Sie will sich das Hähnchen allerdings vorher unbedingt noch einmal anschauen.
      Aber, könnte er sich eventuell auch bei mir angesteckt haben? Ich habe eine fiese Grippe gehabt vor ca. 2 Wochen, der Husten ist noch immer nicht ganz weg, wird aktuell sogar wieder etwas schlimmer. Natürlich huste ich nie in die Nähe der Vögel, aber könnte das sein? Mich wundert halt so komplett, dass er eben "nur" dieses Röcheln/Knacken hat und sonst nichts weiter... :grübel: :?:
    • @amigomaus Das Tier ist aus 2017, ein neues Tier. Er war allerdings über 6 Wochen zusammen mit einem anderen Hahn in Quarantäne, hatte dort keinerlei Beschwerden.

      Heute Nacht habe ich noch einmal intensiv gelauscht, weil die Tierärztin meinte, dass man dort etwas hören müsste, aber ich konnte nichts feststellen. Das ist eben das Merkwürdige an der Sache, dass er außerhalb des Käfigs solche Symptome zeigt, im Käfig aber keine Symptome zeigt.
    • @kleinesLicht Ich habe leider kein Hygrometer mehr zuhause, da meins von der Käfigwand gestürzt und kaputt gegangen ist... das Thermometer hängt allerdings noch. :wand: Muss mir unbedingt ein neues bestellen, habe nur in den letzten Wochen nicht daran gedacht.

      Dick ist er nicht... jedenfalls auf den ersten Blick nicht. Ich muss wirklich sehen, was die Ärztin sagt.

      Ich hoffe echt, dass es keine Aspergillose ist. Für mich wäre das eine persönliche Schreckensmeldung. Drücken wir doch lieber die Daumen, dass es was anderes ist.
    • Alternativ besorge Dir sone Aromalampe wo man unten ein Teelicht reinstellt und mit der man Öle vernebeln kann. Gibt's schon ganz günstige. Statt Öl die Schale oben einfach mit Wasser füllen und nach Bedarf
      vernebeln lassen. Da kann man auch mal ein wenig Meersalz zur Luftreinigung zufügen oder Kräutertees, das tut auch dem Halter gut. :lachen: Nachteil ist natürlich die offene Kerze, also in der Zeit kein Freiflug.
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine:
    • @kleinesLicht Angst weniger vor der Jet, als vor dem Vergessen... :schock:

      Sagt mal, wäre es auch möglich, dass der Vogel einfach nur zu fett ist und ihm die Kondition fehlt? Ich habe nämlich den Züchter kontaktiert und der meinte, dass seine Tiere meist alle zu fett sind, wenn er sie abgibt... könnte das wirklich sein? Meine Tierärztin hatte leider keine Zeit für mich in den vergangenen Tage und deshalb kann ich erst morgen klären lassen, was er haben könnte... :(
    • Schoko'finches schrieb:

      @kleinesLicht Angst weniger vor der Jet, als vor dem Vergessen... :schock:

      Sagt mal, wäre es auch möglich, dass der Vogel einfach nur zu fett ist und ihm die Kondition fehlt? Ich habe nämlich den Züchter kontaktiert und der meinte, dass seine Tiere meist alle zu fett sind, wenn er sie abgibt... könnte das wirklich sein? Meine Tierärztin hatte leider keine Zeit für mich in den vergangenen Tage und deshalb kann ich erst morgen klären lassen, was er haben könnte... :(

      Klar kann das sein, deswegen meinte ich am Anfang das Du mal schauen sollst ob er zu dick ist. Dazu musst Du ihn nur mal fangen und den Brustbereich abtasten, da fühlt man ob er sehr viel Fett auf den Rippen hat. ;)
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine: