Luftsackmilben beim Goudls Hahn

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo, ja das Seil reinige ich sporadisch, wenn mal was drauf kommt mit einem feuchten Küchentuch mit Spüli oder L.O.C, aber ich achte immer drauf, dass das Seil und die Äste so angebracht sind, dass die Kleinen nicht immer draufkacken ;) Ich mache mir so wenig wie möglich Arbeit, um nicht ständig darin rum zu wuseln :tanzen: . Das Seil ist ziemlich stabil und ich denke in der Waschmaschine kann man es auch rein tun.

      Ich danke Dir un ja ich liebe meine Voliere und dass die Kleinen immer eine Beschäftigung, wie teilweise selbstgebastelte Schaukel mit Dach, wo sie auch gern drauf fliegen und mit schaukeln :fliegen:
      Wünsche Dir ein schönes WE Heidi
      :pc-bird: Heidi :fliegen:
    • Hallo, ja die Seile sind bisher auch noch nicht dreckig geworden. Da ich meine Rasselbande allerdings kenne, ist das nur eine Frage der Zeit bis es soweit ist. ;)

      Auch ich versuche meinen Jungs (ich habe Japanische Mövchen) stets Abwechslung zu bieten. Vor Schaukeln haben meine Jungs allerdings panische Angst. Irgendwie hat sich Brownie mal gewaltig davor erschreckt und seither machen alle einen gewaltigen Bogen darum... :(
      Dafür liebt die Bande umso mehr ihren Spielplatz draußen im Wohnzimmer (sie bekommen täglich Freiflug). Große Weidenäste laden zu zum Spielen und Benagen ein und auch der Wellensittich-Spielplatz wird mittlerweile zum Spielen, Wühlen (man räumt das Buchenholzgranulat dort gern heraus) und zum Benagen verwendet....
      Und wenn Frauchen gerade zu wenig Aufmerksamkeit zeigt, fliegt man mir einfach gegen den Kopf. :lachen:

      LG und dir auch ein schönes Wochenende.
    • Hallo und frohe Ostern für Alle,

      ja wie ich schon seit einiger Zeit schreibe, beschäftigen mich immer noch die Luftsackmilben, bei einigen meiner Goulds und nach 2 Wochen Behandlung mit Otimectin vet. merke ich keine großartige Verbesserung bei 3 Hähnen, der eine möchte singen, aber da kommen immer nur klägliche Laute raus und die anderen 2 singen gar nicht mehr. Ich habe langsam die Befürchtung, dass die Tropfen Otimectin vet. nicht so wirken wie Ivomec. Damit wurde der erste Vogel vom TA behandelt und bei ihm kam nach 3 Tagen der Gesang wieder. Nun werde ich nächsten Mittwoch zum 3ten Mal die Otimectin vet.Tropfen geben, aber ich glaube schon nicht mehr an eine Verbesserung.

      Hat jemand mit diesem Medikament Erfahrung. Möchte meine Lieblinge endlich wieder zurück in die Voliere geben, denn sie sind ziemlich traurig und schauen immer rüber. Auch möchte ich sie wieder singen hören oder gibt es Hähne die nie singen?, da einer von Anfang an nicht richtig laut gesungen hat.

      Ich danke Euch schon im voraus :(
      :pc-bird: Heidi :fliegen:
    • Hallo Heidi,

      Erfahrung wird mit diesem Otimectingel kaum jemand haben, ich habe bis jetzt noch nie gehört das es bei Vögeln verabreicht wurde.

      Ich vermute mal das der Anteil des Wirkstoffes Ivermectin in dem Otimectin zu niedrig ist. Ich habe es mal umgerechnet ich komme auf mindestens 10fach schwächere Konzentration als im Ivomec. :?:
      Normalerweise wirkt das Ivermectin ziemlich schnell, so wie bei dem ersten Hahn. Hatte der TA alle anderen Ursachen für die Heiserkeit ausgeschlossen ?

      Ich würde noch mal zum TA gehen und ihm sagen das es nicht wirkt. Zur Not muss er mal Hausbesuch machen und alle Deine Vögel mit Ivomec behandeln. Oder Du nimmst alle Vögel mit in die Praxis.
      Wenn das alles nicht in Frage kommt, hilft vielleicht ein anderer vogelkundiger TA.
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine:
    • Hallo Heidi,

      es kann sicher auch sein das ich mich verrechnet habe, ich habe einfach die Wirkstoffkonzentration mit der Verabreichungsmenge überschlagen. Aber selbst wenn es nur 5fach niedriger ist, dann müsstest Du ja 5 mal am Tag das Gel auftragen um den gleichen Wirkstoffspiegel zu erreichen. :hmm: Das wäre ja Stress pur für die Vögel.

      Inwieweit hat Dich der TA eigentlich über die Luftsackmilben aufgeklärt ? Das Du in der Zeit kein Grünzeug füttern sollst und den Wassernapf am besten einmal am Tag abkochst oder lieber komplett trocknen lässt bevor Du ihn wieder verwendest, daran hast Du bestimmt gedacht ?
      Die Milben werden hauptsächlich über das Trinkwasser übertragen, aber auch über andere Sachen wo Feuchtigkeit vorhanden ist, wie bei Grünzeug und über direkten Kontakt von Vogel zu Vogel.
      Die LSM können immer wieder auftauchen wenn man nicht alle Vögel im Bestand behandelt. Dafür reicht leider schon eine einzige Milbe die überlebt hat. :hot:

      Der Schokofinch hat es weiter vorne schon erwähnt, das man bei einem größeren Bestand auch über das Trinkwasser behandeln kann. Aber da müsste man sich mit einem TA abstimmen, der Dir das Mittel auch bestellen kann. Falls Du Interesse hast, schreibe ich Dir gern noch ein private Nachricht dazu.
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von kleinesLicht ()

    • :hallo01: kleines Licht,

      nein ,ich wurde in keinster Weise darüber aufgeklärt und habe dadurch auch den Salat weiter mit verfüttert. Die Wasserbehälter habe ich von mir aus schon immer im Wechsel getauscht- purer Zufall- auch der Hygiene wegen, mache ich dies schon.

      Ich bin zu diesem TA ,der auch für Vögel mit verankert ist und fühlte mich nicht so glücklich, da ich selbst nach fragte , ob es Luftsackmilben sein könnten und er darauf sofort reagierte und Ivomec gab, aber mir gleichzeitig zu verstehen gab, dass er auf keinen Fall Ivomec für die anderen Tiere mitgibt, was ich ja auf Grund der Gefahr ,verstehen konnte, deshalb mußte ich ihm vertrauen. Habe ihn auch nochmals angesprochen, ob dieses Otimectin vet Gel wirklich für meine Vögel gut sind, da es ja eigentlich für Katzen verordnet wurde. Antwort darauf- Sonst hätte ich es Ihnen ja nich gegeben. Punkt

      Da ich in meiner Nähe keinen anderen TA für Vögel habe , war ich schon froh und nach Vergabe des Ivomec bei meinem ersten Vogel, hat es ja wie gesagt schnell angeschlagen, habe allerdings nicht alle behandelt. Der eine saGT SO UND DER ANDERE wieder anders.
      Bin noch auf der Suche nach einem anderen TA in meiner Nähe, habe nur noch nichts gefunden :(

      Liebes kl. Licht gern kannst Du mir eine private Nachricht schicken , WORÜBER ICH SEHR DANKBAR BIN; ALLERDINGS; weiß ich nicht wie das geht.

      Liebe Grüße Heidi :gould: :gouldamadine:
      :pc-bird: Heidi :fliegen:
    • Liebe Vogelfreunde,

      war gestern bei meiner neuen Tierärztin, sie hat mir bestätigt, das alte Medikament nicht wirken kann und hat mir nun Ivomec mitgegeben, wo ich nun meine Vögel am WE mit 1 Tropfen behandeln kann, danach soll ich in 14 Tagen nochmals einen Tropfen geben .
      Irgendwie fällt mir jetzt ein Stein vom Herzen, dass ich nun Hoffnung habe, dass es vorwärts geht. Werde berichten.

      Danke, danke nochmals an Alle die mir geholfen haben in Wort und Rat :lesen: :pc:

      LG Heidi :herz: :gouldamadine:
      :pc-bird: Heidi :fliegen: