Hilfe bei Futterdrehteller...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hilfe bei Futterdrehteller...

      Hallo ihr Lieben,

      ich bräuchte mal einen hilfreichen Tipp bzgl. meines Drehtellers in meiner Voliere. Vielmehr geht es um die Näpfe, die dazu gehören. Mit 300 ml und mehr Fassungsvermögen sind sie viel zu groß (Durchmesser 9,5 und 12,5 cm; 4,5 bzw. 5,5 cm tief) und vor allem viel zu tief für die kleinen Piepser. (s. Foto)

      Deshalb habe geforscht, ob ich flachere Schalen (aus Edelstahl oder aus Ton) finde, die ich, wie auf dem Bild zu sehen, in den Drehteller einhängen kann. Doch das, was ich finden konnte, war entweder zu groß oder ich müsste die Schalen in die großen Näpfe packen (und da hätte ich Angst, dass da irgendetwas passiert, wenn die Vögel darauf landen). Tonnäpfe haben entweder 12 cm oder eben 14 cm Durchmesser...
      Den einzigen flachen "Napf", der halbwegs flach ist und in die Halterung passen würde, war ein "Gritsteinhalter"...

      Daher wollte ich einmal fragen, ob ihr eine Idee habt, wo ich flachere Näpfe, vorzugsweise mit der passenden Halterung, herbekomme? Oder habt ihr einen Tipp, was ich machen kann, damit das mit den vorhandenen Näpfen doch klappt (ohne dass ich unmengen von Futter in die Näpfe füllen müsste)?

      VlG Jenny
      Dateien
    • Hallo Jenny

      Die Antworten interessieren mich auch, ich hab nämlich das gleiche Problem.
      Die Näpfe sind eher für größere Vögel ausgelegt.
      Damals hab ich den Volierenbauer nochmal angeschrieben, der wollte sich mit `ner Lösung melden.
      Kam aber nie was.
      Vielleicht haben wir ja die Voliere vom gleichen Hersteller...

      Die Näpfe sind so groß das ich ständig Füllmaterial und Eier im Futternapf finde..
      LG Rolf
    • Hallo @rolf.

      Ich bin bereits am Überlegen, ob ich den Futterplatz an anderen Stellen einrichte. Aber warum habe ich dann einen Futterdrehteller, bzw. zwei am Käfig?!

      Was war deine Lösung für besagtes Problem? Ich hätte zwar kein Problem mit Eiern, allerdings vielleicht mit Füllmaterial.

      LG Jenny

      PS: Ich habe dem Volierenbauer sogar darauf hingewiesen, dass ich Finken habe, die klein sind... Da hätte er ja vielleicht auch ein bisschen mitdenken können und andere Drehteller verbauen können... ;)
    • Guckst du Hier mal.
      Die Näpfe gibt es in vielen Größen, in diesem Fall 10/11 cm. Dabei ist mit 11 cm der außen Durchmesser gemeint. Unten sind die dann nur 9 cm und in der Mitte etwa 10.
      So sieht das von unten aus.
      20180315_193906.jpg
      Sowas könnte womöglich in deine Näpfe rein passen. Müsstest du mal den genauen innen Durchmesser ermitteln.
      LG
      Christian aus OWL
    • @rolf Ich habe einen Händler angeschrieben, der auch solche großen Näpfe verkauft und gefragt, ob es auch kleine gibt, die man reinhängen kann. Gibt es zwar offenbar nicht, aber man kann die Schalen in den vorhandenen Futternapf stellen.

      Hier die Antwort:
      " Hallo Frau R.,

      vielen Dank für Ihre Mail.

      Wir haben solche Näpfe, die genau dort rein passen würden da wir diese genau auch für diesen Zweck verkaufen.

      Es handelt sich hierbei um den Artikel H824e.

      Ich hoffe Ihnen dabei geholfen zu haben.

      MFG"

      Bei dem Händler handelt es sich um das Zooversandhaus Jung. Dort hatte ich bereits viele Näpfe gefunden und auch den obigen, war jedoch unsicher, ob dieser auch hineinpassen würde. Ich denke, ich werde mir einmal einen solchen Napf bestellen und schauen, ob es passt. Wenn nicht, werde ich die Tonnäpfe testen.

      @terraOWL
      Bei den Tonnäpfen stellt sich jedoch ein anderes Problem dar: Der Innendurchmesser meines Edelstahlnapfes liegt bei ca. 11,6 cm. Würde dort dann ein Napf von 12/13 hineinpassen? 10/11 wäre sehr wahrscheinlich schon zu klein...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schoko'finches () aus folgendem Grund: Berichtigung Autokorrektur + kleine Ergänzung

    • Hallo Schoko´finches,

      Du musst die Tonnäpfe ja nur aufsetzen, da ist es dann nicht so wichtig, dass sie exakt passen. Ein ähnliches Problem hatte ich mit dem Anbieten von Keimfutter, weil meine Nonnen so ungern auf den Boden gehen. Deshalb nutze ich Edelstahlnapfhalterungen als Unterlagen. Auf diese passen gewisse Tonnäpfe (nicht die oben gezeigten genormten glasierten, die man überall bekommt, sondern andere, die etwas andere Maße haben). Geh in einen gut sortierten Bau- und Gartenmarkt, dort wirst Du sicher fündig.

      MfG,
      Steffi
    • @Munia maja und @terraOWL
      Vielen Dank für eure Hilfe. :danke:
      Ich werde nächste Woche mal in das Gartencenter hier in der Nähe fahren und die Näpfe gleich mitnehmen, in der Hoffnung, dass sie dort richtige Tonuntersetzer in der gewünschten Größe haben.
      Ich hatte meine bisherigen Tonschalen vom PFZ Köln mal ausgemessen und die geben anscheinend den Durchmesser unter der Verdickung an.

      Ich habe gestern allerdings noch einmal beim Zooversandhaus Jung angerufen und die haben sich freundlicherweise direkt auf die Spur gemacht und die dortigen Edelstahlnäpfe ausgemessen und selbst getestet (sie haben ebenfalls solche Näpfe), ob sie dort hineinpassen. Zumindest für die großen Näpfe habe ich also eine Lösung. :)
      Für die kleinen Näpfe werde ich den umständlichen Weg zum Gartencenter machen (doof, wenn man kein Auto hat und mit den Öffentlichen fahren muss...). :wand:
    • Nochmals hallo Schoko´finches,

      wenn das Wetter mitmachen würde (habt Ihr auch so viel Schnee wie bei uns...?), würde ich Dir eine Radtour empfehlen :fahhrad: .
      Als ich noch kein Auto besaß (als Studentin in München), besorgte ich mir alles mit dem Rad - man glaubt gar nicht, was man damit alles transportieren kann. Sogar das Holz und das restliche Zubehör für meine erste selbstgebaute Kleinvoliere transportierte ich damit nach Hause (ohne Hänger...). Zu meiner Schulzeit war der nächste Zoohandel in einer 20 km entfernten Stadt - gut eingepackt überstanden meine neu erworbenen Zebrafinken auch diese Touren. Die Gepäcktaschen natürlich immer vollgepackt mit zig Kilogramm Futter und Sand - was man nicht so alles für seine Tiere auf sich nimmt... :füttern: .
      Viel Spaß beim Stöbern - Baumarkt macht Spaß!

      MfG,
      Steffi
    • Hallo Steffi,

      es wäre so einfach, wenn ich hier auch ein Fahrrad hätte... aber ohne Keller oder einen vor dem Haus aufgestellten Fahrradständer müsste ich das gute Stück wahrscheinlich an einem Verkehrsschild in der Nähe festmachen. und ob es dort lange bleibt, steht wahrscheinlich in den Sternen. In die Wohnung kann ich es nicht mitnehmen, da dort kein Platz dafür ist. :( Bleiben also weiterhin nur die Öffentlichen oder eine "Mitfahrgelegenheit" mit meiner Kollegin (auf der nicht wirklich Verlass ist). Da schnappe ich mir lieber einen Einkaufstrolli (auch wenn das bei einem jungen Mädel, wie mir, wahrscheinlich ein bisschen dämlich aussieht) und ziehe damit los und klapper die Läden ab. ;)
    • @Oberlausitzer Ich habe auch schon andere Futterdrehteller mit niedrigeren Näpfen gesehen, allerdings müsste ich für den Einbau die kompletten Käfigtüren auseinandernehmen. Darauf habe ich nun absolut keine Lust. Wobei ich auch nicht verstehe, warum ein Volierenbauer solche Drehteller verbaut, wenn er weiß, welche Vögel dort letztendlich einziehen sollen....

      Für die großen Näpfe habe ich nun tatsächlich kleinere Edelstahlnäpfe in passender Größe bestellt, jedoch zu Sicherheit auch noch für Tonnäpfe in hoffentlich passender Größe für beide Näpfe (also den großen und den kleineren). Bzgl. der Edelstahlnäpfe war ich letztendlich auf die freundliche Unterstützung vom Zooversandhaus Jung angewiesen. Nachdem ich der netten Dame am Telefon (Ich glaube es war Frau Jung persönlich) erklärte, warum ich wissen muss, ob die Näpfe wirklich dort hineinpassen, testete sie diese in ihrer eigenen Voliere aus. Ich hoffe nun, eine passende Idee gefunden zu haben. Ansonsten landet das Futter auf einem Futtertischchen auf dem Boden oder auf einer Nageretage in halber Höhe, auch wenn es tierisch ärgerlich wäre.
    • Hallo ihr Lieben,

      eine kleine Rückmeldung von mir zu besagtem Problem. Die Edelstahlschalen sind da und passen nahezu perfekt. Ich bin sehr zufrieden. Unter den Schalen werde ich vielleicht noch dicke Gummi spannen, damit das ganze nicht ganz so sehr wackelt, wenn die Vögel darauf landen.
      Dateien