binsenhenne zittert

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • binsenhenne zittert

      guten tag

      ich bemerke bei meiner binsenhenne seit einigen tagen ein flügel zittern, verbunden mit kahlen stellen am bauch und schläfrigkeit.
      fressunlust konnte ich nicht feststellen.
      die binsen(1.1) leben in einer gemeinschaft mit zebras, gürtelgras- und ringelamadinen bzw. diamanttauben.
      zu fressen bekommen sie exotenfutter, rote kolbenhirse, gurke, salat und eierschalen.
      die temperatur im schutzhaus beträgt konstant 14 bis 15 grad.
      nun wollt ich fragen was nun mit meiner binsenhenne los sein könnte, bzw was ich tun soll ?

      mfg. sebastian
    • Hallo Sebastian,

      bekommen Deine Binsenamadinen keinerlei tierisches Eiweiß? Wenn ja, dann könnte es daran liegen. Binsenamadinen benötigen auch in der Ruhephase tierisches Eiweiß und wenn es nur hin und wieder ein gutes Eifutter ist. Deshalb werden sie von vielen Züchtern auch Binsenastrilde genannt, auch wenn es eigentlich Amadinen sind.

      MfG,
      Steffi
    • Hallo,

      Davon abgesehen das dauerhafte Temperaturen unter 20 Grad für Binsen zu niedrig sind (zumindest meines Wissens nach), könnte man die kränkliche Henne ja erst mal ins Haus holen
      und mit einem "Kollegen" im Warmen unterbringen, sonst hat sich die Ursachensuche vermutlich sehr bald von selber erledigt. Wenn sie schon kahl am Bauch ist hat sie der Kälte noch viel weniger entgegenzusetzen. Dann noch
      falsche Ernährung ... Flügelzittern kann auf einen Leberschaden hindeuten, oder dem Tier ist es schlicht zu kalt...

      Wenn man den Vogel aus der Voli gefischt hat, ist es sinnvoll auch gleich mal zu schauen ob er schon abgemagert ist, ob die Kloake trocken ist. Den Bauch genau anschauen schadet auch nicht, Federn etwas zur Seite
      und nachsehen ob die Bauchdecke gerötet ist, Darmschlingen zu sehen sind oder die Leber vergrößert ist. Damit kann man schon einiges ein oder außschließen.

      Haben die Binsen zur Zeit ein Nest drinn ?

      Vielleicht wäre ein Besuch bei einem vogelkundigen TA mit Kotuntersuchung auch eine Option, immerhin muss man in einer Außenvoli auch verschiedene Darmparasiten und Milben in Betracht ziehen.
      VG
      :jap.mövchen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kleinesLicht ()

    • danke für die antworten.
      das thema zu kalt glaube ich kann ich fast ausschließen, da ich die binsen von einem züchter hab, der sie in "kalthaltung" hält (sprich schutzhaus mit 8-10°C), und somit die temperaturen gewöhnt sind.
      nest hab ich noch keins drinne ....

      auf alle fälle werd ich mir gleich mal eifutter anschaffen.

      mfg sebastian
    • I.C.Wast schrieb:

      danke für die antworten.
      das thema zu kalt glaube ich kann ich fast ausschließen, da ich die binsen von einem züchter hab, der sie in "kalthaltung" hält (sprich schutzhaus mit 8-10°C), und somit die temperaturen gewöhnt sind.
      nest hab ich noch keins drinne ....

      auf alle fälle werd ich mir gleich mal eifutter anschaffen.

      mfg sebastian

      I.C.Wast schrieb:

      was auch noch auffällig ist, ist eine sehr schnelle atmung :?:

      8 Grad Celsius für Binsen ? Wissen manche Leute eigentlich wo die Tiere normalerweise leben ...

      Schnelle Atmung ist immer ein Alarmsignal ... aber was schreib ich, das Eifutter wird's schon richten.
      VG
      :jap.mövchen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kleinesLicht ()

    • Setz den Vogel vielleicht einfach erst mal ins warme, sonst kannst du bald ein hübsches Loch im Garten graben.
      Mag ja sein, dass sie 8 Grad sonst aushalten grade so, auch wenn es nicht artgerecht ist, wenn sie gesund und munter sind. Der Vogel hat irgendeinen Infekt, also nicht mehr genug Schmalz auf den Knochen um sich auchnoch gegen viel zu kalte Haltung zu wehren und gegen eine Krankheit. Bisschen Eifutter hilft da herzlich wenig, wenn du so weiter machst und nichts machst bringst du ihn um!
      Checklist:
      -Warm
      -Allein
      -vkTA
      -ggf Medikamente und Vitamine etc zu päppeln
      -den Rest der Vögel mit Päppeln mit Eifutter bzw Insekten
    • hallo

      hab heute mittag gleich eifutter gegeben. wurde (vor allem von der binsenhenne :thumbsup: ) sehr gern angenommen.
      desweiteren hab ich die raumtemperatur um 2° erhöht.
      ich beobachte es nun 1 2 tage und wenn sich die henne nicht erholt nehm ich sie raus.

      noch ne frage: wird das eifutter schlecht wenn ich es 24 stunden drinen lasse? sprich bis morgen mittag ?

      mfg sebastian
    • Neu

      hallo
      ein kleines update zur binsenhenne:
      ihr geht es wieder viel besser :D das zittern, die schnelle atmung und das lustlose verhalten sind weg.
      jedoch hat sie ihren kahlen bauch immer noch, und sie hat jetzt auch ihre schwanzfedern verloren.
      außerdem hab ich in der futterschale 2 eier entdeckt (nicht sicher ob von der binsen, aber ziemlich wahrscheinlich). kann es nun sein das sie einfach brüten will ?

      ps: hab keine nester oder nistkästen in der voli

      mfg
      sebastian
    • Neu

      Ist natürlich ein Nachteil wenn man nicht weiss von welchem Vogel die Eier sind. Hast Du die Eier rausgenommen? Dann könnte die Henne neue nachlegen wollen. Die Temperaturen sind schon grenzwertig fürs Eierlegen.
      Eifutter macht übrigens triebig. Ich würde die Henne mal im Auge behalten, nicht das durch das Eifutter nur die Symptome verschwunden sind und die Ursache bleibt weiter ungeklährt.
      VG
      :jap.mövchen:
    • Neu

      I.C.Wast schrieb:

      hallo
      ein kleines update zur binsenhenne:
      ihr geht es wieder viel besser :D das zittern, die schnelle atmung und das lustlose verhalten sind weg.
      jedoch hat sie ihren kahlen bauch immer noch, und sie hat jetzt auch ihre schwanzfedern verloren.
      außerdem hab ich in der futterschale 2 eier entdeckt (nicht sicher ob von der binsen, aber ziemlich wahrscheinlich). kann es nun sein das sie einfach brüten will ?

      ps: hab keine nester oder nistkästen in der voli

      mfg
      sebastian
      Hallo Sebastian,

      wie schnell es doch aufwärts gehen kann, wenn man nur ein wenig verbessert... Die Federn brauchen natürlich noch einige Zeit, bis sie wieder nachgewachsen sind.
      In einem schlechten körperlichen Zustand legt normalerweise keine Henne Eier. Die könnten auch von den anderen Vögeln stammen. Das Eifutter macht sie triebig - am ehesten denke ich, dass sie von den Zebrafinken stammen könnten, falls Du davon auch Hennen hast. Die werden extrem schnell brutlustig, sobald man ihnen nur die geringste Animation in Form von gehaltvollerem Futter gibt.
      Deshalb solltest Du mit dem Eifutter sehr sparsam umgehen oder darauf achten, dass nur die Binsenamadinen davon fressen können (evtl. abtrennen?).
      Ich selbst hatte den Fehler auch schon gemacht und meine ersten Binsenamadinen wie meine restlichen Vögel vollkommen vegetarisch ernährt - bis mir die Henne kräftige Gefiederprobleme und eine Schnabelentfärbung gezeigt hat. Mit ein wenig Eifutter haben sich die Vögel schnell wieder erholt. Seither bekommen alle Vögel einmal die Woche Eifutter mit geriebener Möhre - v.a. die Binsenamadinen stürzen sich dann förmlich darauf. Die Zebras natürlich auch. Die Nonnen sind da nicht so begierig...

      MfG,
      Steffi
    • Neu

      kleinesLicht schrieb:

      Ist natürlich ein Nachteil wenn man nicht weiss von welchem Vogel die Eier sind. Hast Du die Eier rausgenommen? Dann könnte die Henne neue nachlegen wollen. Die Temperaturen sind schon grenzwertig fürs Eierlegen.
      Eifutter macht übrigens triebig. Ich würde die Henne mal im Auge behalten, nicht das durch das Eifutter nur die Symptome verschwunden sind und die Ursache bleibt weiter ungeklährt.
      ich hab die eier rausgenommen.

      Munia maja schrieb:

      I.C.Wast schrieb:

      hallo
      ein kleines update zur binsenhenne:
      ihr geht es wieder viel besser :D das zittern, die schnelle atmung und das lustlose verhalten sind weg.
      jedoch hat sie ihren kahlen bauch immer noch, und sie hat jetzt auch ihre schwanzfedern verloren.
      außerdem hab ich in der futterschale 2 eier entdeckt (nicht sicher ob von der binsen, aber ziemlich wahrscheinlich). kann es nun sein das sie einfach brüten will ?

      ps: hab keine nester oder nistkästen in der voli

      mfg
      sebastian
      Hallo Sebastian,
      wie schnell es doch aufwärts gehen kann, wenn man nur ein wenig verbessert... Die Federn brauchen natürlich noch einige Zeit, bis sie wieder nachgewachsen sind.
      In einem schlechten körperlichen Zustand legt normalerweise keine Henne Eier. Die könnten auch von den anderen Vögeln stammen. Das Eifutter macht sie triebig - am ehesten denke ich, dass sie von den Zebrafinken stammen könnten, falls Du davon auch Hennen hast. Die werden extrem schnell brutlustig, sobald man ihnen nur die geringste Animation in Form von gehaltvollerem Futter gibt.
      Deshalb solltest Du mit dem Eifutter sehr sparsam umgehen oder darauf achten, dass nur die Binsenamadinen davon fressen können (evtl. abtrennen?).
      Ich selbst hatte den Fehler auch schon gemacht und meine ersten Binsenamadinen wie meine restlichen Vögel vollkommen vegetarisch ernährt - bis mir die Henne kräftige Gefiederprobleme und eine Schnabelentfärbung gezeigt hat. Mit ein wenig Eifutter haben sich die Vögel schnell wieder erholt. Seither bekommen alle Vögel einmal die Woche Eifutter mit geriebener Möhre - v.a. die Binsenamadinen stürzen sich dann förmlich darauf. Die Zebras natürlich auch. Die Nonnen sind da nicht so begierig...

      MfG,
      Steffi
      es ist schon möglich das die eier von einer der zebra damen stammt :grübel:
      ich stelle nun seit vergangenen dienstag pausenlos eifutter zur verfügung ?!
      dann würde es quasi ausreichen 1 mal pro woche eifutter zu reichen oder ?
      und noch ne frage: sollte ich nistmöglichkeiten anbieten? (wollte erst nester reinhängen wenn ich die tiere im frühjahr in die angrenzende aussenvoliere lasse.

      mfg
      sebastian
    • Neu

      Wenn der Binsanamadine Federn fehlen bzw. am Bauch kahl ist,dann ist das so, als ob du ohne Pulli in die Kälte gehen würdest. Das Gefieder isoliert natürlich auch den Körper bei Kälte.Deswegen plustern sich die Vögel auch z.B. bei Kälte auf. Also jetzt unbedingt auf Wärme achten. Ich würde die Binsanamadine langsam etwas wärmer setzten. Eventuell auch alleine und per Dunkelstrahler wenn es sonst nicht geht.
    • Neu

      Hi Sebastian,

      Wenn die Vögel triebig sind, bleibt ja nur das Eifutter wieder zu reduzieren. :hmm: Bleibt zu hoffen das es der Henne nicht wieder schlechter geht. Wie oft schaust Du eigentlich nach der Henne ? Kannst Du ausschließen das sie doch nicht ab und zu noch geplustert und schläfrig rumsitzt? Ich glaube ehrlich gesagt nicht so recht an Wunderheilungen. :grübel:

      Nistmöglichkeiten würde ich erst mal nicht anbieten, nicht das die Binsenhenne wirklich noch brutig wird und dann Probleme bei der Eiablage bekommt, so schnell erholt sich ein Tier nun auch nicht. Außerdem hast Du sonst bald jede Menge Zebrafinkennachwuchs. Und Zoff gibt es vielleicht auch, wenn die Zebras anfangen ihr Brutrevier abzustecken. Ich nehme mal an, so groß ist der Schutzraum nich und es würden nur neue Probleme entstehen.

      Allgemein gesehen ist es schon etwas schwierig einen einzlenen Vogel mit Extrafutter zu päppeln wenn die Anderen auch an dieses Futter kommen. Deswegen war mein Gedanke ja, die Henne extra zu setzen mit ihrem Artgenossen, damit sie sich nicht allein "fühlt" und sie erst wieder in die Voliere zu integrieren wenn sie 100 % fit ist und das auch erst wenn die Außentemperaturen wieder passen. Unter den Umständen kann man dann auch mal schauen was ich oben vorgeschlagen hatte, ob die Henne abgemagert ist, wie der Kot aussieht und wie sich der Hahn ihr gegenüber verhält. Kotprobenuntersuchung sollte auch eine Option bleiben.

      Was wir beim Thema Zebrafinken noch einfällt, die können ziemlich ruppig werden und rupfen im Extremfall anderen Vögeln auch Federn aus um an Nistmaterial zu kommen. Wieviele Zebrafinkenpärchen hast Du denn ? Hier wieder die Frage nach der Größe des Schuzraumes.
      VG
      :jap.mövchen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von kleinesLicht ()