Gouldamadine mit etwas kahlem Kopf

    • Gouldamadine mit etwas kahlem Kopf

      Hallo, liebe Vogelfreunde,

      bin neu hier. Im Nov. habe ich ein Paar mit vier Jungvögel übernommen, die nun gut ausfärben sowie sich toll entwickeln und sowie ein zweites Paar, welches gerade brütet.
      Habe vor 3 Monaten eine Henne (2Jahre) von einem Hobbyzüchter gekauft mit etwas kahlem Gesicht, die Süße sieht aus wie ein kleiner Geier. Es wurde gesagt, dass sie noch in der Mauser ist.
      Letzte Woche habe ich einen Milbentest gemacht (feuchtes Tuch über Nacht an die Voliere gehangen) waren keine roten Milben ersichtlich.
      Gebe seit Nov. Nektonpulver-Bio und Bio Apfelessig ins Wasser, leider hat sich der Zustand nicht verbessert aber auch nicht verschlechtert. Seit ein paar Tagen sehe ich ein paar kleine Federstummel, nun meine Frage hat unsere Lili vielleicht eine Stockmauser und wird sie wieder gesund. kann ich sie noch unterstützen ?
      Auf den Fotos ist sie die gelbe Henne mit lila Latz. Ich hoffe man kann es erkennen.

      Bin über jeden freundlichen Ratschlag dankbar
      Lg. Heidi
      Dateien
      :pc-bird: Heidi :fliegen:
    • Eine Vitamin B Kur über viele Wochen könnte Abhilfe schaffen. Die angegebene Dosierung in der Packungsbeilage auf 50 % runterrechnen (also halbieren) und jeden Tag ins Trinkwasser. (alternative Trinkmöglichkeiten in der
      Zeit weglassen) Gesunde dürfen es mittrinken.

      Das Tier sieht auch leicht geplustert aus (soweit man das erkennen kann) oder ist sie etwas zu dick?

      Jedenfalls kann ein Leberschaden dahinter stecken. Diese Art von Kahlköpfigkeit wird eher nicht von Milben ausgelöst.
      VG
      :jap.mövchen:
    • Gesunde Tiere sollten nich kahlköpfig sein. Selbst in der Mauser sollte die Federentwicklung gleichmäßig verlaufen.
      Ich habe auch mal den Fehler gemacht und eine fast Kahlköpfige Henne gekauft . Nach sehr langer Zeit hat sich das gegeben,
      aber die Henne war nie so gut drauf wie Ihre Artgenossen.
      Woran auch immer es liegen mag, dass Vögel, gerade Goulds dieses Erscheinungsbild zeigen, würde ich solch einen
      Vogel nicht mehr kaufen.

      MfG
      Hubert
    • Vielen lieben Dank. Nein sie hat sich da sicherlich aufgeplustert, ist sonst fit, wird ab und zu mal gejagt und gibt lautstarke Töne von sich.
      Ja es ist wirklich nicht schön anzuschauen, aber ich habe sie trotzdem lieb gewonnen, schaun wir mal was die Zeit bringt.

      Euch allen einen schönen Abend. :pc-bird:
      :pc-bird: Heidi :fliegen:
    • Gelegentlich gibt es solche Fehlbildungen aufgrund von Überzüchtung. Das passiert wenn man zu häufig die aufgehellten Farben miteinander verpaart ohne zwischendurch mal wieder in die originalfarben zurück zu kreuzen. In aller Regel mickern diese Jungvögel und sterben vorm ausfliegen, gelegentlich kommen aber doch welche durch und können dann sichtbare wie auch unsichtbare Fehlbildungen haben. Normalerweise verwachsen diese Dinge dann wenn der Vogel daß juvenile Stadium übersteht.
      Mit anderen Worten gehe ich davon aus das nach der nächsten Mauser nichts mehr zu sehen sein sollte und falsch ich recht haben sollte und es ein solcher Vogel sein würde ich ihn nur mit was dunklem verpaaren.

      Ps. Ob es eine solche Fehlbildung ist kann man natürlich aus Entfernung und ohne die Eltern zu kennen nicht genau wissen.
      LG
      Christian aus OWL
    • HeidiK schrieb:

      schaun wir mal was die Zeit bringt.

      Ich würde die oben beschriebene Vitamin B Kur versuchen und mal schauen wie die Leber ausieht. Ich hatte eine kahle Gouldhenne aus dem Zooladen, da hat sich dann rausgestellt das die dort
      mit jeder Menge Negersaat gefüttert wurde und die Leber deswegen angeknackst war. Nach 2 Wochen Vitamin B sind die Kopffedern bereits nachgewachsen und nach 6 Wochen war das Tier wieder voll
      befiedert.

      *
      VG
      :jap.mövchen: