Schönbürzel Sonntagsausflug

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schönbürzel Sonntagsausflug

      Hallo miteinander,

      WOW, wie ich mich freue. Mein erster Schönbürzelnachwuchs ist eben ausgeflogen.

      Wenn ich euch diese Nachricht nicht schreiben und zeigen könnte, würd ich platzen.

      prachtfinken-freunde.de/attach…3fed506921eb937f9f6103066. So ramponiert vom vielen Ein- und Ausfliegen (nicht durch meine Neugier) sah das Nest gestern noch aus.

      Die Röhre war zusammengebrochen, zuletzt fütterten die Eltern nur durch das Loch oben. Zwei Junge kann man bei genauem Hinsehen erkennen.

      Heute während der Fütterung sind die beiden Jungvögel ausgeflogen.

      image.jpgimage.jpgimage.jpgimage.jpg
    • Oh Sternchen, dann haben wir dich jetzt mit dem Schönbürzelvirus angesteckt. Ich bin mir sicher, dass du es nicht bereust. Ihr spezielles neugieriges Wesen macht sie zu was Besonderem. Sie sind praktisch immer präsent. Das einzige, was mich manchmal stört, dass sie schon öfters in fremden Nestern "Nestkontrolle" machen.

      Wünsch dir viel Freude und Glück mit deinen Neuen.
    • Ein paar Fotos von heute dräng ich euch jetzt auch noch auf :hammer:

      image.jpg



      image.jpghimage.jpgimage.jpg.

      Sind etwas unscharf geworden, aber ich wollt nicht so nah rangehen.

      Auf dem letzten Bild sieht man beim rechten Jungvogel schon die typische "Gschaftligkeit".

      Auf den nächsten Fotos seht ihr die Eltern



      image.jpgüimage.jpgimage.jpg


      Schöne Grüße
    • Danke Jens für deine Glückwünsche. Die ersten Schönbürzel, mit denen ich in Kontakt kam, waren von dir. Damals aber noch über die Hobbyzucht meiner Mutter, da hatte ich noch keine. Sie hat sie von dir per Versand bekommen. Da sieht man wieder, wie klein die Welt ist.

      Ich freu mich echt riesig drüber.

      Schöne Grüße
    • Herzlichen Glückwunsch zu den wunderschönen Jungvögeln. Sie lassen einem echt das Herz aufgehen. Vor Jahren besaß ich zwei Schönbürzel, die noch Importvögel waren und mit kahlen Köpfen und in miserablem Zustand mir von einem Zooladem geschenkt wurden. Sie entwickelten sich zu echten Prachtvögeln und lebten lange bei mir. Jungvögel hatte ich leider nie, es waren wohl zwei Jungs...
      Viel Glück mit den Kleinen.
      P.S.
      Toller Elfenastrild übrigens. Habe im Frühling einen tollen Hahn von einem supernetten Forums-Mitglied kriegen können, sodass meine schwedische Henne nicht mehr allein sein musste. Leider starb sie im Juli aus heitlerem Himmel. Nach langem Suchen fand ich Ersatz in Holland. Haben deine schon Nachwuchs gehabt?
      Herzliche Grüße
      Nils
    • Morgen Sternchen,

      hab die zwei erst am Tag vom Ausfliegen mit offenen Jahresringen und Farbringen beringt.

      Die Vorbereitung gab es diesmal nicht. Ich hab euch bereits im Thread von Chapper geschrieben, dass meine Schönbürzel in der Außenvoliere drei Eier im Nest hatten. Nachdem sie diesen Nest verlassen hatten, fand ich alle drei Eier unbefruchtet vor. Ich ärgerte mich und dachte, dass es meinen Prachtfinken zu gut geht und sie zu fett sind, weil diesen Sommer von mehreren Paaren die Eier unbefruchtet waren. Ich stellte von da an für sämtliche Vögel das Futter auf Ruhephase um. Dann wurde es bei uns kalt und ich brachte sie in die Innenvoliere. Da hatte ich ein paar Nester und Nistmaterial angeboten. Futtertechnisch gab es nur das Astrildenfutter, Gurke und rote lockere Kolbenhirse. Immer zur Verfügung steht eine Schale mit Sand, Grit, Blattner Vogelmineralien, etwas Kohle, Eierschalen (gemahlen und ganz) und Nekton MSA.

      Der Schönbürzelhahn fing drinnen sofort zu balzen an. Sie bauten sofort ein Nest aus und brüteten sehr zuverlässig. Kontrollieren konnte ich nichts, wollte nichts riskieren. Nach ca. 13 Tagen Brutzeit waren plötzlich beide unermüdlich draußen auf Futtersuche. Drei Tage vor dem ungefähren Schlupftermin gab ich dann zusätzlich
      halbreife rote Kolbenhirse, halbreife Silberhirse, Keimfutter, wenig Eifutter, Pinkies, Buffalowürmer gefroren
      und als Lebendfutter nur Drosophilas (davon aber reichlich). Ein Aufzuchtfutter, das Franky auf seiner Seite erwähnte, hatte ich auch zur Verfügung, das wurde aber gar nicht angenommen bzw. wurden hier nur die Würmchen rausgepickt. Ab dem Schlupftermin stellte ich jeden Tag eine kleine Tonschale mit je einem Teelöffel Foniopaddy, Mannahirse rötlich, Knaulgras und Mohairhirse dreifarbig auf den Futtertisch. Meiner Meinung nach, war das Letztere und die Fruchtfliegen der Schlüssel zum Erfolg. Was mich sehr verwunderte, ich konnte keine Huderphase beobachten. Vom Schlupftermin an, konnte ich die Eltern immer außerhalb vom Nest beobachten. Erst als ich die Piepslaute vernehmen konnte, glaubte ich ernsthaft an Junge. Am 16./17. Tag nach Schlupf sind sie dann ausgeflogen.

      Ich hoff, dass ich nichts vergessen habe. Falls ihr noch Fragen habt, meldet euch bitte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von cambria ()

    • cambria schrieb:

      Danke Jens für deine Glückwünsche. Die ersten Schönbürzel, mit denen ich in Kontakt kam, waren von dir. Damals aber noch über die Hobbyzucht meiner Mutter, da hatte ich noch keine. Sie hat sie von dir per Versand bekommen. Da sieht man wieder, wie klein die Welt ist.

      Ich freu mich echt riesig drüber.

      Schöne Grüße
      Aha, okay :?: ? Ist bestimmt schon ein paar Tage her...

      Ich habe jetzt 2 Paare bekommen, so dass ich jetzt wieder 3 habe. Mal sehen, ob ich auch etwas hin bekomme... ;)
    • Hallo Cambria,
      Gratuliere mit den erfolgreichen Zucht des Schonburzels. Wirklich sehr gut gemacht. Schoner Zuchtbericht, da haben die Leute etwas dran, so lernen Sie, wie erfolgreich zuchten geht. Die Nahrung die Sie geben is fast ahnlich wie meiner. Meine Prachtfinken kriegen jedoch keine Fruchtfliegen, aber Fruchlfliegmaden. Ich mache jeden Tag 5 Backchen mit Fruchtfliegen fertig. Die Maden kletteren gegen die Wande hoch und sitzen denn am Deckel, wenn es jungen gibt. liege Ich so einen Deckel am boden im Kafig, die Eltern sind denn schnell dabei.
      Sind Sie sicher dass die Elfen nicht einen Nest haben, der Elfen auf das Bild, hat verbogen Schwanzfedern.

      nochmals Gluckwunsch. Hier noch ein paar Bilder meiner Fruchtfliegenzuchtboxen.
      Dateien
      • IMG_8034[1].JPG

        (517,94 kB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_8035[1].JPG

        (516,61 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo Salvadori,

      die Elfen, die ich für die Galerie fotografiert habe, sind noch zu jung. Da ist die Henne 2017 und deshalb hab ich sie in einer Zuchtbox ohne Nistmöglichkeit einquartiert.

      Die Elfen, die auf dem Foto in der Gemeinschaftsvoliere mit den Schönbürzel fliegen, haben ein Nest und schlafen auch immer im Nest. Aber sie haben bereits zwei Nester gebaut und haben sich noch nicht richtig entschieden. Mal sehen, was daraus wird.

      Das mit den Maden konnte ich auch beobachten. Wenn keine Fliegen mehr kommen, zieh ich den Strumpf runter und leg die Holzwolle und die Watte neben das Glas auf den Boden. Die Schönbürzel sind dann sofort zur Stelle und picken alles durch, sie verschwinden buchstäblich im Honigglas.
    • cambria schrieb:

      sie verschwinden buchstäblich im Honigglas.
      Legst du die Gläser dann auch auf die Seite ??? (So mach ich daszumindest)
      Wenn es im Sommer richtig warm ist Züchte ich die Fliegen sogar in Eimern mit alten Früchten direkt im Futtergang vor den Volieren. Dann muß man aber beim athmen aufpassen sonst haste welche im Mund. So viele hab ich dann. Übrigens Flugfähig.
      LG
      Christian aus OWL