Gemeinschaftsvolierenhaltung - Goulds und andere Arten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gemeinschaftsvolierenhaltung - Goulds und andere Arten

      Huhu ihr Lieben,

      ich habe mal eine Frage die mich sehr interessiert. Welche Arten haltet ihr denn so zusammen mit Goulds?
      Ein Bekannter hält Goulds und Zebrafinken zusammen, ich hab mehrmals gelesen das sei nicht optimal. Manche halten Goulds tatsächlich auch mit Wellensittichen und Kanarien, wohl auch ein No-Go. Daher würde mich interessieren, was eurer Meinung nach geht und was gar nicht?

      Also das Sittiche keine geeigneten Volierengenossen sind, wusste ich. Aber von anderen Prachtfinken her?
      Habe auch gelesen, dass Spitzschwanzamadinen nicht optimal sind. Zu Schmetterlingsfinken und anderen Afrikanern kursieren auch widersprüchliche Aussagen.

      Es ist nur eine Interessenfrage. Ich habe nicht vor größere Artgemeinschaften zu halten. Ggf. wollte ich aber irgendwann noch Gemalte Amadinen und Begalus Schmetterlingsfinken. Da wäre gut zu wissen, ob ich dann für jede Art eine Voliere bauen müsste :)

      LG
      Sanja :füttern:
      :welli: :gould:
    • Hallo Gouldamadinen sind Stress anfällig und sollten bei einer Vergesellschaftung mit anderen Arten immer in der Überzahl sein . Spitzschwanzamadinen oder Japanische Mövchen wären da geeignet . Aber züchten würde ich nicht in der Voliere . Ich persönlich würde lieber einen bunten Schwarm Gouldamadinen allein halten da fühlen sie sich am wohlsten .LG Rainer
    • Züchten in der Voliere wäre natürlich nicht angedacht.
      Zum einen steht es noch in den Sternen und zum anderen war die Frage ja bloß welche Arten sich "anbieten".
      Danke schonmal für deine Erfahrung.

      Das Goulds in der Überzahl sein sollen hab ich auch schon mehrfach gelesen.
      Ich dachte für die Zukunft und meine große Selbstbauvoliere an 3 Paare Goulds und je ein Paar Gemalte Amadinen und Schmetterlingsfinken (wobei letztere ja Afrikaner sind, da liest man auch gegenteiliges ob das gut geht).
      :welli: :gould:
    • Ich kann mich Rainers Meinung anschließen. Gouldamadinen mögen es am liebsten unter sich.
      Wenn genügend Platz vorhanden ist, dann würden (aus meiner Erfahrung) Gemalte Amadinen, Ringelamadinen und auch Dornamadinen funktionieren. Die Vögel müssen sich aus dem Weg gehen können.
      :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :gemalte:
    • Sanja94 schrieb:

      Zu Schmetterlingsfinken und anderen Afrikanern kursieren auch widersprüchliche Aussagen.
      Afrikaner können schlimmstenfalls sehr Aggressiv sein, auch Art Intern. Ich hatte mal einen Bengalus Hahn, der hackte förmlich auf eine Henne ein. Jedesmal wenn ich nicht im Raum war. Ich wunderte mich immer, warum es ihr scheinbar schlecht ging.

      Bis ich mal in den Raum kam und der Hahn wohl grade im Blutrausch war. Der hätte die Henne glatt gekillt, wäre ich ned dazwischen.

      Kommt halt immer auf die Art drauf an, Brutsaison ja oder nein und auf die Größe der Voliere!! Goulds sind fast zu friedlich. Sie haben mitunter schon Probleme mit Streitsüchtigen Zebrafinken.

      Wie Groß ist denn deine Voliere?
    • raptor49 schrieb:

      Sanja94 schrieb:

      Zu Schmetterlingsfinken und anderen Afrikanern kursieren auch widersprüchliche Aussagen.
      Afrikaner können schlimmstenfalls sehr Aggressiv sein, auch Art Intern. Ich hatte mal einen Bengalus Hahn, der hackte förmlich auf eine Henne ein. Jedesmal wenn ich nicht im Raum war. Ich wunderte mich immer, warum es ihr scheinbar schlecht ging.
      Bis ich mal in den Raum kam und der Hahn wohl grade im Blutrausch war. Der hätte die Henne glatt gekillt, wäre ich ned dazwischen.

      Kommt halt immer auf die Art drauf an, Brutsaison ja oder nein und auf die Größe der Voliere!! Goulds sind fast zu friedlich. Sie haben mitunter schon Probleme mit Streitsüchtigen Zebrafinken.

      Wie Groß ist denn deine Voliere?
      Ok das ist ja wirklich sehr krass. Die Volleren sind noch nicht gebaut. Das wäre Zukunftsmusik :) aktuell hab ich für 4 Goulfs 120x60x100 cm. Wir sind allerdings einen Eigenbau am planen über 3 Meter Länge bei 1 Meter Tiefe und jeweils deckenhöhe (Dachschräge). Ggf könnte man die Länge vergrössern.

      Laut den meisten Antworten hier wäre es also gut möglich die Goulfs mit Gemalten zusammen zu halten. Natürlich dann in grösserer Zahl. Das freut mich schonmal :) für meine gewünschten Schmetterlinge werde ich dann wohl etwas eigenes bauen wenn es soweit ist.
      :welli: :gould:
    • Ich habe nur noch 4 Gouldamadinen. Ich halte sie nur noch, möchte mit Ihnen nicht mehr nachziehen.
      Sie leben mit Dornamadinen zusammen und ein Paar Ringelamadinen. Sie können sich aus den Weg gehen, aber wenn den Gouldhähnen einmal eine andere Amadine zu nahe kommt, weisen die Gouldamadinenhähne die Vögel gleich zurecht. Ringelamadinen und Dornamadinen mögen den Körperkontakt, Gouldamadinen meiden ihn.
      :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :gemalte:
    • Sanja94 schrieb:

      Laut den meisten Antworten hier wäre es also gut möglich die Goulfs mit Gemalten zusammen zu halten. Natürlich dann in grösserer Zahl. Das freut mich schonmal für meine gewünschten Schmetterlinge werde ich dann wohl etwas eigenes bauen wenn es soweit ist.

      Also mit Goudls selber habe ich keine Erfahrung. Aber Gemalte würde ich dennoch als Gesellschaft empfehlen.

      Schmetterlinge brauchen eine große Voliere. Sie haben zwar nicht unbedingt den gleichen Bewegungsdrang wie Papageiamadinen, sind aber sehr flinke Flieger.
      Die Voliere sollte man evtl auch abteilen können. Falls du mal Schmettlerlinge zum bsp Jungvögel rausfangen musst. Bei einer 3 Meter Voliere für die Schmetterlinge wäre das fast ein unmögliches unterfangen. Es wäre dann auch Sinnvoll zu zweit auf die Jagd zu gehen.