Einstieg in die Haltung von Gouldamadinen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Einstieg in die Haltung von Gouldamadinen

      Hallöchen,

      so das wird mein erster richtiger Thread :)

      Bisher halte ich lediglich Wellensittiche, habe aber vor mit bald meine ersten Goulds anzuschaffen und diese auch zu züchten. Geplant war, die "alte" Wellensittichvoliere (More4 "Sydney") für die Goulds zu nehmen, sobald die Wellis in ihre neue Voliere (180x60x120 cm) umgezogen sind. Ich biete meinen Vögeln die Möglichkeit, den ganzen Tag über frei zu fliegen. Bei Goulds hört man da geteilte Meinungen, demnach bin ich mir etwas unsicher was das angeht. Wäre denn der Platz in der Sydney ausreichend ohne Freiflug? Ich dachte an 3 Pärchen, alle blutsfremd, die ich mir selbst zusammenstelle.

      Ich möchte unbedingt blaue und silberne Goulds haben, kann mir jemand sagen was die so kosten? Ich hab aus dem Internet herausgelesen das ein Pärchen "wildfarbene" so um die 40-50 Euro kostet. Ich wüsste gerne worauf ich mich einstellen müsste. Zur Geschlechtsbestimmung, Fütterung und Genetik habe ich mich hier schon ein wenig belesen in den fixierten Beiträgen. Eine tiefere Einarbeitung ist aber noch in der Planung, da ich nichts von "wild drauf loszüchten" halte. Ich möchte mich gerne tiefer mit der Materie und der Vererbung beschäftigen. Gibt es da noch mehr Seiten die euch bekannt sich abgesehen von dem Forum?

      Bzgl. Beleuchtung hätte ich auch noch eine Frage: Ist eine zusätzlich Beleuchtung nötig? Die einen sagen ja, die anderen nein. Ich dachte an die LuckyReptile Bird UV-Lampe, da ich weiß, dass die Lampen von LR eine hohe Licht und UV-Ausbeute haben, wenn man ein Vorschaltgerät zusätzlich verwendet.

      Da wir unterm Dach wohnen: Im Sommer bis 30 Grad sind okay für die Vögel? Ich schließe dann zwar tagsüber alles und wir kühlen abends etwas die Räume runter, aber zu Spitzenzeiten kommt es schonmal zu 29-31 Grad im Raum.

      Danke!


      LG
      :fliegen:
      :welli: :gould:
    • Huhu,

      herzlich willkommen im Forum. :mütze: Was die Größe angeht müsste ich erst mal nachschauen was für Maße die Sydney hat. Vielleicht antwortet inzwischen noch jemand anders.
      Hast Du eine Art Vogelzimmer ? Dann kannst Du die Goulds auch fliegen lassen, wenn keine Unfallgefahr besteht. Natürlich nicht mit Wellensittichen zusammen.

      Zur zusätzlichen Beleuchtung würde ich auf jeden Fall bei Goulds in Innenhaltung raten. Was die Temperaturen angeht, die sind genau das Richtige für Gouldamadinen. :hihi: Achte aber drauf das die Unterschiede zwischen Tag
      und Nacht nicht zu dolle sind. Wie hoch wäre denn der Unterschied zwischen Sommer und Winter ?

      Die Preise müssten sich bei den blauen und silbernen um die 40 Euro pro Tier belaufen, bei Tieren mit Ausstellungsqualität können die Preise auch höher sein.

      Beim verpaaren drauf achten, das Du nicht blau mit blau verpaarst. Seiten wo man sich intensiv über die Vererbung belesen kann gibt es auch, die hat sicher jemand parat. Einen Vererbungsrechner findest Du schon mal hier: gouldianfinches.eu/sk/geneticka-kalkulacka/germany/, einfach Ausgangsfarben eingeben und ausrechnen lassen.
      VG
      :jap.mövchen:
    • Danke für deine schnelle Antwort :)

      Die Voliere misst:
      Maße (LxBxH): ca. 120x65x108cm
      Innenmaße (LxBxH): ca. 116x62x89cm
      Gitterabstand: ca. 1,2cm

      Ein Vogelzimmer habe ich nicht, sie würden halt im Wohnzimmer stehen. Ich habe zwar ein Tierzimmer, da wären auf dem Boden aber Kaninchen angesiedelt. Habe mal gelesen das ist nicht optimal?!

      Ist den die Lampe geeignet? Oder Eher eine Röhre?
      Also im Winter habe ich es in der Wohnung nie kälter als 22 Grad (und das auch eher im Schlafzimmer, nicht im Wohnraum). I.d.R. eher so 26 Grad, ich bin eine kleine Frierhippe :D

      Okay das geht preislich ja noch! Ich hatte schon gedacht ich muss mal langsam 500 EUR ansparen.

      Darf man fragen wieso nicht Blau x Blau? Das hab ich nämlich noch nicht gelesen, kenne aber von anderen Tieren aus diversen Verpaarungen (z.B. Schimmelverpaarungen bei Meerschweinen oder auch Mongolischen Rennmäusen) die s.g. "Lethal whites" welche kurz nach der Geburt meistens sterben, keine Afteröffnung haben, keine Zähne, keine Augen haben oder auch keine Ohren oder Nase haben. Da ist es z.B. auch ein absolutes tabu und quasi schon "verboten" solche Tiere zu verpaaren. Ich wusste nich das es sowas bei Goulds auch gibt?!

      Danke für den Link! Sowas ist super praktisch!

      LG
      :welli: :gould:
    • Hallo Sanja94
      Du planst 3 Paare in diese "Voliere" zu setzen.
      Soll die Nachzucht in dieser Voliere geschehen oder wirst du das Paar jeweils separieren ?
      (Die Jungvögel müssen auch eine Weile bei den Eltern bleiben, sie sollten vor der ersten Mauser nicht umgesetzt werden).

      3 Paare darin züchten zu lassen falls du das vorhast finde ich Wahnsinn.
      Selbst ohne Zuchtambitionen finde ich die Unterbringung für 3 Paare zu klein.

      UV-Licht ist unbedingt notwendig für die Gesundheit der Vögel und auch für gesunden Nachwuchs.
      Ob Röhre oder Strahler (den ich bevorzuge) hängt von den Umständen ab . Wichtig ist, das es hell genug
      ist und nicht nur eine kleine Funzel. Die Vögel lieben es sich unter den Strahlern zu sonnen. Dafür braucht es
      mindestens 70 Watt und die Möglichkeit relativ nahe darunter zu sitzen (aber auch, weiter weg sitzen zu können).

      Sorry wenn ich mich eher kritisch anhöre, aber manchmal ist weniger mehr !

      LG Rolf
    • Sanja94 schrieb:

      Danke für deine schnelle Antwort :)

      Die Voliere misst:
      Maße (LxBxH): ca. 120x65x108cm
      Innenmaße (LxBxH): ca. 116x62x89cm
      Gitterabstand: ca. 1,2cm

      Ein Vogelzimmer habe ich nicht, sie würden halt im Wohnzimmer stehen. Ich habe zwar ein Tierzimmer, da wären auf dem Boden aber Kaninchen angesiedelt. Habe mal gelesen das ist nicht optimal?!

      Ist den die Lampe geeignet? Oder Eher eine Röhre?
      Also im Winter habe ich es in der Wohnung nie kälter als 22 Grad (und das auch eher im Schlafzimmer, nicht im Wohnraum). I.d.R. eher so 26 Grad, ich bin eine kleine Frierhippe :D

      Okay das geht preislich ja noch! Ich hatte schon gedacht ich muss mal langsam 500 EUR ansparen.

      Darf man fragen wieso nicht Blau x Blau? Das hab ich nämlich noch nicht gelesen, kenne aber von anderen Tieren aus diversen Verpaarungen (z.B. Schimmelverpaarungen bei Meerschweinen oder auch Mongolischen Rennmäusen) die s.g. "Lethal whites" welche kurz nach der Geburt meistens sterben, keine Afteröffnung haben, keine Zähne, keine Augen haben oder auch keine Ohren oder Nase haben. Da ist es z.B. auch ein absolutes tabu und quasi schon "verboten" solche Tiere zu verpaaren. Ich wusste nich das es sowas bei Goulds auch gibt?!

      Danke für den Link! Sowas ist super praktisch!

      LG
      Hallo nochmal,

      für Kaninchen am Boden ist es wirklich nicht gut wenn Vögel drüber weg fliegen, schon wegen dem Kot.

      Wegen der Verpaarung blau x blau, es ist bei vielen Züchtern zu kränklichen oder entwicklungsverzögerten Tieren gekommen. Es gibt auch Fälle wo die Tiere vor erreichen der Geschlechtsreife einfach Tod
      von der Stange gekippt sind. Meines Wissens nach kannn man das bis jetzt in keinem Buch nachlesen. Aber es sind Erfahrungswerte, die man auch in diversen Forenbeiträgen nachlesen kann, oder die in Zuchtvereinen besprochen werden. Deswegen werden blaue Goulds meistens aus Verpaarungen blau (sichtbar blau) x spalt blau (nicht sichtbar blau, nur Erbanlage) gezüchtet. Damit ist man auf der sicheren Seite.

      Wegen der Beleuchtung müsstest Du vielleicht noch mal ein Extrathema eröffnen, oder Du stöberst noch mal ein wenig im Forum, da gibt es einige Beiträge zum Thema Beleuchtung. Ich verwende die Arcadia Birdlamp, aber ich hab schon gelesen, das die UV Strahlung nach einem Monat deutlich abnimmt, da hoffe ich das Dir noch jemand anderes antwortet. Röhren finde ich persönlich jedenfalls besser geeignet als Lampen, die kann man schön oben auf die Voli legen.

      Achja, in Deine Voliere würde ich maximal 2 Paare reinsetzen und wenn Du züchten willst, die Tiere zur Brutzeit Paarweise in einer Zuchtbox unterbringen, damit es keine Störungen gibt. Bei 1,20 Meter Länge dürfte es sonst eng werden.

      Für die Temperaturen bekommst Du jedenfalls schon mal ein OK. :lachen:
      VG
      :jap.mövchen:
    • rolf schrieb:

      Du planst 3 Paare in diese "Voliere" zu setzen.
      Soll die Nachzucht in dieser Voliere geschehen oder wirst du das Paar jeweils separieren ?
      (Die Jungvögel müssen auch eine Weile bei den Eltern bleiben, sie sollten vor der ersten Mauser nicht umgesetzt werden).
      Ich hatte vor die Tiere zur Zucht zu separieren und dann nach der Zucht wieder in die Gruppe zu integrieren. So hab ich es auch mehrmals gelesen und von anderen Züchtern gehört.


      rolf schrieb:


      3 Paare darin züchten zu lassen falls du das vorhast finde ich Wahnsinn.
      Selbst ohne Zuchtambitionen finde ich die Unterbringung für 3 Paare zu klein.
      Also laut meiner Recherche waren diese Maße immer überaus okay. Ich halte nichts davon Tiere auf Mindestmaß zu halten. Alle meine Tiere haben deutlich mehr Platz als das Mindestmaß. Aktuell leben in der Voli meine Wellis, die sind da aber auch nur zum schlafen drin.


      rolf schrieb:


      UV-Licht ist unbedingt notwendig für die Gesundheit der Vögel und auch für gesunden Nachwuchs.
      Ob Röhre oder Strahler (den ich bevorzuge) hängt von den Umständen ab . Wichtig ist, das es hell genug
      ist und nicht nur eine kleine Funzel. Die Vögel lieben es sich unter den Strahlern zu sonnen. Dafür braucht es
      mindestens 70 Watt und die Möglichkeit relativ nahe darunter zu sitzen (aber auch, weiter weg sitzen zu können).
      Da ich aus der Terraristik komme, würde ich wohl eine Röhre + einen Strahler bevorzugen. Die Röhre sorgt sparsam für eine Grundbeleuchtung und der Strahler gibt UV und etwas wärme ab. Soweit ich weiß hat die von mir genannte Lampe sehr gute UV Werte (zumindest die die ich aus dem Reptilienbereich kenne) und hat auch 70 watt.


      kleinesLicht schrieb:


      für Kaninchen am Boden ist es wirklich nicht gut wenn Vögel drüber weg fliegen, schon wegen dem Kot.

      Wegen der Verpaarung blau x blau, es ist bei vielen Züchtern zu kränklichen oder entwicklungsverzögerten Tieren gekommen. Es gibt auch Fälle wo die Tiere vor erreichen der Geschlechtsreife einfach Tod
      von der Stange gekippt sind. Meines Wissens nach kannn man das bis jetzt in keinem Buch nachlesen. Aber es sind Erfahrungswerte, die man auch in diversen Forenbeiträgen nachlesen kann, oder die in Zuchtvereinen besprochen werden. Deswegen werden blaue Goulds meistens aus Verpaarungen blau (sichtbar blau) x spalt blau (nicht sichtbar blau, nur Erbanlage) gezüchtet. Damit ist man auf der sicheren Seite.

      Wegen der Beleuchtung müsstest Du vielleicht noch mal ein Extrathema eröffnen, oder Du stöberst noch mal ein wenig im Forum, da gibt es einige Beiträge zum Thema Beleuchtung. Ich verwende die Arcadia Birdlamp, aber ich hab schon gelesen, das die UV Strahlung nach einem Monat deutlich abnimmt, da hoffe ich das Dir noch jemand anderes antwortet. Röhren finde ich persönlich jedenfalls besser geeignet als Lampen, die kann man schön oben auf die Voli legen.

      Achja, in Deine Voliere würde ich maximal 2 Paare reinsetzen und wenn Du züchten willst, die Tiere zur Brutzeit Paarweise in einer Zuchtbox unterbringen, damit es keine Störungen gibt. Bei 1,20 Meter Länge dürfte es sonst eng werden.

      Für die Temperaturen bekommst Du jedenfalls schon mal ein OK. :lachen:
      Das mit den Kaninchen dachte ich mir so. Kenne allerdings auch Leute die halten Kaninchen und div. Sittiche in Außenvolieren zusammen. Ich habe aber von vorne herein soetwas nicht geplant.

      Okay das ist interessant mit den Blau x Blau Verpaarungen. Landet direkt mal auf meinem "Notizzettel". Danke für die Aufklärung! Hatte mir sowas in die Richtung schon gedacht.

      Wegen der Beleuchtung s.o. :D

      Die Voliere ließe sich auch in der Mitte unterteilen, aber dann wäre die Breite zu schmal zur Zucht oder? Ansonsten wie gesagt, habe ich eh mit Zuchtboxen geplant und die dauerhafte Haltung eben in der Voliere. Freiflug (natürlich auch ohne Wellensittiche) wäre möglich, viele haben aber geschrieben, dass das wohl nur Stress für Goulds ist...
      :welli: :gould:
    • Vergiss das mit dem Unterteilen ganz schnell wieder, da hast Du ja dann nur noch 60 cm Fluglänge für 2 Tiere + Jungvögel ... :good night:
      Das mit dem Freiflug von Goulds ist schon richtig so, normaler Wohnzimmerfreiflug ist nicht besonders zu empfehlen, weil die Unfallgefahr einfach zu groß ist. Die Tiere sind anders geartet als Wellensittiche und fühlen sich in gleichbleibender
      sicheren Umgebung am wohlsten. Genug Fluggröße vorausgesetzt.

      Ich denke 2 Pärchen sind ein guter Einstieg. Da kann man sich ganz in Ruhe drauf einstellen und Erfahrungen sammeln. Mehr geht ja später immer noch. :lachen: Beobachte die Tiere am Anfang gut, dann merkst Du schnell ob sie sich wohlfühlen
      in ihrer Unterkunft oder ob ihnen was fehlt.
      VG
      :jap.mövchen:
    • Sooo wir werden uns an den Bau einer Eigenbau-Voliere machen. Diese wird hoffentlich im laufe des kommenden Monats fertiggestellt.

      Samstag gehts zur großen Shoppingtour :) Im Anschluss bekommen wir unsere Piepmätze :)
      Ich habe jetzt als Zuchtkäfige: einmal 120x60x100 und einmal 100x50x50 cm besorgt. Die Voliere möchten wir am liebsten an unsere Dachschräge anpassen. Da haben wir schon ausgemessen und werden wohl schon auf ca. 3 Meter Länge kommen :) Die Höhe variiert natürlich in der Schrägen. In der Tiefe dachte ich an 1 Meter.

      Ich habe gelesen, dass nächsten Monat die Vogelbörse in Zwolle ist. Da wollen wir uns auch mal ins Getümmel schmeissen und mal umsehen. Bin gespannt.
      :welli: :gould:
    • Sie sind eingezogen :freude: :freude:
      Dateien
      :welli: :gould:
    • Ich biete Picksteine im Tonnapf an, die ich mit Gras und Wildsamen bestreue.
      Die fressen meine Vögel sehr gern. An den Pickstein gehen sie so auch ran.

      IMG_1233.JPG

      Auch den Lehmstein mögen meine Vögel gerne.

      IMG_1234.PNG

      man muss versuchen, wo sie rangehen. Gouldamadinen sind da sehr eigen. Meine haben viel durch die anderen Arten gelernt.
      Die Schnabelspitze kann man zur Not auch abknipsen, wenn sie beim Fressen stört.
      :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :gemalte:
    • Da hast Du Dir ja wirklich ein paar Schönheiten "an Land gezogen". :herz: Und eine tolle Züchterin hast Du auch erwischt, wenn sie sogar mit Dir einkaufen geht.

      Ich hoffe wir dürfen auch einen Blick auf die neue Voli werfen. :lachen:

      Hier gibt es noch einen Thread zum Thema Krallenabnutzung: Krallenwachstum - wie die Abnutzung fördern ?
      Vielleicht kann man auf die dort erwähnten Platten ein paar leckere Körner streuen, damit auch der Schnabel entsprechend abgenutzt wird.
      VG
      :jap.mövchen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kleinesLicht ()