Bourkensittich mit Handycap

    • Bourkensittich mit Handycap

      Hallo.
      Ich hoffe das ihr mir ein paar Anregungen geben könnt.Auch gerne eure Meinung hätte ich....Das wenn ich mich dazu entscheidendes ich es richtig mache
      Also ich wollte mir ja nun schon vor Ewigkeiten ein Pärchen Bourkensittiche anschaffen.Nun wollte ich es in Angriff nehmen.
      Und siehe da stoße ich auf eine Annonce.Wo eine Bourkenhenne ein Zuhause sucht Sie aber Flugunfähig ist...Sonst ist Sie top fit...Und die anderen können auch fliegen nur Sie heit nicht...
      Nun spiele ich mit den Gedanken ihr ein Zuhause zu geben.Sie geht mir einfach nicht aus dem Kopf
      Nur hatte ich noch nie ein Vogel mit Handycap.
      Hatte hier schon mal jemand ein Handycap Vogel...Und wie habt ihr ihn gehalten.Istbes machbar.
      Wäre sehr dankbar über Tipps und Anregungen.
    • Ich hatte mit 15 mal nen Flug unfähigen welli der zog sich immer am Gitter hoch zum Futternapf da er noch jung war hab ich ihn dann über dem Bett etwas in die Luft geworfen damit er lernt seine Flügel zu benutzen etwa 3 Wochen später konnte er schon innerhalb des Käfigs fliegen . 2 Wochen später hat er stundenlang seine Runden im Zimmer gedreht. Keine Ahnung woran das jetzt lag am Training an der Mauser Hilfe oder einfach so aber es hat mich gefreut das er dann doch fliegen konnte. Ich wünsche dir auf jeden Fall das du glücklich mit dem Tier wirst
    • Hi,

      Die Bourkesittiche halten sich meines Wissens nach gerne auch mal am Boden auf. Vielleicht könnte man dicke Wurzeläste wie man sie für Terrarien bekommt, oder Hamsterbrücken am Boden aufstellen.
      Etwa so in der Art: schlangenhouse.ch/images/terrarium8.jpg oder so: bing.com/images/search?view=de…lectedIndex=84&ajaxhist=0
      Einen Partnervogel braucht sie auch, ob sich auch Weibchen mit Weibchen vertragen weiss ich leider nicht. Ideal wäre ein zweiter Flugunfähiger.

      Die Voli sollte für 2 Tiere mindestens 1 Meter breit sein und nicht zu hoch wie Du schon selber geschrieben hast, wegen Absturzgefahr.

      Das Bourkes dämmerungsaktiv sind weisst Du ?
      VG
      :jap.mövchen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kleinesLicht ()

    • Hallo du solltest die Voliere so groß wie möglich nehmen so wie dein PLatz Angebot ist denn der Partner Vogel will sich ja ausreichend bewegen können .Die Voliere mit Naturäste ausstatten die bis auf den Boden reichen . Futter und Wasserschale auf den Boden stellen , wird nur am Anfang nötig sein sie wird ohne Probleme die Äste hochlaufen. WICHTIG!!!!!! Quarantäne! !!Lass sie 4 Wochen allein in der Voliere und lass mal eine Sammelkotprobe beim Tierarzt untersuchen , das gleiche gilt natürlich auch für den zukünftigen Partnervogel. Wie alt ist die Henne? Würde den Hahn dem alter der Henne anpassen . Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Gruß Rainer
    • Hallo,

      erst einmal muss ich sagen dass ich mich nicht mit Bourkensittichen auskenne, ich habe allerdings einen flugunfähigen Zebrafinken.
      Meine Voliere habe ich mit Hilfe von Stangen, Naturästen und Leitern aus Naturholz ausgestattet, sodass meine Henne sich hüpfend fortbewegen kann. Die Abstände sind entsprechend dass es für sie noch zu schaffen ist, also vielleicht ein bisschen beobachten wie weit sie hüpfen kann.
      Futter und Wasser steht bei mir nicht auf dem Boden, ist aber von einem Ast für sie zu erreichen. Auf jeden Fall dafür sorgen dass sie auch vom Boden aus wieder hoch kommen kann, meine Henne fällt ab und an hinunter, weshalb ich auch dicker eingestreut habe, damit sie nicht ganz so hart fällt.

      Meine Voliere ist ca. 2 m hoch, allerdings habe ich sie so eingerichtet, dass die flugunfähige Henne nicht ganz nach oben kommt, aufgrund der Sturzgefahr.

      Ich habe keinen weiteren flugunfähigen Vogel, meine Henne verträgt sich trotzdem gut mit meinem Schwarm aus (sie eingerechnet) 4 Zebrafinken und 4 japanischen Mövchen. Ihr Partner ist allerdings auch sehr rücksichtvoll und gesellt sich zu ihr wenn sie ruft. ;)

      Ich hoffe ich konnte helfen.
    • Das wäre SIE ER....ER vermutet eine Henne..
      Also ihr meint es wäre durchaus machbar das Sie sich auch wohl fühlt bei mir .Sie ist vom Alter her Abgabe bereit....
      Bis WOCHENENDE muss ich eine Entscheidung getroffen haben....
      Dateien
    • Hallo,

      klar ist es machbar, die Frage ist ob DU es Dir zutraust damit umzugehen. Tipps wie man die Unterkunft einrichten kann, hast Du ja schon ein paar bekommen. Im Internet findet sich
      bestimmt auch noch was. Wenn erst mal alles läuft und der Vogel sich im neuen zu Hause zurechtgefunden hat, kann man den Alltag mit dem Vogel genauso handhaben wie mit einem nicht behinderten Tier.
      Die Henne sieht wirklich hübsch aus.
      VG
      :jap.mövchen:
    • Hallo, ich hätte früher einen Nymhensittich... Also wenn du dem Partnervogel täglich ein paar Stunden Freiflug gewärst würde eine Bird 4more Sydney reichen. Diese ist ca 1.30 breit. Und du kannst gut eine Leiter oder Äste integrieren. Aber ich möchte dir auch ein wenig Hoffnung machen denn ich hatte einmal eine Zebrafinken Henne die auch flugunfähig war... und nicht auf Stäbchen sitzen könnte. Hab ich dann Äste auf den Boden gelegt u irgendwann saß sie drauf. Später hab ich die Äste höher gesteckt und etwas später lernte sie fliegen :)
      Liebe Grüße Chrissi
      :gouldians: Liebe Grüße von Chrissi :zf: :schmetti: :blaukopf: