Haben Einzelküken eine Chance ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Haben Einzelküken eine Chance ?

      Ich habe immer wieder gehört, dass einzelne Küken oft keine Chance haben und das Küken aufgegeben wird, um einen neue Brut zu beginnen.
      Ich hatte im letzten Jahr 2 x Glück und die Einzelküken wurden aufgezogen.
      Im Moment habe ich auch wieder ein Einzelküken von einen erstbrütenden unerfahrene jungen Paar Gouldamadinen.
      Das sieht es bis jetzt auch sehr gut aus. Ich hoffe, alles läuft weiter so gut ....

      IMG_0864.JPG Nur 1 von 6 Eiern waren befruchtet


      IMG_1806.JPG Ca. 8 Tage alt und beringt
      :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :gemalte:
    • Hallo,

      wenn ich mich richtig erinnere, dauert die Brutzeit ca. 14 Tage und nach ca. 20 Tagen verlassen sie das Nest. :lesen:
      @ Sternchen, bei mir hat das mit einem einzel Küken von einem jungen Gouldamadinenpaar auch schon geklappt.

      Die nächste Brut lief dann reibungslos. :fliegen:
      :orangebäckchen: :schönbürzel: Viele Grüße von bengalus :schmetti: :blaukopf:

    • Ich würde bei einem Einzelküken die toten Eier entfernen und gegen ein oder 2 Plastikeier ersetzen. Dann brauchen die nicht soviel Energie aufzuwenden um das Küken warm zu halten. Aber alle Eier wegnehmen sollte man nicht denn es kommt manchmal vor das die Eltern zu fest sitzen und ein Einzelkind regelrecht platt drücken. Da ist es gut wenn noch ein oder 2 Eier liegen.
      LG
      Christian aus OWL
    • Hallo Sternchen,

      was macht dein Einzelküken?

      Ich habe auch grad ein Einzelküken, das mir aber schon Sorgen macht. Meine Dunkelroten Amaranten hatten ihre zweite Brut. Bei der ersten waren zwei Eier unbefruchtet und ein Junges im Ei abgestorben. Bei der zweiten Brut waren alle drei befruchtet. Richtige Kontrolle hab ich allerdings nicht gemacht, weil ich nichts riskieren wollte. Letzten Mittwoch bemerkte ich das Junge am Boden, es dürfte wohl rausgefallen sein, von Fliegen keine Spur. Sollte nach meiner Rechnung eigentlich schon 18 bis 19 Tage alt gewesen sein. Zuerst legte ich es wieder zurück ins Nest, wobei ich zwei tote Kleine entdeckte, die von der Größe her erst gar nicht angefüttert wurden (waren schon eingetrocknet). Kurze Zeit später war es wieder am Boden. Die Eltern füttern seit Mittwoch am Boden weiter. Das Junge drückt sich immer ganz an den Rand der Voliere, von Flugübungen keine Spur.

      Jetzt kann ich eigentlich nur abwarten und hoffen, dass es das Einzelkind auf die Stange schafft.

      Ich häng noch zwei Fotos dran. Das erste vom Mittwoch, wo das Junge normal schon ca. 18 Tage alt sein sollte
      und das zweite von heute mit ca. 22 Tagen.


      image.jpegimage.jpeg

      Evtl. hat es sich aber auch beim Herausfallen verletzt. Auf dem ersten Bild sieht das Bein doch etwas verdreht aus, hüpfen tut es aber ganz normal. Hatte noch nie Nachwuchs von Dunkelroten Amaranten, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.



      Schöne Grüße
    • Hallo cambria,

      herzlich Glückwunsch zum Zuchterfolg bei den Dunkelroten Amaranten. :prima: Welche UA ist es??

      Ich habe 2 Paar Lagonosticta rubricata haemacetophala, 1. Paar 9 Eier, alle unbefruchtet, 2. Paar 8 Eier, alle geschlüpft. In Abständen von 2 - Tagen werden die Küken tot aus dem Nest geworfen, schon 3 Küken ca. 10 - 14 Tage alt. :?: :?:

      Wie sich die Dunkelroten Amaranten bei Einzelvögeln verhalten weiß ich nicht, bei den Senegalamaranten habe ich aber schon Einzeltiere auf die Stange bekommen. Auch in der Gartenvoliere.
      :orangebäckchen: :schönbürzel: Viele Grüße von bengalus :schmetti: :blaukopf:

    • Bengalus und Christian, danke für eure Antwort.

      Bengalus - ich versuch später mal ein Foto von den Eltern zu machen. Bei den Unterarten komm ich trotz mehrmaligen "Schulungen" :lesen: nicht klar.

      Christian, der erste Erfolg ist sichtbar - das Einzelküken quert die Voliere - natürlich am Boden, aber immerhin. Die letzten Tage hat er sich (wenn überhaupt) nur am Rand der Voliere bewegt. Der Ast ist bereits drinnen. Da sitzen aber nur die Eltern drauf und wollen ihn zum Fliegen animieren.

      Jetzt mach ich mal die Fotosession, mal sehen was dabei rauskommt.
    • Hallo cambria,

      es sind relativ kleine Bilder, aber ich glaube gelbe Augenringe :?: (Bild 5) erkannt zu haben, wenn ja sollten es Lagonosticta rubricata haemacetophala sein, sind bei meinen auch gelb.
      Vielleicht meldet sich Savadori noch, der kann evtl. mehr dazu sagen. ;)
      :orangebäckchen: :schönbürzel: Viele Grüße von bengalus :schmetti: :blaukopf:

    • Das Küken wird gut versorgt. Ich höre es immer betteln, gucke allerdings nicht täglich in den Nistkästen.
      Heute habe ich das kleine Kerlchen dann einmal genauer angeschaut...

      IMG_1847.JPG

      Ich finde ihn noch sehr klein. Vllt bilde ich mir das aber auch nur ein. Er müsste jetzt ca 16 Tage alt sein.
      :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :gemalte:
    • Vielleicht kann man ihn etwas unterstützen mit zusätzlicher Wärme oder speziellem Futter ? Vielleicht Keimfutter ?
      Mein TA meinte mal, Einzelküken fehlt oft die Wärme der Geschwister, spätestens wenn die Eltern nicht mehr durchgehend hudern, dadurch entwickeln sie sich nicht so optimal wie es sein sollte.

      Ich drücke auch die Daumen für den Kleinen.
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine:
    • Dem Einzelkind geht es gut. Papa füttert ihn noch. Ich hoffe der Jungvogel frisst bald selbstständig.
      Ich habe hier einmal ein Foto nach dem Ausfliegen. Da sieht man,wie klein er noch war in der letzten Woche.
      Papa ist deutlich größer. Ich habe aber das Gefühl, er ist schon etwas gewachsen.
      Er sitzt gerne direkt unter den T5 Leuchten. Die geben recht viel Wärme ab.

      IMG_1872.JPG
      :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :gemalte: