Überdosierung Chevi-Col (Trichomonaden)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Überdosierung Chevi-Col (Trichomonaden)

      Moin,

      ich hatte vor drei Wochen eine üble Überraschung und dachte mir, es wäre für andere vielleicht hilfreich, zu beschreiben, was passiert ist und wie die (erfolgreiche) Behandlung aussah.

      Meine beiden Kanarien haben Trichomonaden. Die Behandlung durch den Tierarzt hat leider nicht ganz den gewünschten Erfolg erzielt, so dass ich zusätzlich eine Langzeitbehandlung mit Chevi-Col versuchte. Dazu sind die Kanarien in einen Quarantänekäfig gezogen. Dennoch habe ich (blöderweise!) gedacht, es wäre besser, auch die Gouldamadinen, die normalerweise mit den Kanarien in der gleichen Voliere leben, mitzubehandeln, damit es keinen Jojoeffekt gibt, wenn die Kanarien wieder einziehen. (Die Tierärztin versicherte mir, dass diese Art Trichomonaden nicht auf die Amadinen geht, weil da jede Vogelart ihre eigene Spezies hat. Was wohl auch stimmte, weil die Goulds keinerlei Symptome zeigten)

      Chevi-Col wird über das Trinkwasser dosiert. Ich habe die Dosis peinlich genau mit der Feinwaage abgemessen. Was ich nicht bedacht hatte, war die Wärme! Einige der Amadinen haben mehr getrunken als sonst und es kam, wie es kommen musste: nach drei Tagen fielen 4 von ihnen mit üblen Krämpfen von der Stange und konnten sich kaum noch bewegen. Sitzen, Kopf hochhalten, nichts ging mehr!

      Als erstes habe ich die Tiere mit reinem, stillen Mineralwasser getränkt. Das funktioniert übrigens in diesem Zustand am besten, indem man das Tierchen vorsichtig mit der Schnabelspitze in den Wassernapf taucht. Der Trinkreflex setzt automatisch ein und es besteht nicht die Gefahr, wie bei einer Pipette, dass Wasser in die Luftröhre fliesst und obendrein eine Lungenentzündung auslöst.

      Nach einiger Recherche wusste ich dann, dass diese Überdosierung zu einer Überreaktion der Nerven führt, was diese Krämpfe auslöst. Behandelt wird so etwas mit hohen Dosen Vitamin B-Komplex. Zum Glück habe ich diese Kapseln eh immer im Haus (für die Fische) und konnte so gleich beginnen. Also habe ich jeweils eine halbe Kapsel Pulver in 50 ml stillem Mineralwasser (wichtig, um auch die Elektrolyte aufzufüllen) aufgelöst und die Tiere mindestens 5mal täglich getränkt. (Sie haben mich dafür gehasst!) Nach drei Tagen waren 3 von 4 wieder komplett auf den Beinen, nur Pavarotti, den es wirklich heftig erwischt hatte, hat 5 Tage gebraucht.

      Die anderen Tiere haben, mit einem Tag Verspätung, auch leichte Symptome gezeigt. Die konnten aber selbständig trinken, so dass ich nur deren Wassernapf mit Vitamin B versehen habe. Die waren auch nach zwei Tagen wieder fit.

      Alle haben es ohne Spätfolgen überstanden. Zum Glück! Ein Pärchen hat zwei Tage, nachdem sie wieder auf den Beinen waren, begonnen, zu brüten und nun 5 Eier im Nest. Ich lass mich überraschen, ob die Küken Folgen zeigen. Ich hoffe, nicht!

      Fazit für mich: Finger weg von Chevi-Col bei Prachtfinken.

      Die Kanarien haben übrigens keinerlei Symptome gezeigt und mein Hahn ist inzwischen auf dem Weg der Besserung. Den habe ich allerdings nicht weiter mit dem Zeug behandelt, weil ich Angst hatte, dass er auch noch Probleme bekommt. Ich behandle ihn nun mit einer Mischung aus Jojoba als Trägeröl und einer Beimischung von je 0,5% Nelken/T-Baum/Lavendelöl, wovon ich ihm 2mal täglich einen Tropfen unter den Flügel reibe (so, dass es in die Blutbahn geht). Er hat innerhalb von 48 Stunden deutliche Besserung gezeigt. Die Henne war vom ersten Tag an sehr kränklich und immer viel zu leicht. Sie hat es leider nicht überlebt. Ich vermute inzwischen ,dass sie auch die Infektionsquelle war.

      Aber auch hier muss ich dringend davon abraten, dies bei Gouldamadinen auszuprobieren, denn die reagieren erschreckend empfindlich auf diverse Inhaltstoffe ätherischer Öle, die bei anderen Tieren keinerlei Symptome hervor rufen. Gouldamadinen sind in ihrer Empfindlichkeit mit Katzen vergleichbar, die ebenfalls auf die Behandlung mit kleinsten Mengen ätherischer Öle mit Vergiftungserscheinungen reagieren.



      Gruß

      Jutta
      Gruß

      Jutta
    • Vielen Dank für deinen Betrag, Jutta.
      Ich habe schon gelesen, dass Chevi-Col bei Überdosierung solche Nebenwirkungen hervorruft.
      Du hast da super schnell reagiert. Das freut mich, dass es deinen Vögeln wieder gut geht.
      Mit dem Trinkreflex kannte ich noch gar nicht, aber gut zu wissen !!!

      Bei den ätherischen Ölen wundere ich mich jetzt etwas, da viele Halter und Züchter ihren Vögeln Oreganoöl ins Trinkwasser geben. Es gibt auch eine Mischung, wo verschiedene ätherische Öle drin sind.
      Ich habe jetzt den Namen vergessen. Das ist eine Glasflasche mit einer grünlichen Flüssigkeit. Darauf schwören auch einige Züchter und geben es ihren Prachtfinken ins Trinkwasser. :weiss nicht:

      Ich selbst habe meinen Afrikanern frische Kräuter angeboten, die sie gerne gefressen haben.
      Die Australier gehen da nicht ran.
      :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :gemalte:
    • Naja, man sollte sich in Bezug auf ätherische Öle vorher genauestens informieren. Z.B. reagieren Gouldamadinen auf Rosenöl (welches nicht halb so harmlos ist, wie man glaubt) genauso wie auf eine Überdosierung mit Chevi-Col. Was auch logisch ist, weil Rosenöl die Nerven stimuliert, gleichzeitig aber auch ein Analgetikum ist. Das vertragen die Zwerge so ganz und gar nicht.

      Oregano würde ich meinen Amadinen nicht anbieten! Da sind diverse Phenole drin, die u.U. auch, je nach Konzentration, zu Ausfällen führen können. Abgesehen davon, dass man ätherische Öle grundsätzlich nicht für innere Anwendungen nutzt, sondern immer über die Haut in die Blutbahn bringen sollte.

      Die ganze Pflanze enthält ja immer nur einen Bruchteil dessen, was in ätherischen Ölen enthalten ist. Die Öle sind eben die hochkonzentrierte Form der Inhaltstoffe von Pflanzen, was sie an manchen Stellen so wirkungsvoll, an anderen Stellen so gefährlich macht. Ich höre und lese oft: Das ist doch Natur! (Also ungefährlich). Digitalis ist auch Natur und ziemlich giftig ;-)

      Viele Leute wissen nicht, dass man z.B. mit Rosenöl Fehlgeburten auslösen kann, mit Muskatöl einen Menschen töten, mit Muskatellersalbei (in Verbindung mit Alkohol) einen Horrortrip auslösen kann. Bevor man mit solchen hochkonzentrierten "Giften" an Tiere herangeht, sollte man sich vorher genauestens informieren, was diese Öle enthalten und welche Auswirkungen dies auf verschiedene Organismen haben kann.

      Das beste Beispiel: Katzen reagieren auf Knoblauch mit übelsten Vergiftungserscheinungen. Und viele Leute wollen das nicht wahrhaben, weil doch Knoblauch so gesund ist ;-)

      Also: grundsätzlich ist mit ätherischen Ölen Vorsicht geboten. Ich würde dann lieber auf Pflanzenwasser (Lavendelwasser etc.) zurückgreifen, da ist die Konzentration sehr viel geringer und bedarf oft nur einer winzigen Dosis, um eine Heilung zu erzielen.
      Gruß

      Jutta
    • Ja, Belladonna ist ja auch Natur. Da kann man ja auch Menschen mit töten.

      Pfanzenwasser ist jetzt sehr im Trend. Ich wollte mir da auch einmal ein Buch zulegen und das Pflanzenwasser selbst zubereiteten. Aber ich dachte da eher an mich, weniger an die Vögel.


      PS:Das Mittel, was ich meinte, heißt Serinol.
      :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :gemalte:
    • Guck ich mir mal an, danke. Mal sehen, was da so drin ist.

      Edit:


      Zusammensetzung:


      1000 ml enhalten: Kupfersulfat 2,09 g; Natriumsilicat 7,29 g; Glycerin 14,42 g und ätherische Öle 4,17 g.

      Nicht einmal Angabe dazu, um welche ätherischen Öle es sich handelt und dann Kupfersulfat und Natriumsilicat! Äääähm... nein! Nein, das würde ich meinen Vögeln nicht zumuten. Abergesehen davon sol les sich um ein Medikament handeln und etliche Leute geben dies täglich ins Trinkwasser. Sehr kontraproduktiv.

      Ich halte mich da lieber an natürliche und ausgewogene Ernährung. Da weiss ich zumindest, was in die Vögel reingeht. Und solche Dinge behalte ich mir für den Notfall vor ;-)

      de.wikipedia.org/wiki/Kupfersulfat

      de.wikipedia.org/wiki/Natriumsilicate
      Gruß

      Jutta