Amadinen-Mitbewohner

    • Amadinen-Mitbewohner

      Guten Tag liebe Mitglieder dieses Prachtfinkenforums!
      Ich habe eine Frage an jene, die mit Gruppenhaltung mehr Erfahrung haben. Ich habe
      seit über einem Jahr ein Päärchen gemalte Amadinen. Sie leben in einem
      Heim mit den Abmassen 119x81x185cm. Dieses erweitere ich in den
      kommenden Wochen auf die Fluglänge von 3.60m, wenn die Elemente da sind.
      Dabei frage ich mich, ob es bei der Grösse des neuen Käfigs möglich wäre, eine
      andere Vogelart noch dazuzubringen? Die Amadinen sind sehr ruhig und
      friedlich, da liegt es eher daran, die neuen zukünftigen Parteien gut
      auszusuchen, sonst kommen die Amadinen nicht ungeschoren davon. Klar,
      wenn ich einen Favoriten nennen dürfte, wären es die Ringelastrilde, die
      sind sehr hübsch aber ich kenne ihr Wesen absolut nicht. Auch der
      Diamantfink gefällt mir, aber ich kenne ihn zu wenig und alleine von der
      Grösse her würde ich eher klar zu einem Nein tendieren. In diesem Fall
      darf das Äussere alleine nicht der ausschlaggebende Faktor sein. Es wäre
      möglicherweise ein passender Moment für neue Mitbewohner, denn ich
      meine schon gehört zu haben, dass man ein neues Paar dazubringen soll,
      wenn für die alteingesessenen das Habitat ebenfalls umgestaltet wird-
      quasi hat dann keiner ein Heimvorteil und eine Ecke, die er verteidigen
      muss. Ich bin sehr froh um eure Meinungen. Habe dazu schon einiges
      gelesen zum Thema australische Prachtfinken.. Aber ich möchte nicht
      alleine auf Bücher zählen sondern auch die Meinung von Leuten, die wie
      ihr Erfahrungen habt.


      Vielen Dank!
    • Hallo,

      Ich würde vom Typ her folgende Vögel zu den Gemalten setzen. habe auch schon so zusammen gesetzt, klappt ganz toll.

      - Binsenamadine
      - Ringelastrilde
      - Gouldamadinen


      Diamantfinken würde ich persönlich aussen vor lassen, diese sind doch etwas aggressiver. Sind auch untereinander nicht immer freundlich im Umgang,das war für mich auch der Grund warum ich mir die Diamanten nicht geholt habe obwohl mir dieser Vogel sehr gut gefällt.
      Grüße aus Südbaden
      Martin
      AZ-Nr: 49539


      flatter doch mal vorbei; martins-prachtfinken.de
    • Danke für diese ersten Hinweise!

      Ringelastrilde tönt ja schon super, die gefallen mir ja gut. Die Binsenamadine kenn ich auch vom Sehen her :-). Die Gouldis gefallen mir persönlich nicht so aber die anderen beiden sind toll. Wäre es vom Platz und den Charakteren her akzeptabel, wenn ich zu den gemalten je ein Päärchen Ringel und ein Päärchen Binsen zukaufen würde? 6 Vögel sollten keine Überbevölkerung darstellen oder? Ich plane, die Voliere in Etagen einzurichten (wie bisher, aber grösser).
      Zuoberst besteht die Möglichkeit, ungehindert Langstreckenflüge zu machen.
      In den Ecken an der Decke gibts wie bisher Schaukeln, die mit Terrarienblättern abgeschirmt sind. die Amadinen lieben es, sich dahin zurückzuziehen.
      Ab der mittleren Höhe bis unten gibt es viele Wurzeln, Naturäste und ganze Büschel von Weizen für Nagetiere, wo sie sich gerne daran versuchen und verstecken.
      Der komplette Boden ist mit 3cm Sand gestreut, der Wöchentlich zu ca. einem Drittel entfernt und gewaschen wird. Wärend dieser Zeit haben sie gelernt, selbständig durch die Käfigtüren ins Zimmer auszuweichen wo sie mir zugucken, bis ich fertig bin mit putzen (und schimpfen, wenns zu lange dauert,hihi). Danach gehen sie selber wieder heim in den Käfig.
      Alle Futternäpfe sind in Holzteile integriert und müssen am Boden gesucht werden. auch Lempicksteine oder Sephiaschalen.
      Tagsüber steht eine UV-Lampe fürs Sonnenbad zur Verfügung, nachts leuchtet eine zartblaue Lichterkette über die ganze Käfiglänge um ihnen bei Erschrecken die Orientierung im Käfig zu erleichtern.

      Nester oder Schalen gebe ich bewusst nicht, es soll keine Brutanregung bestehen.

      Viele Grüsse!
    • Hallo :-)

      Danke für die weiteren guten Tipps!
      Ich habe mich in der Region schlau gemacht und eine Vereinigung gefunden, die offenbar gemeinsam die Vermittlung von Vögeln der eigenen Mitglieder verwaltet. Auch Ringels :-)))!
      Da werde ich mal Kontakt aufnehmen, damit ich, wenns wirklich soweit ist, auch weiterhin vor Ort Unterstützung habe bei Problemen und Fragen! Ich werde der Bitte für Fotos gerne versuchen, nachzukommen! Momentan geht es leider nicht, da ich in den nächsten Tagen umziehe und den Rechner mit Fotos schon verpackt habe. Daher kamen ursprünglich meine Fragen, da es jetzt ernst wird mit mehr Flugplatz. Die ersten Volierenelemente hole ich Samstag ab, der Rest folgt wegen Lieferengpässen erst später. Aber da es jetzt bereits ein vollwertiger Käfig von 119x185x80 ist, sollte schon genug Raum vorhanden sein für meine Kleinen. Der Umzug erscheint mir ideal für die Umsetzung dieses Projekts, da ich endlich den nötigen Platz habe und die Vögel stressfreier umziehen können, wenn der neue Käfig da schon eingerichtet wartet. Sonst müssten sie irgendwie warten, bis ich den alten zerlegt habe...und später, wenn die neuen Elemente da sind, könnte ich das neue Revier starten lassen, möglicherweise mit Ringelchens.
    • Mission erfolgreich

      Hallo :-) Der Post ist zwar schon älter aber ich wollte mich doch wieder einmal melden :-). Und auch herzlich bedanken für eure Hinweise bezüglich passender Mitbewohner. Die ganze Zimmervoliere mit ihren 3,60m steht nun fertig da und kurz darauf konnte ich von einem Züchter ein Päärchen Ringelastrilden erwerben. Jetzt leben die kleinen Energiebündelchen schon fast 3 Wochen miteinander im neuen Heim und alles hat super geklappt. :-) Es macht mir grossen Spass einfach im Zimmer zu arbeiten und den Kleinen zuzusehen, wenn sie sich am Boden beschäftigen und miteinander agieren. Besonders der kleine Reptilien-Springbrunnen hat es den Winzlingen angetan. Vielen Dank!