Blaukopf- und bengalus zusammen halten??

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Blaukopf- und bengalus zusammen halten??

      hallo,

      Ich bräuchte mal wieder euren Rat.

      Ich bin am überlegen mit bengalus zuzulegen aber meine Frage bezieht sich nun darauf ob ich sie zusammen mit blaukopfschmetterlinksfinken halten kann?
      Gibt es Krieg in der voliere oder eine Vermischung?
      Oder klappt es ohne Probleme?

      LG Nico
    • Hallo Nico,
      es kommt auf die Größe des Käfigs oder Voliere an! In kleineren Kastenkäfigen ist es nicht ratsam, die Vögel können nicht ausweichen, sich verstecken ..... Da kann es schnell zu Verletzungen kommen.
      In meiner Gartenvoliere (Bilder sind unter Luftsackmilben) halte ich alle drei Schmetterlingsastrilden;
      Blauastrild - Uraeginthus angolensis,
      Blaukopfastrild - Uraeginthus cyanocephalus,
      Schmetterlingsastrild - Uraeginthus bengalus.

      Es gab keine "Vermischung" untereinander. Wie üblich gibt es in derr Umgebung des Nestes das übliche, oder "wer ist der Erste bei den frischen Mehlwürmern".
      Ihre Verbreitunggebiete in Afrika liegen sehr weit auseinander, so das von daher schon ein "Vermischen" in der Natur kaum vor kommt
      Selbst beim Sonnenbad sind sie an unterschiedliche Stelle anzutreffen.


      Ich hoffe, ich konnte Dir einige Fragen beantworten.
      :orangebäckchen: :schönbürzel: Viele Grüße von bengalus :schmetti: :blaukopf:

    • hallo bengalus

      Ja also sie leben nur in der aussenvoliere zusammen das über Wintern würde getrennt ablaufen.

      Ich habe draußen zwei Paare blaukopfschmetterlinksfinken zwei Paare orangenbäckchen zwei Paare goldbrüstchen und drei Paare tigerfinken.

      Die voliere ist ca 6m lang 2m breit und 2,50 hoch.
      Und der Schlag wo sie rein fliegen, also von draußen nach drin ist ca 2,5m breit 2m hoch und 3m lang.

      Das sollte ausreichen oder?


      LG Nico
    • Ich habe gelesen, bei der Haltung von 2 gleichen Paaren klappt es mit der Zucht nicht ganz so gut, dann besser 3 Paare.

      Bei 3 Paaren wird nicht so drauf geachtet "was macht der andere?" Von meinen Schmetterlingsastrilden habe ich immer nur je 1.1 in der Voliere.
      Bei den Goldbrüstchen ist es bei mir anders, da halte ich 2.2 subflava und 2.2 clarkei. Die haben sich jeweils ein Paar innen und außen ihre Nester gebaut!
      :orangebäckchen: :schönbürzel: Viele Grüße von bengalus :schmetti: :blaukopf:

    • ok das ist gut zu wissen.

      Ich habe insgesamt 4 Paare blaukopfschmetterlinksfinken zwei draußen und zwei in je eine zuchtbox (1,2 mal 0,5 mal 0,5 Meter) sollte ich die in der Box lassen oder auch mit raus setzen das draußen dann 4 Paare sind?

      Also ich habe nur subflava somit ergibt sich das ;)
    • Hallo Nico,

      wenn z Zt die Henne draußen auf Eiern sitzt, würde ich jetzt keine Veränderung am Besatz (Blaukopfastrild) vornehmen. Dann hättet Du nämlich Störungen und Zankereien durch das neue Paar hervorgerufen.

      Du solltest daher noch abwarten bis die jungen selbst fressen.

      Vielleicht könnten andere Züchter ihre Erfahrungen mit zwei bzw. drei Paaren beisteuern!.
      :orangebäckchen: :schönbürzel: Viele Grüße von bengalus :schmetti: :blaukopf:

    • guten morgen.

      Also ihr werdet es nicht glauben ich habe zum richtigen Zeitpunkt angefangen mehlwürmer zu füttern. Die Henne kam vor zwei Tagen sofort runter und ging an das Futter.
      Dann habe ich es gewagt doch nach zu schauen und ja ein Küken liegt im Nest :)
      Nun fütter ich zwei mal täglich animalisches. Immer im Wechsel buffalo mehlwürmer pinkis und Ameiseneier.

      Ich hoffe es wird was.
      Soll ich eigentlich ab einen bestimmten Tag das animalische absetzen?

      LG Nico
    • Hallo Nico,
      na dann ist ja alles gut. Hast den richtigen Zeitpunkt gewählt.
      Je nachdem wie viel junge es werden, darfst nicht weniger animalisches füttern!! auch keinen Tag aussetzen!, denn jetzt muß regelmäßig das Futter (Würmer) kommen, damit die jungen überleben.

      Ich hoffe es wird ein Erfolg werden mit Deinem Nachwuchs.
      :orangebäckchen: :schönbürzel: Viele Grüße von bengalus :schmetti: :blaukopf:

    • Ich fütter im Sommer täglich Löwenzahn und / oder Vogelmiere wegen der Laktobakterien.
      (Natürlich ungespritzt)
      Außerhalb der Brut täglich Gurke, egal welche Vogelart. Durchfall hab ich deswegen noch nicht beobachtet.
      Natürlich müssen die langsam daran gewöhnt werden.
      Gruß
      Christian
      LG
      Christian aus OWL