Reisfinkenweibchen hat sehr blassen Schnabel und blasse Haut am Fuss (hatte 3 Bruten a 8 Eier)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reisfinkenweibchen hat sehr blassen Schnabel und blasse Haut am Fuss (hatte 3 Bruten a 8 Eier)

      Hallo liebe Reisfinken-Freunde,
      Meine Reisfinken Dame hatte 3 Bruten (wollte ihr die 3. nicht gestatten, doch letztendlich hatte sie wieder begonnen Eier zu legen und bekam den Nistkasten halt nochmal, da ich auch nicht wollte, dass sie einen Legezwang entwickelt (hatte ich mal bei einem anderen)
      Es ging alles gut, keine Legenot, keine Windeier, 2 Wochen nach dem 3. Gelege (das war gestern) habe ich den Nistkasten jetzt endgültig entfernt!!
      Nun fiel mir auf, das das Reisfinkenweibchen plötzlich sehr blass rot am Schnabel geworden ist und auch die Füsse wirken bleich, vor allem im Vgl zu dem Männchen welches immer noch sehr knallrot am Schnabel ist. Sie hatten immer die selbe Schnabelfarbe.

      Was kann das sein?
      Hat sie Mangelzustände? (sie bekam immer Kalzium Sandoz, Sepia und Korvimin, aber bei der Anzahl an Eiern, 3x8, würde es mich nicht überraschen, daher lasse ich Vögel normalerweise nur 2mal brüten im Jahr)
      Was kann ich tun? besser Tierarzt konsultieren?
      Sie wirkt normal, liebkost ihr Männchen und wirkt eigentlich nicht krank
      Ich habe erst seit einem Jahr Resifinken und das war unsere erste Aufzucht, sie hat nur 2 Junge, weil ein Teil des Geleges nicht befruchtet war und wir natürlich auch nicht so viele Vögel haben können, wie sie Eier legen...
      Oder kann es auch sein, das sich ihr "Brut-Outfit" ändert und so zu sagen ein "Ruhezeit-Outfit" entwickelt? Das gibt es ja bei manchen Vogelarten, welche in der Brutzeit kräftigere Farben haben... Wobei...ich glaube sie war immer so kräftig rot vorher... irgendwie ist es erschreckend
    • Die Henne ist total ausgepowert vom Legen, denke ich.
      Ich würde die von den Hähnen trennen, wenn sie nicht aufhört Eier zu legen. Wenn sie sich wieder erholt hat, kommt die Farbe im am Schnabel wieder.
      Ich hatte das auch schon bei einem Vogel. Der normalerweise orange Schnabel war dann fleischfarbend. Die Farbe im Schnabel kam ganz langsam zurück.
      Meine Henne wollte nicht aufhören zu legen.
      :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :gemalte:
    • Wie war denn der Abstand zu den 2 Ersten Bruten?
      Ich nehme den Kasten sofort weg wenn die Jungen das erste mal den Kasten verlassen hatten und hänge auch keinen mehr ran bevor ich die Jungen im Alter von 7 Wochen abgesetzt habe!
      Wenn du jetzt keinen Kasten mehr dran hast gib der Henne etwas Eifutter und rote Kolbenhirse!
      freue mich über jeden Besuch reisamadinen-zebrafinken.de.tl/Home.htm :winki:
    • Hallo ihr lieben!
      Danke für eure Antworten! Entschuldigt, das ich erst jetzt antworte... ich habe den Thread erst gar nicht mehr verfolgt, weil sich das ganze "Problem" sehr schnell erledigt hat...Keine Sorge, der Henne geht es sehr gut, keine Eier mehr, sie hat aufgehört zu legen und zeigt auch keine Bereitschaft mehr dazu, zum Glück! Das man den Kasten am besten sofort rausnimmt, habe ich nun auch bemerkt, aber es war ja auch meine erste Zucht und erst bei der 2. Brut kam es dann zu Jungvögeln, vorher ließ ich die Dame falsche Eier brüten , da wir eigentlich erst 2 Reisfinken von jemand anderes bekommen sollten....Sie hat sehr schnell auf einander gelegt... Ich hatte immer Probleme überhaupt zu bemerken, wann sie eine neue Brut anfängt, denn sie kam nie aus dem Kasten raus und erst als sie rauskam, vermehrt, so wie ich es von den Kanarien kenne- wenn die dann eine Brut aufgeben, da hatte die Reisfinkendame schon immer wieder neue Eier gelegt--

      Aber nun zum eigentlichen Thema. Sybille, so ist ihr Name, hatte 2-3 Tage nach dem sie so "blass" aus dem Nest kam UND ich es hier dann sofort geschrieben habe, schon wieder eine ganz normale kirschrote Farbe... Es kann sein, das es wirklich Nährstoffmangel war, aber ich glaube es nicht mehr so ganz, denn ich meine, ich kann mich erinnern und sehe es auch immer wieder, die Reisfinken ändern vorallem am Auge oft ihre rote Farbe, mal ist es weislich und mal knallrot, vielleicht hat sie "Hornhaut" erneuert, anders kann ich es mir auch nicht erklären, bei den Augenlidern ist es auc h immer so, da ist auch noch so ein Hornhautstück in einer anderen Farbe bei ihr am Schnabel...

      Auf jeden Fall bekam sie b Komplex-Vitamine von mir ins TW verabreicht, das kann sehr bei Blutarmut helfen und Korvimin kriegen sowieso alle jeden Tag,
      Ich füttere nur noch ca 1 3/4 Teelöffel Futter und ca ein viertel lÖFFEL Knaulgras pro Reisfink plus APfel Birne und bio Salat. das Weibchen ist zu dick, aber ist die genannte Menge an körner-Futter denn ok für 2 nun langsam in die Jugendmauser kommende Jungvögel? Oder haben sie noch einen höheren Bedarf, ähnlich wie im Wachstum?