Gemalte Amadinen wollen brüten 2

    • Hallo miteinander,
      ich denke ich habe mir zu viele Gedanken gemacht. Ich hatte befürchtet, dass die Henne vom jungen Paar Eier irgendwo legt, weil sie sich so oft gepaart hatten. Das wollte ich natürlich nicht. Der junge Hahn schleppt zwar immer noch Klumpen von der Vogelerde hoch und versucht sie irgendwo abzulegen, aber das ist nicht so schlimm, denk ich mal.

      Der Hahn vom älteren Paar (0,1 vom Frühjahr 2014 und 1,0 vom Dezember 2014) hat inzwischen ein Nest gebaut und es lag gestern ein Ei drin und heute das Zweite.

      Was mich auch ein Wenig gewundert hat ist, dass dieser Hahn sein Nest fast ohne dieses Fundament aus Stöckchen, Steinchen, Rindenmulch öä. gebaut hat. Ich hab ein Paar Stöckchen auf das Brett gelegt und er hat gleich mit Kokosfasern weiter gebaut. Da sieht man, dass kein Vogel ist wie der Andere. Auch wenn es die gleiche Art ist.

      schönen Grüß,
      Alfred
    • Hallo zusammen,
      Nun ist die Zuchtsaison bei meinen Gemalten fast vorbei. Ich habe jedes Paar dreimal brüten lassen. Das jüngere Paar ist noch bei der 3. Brut. Jungvögel habe ich leider keine. Irgendetwas mache ich wohl falsch. Nestbau, Eierlegen und die Eier ausbrüten klappte, außer einmal, gut. Und dann kamen die Probleme, bzw. das Problem. Sie füttern die JV nicht richtig. Bei der ersten Brut des älteren Paares sind die JV sogar ausgeflogen, danach wurden sie nicht mehr gefüttert(Nest war keines mehr in der Voliere).
      Die 3. Brut des jüngeren Paares verläuft bis jetzt am Besten. 5 Eier im gut gebauten Nest. Sehr zuverlässig bebrütet. 5 JV geschlüpft. Gut gehudert und jetzt, 18 Tage (vorausgesetzt ich habe den Schlupftag richtig bemerkt)nach dem Schlupf ist der erste JV aus dem Nest geflogen oder gefallen. Ich hoffe er/sie ist nicht zu früh ausgeflogen. Zurücksetzen wollte ich den Kleinen nicht mehr, da die anderen 4 JV ganz schön wusselig sind. Die/der Kleine wird nun am Boden gefüttert. Ich hoffe er schafft es. Die Geschwister sind alle noch im Nest. Auch sie werden gefüttert.
      Heute fing der Hahn an die Henne anzusingen und ein Nest möchte er auch wieder bauen, obwohl die 4 JV noch im Nest sind. Ich habe ihm aber die anderen Nistmöglichkeiten blockiert. Und sollten die anderen 4 JV ausfliegen, ist das Nest dann ganz weg.

      schöne Grüße,
      Alfred
    • Die Altvögel sind vllt zu brütig und wollen gleich wieder loslegen.
      Es könnte helfen , wenn die Woche vor dem Ausfliegen nach und nach das animalische Futter abgesetzt wird.
      Wo sind deine Futternäpfe ?
      Ich habe Schalen auf dem Boden. Wenn die Altvögel fressen, sitzen die Jungvögel daneben und betteln schon.
      Da sich die Jungvögel in der ersten Zeit viel auf dem Boden aufhalten, ist das ganz praktisch. So können sie gar nicht übersehen werden.
      Ich habe schon gelesen, dass die Zeit nach dem Ausgfliegen bei Gemalten Amadinen noch einmal kritisch sein kann und das dann schon vorkommen kann, dass die Altvögel die Jungvögel nicht mehr füttern.

      Bei mir brüten auch gerade zwei Paare.
      :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :gemalte:
    • Hallo,
      bisher ist nur der eine JV aus dem Nest. Sie/Er hat die erste Nacht gut überstanden. Da bin ich schon mal sehr froh. Die anderen 4 (heute konnte ich allerdings beim Füttern immer nur 3 Schnäbel sehen) sind noch im Nest. Übermorgen wären die 21 Tage voll und ich hoffe die anderen JV fliegen dann aus. Die Kleinen werden gut gefüttert, so mein Eindruck. Heute hat das "Ansingen" der Henne sich gelegt.

      Meine Futterschalen sind ca. 15 cm über dem Boden auf einem Brettchen. Direkt unter der Volierentür. Die Futterschalen auf den Boden stellen ist eine gute Idee. Das werde ich machen sobald die anderen JV ausgeflogen sind.

      @Sternchen: Dir wünsche ich mit deinen 2 Paaren viel Erfolg!!!

      schöne Grüße,
      Alfred
    • Danke, Alfred :danke:

      Meine Gemalten halten sich gerne am Boden auf. Ich habe Wurzelm und Schwennhölzer auf dem Boden dekoriert, wo sie gerne darauf herumklettern. Nicht selten sehe ich, wie sie sich regelrecht in die Einstreu kuscheln und etwas schlummern. Halbe Bodenbewohner :lachen:

      Vllt sind ja heute die anderen Jungvögel auch schon aus dem Nest.
      Dann können sie sich am Boden wieder alle zusammen kuscheln zum Schlafen :sleep:
      :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :gemalte:
    • Hallo,
      Nein, leider sind die anderen immer noch im Nest. Vorhin wäre aber einer beim Füttern fast rausgefallen. Heute ist Tag 20 nach dem Schlupf und man könnte meinen der Hahn versucht die Kleinen beim Füttern raus zu locken. Er geht ziemlich dich an die JV ran und sobald die Kleinen mit geöffnetem Schnabel anfangen zu betteln, weicht er ein Stück zurück und sie müssen sich ein ganzes Stück vorbeugen um was zu bekommen. Dabei ist heute einer kopfüber vor das Nest gefallen. Der Kleine konnte sich drehen ist wieder ins Nest reingehüpft.
      Noch bin ich guter Dinge. Der Kleine am Boden und die JV im Nest werden gut gefüttert. Ich hoffe aber schon, dass die anderen bald ausfliegen. Dann würde ich auch sehen wie viele es noch im Nest sind.

      schöne Grüße,
      Alfred
    • Hallo zusammen,
      Gestern ist der 2. JV ausgeflogen und heute die letzten 2 auch. Nun sind alle aus dem Nest. Es waren wohl doch "nur" 4 Jungvögel. Das Nest hab ich gleich rausgenommen.
      Die AV versorgen die Kleinen gut, soweit ich das beurteilen kann. :freude:
      P1020508klein.jpg
      Vor allem der Papa ist sehr fürsorglich. Das ist übrigens der einzige Vogel den ich letztes Jahr bei den Gemalten selbst nachziehen konnte. Ein guter Baumeister und ein guter Vater.

      Die JV hab ich heute mit offenen Farbringen beringt. Ich hab offene Kunststoffringe mit dem Löffelchen ausprobiert und offene Aluringe. Bei den Kunststoffringen ist das die totale Fummelei. Bei den Aluringen auch, sind aber für einen Grobmotoriker wie mich besser geeignet, meine ich.

      schöne Grüße,

      Alfred
    • Hallo miteinander,
      jetzt sind die JV bald 2 Wochen aus dem Nest. Es geht den Kleinen gut. Sie terrorisieren ihre Eltern inzwischen regelrecht. Geht ein AV auf den Boden sie alle 4 mit riesen Geschrei auch dort. Aber ich denk mal die AV werden mit dem Füttern bald aufhören. Inzwischen flüchten sie wenn die Jungschar kommt. Das ist aber weiter nicht schlimm. Die Kleinen fressen und trinken schon selbstständig.

      Nun geht die Rätselraterei los; Hahn oder Henne?? Ein JV hat sich heute mit dem "Singen" geübt. Schnabel hoch und den Kopf immer hin und her gedreht. Das ist wohl ein Hahn. Den hab ich mir genauer angeschaut. Die weißen Punkte gehen bis unter den Schnabel. Das scheint also kein Merkmal zu sein den nur Hennen haben. Bei den Punkten auf der Brust sehe ich keine großen Unterschiede.

      schöne Grüße,
      Alfred