Hier mein kleiner Vogelschwarm

    • Wenn der kleine JV körperlich gesund ist, sollten die AV auch ohne Probleme weiter füttern. Auch wenn unsere Tiere mitlerweile so weit domestiziert sind, funktioniert ihr Instinkt meist noch recht gut. Das Verhalten des Kleinen ist auch vollkommen normal. Um ihn allerdings etwas vor Unterkühlung zu schützen, kannst Du ihm eine Erhöhung (Ast oder Holzklotz) auf den Volienenboden stellen, damit er sich etwas höher setzten kann (manche Züchter haben für diesen Zweck auch eine Fliese mit Terrarienheizung auf dem Boden).


      BlueLeela schrieb:

      Sagt mal, können Eltern mit 6 Küken überfordert sein?
      Ich sehe die Kleinen nicht sehr oft sperren. Ist jetzt der dritte Tag außerhalb des Nestes. Die Größeren holen sich schon von alleine ein paar Körner. Beim Jüngsten habe ich das noch nicht gesehen. Ich habe das Gefühl dass das Jüngste nicht so gut gefüttert wird.
      Wenn die JV nicht mehr viel sperren oder betteln, werden sie wohl satt ein ;) . Ein junger Gould der Hunger hat, ist ein kleiner Terrorist gegenüber seinen Eltern. Grade wenn die JV schon das Nest verlassen haben und sich einigermaßen auf den Ästen/Stangen bewegen können, werden die Alten halt kurzerhand verfolgt :D
      VG Garry und die Vogelbande





    • Sind es die beiden gelben Küken, die vernachlässigt werden?

      Bei mir sind sind bei einer Brut die Gelben hellen Vögel vernachlässigt worden.
      Bei dieser Brut hatte ich von einem anderen Paar Eier untergelegt.
      Die Küken schlüpften relativ gleichmäßig. Die Gelben waren nicht einmal die letzten.
      Die Altvögel ließen die Gelben nach dem Ausfliegen nach und nach verhungern und fütterten nur die dunkleren Vögel. Die blauen und wildfarbenden Vögel wurden gut versorgt.
      Ich habe mich wirklich gewundert, da das Zuchtpaar immer sehr zuverlässig war.
      Mir erzählten Züchter dann, dass es vorkommen kann, dass die Altvögel die dunklen als nicht so vital betrachten und die anderen bevorzugen.
      Das erklärte auch, wieso der Fütterungszustand immer schlechter wurde, umso mehr die Federchen aufbrachen.
      Nicht alle Altvögel reagieren so und auch nicht immer,aber es kann vorkommen.
      :gemalte: :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :ringelastrild: :gouldamadine:
      "Audiatur et altera Pars"
    • Hallo zusammen!
      Danke für eure Ratschläge. Ich habe mich in den letzten Tagen mehr vor dem Käfig aufgehalten und konnte beobachten, dass auch die Gelben gefüttert werden. Also erstmal Entwarnung. Auch unser Kleinster, "Tiny" getauft, kriegt seinen Teil. Ich glaube es lag einfach daran, dass er der letzte aus der Brut war. Die Kleinen sind nämlich richtige Rüpel. Fliegen sich gegenseitig auf den Kopf und schubsen sich von Ästen.

      @Sternchen: Das ist sehr interessant. Man kann auf den Bildern gut sehen, dass die Gelben kleiner sind aus die anderen. Ob das daran liegt, dass sie zuletzt geschlüpft sind oder dass sie schlechter gefüttert wurde, kann ich nicht nachvollziehen. Wäre allerdings doch auch seltsam wenn die Eier Farbsortiert gelegt werden würden, so dass erst die Grünen kommen. :D
      Waren die Elternvögel in deinem Beispiel Gelb oder Grün?
      Bei mir sind es ja die Originaleltern, beide Gelb.
    • So, hier mal ein paar aktuelle Bilder von der Nachzucht. Sie sind alle groß und stark geworden. Auch Tiny hat es ohne Probleme geschafft und sie mausern jetzt.
      Alle werden rotköpfig und hoffentlich Pastelgrün.

      Ich finde es wieder einmal erstaunlich, dass die Wahrscheinlichkeit genau aufgegangen ist. Es sind 3 Hähne und 3 Hennen, davon 1 Hahn und 1 Henne gelb, der Rest grün. Das ist die perfekte Balance. :D
      Dateien
      • IMG_2863.jpeg

        (2,13 MB, 46 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_2864.jpeg

        (1,59 MB, 36 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_2865.jpeg

        (1,37 MB, 36 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • BlueLeela schrieb:

      Es sind 3 Hähne und 3 Hennen, davon 1 Hahn und 1 Henne gelb
      Ach ja? Seit ein paar Tagen singen fünf der jungen Vögel. Das finde ich echt erstaunlich, da drei sich schon von Anfang an als Hähne geoutet haben und ich fest überzeigt war, dass die anderen Hennen sind. Wie ist das bei euch? Ich glaube mich erinnern zu können, dass jemand schrieb, dass auch die Hennen mal probieren zu singen.
    • So und hier mal aktuellen Bilder der neuen Hähne und es ist sogar wieder ein neuer Fabschlag dabei, den ich noch nicht hatte:

      Bild 1: Peppino (pastell Orangekopf)
      Bild 2: Tiny
      Bild 3 unten rechts: Tiny und Rupert (pastell Rotkopf)

      Dazu noch ein weiterer, gelber RK und zwei grüne pastell RK.

      Für Peppino hätte ich später gerne mal ne passende Henne, damit nochmal so schöne pastell Orangeköpfchen rauskommen. Ist das überhaupt möglich?
      Ich würde Milli, meine grüne Rotkopfhenne, gegen eine passende Henne tauschen.
      Dateien
      • IMG_3645.JPG

        (1,5 MB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_3489.JPG

        (437,83 kB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_3643.JPG

        (2,13 MB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Sehr schöne Hähne :thumbsup: !

      Um mit Deinem "Peppino" wieder Gelb SF (pastell) zu ziehen, wäre es egal, ob Du die WF Henne nimmst oder gegen eine gelbe, blaue oder silberne Henne tauschst. Der rechnerische prozentuale Anteil für Nachkommen 1,0 Gelb SF (pastell) ist bei allen Verpaarungen 25%. Bei 0,1 Silber oder 0,1 Blau dann natürlich noch spalt blau.

      Bei der Kopffarbe würde ich mich gleich für eine 0,1 GK oder 0,1 SK gen. GK entscheiden.
      VG Garry und die Vogelbande