Blauschuppenwachteln oder Kalifornische Schopfwachteln ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Blauschuppenwachteln oder Kalifornische Schopfwachteln ?

      Hy.... habe vor mir nun endlich Wachteln anzuschaffen.

      Überlegen würde ich auf Blauschuppenwachteln oder Kalifornische Schopfwachteln.

      Beide Arten baumen auf soweit ich weiß.

      Zur Blauschuppenwachtel gibt es keine Inofs im Netz ?

      Kann mir von Euch jemand helfen ? Zucht Haltung etc ??

      Lg
      Liebe Grüße aus Österreich ---- Euer Prachtfink 2.0
    • Kann mir wirklich niemand Erfahrungsberichte bzw. irgendetwas genaueres sagen ?

      Blauschuppenwachteln würden mich ja mehr interessieren.

      Jeder Tipp hilft... habe nämlich momentan ein Angebot und habe nur Erfahrung mit Zwergwachteln und Legewachteln.
      Liebe Grüße aus Österreich ---- Euer Prachtfink 2.0
    • Entweder hast Du noch etwas Geduld bis sich einer meldet der Erfahrung hat (wird schwierig weil die meisten keine Wachteln oder eben "nur " Zwergwachteln haben) oder Du schreibst mal den Quail_breeder an, der scheint viel Erfarung mit den unterschiedlichsten Wachteln zu haben. Wäre dann nett wenn Du dazu hier noch was schreiben könntest solltest Dui Informationen finden oder bekommen.
      :paul: Gruß Jessi :paul:
      :blaukopf: :jap.mövchen: :muskatfink:
    • Was genau willst du den Wissen ?
      Ich selber habe auch ein Paar Blauschuppen Wachteln und es soll eventuell bald noch ein 2 Tes einziehen von einem Freund :)
      _____________________
      12.14 Goulds:gould: :silber: :gouldamadine:
      4.7.2 Zebras :zf: :zebrafink2: :zebrafink: :zf:
      3.3 :mövchen: :jap.mövchen:
      7.7.2 Dias
      1.1 Senegal Taube
      3.3 Schönsittich :aga: :vogel4:
      2.2 Virgina Wachtel
      2.2.7 Blauschuppenwachtel
      1.1.6 Feldwachteln
      3.3.12 Chinesische Zwergwachtel :wachtel: :wachtel2:
      1.1.Elsässer Gänse Grau
      und Zwerghühner und Enten
    • Inofs die mir helfen würden :

      Haltung ? Platz etc ?

      Geht eine Haltung 2.2 auf 25 -qm ?

      Was darf ein Paar Blutsfremd von 2014 kosten ?

      Geschlechtsreife 2 Jahre denke ich ?

      Naturbrut möglich ? Wenn ja wie ?

      Größe etc ? werden sie zutraulich ?

      Baumen auf ? Haltung mit kleineren Wachteln möglich ( denke nicht da deutlicher Größenunterschied ?)
      Liebe Grüße aus Österreich ---- Euer Prachtfink 2.0
    • Also ich hab pro Paar 4 Quadrat gesagt bekommen und so halt ich mein Paar auch :)
      Volliere ist aber gut strukturiert und im Frühjahr soll eine Ausenvolliere wo sie bei Trockenem Wetter hin dürfen dazu kommen :)
      Ich würde keine 2 Paare zusammen halte da sie während der Brut Zeit sehr agressiv werden können wie ich schon von befreundeten Züchtern gehört habe.
      Der Preis schwankt von 60- 80 Euro je nach Gebiet und Züchter ....( andere Preise hab ich selber noch nicht gesehen)
      Geschlechtsreife ab dem 2 Jahr passt soweit...
      Zur Brut kann ich leider nicht viel sagen da ich dieses Jahr nur 9 unbefruchtet Eier hatte hinter einem Rindenstück das mit Heu gepolstert war (Gelege Größen sind mir bis zu 14 Eier bekannt)
      Zutraulich würde ich nicht sagen ,,, meine verziehene sich während der Fütterung immer in die hinterste Ecke aber bei Mehlwürmer kommen sie normal auch dann vor.... man muss halt ruhig damit umgehen und dann wird das schon ,,,aber warum sollte man Wildtiere zahm haben wollen? :hmm:
      Sie Baumen auf und die Vergeselschafftung mit kleineren Wachteln bzw anderen Arten würde ich gleich von Anfang bleiben lassen ..kleinere Arten würden vom Futter verdrängt und können während der Balz bzw Brut verletzt werden bzw auch getötet werden...es sollte trocken und Zugfrei sein ....
      Sie mögen übrigens keine Nässe ....

      Ich hoffe ich konnte helfen ;)
      _____________________
      12.14 Goulds:gould: :silber: :gouldamadine:
      4.7.2 Zebras :zf: :zebrafink2: :zebrafink: :zf:
      3.3 :mövchen: :jap.mövchen:
      7.7.2 Dias
      1.1 Senegal Taube
      3.3 Schönsittich :aga: :vogel4:
      2.2 Virgina Wachtel
      2.2.7 Blauschuppenwachtel
      1.1.6 Feldwachteln
      3.3.12 Chinesische Zwergwachtel :wachtel: :wachtel2:
      1.1.Elsässer Gänse Grau
      und Zwerghühner und Enten
    • So Danke erstmal.

      Habe nun viel recherchiert und kann deine Aussagen soweit nachvollziehen.

      Ich habe in etwa 20 -25 qm zur Verfügung und da kommen sie auch rein :D

      Schade das es keine 2 Paare sein können ( auch nicht über den Winter ) dann bekommen sie eben eine zweite Voliere im Garten für den Sommer ?

      Ich konnte mit ach und Krach von 60 auf 40 € pro Paar runterhandeln. Also sollte der Preis passen.

      Mit zutraulich meine ich nur dass sie nicht hektisch herumfliegen und total ausrasten wenn ich die Voliere betrete.


      Dann lass ich die Vergesellschaftung eben wenn es so besser ist ( dachte ich ohne hin aufgrund der Größe der Tiere)

      Soweit passt alles und ich hole sie morgen gegen 15 Uhr ab :D :thumbsup:

      Habe heute den ganzen Nachmittag den Raum gereinigt und den Bodenbelag erneuert Licht installiert etc.... einfach alles :D

      Freue mich schon auf die neuen :D Sind sie wirklich so Groß ?? Ich steh nämlich auf große Wachteln ;)

      Danke an euch alle :D
      Dateien
      Liebe Grüße aus Österreich ---- Euer Prachtfink 2.0
    • Ich weiß ich hab euch Fotos versprochen, aber ich hab keine Hinbekommen die nicht verschwommen waren und die auch nur mit dem Iphone da ich meine Kamera nicht finde aber ich werde euch in den kommenden Tagen Fotos zeigen ;)

      Was sagt ihr zu dem Raum wo ich sie halte ?
      Liebe Grüße aus Österreich ---- Euer Prachtfink 2.0
    • Ok zu wenig Gebüsch etc dachte ich mir schon ... werde ich ändern bin ja für jeden Vorschlag offen :D

      2 Paare ja ! Weil ich mich nach eingehender Information entschieden habe 2 zu nehmen, da sie in der Natur außerhalb der Brutzeit auch mit bis zu 60 Tieren gemeinsam leben und da sie ja noch jung sind und schon immer zusammen waren geht das ok. Wenn die Geschlechtsreife einsetzt dann werde ich sie eben trennen falls es nötig ist. Bis jetzt leben sie richtig gut zusammen und toben sich gemeinsam aus. Alles Top soweit. Seitlich werde ich noch mit Schilf etwas Deckung schaffen und dann noch einige Kunstpflanzen.(diese sind aber sehr teuer..)
      Liebe Grüße aus Österreich ---- Euer Prachtfink 2.0
    • Die Unterarten der Schuppenwachtel zu unterscheiden wissen

      Hallo,
      zwar ist dieses Thema schon etwas älter, doch nehme ich den Verweis auf meine Person zum Anlass, auch noch meinen Beitrag hinzuzufügen.
      Zunächst gilt es zu beachten, dass es nicht "die" (Blau-)Schuppenwachtel gibt. Insgesamt werden vier Unterarten geführt, von denen sich zwei in europäischen Beständen befinden. Zwar sind diese Unterarten grundverschieden, doch haben es viele Halter nicht für nötig erachtet, diese auseinanderzuhalten. Folglich kam es zur Hybridisierung und somit gibt es heutzutage größtenteils nur noch Hybriden. Die beiden noch rein vorhandenen Unterarten sind die Nördliche Schuppenwachteln (Callipepla squamata pallida) sowie die Braunbauch-Schuppenwachtel (Callipepla squamata castanogastris). Hähne ersterer Unterart sind wesentlich kräftiger, haben einen größeren Federbüschel auf den Kopf und zeigen nur ein gezeichnetes, gelbliches Bauchgefieder. Die Hähne der Braunbauch-Schuppenwachtel weisen - der Name mag es vermuten lassen - einen intensiven kastanienbraunen Bauchfleck auf. Beide Unterarten gilt es rein zu erhalten. Angesichts der Volierensituation erfordert der Erwerb zumeist größere Anstrengungen, doch sollten diese für den Erhalt dieser wunderschönen natürlichen Typen in Kauf genommen werden. Hier am Preis der Vögel zu geizen zu wollen, führt oftmals in die Hände jener, die preiswert und auf Masse Schuppenwachteln ohne Rücksicht auf Unterartenreinheit zu nehmen vermehren.
      Zur Haltung der Schuppenwachteln sei generell gesagt, dass sie in einer geschützten und trockenen Voliere gehalten werden sollten. Eine entsprechende Strukturierung ist wichtig, denn nur so erhalten diese Vögel ausreichend Deckung und finden ansprechende Nistplätze. Nach einer Eingewöhnungsphase können Schuppenwachteln durchaus zahm werden, meine fressen mir sogar aus der Hand. An dieser Stelle sei gesagt, dass sie natürlich Wildvögel sind, dennoch kann mit dem gewissen züchterischen Händchen Vertrauen zum Menschen aufgebaut werden.
      Anbei noch ein Foto einer meiner Teilvolieren, in der ein Paar der Nördlichen Schuppenwachtel untergebracht ist.