Vergesellschaftung Japanische Mövchen

    • Vergesellschaftung Japanische Mövchen

      Hallo
      Leider kann ich ja zu meinen Mövchen die gewünschten Muskatfinken nicht dazusetzen, da sie sich
      in meiner Gartenvoliere nach belieben verpaaren könnten.

      [list][/list]Weiß vielleicht jemand eine Vogelart, die friedlich sind und ganz wichtig :
      * im Winter bei 15 bis18 Grad im Schutzhaus aushalten
      * sich mit Mövchen perfekt verstehen
      * nicht mit Mövchen kreuzen können
      * müßen nicht unbedingt farbenfroh sein,
      * sondern einfach ein schönes Gefieder haben, (geperlt, ...)

      Freue mich auf Vorschläge
      Danke
      Lg Lilly
    • Danke
      Das weiß ich schon vom lesen.
      Ich nehme aber mal an, daß sie ihre Vögel im Haus/Wohnung/Keller haben. Ich habe die meinen das ganze Jahr draußen.
      Darum suche ich nach Prachtfinkenarten, die im Winter bedenkenlos draußen bleiben können und sich gut mit Mövchen verstehen.
      Ich will nämlich auf keinen Fall, daß sie dann nur herumgejagt werden!!!
      Sie haben ein Schutzhaus und können, wenn sie wollen, jederzeit hinausfliegen.
      Es sei denn, es ist stürmisch und naß, da laß ich mal das Flugloch auch für einen oder
      zwei Tage geschloßen.
    • Von dem Züchter wo ich sie gekauft hatte, war das ok.
      Der eigentliche Startgedanke unserer Gartenvoliere mit beheizten Innenraum war:
      der Besuch in einem Tiergarten.
      Da flogen im Winter Mövis in der Voliere.
      So begann unsere Mövchengeschichte. Nun suche ich eventuell um eine weitere Vogelart.
      Mir ist es aber sehr wichtig, daß unsere Mövchen nicht darunter leiden, sondern es sollte schon eine
      Bereicherung sein.
      Sonst laß ich das ganze und genieße nur eine Vogelart.
      Die Vögel haben frei Wahl - ob draußen oder drinnen.
      Vor noch drei Wochen schliefen sie in der Nacht im Windgeschützen Außengehege !!
    • Ein Freund von mir hält verschiedene Zeisige und Weber ganzjährig in der Gartenvoliere. Aber nicht zusammen, also die haben je eine eigene Voliere mit Schutzhaus und mit Frostwächter.
      Auch Sonnenvögel können/müssen z.B. in eine Außenvoliere.
      Sind eventuelle Vorschläge, aber Mövchen würde ich eben nicht draußen lassen.
      LG von Sylke :2vögel:
    • Danke für die Antwort.
      Zeisige sind auch sehr farbenfroh (Feuerzeisig). Aber der hält den Winter nicht aus.
      Außerdem ist das Futter nicht das selbe.
      Ich werde wahrscheinlich bei den Mövchen alleine bleiben.
      Dank einer Bekannten habe ich auch zu Dunkelbraun und Fuchsbraun nun Weiß
      und Dunkelbraun Schecke. Also sind eh schon einige Farbschläge in der Voliere.
      Dadurch erkennt man einzelne Vögel auch schon von weitem.
      LG Lilly
    • Hallo Lilly,

      finde ich gut, dass du dich vorher so umfassend informierst :thumbsup:

      Bei 15 bis 18°C für Mövchen sehe ich kein Problem. Wir halten unsere ganzjährig im Keller. Dort schwankt die Temperatur über das Jahr zwischen 25°C im Sommer und 12°C im Winter (wobei wir im Dezember mit der Zucht beginnen). Unter den Prachtfinken dürften die Mövchen mit zu den robustesten zählen. Wichtig ist nur, dass sie Zeit haben sich daran zu gewöhnen. Jetzt würde ich zum Beispiel keinen Vogel mit zu deinen setzten, der 20°C gewöhnt ist.

      Vorschläge für weitere Arten:

      Ringelamadinen (haben wir auch, sind etwas ruhiger als Mövchen, dennoch frech)
      Spitzschwanzamadinen (hatten wir vor vielen Jahren auch ohne Probleme bei nächtlichen Minusgraden, sehr aufgeweckt, mich nervt nur der Kontaktlaut)
      Binsenamadinen

      Dabei halte ich es aber für wenig wahrscheinlich, dass die Mövchen sich mit anderen Prachtfinken (Muskatfinken, Silberschnäbelchen, Zebrafinken,... - gingen auch) kreuzen, wenn alle eine ausreichende Auswahl an Partnern haben.

      Hoffe das hilft dir weiter.
      Viele Grüße von André und Lisa
      AZ 11187, ehem. VZE 47494
    • Danke für die Antworten
      Binsenamdinen : da schreckt mich der rote Kopf ab. Sieht für mich irgendwie agressiv aus.
      Die gelbe Variante habe ich bei uns noch nicht gesehen. Gefällt mir auch nicht wirklich.
      Ringelamadine : Schaut irrsinnig lieb aus und hat auch den gewünschten Kontrast ( hell/dunkel Zeichnung).
      Hatte nicht gedacht, daß man sie bei unseren gewünschten Temperaturen halten kann.
      Muß mich erst etwas durchlesen über Ringel.
      Hattest Du - Clonny - Deine Ringel Paarweise oder Gruppenweise?

      Von Silberschnäbelchen hatte ich auch schon gehört.
      Sah auch schon welche bei einen Händler, hatte aber das Gefühl, daß diese kleinen Vogerl die ganze Zeit den
      Schnabel offen haben(etwas nervig - so wie bei den Zebrafinken). Oder es war nur, weil wir vor den Käfig standen(Aufregung).


      LG Claudia
    • Hallo,

      wir halten 3 Paare Ringel zwischen den Mövchen. Hier rate ich unbedingt zu Paaren, da einzekbe schnell ausgeschlossen werden (ist ja bei Mövchen anders). Von den Temperaturen her... meine sind ja auch nicht sonderlich hoch, und ich konnte noch nicht feststellen, dass sie sich unwohl fühlen.

      Silberschnäbelchen: Sind verhältnismäßig auch eher ruhig, Gesang ist sehr zart und leise. Offene Schnäbel kenne ich nicht, hatten wohl Stress die du gesehen hast. Meine hatten früher immer mal 1 (oder beide) Augen zu gemacht, einfach so. Sah ulkig aus, hat mich aber auch irritiert weil ich dachte, sie haben irgendwas.
      Viele Grüße von André und Lisa
      AZ 11187, ehem. VZE 47494
    • Hallo Clonny

      Dann muß das bei den Silberschnäbelchen wohl der Streß gewesen sein.

      Bei den Ringel ist schon mal ein Vorteil - haben die selbe Ringgröße wie die Mövis.
      Und sehen dabei noch sehr interessant aus.
      Mir gefällt die Zeichnung der Linien schon sehr gut, sah sie auch schon im Netz einigemale,
      dachte halt nie, daß sie bei uns zuhause möglich wären.

      Muß mich erst bei beiden Durchlesen.
      Silberschnäbelchen schauen Mövis doch etwas ähnlich. Wie wahrscheinlich ist da
      eine Kreuzung möglich????
      Fragen über Fragen ! ! ! ! !

      Aber eines muß ich schon sagen :
      man bekommt doch sehr oft eine informative Antwort bei Euch
      bzw. die " Probleme " und Fragen werden doch erst genommen.

      Lg Lilly
    • Hallo Lilly!
      Also dazu kann ich dir etwas berichten, was mir in meiner Anfängerzeit passiert ist. Auch ich startete mit Mövchen, Ringel, Silberschnäbelchen.
      Ich war damals noch nicht so sehr sattelfest was das artenreine Aussehen der Silberschnäbelchen betrifft und kaufte tatsächlich Mischlinge.
      Es waren zwei Silberschnäbelchen- Mövchenmixe dabei. Und diese zwei waren wirklich unangenehm auffällig! Diese Vögel waren massiv panisch, hielten oft die Augen zu und flogen völlig chaotisch, mit geschlossenen Augen durch die Voliere. Es war wirklich schlimm!! Ständig hatte ich Angst dass sie sich verletzen könnten. Ich konnte das nicht mehr mit ansehen und habe sie beim TA erlösen lassen. Mir haben diese armen Geschöpfe sehr leid getan! Seitdem achte ich besonders darauf, keine Möglichkeiten diesbezüglich in meiner Vogelhaltung zu begünstigen.
      Keine Ahnung warum der Züchter nicht darauf geachtet hat. Ich tippe auf Gleichgültigkeit. :(
      LG von Sylke :2vögel:
    • LILLY schrieb:

      Wie wahrscheinlich ist da
      eine Kreuzung möglich????

      Mövchen können sich mit vielen Arten mischen. Gesehen habe ich sogar schon Mischlinge mit Diamantfinken, Ringel, Zebrafinken sowie so und noch einige anderen Arten. Wenn es Dir wichtig ist keine Mischlinge zu ziehen (bin ich auch 100% dafür) dann lass die Mövchen unter sich. Wenn es Dir nicht möglich ist die Bruten zu kontrollieren dann bleibe bei einem schönen bunt gemischten Schwarm Mövchen. Es gibt doch so viele Farbschläge.
      :paul: Gruß Jessi :paul:
      :blaukopf: :jap.mövchen: :muskatfink:
    • Silberschnäbelchen fallen schon aus der Auswahl - haben eine kleiner Ringnummer!! Will (noch) keine zwei Ringgrößen haben .

      Das mit den Farbschlägen ist ein starkes Argument.
      Vor allem wird es nächstes Jahr sehr interessant, da ich ja nun auch zwei Schecken und einen weißen habe. Außerdem kann man ja auch Falben ausstellen.
      Nächtes Jahr will ich nämlich meine 2015er Babys bewerten lassen. Nur zweckt der Neugierde, wie sowas abläuft. Jeder fängt mal klein an ! ! ! ! !
      In meinen 2 Zimmervoliere/Käfig kann ich ja gezielt züchten(Nur draußen eben nicht). Da werde ich mal überlegen, wen ich mit den Schecken zusammen stecke.
      Momentan sind die 3 neuen bei uns im Eßzimmer. Da ich sie ja nicht mehr hinausgeben kann. Erst wieder im Frühling und bei dieser Gelegenheit sollen/dürfen sie vorher
      bei uns drinnen nisten, da ist man ja auch bei der Interessanten - spannenden Zeit voll dabei ! ! !
      Bin auch schon sehr auf das erste mal beringen der kleinen gespannt.

      Ringelamadinen sind aber noch nicht ganz gestrichen - wer weiß, ob sich nicht doch mal welche zu uns verfliegen werden.
      Lg Lilly