Volierenbau

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo liebe Vogelfreunde!

      Ich möchte euch nun unsere neue Voliere vorstellen.
      Der Bau zog sich einige Zeit in die Länge. Erst waren wir über die Form unschlüssig und den endgültigen Stellplatz. Letztendlich entschieden wir uns für eine rechteckige Form. Sie sollte B/H/T 2m/2m/1,20m werden und begehbar.
      Unsere Voliere steht im Wohnzimmer, daher wollten wir keine Gitter mehr. Sie sollte leicht zu reinigen sein, außerdem wollten wir, dass kein Schmutz und Federn mehr herausfallen.
      Somit entschieden wir uns für ein Gestell und Rahmen aus Holz und für Scheiben aus Acrylglas.
      Natürlich sollten die schönen Vögelchen auch gut zu sehen sein und Platz zum fliegen haben.

      Damit auch für eine gute Durchlüftung gesorgt wird, haben wir die Abdeckung mit Gitterteilen vorgesehen. Diese sind Restgitter (baugleich) von anderen Volieren aus dem www.
      Die Beleuchtung ist einfach die von den vorherigen Volieren, das sind Leuchten von ExoTerra.

      Ja nun ging es an die Materialsuche....
      Dateien
      LG von Sylke :2vögel:
    • Die Rückwand beklebten wir mit einem Wandbild und überstrichen es mit Sabberlack mehrmals. Natürlich auch alle Holzteile.
      Auf dem Boden haben wir PVC mit doppelseitigem Klebeband verlegt und alles gut mit farbigem Silicon abgedichtet. Dabei achteten wir darauf, dass keine Knabberstellen zu finden sind.
      Dateien
      LG von Sylke :2vögel:
    • Dann ging es ans einrichten....
      Dateien
      LG von Sylke :2vögel:
    • Und noch ein paar Bilder....
      Dateien
      LG von Sylke :2vögel:
    • Bin neu hier im Forum und möchte mich u.a. über Volieren und Einrichtung informieren. Daher antworte ich auch mal auf diesen älteren Thread. Das ist wirklich eine tolle Voliere. Nun habt Ihr ja schon einige Jahre Erfahrung mit der Voliere.... hat sich die Plexiglasfront bewährt? Ich finde das optisch auch schöner als Draht, aber wie ist es mit den Geräuschen? Hört man die Vögel noch gut? Verkratzt das gute Stück nicht nach jahrelangem Reinigen? Habt Ihr eine Holzplatte als Rückseite eingebaut oder die Wand "verwendet"?
    • Hallo Rocky!

      Die Voliere hat sich absolut bewährt und die Scheiben sind immernoch absolut top. Nur das Papier der Steintapete ist unten teilweise etwas abgeknabbert worden, aber das war schon anzunehmen. ;) Zum Glück ist der Rest des Wandbildes immernoch gut verwahrt in der Verpackungsröhre, werde ich ausbessern.
      Als Rückwand haben wir 2 große Verlegeplatten verwendet, die sind auf Quer- und Längsstreben aus Holz geschraubt. Die Voliere ist in sich absolut stabil und verzieht sich nicht.
      An die Wand wollten wir sie nicht ranbauen, da wir ja auch mal renovieren, putzen, an die Steckdosen usw..
      Die ganze Voliere steht auf dicken großen Filzgleitern, so kann man die Voliere auch über die Fliesen schieben. Geht zwar schwer, aber es geht.
      Die Vögel hört man gut, nur ganz wenig gedämpfter. Das Klima drinnen ist für die Vögel sehr angenehm.
      Ein Riesenvorteil ist der, dass ich beim füttern die Tür sperrangelweit auflassen kann und es fliegt keiner raus.
      Und die Reinigung geht zu früher sehr viel schneller, da ich große glatte Flachen hab.
      Für die Scheiben nehme ich, nach einer Vorwäsche, nur noch Sidolin streifenfrei. Mit den günstigeren Varianten war es viel aufwändiger und zum Schluss nicht schön sauber.
      LG von Sylke :2vögel:
    • Liebe Sylke!
      Das hört sich gut an! Ich plane in einem kleinen Zimmer (ca. 11 qm) eine Voliere über Eck zu bauen. Die Maße sollen ungefähr sein 240x140x250 (BxTxH) und über Eck angefügt nochmal 110x60x250 (BxTxH) mit der Möglichkeit einer Abtrennung durch große Schieber oder Einsätze. Im größeren Bereich ist ein großes Fenster, das ich entweder von innen oder von außen mit einem Gitter schützen will. Das habe ich noch nicht final durchdacht. Aufgrund der baulichen Situation wollte ich die Zimmerwände als Rückwand nutzen und nur die Fronten bauen, da ich dieses Zimmer nur als Vogelzimmer nutzen möchte. Ich hatte auch überlegt, eine Wand mit Verblendsteinen zu bekleben. Das sieht schön natürlich aus und man kann sie auch abbürsten oder ggfs. mit "Elefantenhaut" überstreichen. Ich möchte das Ganze so natürlich wie möglich für die Vögelchen gestalten. Das ist mir wichtig. Hat schon mal jemand einen Zimmerspringbrunnen als Wasserstelle genutzt? So einer, bei dem das Wasser in Mini-Wasserfällen über zwei, drei Etagen herunter fließt. Oder ist das eine total bekloppte Idee? Ist ein bißchen mehr Arbeit beim Reinigen, könnte ich mir aber für Vögel und Betrachter schön vorstellen. Vielen Dank in jedem Fall schon mal für Deine obige Antwort. Das hilft doch alles sehr bei der Planung. Liebe Grüße, Andrea
    • Also mit dem Zimmerbrunnen das würde ich lassen. Die Dinger sind sehr sehr anfällig für Keime, Algen und alles was unschön ist. Die Becken müssten dann täglich gereinigt werde weil sich Kot und Staub drin sammelt und die Schläuche und Pumpe ebenfalls. Wenn du dir diesen Aufwand machen willst, geht das sicher, aber ich persönlich fände es unpraktisch.
      Man könnte doch auch einen kleinen steinernen Sockel bzw Rand aus Kieseln um ein winziges Teichbecken legen oder eine Vogeltränke in ,,Tümpelfotm"
      Sieht hübsch und natürlich aus und man kann es mit Gräsern rundherum dekorativ verschönern. Die Schale zu entfernen und säubern ist dann nicht so schwer.
    • Die Idee von Tummelwupp finde ich gar nicht so schlecht. Eine weitere Idee, die ich hatte, als ich meine Voliere geplant habe, war solch eine Vogeltränke, die man auch draußen hinstellen kann. Die sehen teilweise echt niedlich aus, es gibt aber auch welche, die sehr natürlich wirken. Vielleicht wäre das ja auch eine Idee für dich.

      Die Idee mit dem Wasserfall hatte jemand auf der Vogelausstellung in Berlin im Botanischen Garten. Die Voliere war allerdings auch wirklich sehr groß und ich denke, dass solch ein "Wasserfall" auch nur im Großen richtig schön wirkt. Ganz davon abgesehen, dass der sicher eine Menge Arbeit in Anspruch nimmt. Allerdings ist keiner der Vögel auch nur annähernd in der Nähe des Wasserfalls gewesen...