Gemalte Amadinen ziehen ein

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Liebes Sternchen... zur Zeit ist es sowieso noch "wie Lotto" spielen.... oder Rätselraten... :hihi: Aber der Ansatz des unteren Schnabels beginnt sich schon umzufärben.

      Grüessli, forbija :mütze:
      Die Liebe ist vielleicht der höchste Versuch, den die Natur macht,
      um das Individuum aus sich heraus und zu dem anderen hinzuführen. :2vögel:
    • Männerrunde

      Meine 3 Halbstarkten sind gestern +/- 60 Tage alt geworden. :sekt: Die Brustfarben lassen sie auch schon
      durchschimmern. Da sie so gut singen werde ich mal im einheimischen Männerchor nachfragen...
      ob sie auch gefiederten Nachwuchs aufnehmen... :kranklachen:

      Glück und Leid liegen so nah
      Vom 2. Gelege sind 5 Kücken geschlüpft. Ich habe sie heute Abend mit der Verbandsnummer (juhui!!!) und farb-beringt.

      Leider ist mir 1 Kücken nach dem Beringen, (ich wollte es gerade wieder ins Nest zurücklegen), in der Hand gestorben.
      Es ist mein erster Verlust.
      :( Nun hoffe ich, dass die AV das Nest trotzdem wieder annehmen und weiter füttern. Zur Zeit ist es ein riesen Gezetter, weil sie wohl bemerkt haben, dass ein Kücken fehlt. :weinen:
      Die Liebe ist vielleicht der höchste Versuch, den die Natur macht,
      um das Individuum aus sich heraus und zu dem anderen hinzuführen. :2vögel:
    • Forbija schrieb:

      Nun hoffe ich, dass die AV das Nest trotzdem wieder annehmen und weiter füttern. Zur Zeit ist es ein riesen Gezetter, weil sie wohl bemerkt haben, dass ein Kücken fehlt.
      Ich wünsche Dir dass alles gut verläuft! Ich denke dass die AV die "Bemühungen" wieder aufnehmen und dass ein Happy End sehr wahrscheinlich ist! LG Eddy
      PRACHTFINKENFREUND
    • Danke für die guten Wünsche. Ich wünschte mir, ich wäre zuversichtlicher... Die AV sind immer noch am Schimpfen - und haben das Gelege seit 2 Stunden nicht mehr besucht.
      Die Wärmelampe ist zugeschaltet, damit die JV nicht auskühlen. Beim Beringen waren sie gut gefüttert und der Kropf voll. Leider kann ich nun nur noch abwarten und muss wohl die Natur walten lassen...Nach dem 4. Kücken,(dass mir gestorben ist) habe ich aufgehört zu beringen. Das 5. müsste ich mir morgen vornehmen. Ob sie während der Nacht noch gehuddert werden und wie's dann morgen aussieht... davon muss ich mich wohl überraschen lassen... sei es positiv oder negativ.

      Vermtulich hätte ich in 2 Schritten beringen müssen? (Weniger Stress?)

      oder ist euch das auch schon passiert?
      Die Liebe ist vielleicht der höchste Versuch, den die Natur macht,
      um das Individuum aus sich heraus und zu dem anderen hinzuführen. :2vögel:
    • Hallo Forbija :knuddel: !

      Ich wünsche Dir auch, daß alles gut läuft! Der Verlust des Kückens ist wirklich sehr traurig :trost: Wie alt sind denn die Nestlinge jetzt?
      Ansonsten freue ich mich, daß die "Erstlinge" weiterhin solche positiven Fortschritte machen.

      Wir beringen unsere Kücken (soweit möglich bzgl. der Größe der Kücken) in einem Zug, um den AV möglichst WENIG Stress zu bereiten. Kasten raus, so schnell wie möglich beringen, Kasten wieder rein und dann haben sie ein paar Tage Ruhe bis zur nächsten Nestkontrolle.
      Bei den Goulds müssen wir schon mal über mehrere Tage beringen, aber die sind irgendwie "Stressresistenter" als unsere anderen Amadinen. Da sitzen die AV schon mal wieder am Einflugloch, obwohl der Kasten noch nicht mal wieder am Platz steht ;)
      VG Garry und die Vogelbande





    • Garry71 schrieb:

      Hallo Forbija :knuddel: !

      Ich wünsche Dir auch, daß alles gut läuft! Der Verlust des Kückens ist wirklich sehr traurig :trost: Wie alt sind denn die Nestlinge jetzt?
      Ansonsten freue ich mich, daß die "Erstlinge" weiterhin solche positiven Fortschritte machen.

      Wir beringen unsere Kücken (soweit möglich bzgl. der Größe der Kücken) in einem Zug, um den AV möglichst WENIG Stress zu bereiten. Kasten raus, so schnell wie möglich beringen, Kasten wieder rein und dann haben sie ein paar Tage Ruhe bis zur nächsten Nestkontrolle.
      Bei den Goulds müssen wir schon mal über mehrere Tage beringen, aber die sind irgendwie "Stressresistenter" als unsere anderen Amadinen. Da sitzen die AV schon mal wieder am Einflugloch, obwohl der Kasten noch nicht mal wieder am Platz steht ;)
      Das erste Kücken ist am 12.5. geschlüpft. Also sind sie heute so um die 10 Tage alt. Ich nehme ebenfalls das Nest heraus, beringe zügig - und Kasten wieder an seinen alten Platz. Aber diesmal hatte ich etwas länger, weil a) mehr Kücken und b) doppelt beringt. Ich habe aber die Kücken im Nest gelassen (damit sie nicht auskühlen) und immer nur eines herausgenommen. Bei der ersten Brut waren die AV auch gleich wieder im Nest, obwohl ich mehr gestört habe.

      Heute Nacht wurde nicht gehuddert. Die JV leben aber noch und sperren. Wärmelampe sei dank! Nun hoffe ich, dass die AV bald mit Futtern anfangen. :hmm:
      Die Liebe ist vielleicht der höchste Versuch, den die Natur macht,
      um das Individuum aus sich heraus und zu dem anderen hinzuführen. :2vögel:
    • Dann hoffe ich heute Abend auf einen positiven Futter- und Huderreport :trost: !

      Menne hat mir grade gesagt, daß unsere nach sieben Tagen aufgehört haben fest zu hudern! Zwar danach immer mal wieder bis zum Ausflug, aber nicht mehr fest! Das waren Einzelkinder und bei einer Raumtemperatur von 20-23 Grad haben sie es gut überstanden. Ich denke daher wäre eine Wärmelampe nicht unbedingt notwendig, zumal die vier sich gut gegenseitig wärmen. Aber das soll jeder für sich selbst entscheiden, Du bist vor Ort und hast den direkten Kontakt zu den Vögeln.
      Wenn die AV wieder anfangen zu füttern, ist alles gut! :glück: :glück:
      VG Garry und die Vogelbande





    • Ich war heute morgen längere Zeit ausser Haus. :hund: - und als ich soeben nach Hause kam, sass die Henne im Nest. :freude: Ich konnte die Kleinen auch pipsen hören.
      Dass ich die Wärmelampe über Nacht eingeschaltet habe, war eine "Bauchentscheidung". Ob es wirklich notwändig gewessen wäre, (Raumtem. 22-23 C) weiss ich nicht, ich hatte ja dieses Problem bisher noch nicht. Aber die Kleinen waren mir einfach noch zu nackig. Möglicherweise haben die AV nachts auch nicht mehr gehuddert, weil es bereits warm genug war? :ohnmacht:

      Seit 2 Tagen konnte ich beobachten, wie die AV auch gemeinsam Futter "anschaffen". Aber sie bleiben nie lange weg. Einen solchen Moment habe ich gestern genutzt um das Nest
      herunter zu holen. Nun steht mir leider noch das Beringen des letzten JV bevor. Ich habe natürlich etwas Angst. Ich hoffe doch sehr, dass es allen Vieren gut geht und mir keiner mehr in der Hand stirbt. - Und natürlich, dass mir die AV diese zusätzliche Störung nicht übel nehmen.
      Die Liebe ist vielleicht der höchste Versuch, den die Natur macht,
      um das Individuum aus sich heraus und zu dem anderen hinzuführen. :2vögel:
    • Forbija schrieb:

      Und natürlich, dass mir die AV diese zusätzliche Störung nicht übel nehmen.

      Kleiner Tip, geb doch bevor Du beringen willst besonders leckeres Futter. Ne extra Portion Kolbenhirse, Grünfutter oder was weiss ich was Du ihnen gibst. Dann beringste, die regen sich kurz auf und dann schaffen sie wieder Futter ran. So hab ich das bisher gemacht.
      :paul: Gruß Jessi :paul:
      :blaukopf: :jap.mövchen: :muskatfink:
    • Danke für den Tipp. Ich kenne ihn bereits! ;) Auch nach dem Ausmisten, Umgestaltung der Voli mit frischen Aesten, oder sonstigen Veränderungen und Störungen erhalten
      sie ihre "Leckerbissen".

      Wichtig für mich persönlich war, dass die JV vor dem Beringen einen gut gefüllten Kropf hatten und als sich die AV zur selben Zeit auf "Futtersuche" begaben, ich
      diese Chance nutzen konnte.

      Beim ersten Gelege hatte ich ja keine Probleme. Die AV haben das Nest auch nach Kontrollen innert Minuten wieder besetzt. Weshalb es beim 2. Gelege so lange gedauert hat, ist mir auch noch ein Rätsel. Immerhin hat ein Kücken gefehlt. Vllt hat diese neue (für die AV sicherlich gravierende) Situation, die AV aus der Fassung gebracht.
      Die Liebe ist vielleicht der höchste Versuch, den die Natur macht,
      um das Individuum aus sich heraus und zu dem anderen hinzuführen. :2vögel:
    • Das mit dem Küken tut mir leid. :trost: Das ist mir noch nicht passiert.
      Ich versuche heute auch die ersten Jungvögel zu beringen. Heute Nachmittag gehts los nach Walsrode und ich komme erst am Sonntag zurück.
      Da könnte es sonst für die Größten schon zu spät sein. Ich beringe nicht so gerne und jetzt habe ich dein Erlebnis natürlich im Hinterkopf...werde noch vorsichtiger sein.
      Die ersten Jungvögel, Gouldamadinen, sind vor 7 Tagen geschlüpft. Schon heute Nacht wurden sie nicht gehudert. :angst: ich hoffe sie haben die Nacht auch so gut überstanden wie deine Küken.
      :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :gemalte:
    • Mein erster Verlust :weinen: (9/10 Tage alt) und seine Geschwister :tanz3:
      Es sieht aus, als würde es friedlich schlafen... Vermutlich verstorben durch Herzversagen infolge Stress.

      Das grosse Zittern ist noch nicht vorbei:angst:

      Gestern wollte ich noch das letzte Kücken beringen. Die Nestkontrolle hat ergeben, dass ein weiteres Kücken den Verbandsring
      verloren hatte. Er war natürlich
      nicht mehr aufzufinden. Ich habe ihm eine neue Nummer verpasst, und den Kleinsten habe ich in Ruhe gelassen. Ich werde heute gegen Abend nochmals eine Kontrolle durchführen und den Jüngsten fertig beringen.
      Ansonsten scheinen die Vier gesund und gut gefüttert zu sein.


      Dateien
      Die Liebe ist vielleicht der höchste Versuch, den die Natur macht,
      um das Individuum aus sich heraus und zu dem anderen hinzuführen. :2vögel:
    • Soo kleine Kücken und soo große Ringe! Ich finde das immer komisch, wenn die kleinen mit solchen riesen Ringen am Bein da liegen :hmm: . Wenn dann noch ein Farbring dazu kommt, denke ich immer: "Mein Gott, was man den Winzlingen da antut :( " Nach ein paar Tagen sieht es ja dann garnicht mehr schlinmm aus ;) .

      Unsere bekommen ja auch den AZ-Ring und ggf. noch einen Farbring. Grade die Farbringe sind immer solche "Klopper", da habe ich noch keine in annehmbarer Größe gefunden. Nur die Klemmringe aus Metall haben eine annehmbare Größe, werden von uns auf Grund schlechter Erfahrungen nicht mehr verwendet.

      Auf dem letzten Bild erkennt man schön die "helle" Kinderzimmer-Einrichtung :lachen:
      VG Garry und die Vogelbande





    • Upps. Ich habe gar nicht erwäht, dass die 3 ersten Bilder vom verstorbenen Kücken sind. :(

      Ich bin da ganz deiner Meinung! Soooo grosse Ringe - und so zierliche Beinchen! Ich hätte vermutlich noch so ca. 2 Tage mit Beringen warten können. Da ich mich aber noch
      für etwas ungeübt halte und meine Augen ja auch nicht mehr so gut sind, bin ich jetzt froh, :hot: dass alle 4 Kleinen seit einer halben Stunde fertig beringt sind. Ich hoffe nun,
      dass die Ringe dort bleiben, wo sie hingehören. :ohnmacht: Bei der ersten Jungschar hat es überraschenderweise auf Anhieb funktioniert. Die Farbringe sind 2,5mm und die Zuchtnummern-
      Ringe sind 2.7mm. Sie wurden mir in dieser Grösse empfohlen, gerade weil ich diesbezüglich noch ungeübt bin und ich sie dann auch für eventuelle andere Prachtfinken verwenden kann.
      Grüessli forbija :mütze:
      Die Liebe ist vielleicht der höchste Versuch, den die Natur macht,
      um das Individuum aus sich heraus und zu dem anderen hinzuführen. :2vögel:
    • Du beringst aber arg früh, die Füsse sind ja noch total klein, da verlieren die die Ringe doch gerne nochmal. Ich habe mir angewöhnt lieber dann 1 - 2 Tag espäter zu beringen. Aber ich denke da hat jeder so seine eigenen "Vorlieben". Die Farbringe verpasse ich den JV immer erst so einen Tag vorm Ausfliegen. Wenn ich den verpasse dann beim Umsetzen aus der Zuchtbox.
      Liebe Grüße
      Petra
    • Spirit schrieb:

      Du beringst aber arg früh, die Füsse sind ja noch total klein, da verlieren die die Ringe doch gerne nochmal. Ich habe mir angewöhnt lieber dann 1 - 2 Tag espäter zu beringen. Aber ich denke da hat jeder so seine eigenen "Vorlieben". Die Farbringe verpasse ich den JV immer erst so einen Tag vorm Ausfliegen. Wenn ich den verpasse dann beim Umsetzen aus der Zuchtbox.
      Hallo Spirit
      Da gebe ich dir Recht. Im Nachhinein war/bin ich auch gescheiter. :verlegen: Ich hätte noch ca. 2 Tage warten sollen. Leider kann ich die Grösse der Kücken und den richtigen Zeitpunkt
      fürs Beringen noch nicht so optimal einschätzen und ich muss mich auf die Literatur verlassen. Das erste Gelege hatte ich mit 10 Tagen beringt, allerdings nur Farbringe 2,5mm. Und die blieben dran. Ich habe mich darum auf mein Tagebuch verlassen und dachte, dass ich die Folgebrut ebenfalls mit 10 Tagen beringen kann. Aber die Vereinsringe sind im Innendurchmesser etwas grösser und die Kücken erscheinen mir diesmal auch etwas kleiner??? :?: Aber ich bin zuversichtlich, dass ich das rechtzeitige Beringen auch noch
      in den Griff bekomme. :hot: (ist erst meine 2. NZ) Sicherheitshalber werde ich in 2 Tagen nochmals eine Nachkontrolle durchführen.
      Lb. Gruss, forbija :mütze:
      Die Liebe ist vielleicht der höchste Versuch, den die Natur macht,
      um das Individuum aus sich heraus und zu dem anderen hinzuführen. :2vögel:
    • Forbija schrieb:

      Leider kann ich die Grösse der Kücken und den richtigen Zeitpunkt
      fürs Beringen noch nicht so optimal einschätzen und ich muss mich auf die Literatur verlassen.


      Das ist ja auch überhaupt nicht schlimm :trost: ! Beim nächsten Mal hast Du wieder etwas mehr Erfahrung.
      Schön, daß Du es Dir alleine zugetraut hast; ist ja bei so kleinen Füßchen und mit "mangelnder Sehkraft" :lachen: auch keine Leichtigkeit! Es gibt so viele Leutchen, die haben nach Jahren immer noch Hemmungen beim Beringen.

      Auf Grund der unterschiedlichen Gelegegröße ist es schon möglich, daß die JV etwas kleiner sind :)
      VG Garry und die Vogelbande





    • Ging mir ganz am Anfang bei den Exoten genauso. Ich habe ja mit Sittichen angefangen und da ist eh alles größer und daher erstmal einfacher. :lachen: Bei meinen ersten Nachzuchten der Japanischen Mövchen haben die JV zwei mal die Ringe verloren weil ich zu früh dran war. Zum Glück haben mir die Mövchen meine Anfängerfehler nicht krumm genommen. Aber selbst mit einiger Erfahrung trifft man nciht immer den optimalen Termin.
      Liebe Grüße
      Petra
    • Auflösung!

      (liess leider etwas auf sich warten......... entschuldigung!

      Rot, Blau und Grün haben sich als "farbenprächtige, gesunde und gute, männliche, Sänger entwickelt! :lachen:

      Der "Blaue" durfte zwecks Gen-Erhaltung, bei mir bleiben......... :D
      Aus der nachfolgenden Brut durfte seine Schwester ebenfalls bei mir bleiben....

      Mitte Dezember sind ein Paar Goulds in meine Voli eingezogen. Beide WF. Hahn GK, reinerbig. Sie SGk.
      Ich habe 7 Eier im Nest. Davon scheinen 5 befruchtet zu sein....... Weiteres in der dementsprechenden Rubrik. Sie sollten am nächsten Wochenende schlüpfen... :)
      Die Liebe ist vielleicht der höchste Versuch, den die Natur macht,
      um das Individuum aus sich heraus und zu dem anderen hinzuführen. :2vögel: