BlackBirds Gina

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • BlackBirds Gina

      mein Trio...

      links Jessy, in der mitte Gina und rechts der Jack



      Gina wurde vor genau 5 Wochen operiert. Es wurde ihr einseitig die Mammaleiste entfernt, da die Leiste knotig, bzw. Tumorös war. Natürlich wollte ich wissen, ob der Tumor Gut- oder Bösartig ist und lies zusätzlich einen Labortest (Pathologie) machen.
      Heute nun der Anruf von der Tierklinik... Ergebnis - Bösartig :( :weinen:
      Die Tierärztin sagte mir, dass in den Wundrändern bereits Veränderung festgestellt wurden und somit ist nicht auszuschließen, dass der der Turmor weiterhin streuen wird.
      Da die linke Mammaleiste noch vorhanden ist, kann es möglich sein, dass diese bereits betroffen ist. Leider helfen da keine Medikamente, oder ähnliches. Und jedesmal an ihr rum schnibbeln lassen, möchte ich auch nicht. Wie lange sie noch lebt, so die Tierärztin, kann sie natürlich nicht sagen.

      Nun der unangenehme Teil, woran ich noch nicht denken mag, aber ich mir doch Gedanken machen muss....
      Auf unserer diesjährigen Tiermesse gab es einen Infostand über Tierbestattungen. Zum Beispiel Tierfriedhof, oder Krematorium, verschiedene Ausführungen von Tiersärgen und Urnen...
      Ich habe mich, nach dem man zu Hause den Katalog hin und her wälzt, für eine Urne in Pyramidenform - Farbe weiß mit schwarzen Pfötchenabdrucke entschieden.
      Da irgend wann alle 3 Hundekinder über die Regenbogenbrücke gehen werden, ist die Pyramide wiederverschließbar, so dass alle 3, wie sich das gehört, zusammen sind.

      ABER....
      bis jetzt geht's Gina prima und den anderen beiden auch und ich hoffe, dass sie doch noch ein paar Jährchen bei mir sind!

      Das wollte ich jetzt einfach mal los werden... :(
      Dateien
      • IMGP3980.jpg

        (92,77 kB, 24 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo BlackBirds !
      Mensch, das tut mir leid mit Deiner Gina !
      Ich hoffe sie bleibt noch ein bischen bei Euch !
      Ich kenn dieses Gefühl, ich mußte auch schon
      einige Hunde weg bringen. Ich kann das heute
      nicht mehr,das ist einfach zu schwer für mich.
      Deshalb werde ich auch keinen Hund mehr hohlen.
      Ich drück Dir die Daumen !
      V.G.
      Buja54
    • Ich wollte Euch heute mitteilen, dass Gina den Kampf gegen den Krebs verloren hat ( Post 7 ) und habe sie gestern schweren Herzen einschläfern lassen.
      Ihr Zustand wurde in den letzten Tagen zunehmend schlechter. Sie hatte kaum noch etwas gefressen und wenn sie was gefressen hatte, kam gleich wieder raus.
      Eigentlich sollte gestern Ultraschall gemacht werden, aber ich entschied mich anders und lies sie gehen.
      Sie wurde von dem Tierbestatter abgeholt.
      Am späten Nachmittag hatte ich einen Termin bei der Tierbestattung und habe mich für die Urne in Pyramidenform mit 4 Pfötchenabdrucke, wie in Post 7 schon geschrieben, entschieden.
      Zum Schluss konnten wir noch Abschied von Gina nehmen.
      Sie lag auf ein ovales Hundekissen halb zugedeckt mit einer Pfötchendecke geschmückt mit einer Rose.
      In ca. 2-3 Wochen dürfen wir Gina abholen und mit nach Hause nehmen...

      Mein Dank an Anubis Tierbestattungen in Magdeburg

      und an meine Gina

      Dateien
      • k-k-IMGP1034.JPG

        (76,84 kB, 15 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo Janina! :(
      Das sind traurige Nachrichten! Da musstest Du eine schwere Entscheidung treffen!
      Seit Dezember sind nun schon 5Monate vergangen, in dieser Zeit hast Du sicher noch viele schöne Stunden mit ihr verbringen können!
      Es war gut. So konntest Du Dich auf diesen schweren Tag schrittweise vorbereiten.
      :trost: Ich denk an Dich und schicke Dir ganz dicke viele liebe Grüße!!! :drücken:
      LG von Sylke :2vögel:
    • Danke an Euch !
      Es ist mir sehr schwer gefallen Gina gehen zu lassen.
      Ich frage mich nur, ob ich wirklich das richtige getan habe. Hätte ich doch vorher noch den Ultraschall machen lassen sollen ? Vielleicht hätte man ihr noch helfen können...

      In bestimmten Situationen fehlt sie uns jetzt schon, wie zum Beispiel, dass sie jeden Abend um 18 Uhr anfing zu jaulen, da es ja dann Futter gab. Verspätete man sich, dann jammerte sie so lange, bis sie nun endlich ihr Abendbrot bekam. Oder wenn am frühen Morgen der Wecker klingelt, kam sie an's Bett und weckte einen zusätzlich, damit man nicht verschläft.... Es gab viele Dinge, was sie machte...
      Auch wenn Jack und Jessy noch da sind, fehlt uns Gina sehr und man blickt ständig auf ihr leeres Kissen, welches ab und zu nun Jack in Beschlag nimmt.

      Es ist einfach leerer und ruhiger ohne sie.
      Wir werden sicherlich eine ganze Weile brauchen, um den Verlust unserer Gina zu verarbeiten. Wird nicht ganz leicht - ich vermisse sie einfach !

      :( Traurige Grüße ! :weinen:
    • Das mit deiner Gina tut mir leid :trost:
      Solche Fragen hab ich mir auch schon gestellt als meine Zwerghamsterdame einen Tumor hatte und ich sie einschläfern lassen musste.
      Oder als vor zwei Wochen mein Kaninchen eingeschläfert wurde. Aber nach einer Weile denk ich mir dann immer, dass es so wahrscheinlich besser ist, als wenn die Kleinen unnötig leiden.
      Ich kann dich auf jeden Fall gut verstehen.
      Liebe Grüße von Ina und den 3,3,3 :spitzschwanz: 3,3 :gouldamadine: 2,2 :zeres: 1,1 :binsen2: 3,3 :ringelastrild: 1,1 :dornastrild: 4,4 :java: und Kanaries
    • BlackBirds schrieb:

      Ich frage mich nur, ob ich wirklich das richtige getan habe.

      Das hast du... ich denke schon.
      Meine Hündin hatte auch diese OP und ca 1/2 Jahr später musste sie eingeschläfert werden. Mir ist es damals auch nicht leicht gefallen, aber das war das Beste für sie.
      An dem Morgen hat sie wieder keine Luft bekommen und hat mich so angeschaut...ihre Augen sagten: "Hilf mir..."
      Da habe ich zu meinem Mann gesagt, es ist soweit... wir gehen zum TA und lassen sie gehen.
      Der TA hat gesagt, er ist wirklich froh, dass ich selbst die Entscheidung getroffen habe... viele Menschen haben nicht die Karft und die Tiere leiden.
      ...und ich vermisse sie immer noch ...meine Jenny Jenny.jpg
      :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :gemalte:
    • Liebe Janina, ich fühle mit Dir...

      Mein "Kleiner" hat am Silvester angefangen zu hinken. ... 1 Woche später wurde er am Hinterbein operiert. Die OP ist gut verlaufen, aber man stellte
      einen sehr agressiven Knochenkrebs fest. Diagnose: höchsten noch 8 Wochen. Diese Nachricht machte mich unglaublich traurig und ich weinte viel. Trotzdem versuchten wir die uns verbleibende Zeit noch zu geniessen. Er war viel stärker als ich... immer wieder versuchte er mich aufzumuntern. Bis halt dann der Abschied kam...

      Gina wird auch Dir unvergesslich bleiben... Irgendwo wird immer ein "wenig" Gina um einem herum sein. Es gibt die Zeit der Trauer, der Tränen - und es wird auch wieder die Zeit kommen, in der sie Dich mit ihren Erinnerungen zum schmunzeln bringen wird... Haben wir nicht auch viel Glück gehabt? Wir durften eine unvergessliche Zeit mit einem treuen Begleiter teilen... und sie werden ewig in unseren Herzen bleiben...

      Ich wünsche Dir ganz viel Kraft!

      Lieben Gruss, forbija
      Dateien
      • März 2013.jpg

        (19,58 kB, 6 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Die Liebe ist vielleicht der höchste Versuch, den die Natur macht,
      um das Individuum aus sich heraus und zu dem anderen hinzuführen. :2vögel:
    • Da ich in letzter Zeit viel um die Ohren hatte, konnte ich nicht weiter berichten.....

      Wie in Post 9 geschrieben, habe ich Gina am 27.5.13 einschläfern lassen und wir konnten sie nach ca. 2-3 Wochen abholen....
      Als wir den Anruf von Anubis erhielten, mussten wir den Termin zur Abholung verschieben, da zu dieser Zeit auch bei uns Hochwasseralarm war und wir die Häuser verlassen mussten. Der Tierbestatter wusste, dass wir im Hochwassergebiet wohnen und hatte auch Verständnis, dass wir die Abholung um einige Tage verschieben.

      Die Hochwasserzeit diesmal war sehr stressig.... unter anderem auch das Gästezimmer ausräumen, auslegen mit Folie, Sitzstangen anbringen, viele volle Futter-, und Wasserschalen aufstellen, alle Vögel aus der Außenvoliere fangen und ab nach oben ins Gästezimmer. War aber auch irgendwie witzig - Vögel im Gästezimmer.... :D

      Die Autos waren gepackt und sind dann mit Jack und Jessy bei meiner Schwester unter gekommen. Naja, richtig zur Ruhe sind wir auch dort nicht gekommen, da die Gedanken ganz wo anders waren... Was passiert wenn das Wasser kommt, wie würde es dann weiter gehen usw....
      2002 hatten wir auch Hochwasseralarm, aber es war damals alles besser organisiert, als dieses Jahr.

      Da wir täglich mit unserer Feuerwehr in Verbindung standen und es hieß, dass die Dämme halten und kein Wasser kommen würde, haben wir uns entschlossen sofort auf eigene Faust wieder Heim zu fahren. Kontrollen unterwegs gab es zum Glück nicht, ansonsten wären wir nicht ins Dorf reingekommen.
      Unser Dörfchen war wie ausgestorben.... keene Menschenseele da, außer Feuerwehr und andere Einsatzkräfte.

      Das erste war - zu den Vögelchen schauen wie es ihnen geht, aber siehe da, alle waren putzmunter und fröhlich auf ihren Sitzstangen und zwitscherten.

      Es kam zum Glück kein Wasser !

      Als die Evakuierung offiziell wieder aufgehoben wurde, ging der ganze Sch.... wieder von vorn los. Alles was ausgeräumt wurde, musste ja wieder eingeräumt werden.... :ohnmacht:
      Auch die Vögel waren glücklich wieder in der Freivoliere zu sein.

      Somit konnten wir auch Gina am 17.06.13 Heim holen.
      Ich war doch etwas erleichtert, dass sie in ihrem Zustand die Hochwasserzeit nicht mitmachen musste. Ich glaube, dass sie es nicht überstanden hätte.

      Sie hat nun ein Plätzchen in der Schrankwand....

      Dateien
      • k-DSCN0864.JPG

        (54,94 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-DSCN0871.JPG

        (51,87 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Diese Karte bekam man noch zusätzlich zur Urne....

      Wie Forbija schon schrieb - Irgendwo ist ein "wenig" Gina immer um uns. Es gibt auch die Zeit der Trauer, der Tränen - und es wird auch wieder die Zeit kommen, in der sie Dich mit ihren Erinnerungen zum schmunzeln bringen wird - Die es auch schon gegeben hat.

      Sie bleibt für uns unvergesslich !
      Dateien
      • k-DSCN0868.JPG

        (59,51 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-DSCN0869.JPG

        (52,98 kB, 9 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k-DSCN0870.JPG

        (54,73 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Jetzt hat sie noch einen schönen Platz gefunden. Ich weiss wie das ist wenn man ein Tier gehen lassen muss, hab ich leider auch schon sehr oft durch.
      Ich hab Dir mal ein eigenes Thema daraus gemacht, das geht sonst unter. Falls der Titel Dir nicht gefällt sag mir einfach bescheid welchen Du haben möchtest, auch gerne per PN und ich änder ihn dann.
      :paul: Gruß Jessi :paul:
      :blaukopf: :jap.mövchen: :muskatfink:
    • Hallo BlackBirds!
      Auch wenn der Grund ein trauriger ist, ist es schön mal wieder von Dir zu hören. :drücken:
      Ich hoffe, Du hast diese schweren Zeiten soweit das geht, gut überstanden.
      Nun wo Deine Gina wieder da ist, bist Du sicher froh und hast sie nun immer bei Dir.
      Ich wünsche Dir alles alles Gute!! :knuddel:
      LG von Sylke :2vögel:
    • Hallo BlackBirds!
      Auch ich kann Deine Trauer gut verstehen, ich leide in manchen Momenten immer noch und daß obwohl meine Rottidame schon vor vielen, vielen Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Sie ist halt "immer noch ein wenig da".
      Gestern saß ich im Auto auf dem Heimweg und habe das Lied "Regenbogenland" von Uwe Busse gehört. Ich mußte an Dich und Deine geschriebenen Zeilen denken und an meine Bonny. Man ich hab´ Rotz und Wasser geheult , alle neben mir im Stau haben mich ganz verstört :vogelzeig: angeschaut, war mir aber egal. danach habe ich über mich selbst gelacht und es ging mir richtig gut. Hör´s Dir mal an, ist echt schnulzig (Schlager halt) aber der Text geht richtig tief ins Herz :verlegen:
      VG Garry und die Vogelbande