Mein Dicker - Mecklenburger Warmblut

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mein Dicker - Mecklenburger Warmblut

      Ich möchte Euch gerne meinen "Dicken" vorstellen. Er ist ein Mecklenburger Warmblut Wallach und mittlerweile 22 Jahre alt. Gekauft habe ich ihn vor 18 Jahren, nachdem ich meinen damals bereits 27 jährigen Irish Hunter (Irisches Sportpferd) über die Regenbrücke gehen lassen mußte. Eigentlich wollte ich auf keinen Fall ein neues Pferd, zu tief saß der Schmerz über den Verlust. Doch dann sah ich ihn und konnte nicht anders .... :verlegen:
      Dateien
      • 16.jpg

        (96,32 kB, 42 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 14a.jpg

        (94,64 kB, 32 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 15.jpg

        (94,3 kB, 32 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 9.jpg

        (96,35 kB, 32 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      VG Garry und die Vogelbande





    • Hallo Gerry71 ! Jui Jui Jui ! Der ist ja ein Hammer . Ich war auch vor einigen Jahren an dieser Stelle (Regenbogen) und wollte auch kein weiteres Pferd aber meine lieben haben bemerkt wie ich litt und haben mir meine Lady zu Weihnachten geschenkt ,es war liebe auf den ersten Blick .Lg :mütze:
    • Danke an Euch alle :verlegen:
      Ich bin selbst immer wieder erstaunt wie "knackig" der alte Sack noch so ist :lachen:, so ganz sieht man im sein Alter noch nicht an.

      quote='luidui','index.php?page=Thread&postID=50119#post50119']meine lieben haben bemerkt wie ich litt und haben mir meine Lady zu Weihnachten geschenkt ,es war liebe auf den ersten Blick[/quote]
      Tolle Menschen hast Du um Dich ;) ! Bewahre Dir diesen Schatz gut.
      Ja, manchmal haut einen das einfach um, egal ob bei Mensch oder Tier. Ich wünsche Dir weiterhin viel Freude mit Deiner Lady :pferd:

      @zebrafinki85: Als er noch voll im Training stand, bekam er im Winter immer eine Komplettschur. Da er jetzt ja Rentner ist und in der kalten Jahreszeit nicht mehr so ins Schwitzen kommt, haben wir mal diese Variante ausprobiert. Es hat sich als sehr nützlich herausgestellt. Er trocknet nach Schlittenfahrten und kleinen Ausritten am Hals und Bauch sofort ab, kann aber auch mal bei "Kälte" auf die Weide ohne als Mumie verkleidet durch die Gegend zu stolpern. Erkältungsgefahr=Null :freude:
      VG Garry und die Vogelbande





    • Mein Dicker hat seit ein paar Tagen einen Gast :lachen: !
      Sobald Herr Pferd am Abend von der großen Weide kommt und in sein Nachtlager wechselt, kommt der kleine Gast angeflogen und läßt sich gemütlich auf dem breiten Rücken nieder!
      Ich hatte mich die Tage schon immer gewundert warum so viel Vogelk...e auf dem Pferderücken war, obwohl die jungen Schwalben aus der Stall-Obermiete schon ausgeflogen sind :omg:
      Ich würde sagen das ist ein Star im Jugendkleid, bin mir aber nicht ganz sicher :?:
      Dateien
      • k.jpg

        (109,13 kB, 18 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • k1.jpg

        (108,98 kB, 22 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      VG Garry und die Vogelbande





    • Ich finde Pferde auch ganz toll habe dafür aber leider keine Zeit.
      Eine Arbeitskollegin hat momentan ein echtes Problem Ihr Vater hat vor vielen Jahren ein Ponny vor dem Schlachter gerettet.
      Letzte Woche ist der Vater verstorben und das Ponny kann nicht weiter versorgt werden.
      Nun sucht sie dringend einen PLatz für das Tier.
      Einen Gnadenhof hat sie schon kontaktiert dort wurden ihr Vorwürfe gemacht, dass ihr Vater ein Tierquäler gewesen sei weil er das Ponny allein gehalten habe.
      Die haben was die allein Haltung angeht sicherlich recht aber einem trauernden Menschen nur Vorwürfe zu machen und nicht wirklich zu helfen finde ich schon schade.
      Das Ponny ist wohl schon um die 40 Jahre alt und steht im Münsterland NRW.

      Wenn jemand einen Tip hat gern eine PN an mich
      Die Zeit ist eine große Lehrerin. Schade nur, daß sie ihre Schüler umbringt./Curt Goetz
      prachtfink-schnieders.de
    • Hallo Frank!
      Tut mir wirklich leid für Deine Arbeitskollegin und auch für das Pony.
      Was die Alleinhaltung eines Herdentieres betrifft steht wohl außerhalb jeder Diskussion, aber den Hinterbliebenen solche Vorwürfe zu machen statt zu helfen, ist eine absolute Frechheit! Hat der Gnadenhof denn jegliche Hilfe verweigert? Sie sollte sich auch mal an Höfe wenden, die eventuell etwas weiter weg liegen - Transporte sind meist nicht so ein Problem!

      Wie geht es denn dem Pony gesundheitlich? Es hat ja nun mit ca. 40 Jahren doch schon ein recht stolzes Alter und grade gerettete Schlachttiere haben ja doch öfter größere Probleme?! Auf jeden Fall wäre es sinnvoll mal einen Tierarzt hinzuzuziehen, der darüber genau Auskunft geben könnte. Und wenn das Pony noch fit ist, findet sich vielleicht schnell jemanden, der das Pony als sogenanntes "Beistellpony" für sein einsam gehaltenes Pferd "gebrauchen" (hört sich vielleicht blöd an) kann.

      Ich wünsche dem Pony viel Glück, daß man die für ihn beste Lösung findet :glück:
      VG Garry und die Vogelbande





    • Das Tier ist wohl noch top fit.
      Das mit dem Tierarzt habe ich ihr auch schon geraten.
      Ich bin da auch nicht so tief im Thema habe aber meine Hilfe angeboten (Helfersyndrom) da ich selber ja auch sehr ländlich wohne.
      Wir habenb schon ein paar Leuten in unserem Umfeld davon erzählt und hoffe das sich schnell eine Lösung findet
      Die Zeit ist eine große Lehrerin. Schade nur, daß sie ihre Schüler umbringt./Curt Goetz
      prachtfink-schnieders.de