der kleine Spatz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • der kleine Spatz

      gestern bekam ich einen kleinen Spatzen gebracht :ohnmacht: Begeistert war ich nicht :omg:
      dieser wurde von Arbeitern auf einem Firmengelände immer wieedr von der Straße geholt, die Eltern kümmerten sich nicht, wurde von den Arbeitern beobachtet.
      Die Eltern waren zugange ein neues Nest herzurichten.
      Gestern Abend hier angekommen, öffnete ich den Karton und der kleine hüpfte auf meine Hand und sperrte was das zeug hielt. Er hatte mächtigen Hunger. Er wurde er erstmal von mir mit 2 mehlkäferlarven und etwas Eifutter, mit 2 tropfen volamin versetzt, gefüttert. Er konnte gar nicht genug bekommen.
      Anfangs saß er im käfig nur auf dem boden. Später und heute morgen bekam er fertiges insektenfutter. Nun sitzt er munter auf der Stange. Fliegen kann er noch nicht wirklich, nur wenige cm.
      Ich hoffe ich bekomme ihn durch.
      Dateien
      • spatz_1.jpg

        (47,31 kB, 24 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      :silber: :gouldamadine: LG Andrea :gemalte: :jap.mövchen:
    • Danke Euch :danke:
      Aber es sieht ganz gut aus glaub ich. Er fängt ca. alle 2h an laut zu schilpen und wenn ich dann komme, kommt er schon von ganz allein ans Gitter und sperrt den Schnabel auf
      :D
      hab jetzt ganz kleine heimchen besorgt die er mit der Pinzette bekommt, das andere bekommt er vom Teelöffelstiel.
      :silber: :gouldamadine: LG Andrea :gemalte: :jap.mövchen:
    • Andrea,
      hört sich toll an, dass Du Dich um den kleinen Spatzen so lieb kümmerst! :danke:
      Er ist gar nicht mehr soooo klein und wenn Du ihn weiterhin so super umsorgst, hat er eine richtig gute Chance.

      Finde ich wirklich toll!
      Und das mit dem :fliegen:....weiß nicht....ich hoffe er schaffts!
      LG von Sylke :2vögel:
    • Wir haben auch mal einen kleinen Spatzen gefunden und aufgezogen, die Auswilderung haben wir am Balkon gemacht da es bei uns sehr viele Bäume und Vögel in Nähester Umgebung gibt. Erst wollte er den Balkon gar nicht verlassen nach Futterenzug, hat er ihn doch verlassen, war aber immer in den Bäumen in nächster Umgebung und auch am Balkon. Da es bei uns am Balkon zu Winterzeit Normal immer Futter gibt, kommen auch andere Vögel zum Futtern her. Aber kurze Rede lange Sinn. Unser kleiner Spatz den wir aufgezogen haben war ca 1 - 11/2 Jahre noch hier in der Umgebung und hat uns regelmäßig besucht, eines Tages war er dann ganz verschwunden.
      Gruß
      Roland

      Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.
    • Man sollte solche Jungvögel i.d.R. draussen sitzen lassen, da sie selbst trotz widriger Umstände normalerweise noch gefüttert werden. Das gilt selbst, wenn sie noch nicht oder nur schlecht fliegen können. Das würde auch ein Naturschutzverein so bestätigen. Dein Spatz auf dem Bild ist definitv alt genug.

      Gruß
      :gemalte: :forbes: :gouldamadine: :binsen2: :dornastrild:
      (ausschliesslich Wildfarben, keine Mutanten!)
    • Goethinger schrieb:

      Man sollte solche Jungvögel i.d.R. draussen sitzen lassen, da sie selbst trotz widriger Umstände normalerweise noch gefüttert werden.

      Gut zu wissen :thumbsup: , falls ich einmal einen Vogel finden sollte

      Andrea schrieb:

      gestern bekam ich einen kleinen Spatzen gebracht :ohnmacht: Begeistert war ich nicht :omg:


      Andrea hat den Vogel ja gebracht bekommen. Da hatte sie dann leider nicht die Wahl.

      Meine Frage ist dazu: Kann man den Vogel , wenn er selbstständig frisst , einfach so freilassen? Roland schrieb das so und ich hatte Krümel gestern gefragt, sie meine das auch.
      Ich hätte Bedenken, dass er zu zutraulich ist und dann schnell ein Opfer von Katzen etc. wird.
      :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :gemalte:
    • Es ist bestimmt schon 35 Jahre her... da haben wir eine junge Amsel aufgezogen. Sie schien damals auch verlassen und wurde von uns "gerettet".
      Auch sie gedieh prächtig... "Max" entpuppte sich dann als Weibchen... Auch wir haben sie vom Balkon aus fliegen lassen und haben sie noch einige Tage im Garten, auf dem Fliederbaum und in den Sträuchern angetroffen. Leider war sie viel zu zahm.

      War es eine Woche - oder 10 Tage? Ich weiss es nicht mehr. Plötzlich war sie nicht mehr da. Wir befürchteten, dass sie von einer Katze
      gefressen wurde... :weinen:
      Die Liebe ist vielleicht der höchste Versuch, den die Natur macht,
      um das Individuum aus sich heraus und zu dem anderen hinzuführen. :2vögel:
    • Goethinger schrieb:

      da sie selbst trotz widriger Umstände normalerweise noch gefüttert werden

      normalerweise schon ja, aber dieser kleine Spatz befand sich auf einem Fuhrparkgelände und jedesmal wenn jemand rein fuhr, mußte er von der Straße genommen werden, da er sonst überfahren worden wär. Er hüpfte immer wieder auf Straße und bettelte nach Futter was den Eltern nicht interessierte. Das ging wohl den ganzen Tag schon so wie mir berichtet wurde. Er war völlig ausgehungert als ich ihn bekam.
      Ich fand das total nett das sich die Leute dort Sorgen gemacht und gekümmert haben das er nicht überfahren wird.
      :silber: :gouldamadine: LG Andrea :gemalte: :jap.mövchen: