Ungewolltes Eierlegen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ungewolltes Eierlegen

      Hallo allerseits,

      ich habe das folgendes Problem. Ich habe in einer Vorliere 2.0 Jap. Mövchen, 1.0 Schmetterlingsfinken, und 1.1 Silberschnäbelchen. Im der ganzen Vorliere habe ich bewusst weder Netzer noch Gründeko. Ich habe in der letzten Zeit eigentlich auch nur Ruhefutter verfüttert - alle 1-2 Wochen gab es mal rote Kolbenhirse, wöchentlich Vogelmiere oder Gruke.

      Jetzt habe ich heute morgen erstaunlicherweise ein Ei auf den Boden des Käfigs entdeckt. Die Silberschnäbelchen-Henne scheint hochschwanger zu sein - und ich habe es erst heute gemerkt. Was kann ich jetzt am besten tun?

      Ich habe bis dato noch nie eine Zucht durchgeführt. Ich habe jetzt schnell ein Nest in die Vorliere gehängt und es mit Scharpie ausgepolstert. Die anderen 3 Vögel würde ich eigentlich jetzt aus der Vorliere entfernen, kann das aber erst Ende der Woche machen, da meine Ausweichvorliere momentan von einem kranken 0.1 Schmetterlingsfink besetzt ist.

      Was rät ihr klugen Köpfe mir?
    • Als erstes, Vögel sind nicht Schwanger und Hochschwanger schon gar nicht. Sie produzieren jeden Tag ein neues Ei.
      Wenn Du nicht züchten willst, dann lass Nester und Deko raus.
      Nimm das Ei am Boden einfach raus und schmeiss es in die Tonne.
      Wenn du es dennoch versuchen willst dann pepp das Futter etwas auf. Ich kenne mich zwar nicht mit Silberschnäbelchen aus aber denke mit mehr Grünfutter, einmal die Woche Kolbenhirse machst Du nichts falsch.
      Was für ein Nest hast Du reingehangen?

      PS.: Ich habe mal Dein Beitragstitel bearbeitet, Vögel sind nicht Schwanger.
      :paul: Gruß Jessi :paul:
      :blaukopf: :jap.mövchen: :muskatfink:
    • Hallo jonny !
      Meine Silberschnäbelchen wollen kein offenes Nest
      sie gehen nur in geschlossene Kästen. Ich habe da
      Selbstgebaute und Wellikästen,meißtens gehen zwei
      Paare in ein Kasten (Loch).Und sie brüten in einer
      Gemeinschafts-Voliere mit allen anderen Vögeln ohne Probleme.
      V.G.
      Buja54 :fliegen:
      Dateien
      • DSCF0091a.jpg

        (36,48 kB, 16 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • DSCF0189.JPG

        (60,27 kB, 16 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • hallo Jonny
      wenn du die Vögel nicht zur brut bringen willst darfst du auch kein Grünfutter geben und auch keine Kolbenhirse!
      aber da es jetzt soweit ist, würde ich an deiner stelle die anderen Vögel herausfangen, wenn das nicht gehen sollte, weil die silberschnäbelchen Henne "zu sehr geschwächt ist" durch das legen oder legenot hat würde ich mindestens 2 "Nist-Körpchen" (aber wiklich 2 und nicht 4! weil das wäre dann zu viel des guten eins der nester werden sowieso die Mövchen beziehen bei denen bauen nämlich auch manchmal Hähne zusammen) einhänegen (Halboffene Nistkästkästchen gehen auch, ich verwende aber dich Nistkörpchen)! und den Boden nur leicht auspolstern den rest des Nistmaterials würde ich auf den boden legen (Kokosfasern für den grundbau wird bevorzugt!) und dann wird die Henne mit etwas Glück das Nest mit ihren Hahn beziehen! das eine Ei kannst du höchstwarscheinlich vergessen... aber du kannst es ja 2 bis 3 tage nach aufbewahren um es dann in das MÖGLICHE Gelege "unterzulegen"
      Silberschnäbelchen brüten auf meist 4-6 Eiern rund 12 tagen lang nach 20 bis 22 tagen werden dann die Jungen flügge, nach 2 Wochen nach dem ausfliegen werden die Jungvögel dann selbständig (warte bestenfalls noch eine oder ein einhalb Wochen ab damit sie wirklich futterfet sind dann kannst du sie in eine andere Voliere (bestenfalls nahe der "Geburtsvoliere", welche möglichst ähnlich eingerichtet sei sollte absetzten und im alter von 2 Monaten haben sie dann ins Erwachsenenkleid gewächselt dann kannst du auch am Gesang dei Geschlechter sicher bestimmen pass aber auf, dass die Geschwister sich nicht undereinander verpaaren!!!
      zur Aufzucht fütterst du am besten Kolbenhirse möglichst halbreife Hirse ader es geht eigentlich auch ganz normales Exotenmischfutter (mit 40 % Hirse) (20 % Glanz)... und Exotenaufzuchtsfutter!(verwende ich) (Lebendfütter wird so gut wie immer verschmäht!) und Füttere das aber nicht vor 2 tagen vor dem Schlupftermin sonst hauen sie die eier raus!
      sie fangen jetzt mit dem legen weil sie im ender der Regenzeit und anfang der Trockenzeit in Afrika brüten! (Regenzeit ist von September bis Mai d.h. ihre innere Uhr setzt jetzt ein!)
      denn Silberschnäbelchen gelten ja eigentlich als leicht nachzuziehen deswegen lasse ich nicht mehr als 2 (allerhöchstens 3) Bruten zu!
      viel glück dass die eier die sie legen (falls das mit den Nestern klappt) befruchtet sind!
      was hast du denn eigentlich für einen Farbschlag?
      ich züchte die Braune Farbvariante und ahaben mit ihnen letztes Jahr auf der Jungvogelschau bei Meiningen 86, 87 und 88 Punkte erreicht!

      mfg. Leon
    • buja54 schrieb:

      ....und sie brüten in einer Gemeinschafts-Voliere mit allen anderen Vögeln ohne Probleme.....


      Silberschnäbelchen brüten bei mir auch ohne Probleme mit anderen Arten in einer Gemeinschaftsvoli.
      Bevorzugt nehmen sie geschlossene Nistkästen.
      Bei der Fütterung mache ich überhaupt kein großes Theater.... normales Exotenfutter, Eifutter, Gurke, Grünzeug und sogar kleine Mehlwürmer werden gern gefuttert.

      Hast du ein Pärchen, welches gut harmoniert, dann sind Silberschnäbelchen so leicht nach zu ziehen, wie Zebrafinken.