Gouldamadine gestorben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Okey vielen dank und ich hab nochmal eine frage also mir ist noch aufgefallen als ich den toten Vogel entsorgt habe (hatte ich vergessen zu sagen ) ist mir aufgefallen, dass dieser sehr dünn wahr obwohl er immer viel gegessen hat und das Brustbein stand ziemlich weit heraus hat da vielleicht noch jemand eine Idee zu was das bedeuten könnte??
    • Es tut mir leid, dass dein Hahn jetzt auch noch gestorben ist. :trost:

      Ich wollte dir noch einmal sagen, dass Vogel erst ganz spät zeigen, dass es ihnen nicht gut geht. Wenn der Vogel dann so aussieht wie in deinem Video, ist es oft schon zu spät.

      Du solltest dich nach einen vogekundigen Tierarzt umsehen, wo du in einem solchen Notfall sofort hingegehnen kannst.

      Wenn du erst einen Termin bekommen musst, dann ist es für den Vogel zu spät. Eigentlich weiß das ein Tierarzt auch.

      Dem Vogel ging es durch die Wärmebehandlung sicherlich schon wieder etwas besser. Er brauchte nicht mehr alle Kraft auf seine Körpertemperatur zu verwenden, aber die Krankheit war sicher noch nicht weg.
      Er hat sich das blos nicht so anmerken lassen. Das ist ein Naturinstinkt, denn wenn sie zeigen, dass sie krank ist, dann ist es aus....

      Bei meiner Hündin war es auch so, als sie einmal krank war. Zu Hause hat sie gelitten und beim Gassigehen auf der Straße, da hatte sie einen aufrechten Gang und sich überhaupt nichts anmerkenlassen.
      Weil ja da auch noch andere Hunde unterwegs waren ;)
      :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :gemalte:
    • Hallo,das ist bei kranken Vögel ganz typisch das sie so abgemagert sind.Es sieht so aus als ob die viel fressen,machen sie aber nicht sondern entspelzen nur die Körner und lassen sie wieder fallen.Das kann auch sein das er die Nährstoffe im Körper nicht verwerten konnte,was der Vogel nun hatte weiß ich leider nicht.Grüsse Merlin
    • Hallo Aero,
      habe es eben gelesen - und tut mir wirklich sehr leid für dich, dass dein Einstieg in die Gouldhaltung so doof gelaufen ist :trost:
      Und wie meine Vorschreiber schon schrieben, mach dir bitte selber keine Vorwürfe - man hat da deine Unwissenheit ausgenutzt und dir angeschlagene Goulds verkauft - warum ansonsten hätte dir der Verkäufer schon beim Verkauf mitgeteilt, wie du dich beim Aufplüstern und ruhig werden zu verhalten hast ?! *verwundertschau"

      Wer weiß also, was die beiden hatten - Mutmaßen aus der Ferne ist nun nicht angebracht, da es auch eine Krankheit gewesen sein könnte, die man z.B. erst mit einer Kotanalyse diagnostizieren könnte. Ich persönlich hätte den Gouldhahn aufgrund der dicken, oberen Schnabelplatte nicht gekauft ...

      Ich fand/finde es aber von dir super, dass du nach den ersten Krankenanzeichen hier Rat gesucht hast und dich gekümmert hast.
      Und auch ich habe eine Menge Lehrgeld am Anfang bezahlt und kann nur sagen - niemals aus Mitleid kaufen!
      Bei Hunden und Katzen wurden "schwarze Züchterschafe" in den Medien bisher mehr an den Pranger gestellt, aber glaube mir, in der Prachtfinkenfraktion kann man genauso schnell an solche geraten.

      Les dich vor dem nächsten Versuch ein, suche dir beim nächsten Mal einen Züchter und fahr zu ihm hin. Stell dich mit ihm vor die Voliere und rede mit ihm, während du die Vögel im Auge behälst und die Gegebenheiten inspizierst. Gründe nicht zu kaufen, hat Merlin schon aufgelistet.
      Und wenn es ein guter Züchter ist, gibt er dir ein bischen Futter mit und gesunde Goulds sollten den Umzug und die Zeit danach ohne Probleme überstehen. Anmerken möchte ich dabei allerdings, dass es unter den Goulds wirklich Sensibelchen geben kann, die trotz Supergesundheit so einen Umzug nicht verkraften.

      Also lass dich von diesem ersten Fehlschlag nicht entmutigen und bleibe uns und den Goulds treu :)

      Viele Grüße, Elly
    • Also erstmal lese ich mir das Buch "Gouldamadinen" von Horst Bielfeld mal ganz genau durch und dann noch ein paar sachen damit ich mich möglichst gut auskenne und dann schau ich mich nochmal nach einen guten Züchter in Köln und Umgebung um und dann kommt ein neuer Versuch :lesen: aber nicht direkt eher in 2 Wochen oder später je nachdem wie es sich ergibt . Der Käfig sollte auf jeden Fall sauber sein, nach einem Tag Reinigung und Zimmer auch, also sollten sich die nächsten dadurch nicht anstecken können ;) und jetzt weiß ich ja auch schon mehr worauf ich achten muss.
    • Hallo,wenn du neue Gouldamadinen kaufen möchtest dann frag doch mal die Silke aus Langenfeld.Ich habe da schon öfters Vögel gekauft und war immer sehr zufrieden.Die wird dir auch bei späteren Problemen helfen können,schau dir mal die Seite von ihr an.Prachtfinkenzucht Skybeauties,da erhälst du auch schon viele Informationen.Grüsse Merlin