Lebenserwartung von Prachtfinken

    • Ich Halte und Züchte ja schon sehr lange Prachtfinken und mein ältester in der Zucht befindlich Prachtfink, den ich hatte und der auch noch Junge mit seinem Weibchen aufgezogen hat war 8 Jahre Alt. Den ältesten Prachtfinken den ich in meiner Zuchtanlage hat, war ein Zebrafink mit 10 1/2 Jahren. Ich denke die Altersangaben der Prachtfinken in der Natur sind von weiten nicht mit dem Alter in unseren Zuchtanlagen zu Vergleichen. In der Natur, müssen sie nicht nur ihr Futter selber suchen sondern sie haben auch natürliche Feinde für die sie wieder Nahrung darstellen. In Gefangenschaft, können wir ihnen ein Optimales Paket zu gestehen. Sie mit dem Besten Futter zu versorgen, die Temperatur und das Licht steuern. Sie haben kein Fressfeinde und und daher werden Prachtfinken ( bzw. alle Vögel ) in unseren Zuchtanlagen viel Älter als in der Natur und so sollte bei Unseren Prachtfinken ein Alter von 8-10 Jahre doch realistisch sein.
      Ich freue mich darauf, euere Erfahrungen, Meinungen usw. dazu zu lesen.
      Gruß
      Roland

      Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.
    • Meine älteste Gouldamadinen-Henne hat sich mit 8½ Jahren verabschiedet.
      Das Alter hat man dem Vogel aber auch angesehen.
      Das sonst aktive Verhalten der "Dame" war in dem letzten Lebensjahr schon sichtlich gebremst.

      Mein Mövchen-Mischling (Nachlassvogel) wird jetzt 2013 beachtliche 9 Jahre alt!
      Auch dem Vogel sind die Jahre durch die Gelassenheit anzusehen. Früher war das der "Ober-Hektiker",
      jetzt ist er aber immer noch ein guter Flieger und der neugierigste Vogel den ich habe und hatte.

      MfG Eddy
      PRACHTFINKENFREUND
    • Ich besitze einen Goldbrüstchen-Hahn der laut Händler damals drei jahre alt gewesen sein soll,ich habe ihn nun schon vier Jahre macht zusammen 7 Jahre.Leider ist der Vogel nicht beringt,nur so wie der Vogel aussieht ist er bestimmt noch älter,ich würde ihn auf mindestens 8 Jahre schätzen.Seine Henne ist leider letztes Jahr gestorben.Grüsse Merlin
      Dateien
      • CIMG1364x.jpg

        (91,73 kB, 20 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Danke für eure Antworten.
      8 Jahre scheint ja keine Seltenheit zu sein bei Prachtfinken in Gefangenschaft.
      Ich habe eine Gouldamadinenhenne, bei der weiß ich auch nicht genau , wie alt sie ist. Gekauft wurde sie 2008.
      Sie ist sehr ruhig geworden und ihr Gefieder sieht seit einer Weile auch nicht mehr so toll aus.
      Ich vermute, dass sie kein Jungvogel mehr war bei Kauf.
      :gemalte: :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :ringelastrild: :gouldamadine:
      "Audiatur et altera Pars"
    • Ich denke ein pauschales Durchschnittshöchstalter kann man nicht für alle Prachtfinken nennen. Bei Goulds sagt man so 6 bis 8 Jahre, also war Eddies Henne wirklich schon ein "Methusalem". Mein kürzlich verstorbener Hahn (2007er Ring) sah in den letzten Wochen nicht mehr so gut aus vom Gefieder her, hat aber noch gut gefressen, geflogen, gesungen etc. bis er eines mogens tot unten lag, den Tag zuvor hatte er noch mal eine Henne angebalzt (er hat allerdings im Frühjahr 2012 schon nicht mehr gut befruchtet).
      Ich habe mal gehört, dass die Lonchura-Arten (Nonnen und Bronzemännchen) eine wesentlich höhere Lebenserwartung hätten, so 10 - 15 Jahre! Kenne aber keinen der so alte Nonnen hält.
      Ringelamadinen und Zebrafinken werden auf jeden Fall auch älter wie Goulds, so ca. bis 10 Jahre. Ein anderer Vogelfreund hatte letztes Jahr noch einen über achtjährigen Bandamadinenhahn in der Zucht.

      lg Susi
    • Ich wollte das Thema wieder einmal ausgraben.
      Vielleicht gibt es ja schon neue Erfahrungen.

      Ich bin darauf gekommen, weil ich einen Hahn habe, der jetzt stramm auf die 9 zu geht .
      Das ist ein wildfarbender Gouldamadinenhahn. Seit einem 1/4 Jahr sieht er aus , wie ein aufgeplatztes Sofakissen. Sie Federn liegen nicht mehr glatt an. Irgendwie immer total aufgeplustert.

      Er sing noch und balzt. Er hat sich die jüngste Henne ausgewählt und sie mag ihn scheinbar auch.

      Ich habe jetzt jeden Morgen Angst, ihn tot aufzufinden.
      :gemalte: :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :ringelastrild: :gouldamadine:
      "Audiatur et altera Pars"
    • Hallo,
      Wir haben eine Binsen Henne im Jahr 2007 gekauft, leider unberingt aber der Züchter meinte sie sei ein Jungtier, daher ist sie nun 9 Jahre alt. Seit gut einem Jahr ist ihr Gefieder nicht mehr so schön aber sie kann immer noch gut fliegen.
      Zurzeit halte ich folgende Vögel: 1,1 Granatastrilden, 1,1 Veilchenastrilden, 3,3 Auroraastrilden, 1,1 Roter Tropfenastrild, 1,1 Grauastrilden, 2,2 Gemalte Amadinen, 1,1 Forbes Papageiamadine, 2,2 Blaue Gouldamadinen, 1,1 Dybowski Tropfenastrild, 3,3 Binsenastrild, 1,1 Ringel, 3,3 Braune Ringel
      :roter tropfen: :forbes: :gemalte: :dybowski:
    • Der Senior hat die Mauser fast geschafft.
      Das dauert sehr lange bei ihm. Er sieht jetzt etwas besser aus, als vorher...aber struppig noch immer.

      Er hat auch ganz lange Krallen. Ich scheue mich aber ihn heraus zu fangen.
      Ich habe immer Angst, dass sein Herz dann stehen bleibt.

      image.jpeg image.jpeg
      :gemalte: :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :ringelastrild: :gouldamadine:
      "Audiatur et altera Pars"
    • Hallo Sternchen
      Ist doch ein schönes Alter !

      Meine älteste Henne ( die Oma eines ganzen Teiles meines Schwarmes) wurde 7 Jahre alt.
      Zuletzt schien sie Sehprobleme zu haben. Sie hat den Tag am Boden verbracht, flog nur zur Nacht
      wenn die Beleuchtung ausging nach oben.
      Zum Schluß blieb sie nur noch auf dem Boden, schien immer schlechter zu sehen, flüchtete auch kaum wenn
      ich mit der Hand in ihrer Nähe hantierte.
      Sie bekam alles was sie brauchte am Boden serviert und blieb bis 1-2 Tage bevor sie starb relativ fit.
      Erst ganz zum Schluß plusterte sie sich auf und schlief auch tagsüber.

      LG Rolf