Blaukopfschmetterlingsfink läßt ständig den Kontaktruf hören

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Blaukopfschmetterlingsfink läßt ständig den Kontaktruf hören

      Hallo,

      wir haben ein wirklich gut harmonisierendes Paar Blaukopfschmetterling. Die beiden sind unzertrennlich, sind sich ständig am kraulen. Sie hatten in den letzten zwei Jahren schon zwei Bruten, wobei jeweils zwei Junge geschlüpft sind, dann aber leider nach ein paar Tagen tot vor dem Nest lagen. Im Moment haben sie die dritte Brut mit 3 Eiern, 1 Junges ist gestern geschlüpft.

      Nun meine Frage: Die Henne läßt seit ca. 1/2 Jahr eigentlich ununterbrochen den Kontaktruf von sich. Egal ob der Hahn etwas entfernt oder gleich neben ihr sitzt. Es ist dieser scharfe, laute und kurze "sit" oder "sit sit"Ruf. Manchmal eine halbe Stunde hintereinander im Abstand von höchstens 15 Sekunden, zu jeder Tages- und Nachtzeit. Ruhig ist sie eigentlich nur wenn sie schläft. Sobald sie ein Auge auf hat, geht es los.Wir lieben unsere Vögel mit all ihren Macken, aber so langsam sind wir doch etwas genervt. Unsere Voilere steht im Wohnzimmer und so ist mein Mann abends schon immer auf der Flucht. Ihm tut dieses laute Pfeifen richtig im Ohr weh.

      Hat jemand von euch schon die gleichen Erfahrungen gemacht? Hört dieses Rufen irgendwann wieder auf? Kann ich irgendetwas tun, um dieses ständige rufen wenigsten etwas zu minimieren?

      Grade jetzt sitzen die beiden Schnabel an Schnabel und trotzdem "schreit" die Henne so.

      Viel Grüße Garry
      VG Garry und die Vogelbande





    • Hallo Garry 71 !
      So etwas habe ich auch noch nicht gehört, meine Papageienamadinen
      schreien auch ab und zu so grell,aber nicht dauernd und so lange.
      Das muß ja schrecklich sein, ich hoffe jemand kann dir da helfen.
      Da bin ich mal gespannt, was das sein kann.
      V.G.
      Buja54 :?:
    • Ich hab zwar keine Schmetterlinge, hatte aber mal eine Gouldamadinen Henne die ununterbrochen den ganzen Tag gerufen hat. Ich konnte leider nicht feststellen warum sie das gemacht hat. Hab sie dann abgegeben, das ging gar nicht mehr.
      Vielleicht scheint Euerer Paar doch nicht so gut zu harmonieren. Konnten die beiden sich selber finden oder habt Ihr die beiden zusammen gesetzt? Manchmal klappt das einfach nicht. Habt ihr denn noch ein anderes Schmetterlingspaar oder ist es das einzigste? Vielleicht mal über ein weiteres paar nachdenken damit sich die Vögel umverpaaren können. Das wäre jetzt meine einzigste Idee dazu.
      :paul: Gruß Jessi :paul:
      :blaukopf: :jap.mövchen: :muskatfink:
    • Also wir haben die beiden vor ca. 1 1/2 Jahren von einem Züchter gekauft. Er selbst hatte mehrere Schmettis im Schwarm in der Voilere. Ob die sich wirklich selbst gefunden haben weiß ich daher nicht genau, der Züchter hat es jedenfalls gesagt. Das Problem gibt es ja auch erst seit ca. 1/2 Jahr. Vorher war ca. 1 Jahr alles im ganz normalen Bereich. Bei der Haltung haben wir eigentlich auch nichts verändert. Ist unser einziges Paar. Wenn ich jetzt meinem Mann den Vorschlag für ein zweites mache, wird der bestimmt die Wohnung räumen.
      Wir haben auch schon versucht die beiden räumlich zu trennen - natürlich nur auf Probe. Das ging garnicht. Da haben dann BEIDE aus voller Kehle krakehlt! Nach zehn Minuten haben wir beide wieder zusammen gelassen, es hat uns das Herz zerrissen. Danach war merkwürdiger Weise mal für zwei Tage Ruhe angesagt.
      VG Garry und die Vogelbande





    • Ich habe Blaukopfastrilden erst seit diesem Frühjahr und im Nachhinein kann ich seit dem nur folgendes berichten ...
      Wenn das Licht aus war, dann war auf jeden Fall nach kurzer Zeit absolute Ruhe im Vogelzimmer.
      Caesar (der Hahn, wie es der Name auch sagt) hat sich tagsüber, wenn überhaupt, nur dann auffallend gesangfreudig verhalten, wenn er nach der Versorgung mit Futter und Wasser extrem gesungen hat ... mal aufs menschliche übertragen ... yes, ich bin der Held, ich habe die Menschen erfolgreich vertrieben ... *stolzgeschwelteBrust*
      Das ganze auch mal abgesehen von seine normalen Gesangszeiten, wo eine auch doch schon recht spät für Federkugeln war (unsere Goulds waren da schon längst im Traumland).
      Aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen, wenn das Licht aus ist noch ein paar Minuten, aber dann ist soweit Ruhe bei den Schmetties, dass ich es nicht mehr wahr nehme (Vögel sind aber auch in einem Extra-Zimmer und nicht im Wohnzimmer oder so).
      Wie schreit deine Henne denn? Ist es wirklich ein "Schreien" oder mehr ein nach Luft-schnappen ?
      Könnte es sein, dass die Henne krank ist ? Womöglich nicht richtig Luft bekommt, aus welchen Gründen auch immer ?
      Nach deinem Avatar kommst du aus Berlin, wo ausreichend vogelkundige TA sein sollten ... ich würde die Henne dort mal vorstellen.
      Liest sich nach meinen zeitlich erst kurzen Erfahrungen mit Schmetties sehr nach einer Krankheit bei der Henne.
      Viele Grüße, Elly
    • Ich habe Bengalus-Schmetterlingsfinken. Als ich das erste Paar bekam, hat die Henne auch immerzu Kontaktrufe abgeben. Das legte sich erst, als ein zweites Paar mit in die Voliere kam.
      Da war sie dann ruhig. Erst als ich beide Paare trennte ging das gerufe wieder los und hat bis heute nicht aufgehört. Es ist ziemlich schrill und geht auch von morgens bis abends. Meist wenn die Hennen fliegen.
      :gemalte: :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :ringelastrild: :gouldamadine:
      "Audiatur et altera Pars"
    • Guten morgen,

      also krank ist die Henne nicht, sie ist komplett gecheckt. Wir haben seit vielen Jahren einen sehr kompetenten Tierarzt an unserer Seite, der sich das Verhalten auch nicht erklären kann. Mein Mann hat über 30 Jahre Zuchterfahrung, zwar größtenteils mit Sittichen, aber so etwas hat er auch noch nicht erlebt. Und die Henne schreit wirklich, so einen eintönigen,extrem lauten und schrillen kurzen Pfeiflaut. Kein Vergleich zu den wunderschönen Balzgesängen! Gestern Abend war es wieder ganz extrem . Meine bessere Hälfte hat sich nun zu 99% entschossen die Vögel abzugeben. Vielleicht ändert sie ja ihr Verhalten nach einem Tapetenwechsel. Wir sind anscheinend doch die einzigen, die eine solche Erfahrung gemachen haben.
      VG Garry und die Vogelbande





    • Ach, danke für den Hinweis auf den Beitrag von Sternchen :) ! Habe ich irgendwie überlesen - entschuldigung. Wir haben leider nicht die Möglichkeit, die Vögel in einem seperaten Raum unterzubrigen. Wir haben zwar imens viel Platz, aber das Haus ist total offen gestaltet. Also entweder damit leben oder ein neues schönes Zuhause für die zwei suchen :( . Mal sehen wie sich mein Mann entscheidet.

      Vielen Dank nochmal an alle für die Hilfe.
      VG Garry und die Vogelbande





    • Hallo,

      wir haben eine liebe Vogelfreundin gefunden, die den beiden ein neues Zuhause gegeben hat.

      Der Geräuschpegel der Vogeldame hatte sich in letzter Zeit zwar etwas minimiert, die Ausdauer blieb aber gleich. So hatten wir uns dann doch zur Abgabe der Vogel entschieden.

      Ihre neue riesige Voliere :fliegen: teilen sich die beiden nun mit noch einem Paar Schmettis und die Kontaktrufe verstummen langsam - es war also die richtige Entscheidung!


      LG Garry
      VG Garry und die Vogelbande





    • Ich habe einen neunen Schmetterlingsfinkenhahn.
      Wenn ich morgens in das Vogelzimmer komme, dann fliegt er auf den untersten Ast und beäugt mich intensiv.
      Dabei gibt er so eine Art Schimpflaute von sich..sehr nett :beleidigt: ;)

      Gehe ich aber weiter, dann ruft er auch lange ganz laut. Das ist ein durchdringender lauter Ruf.
      :gemalte: :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :ringelastrild: :gouldamadine:
      "Audiatur et altera Pars"