Schwarm- oder Paarhaltung in der Zucht

    • Schwarm- oder Paarhaltung in der Zucht

      Man liest vieles in der Fachliteratur oder im Netz aber so ganz klare Antworten sind rar.
      Und hier meine Erfahrungs- und Wissenslücken:
      haltet Ihr bei der Zucht die Paare separat oder zusammen?

      1. Es gibt Züchter die beschreiben eine ganz strikte Trennung der Paare für die Zucht
      und damit verbundene Problemlosigkeit und Erfolge.

      2. Die andern Züchter sind jedoch der Meinung (auch durch Erfahrungswerte)
      dass die Haltung im Schwarm das Zuchtverhalten und Brutbereitschaft erst richtig ausprägt.

      (Dabei geht es aber nicht um die Größe der Voliere, ich gehe schon von viel Platz aus.)
      Daher eine Frage an Euch (erfahrene Gemalten-Züchter):
      Was für Verfahren wird bei Euch praktiziert?
      Schwarm- oder Paarhaltung, was bringt die besseren Erfolge?

      MfG Eddy
      PRACHTFINKENFREUND
    • Hallo Eddy

      Ich wollte es auch mal mit 2,2 versuchen - nicht möglch der eine 1,0 hat den ganzen Tag Stress gemacht !

      Auch zwei andere Zuchtkollegen züchten immer mit einzelnen Paaren und haben sehr gute Erfolge vorzuweisen.

      Wenn du Vögel aus einem frtiedlichem Stamm erwischt hast kann das gut gehen aber davon würde ich mal nicht ausgehen.

      Ich würde sowas versuchen wenn es mit einzelnen Paaren nicht klappen will !
      Gruß Jonas



      Erfolgreiche Zuchten sind kein Glück !! :prost:
    • Hallo Eddy,mein Platz ist begrenzt,daher kann ich keine sehr große Volliere aufstellen.Deshalb lasse ich die Gemalten in einer Zuchtbox länge 1,50m alleine brüten,für zwei Paare reicht der Platz nicht.Ich habe mal versucht ein paar Goldgrüstchen mit brüten zu lassen,mit dem Ergebnis alle Gemaltenjungen wurden entsorgt.Grüsse Merlin
    • Hallo Eddy, ich glaube fest an Einzelbox. Meine beiden haben jetzt 3 Bruten 5, 6 und gerade nochmal 2 - Aber er hat seine zweite Frau.

      Mit der ersten hat es nicht geklappt. Er hat für sie die schönsten Nester gebaut - sie war nicht zu überzeugen.

      Also lass sie zusammen beobachte wer mit wem und wie - und dann in zwei Boxen., es ist immer besser wenn sie sich aus der Gruppe finden.

      Liebe Grüße Klaus-Dieter
    • hallo eddy,
      ich halte meine gemalten ausserhalb der brutzeit in der gruppe, denn da kann ich sehen, wer mit wem harmoniert.
      die paar bindung ist immer stärker, wenn sich die partner in der gruppe finden.
      diese paare sind dann gefestigter, und ziehen ihre brut zuverlässiger durch.
      ich habe dadurch wohl auch nur einen geringen teil an unbefruchteten eiern.
      in der zuchtpause, halte ich sie dann wieder in der gruppe, so wie sie dies auch in der australischen heimat tun würden.
      ich finde es schon einen tollen anblick,die gemalten in der gruppe, bei ihrem geselligen treiben zu beobachten.
      ab juni bis mitte september ziehen sie dann von der zimmervoliere in meine voliere im garten um.
      zum schluss eine frage an dich......können wir ggf.mal ein bis zwei tiere tauschen ( wg.frischem blut in der gruppe )

      v.g.
      bernd
    • Hier stellt sich doch die Frage :

      planvolle Nachzucht (Ausstellung) oder eben " nur " aus Spass an der Freud .

      Eine planvolle Nachzucht mit dem nötigen Stammbaum und der nötigen Vererbung kann nur in Einzelhaltung funktionieren. Wer sitzt schon 24 Stunden mit Block und Bleistift vor seiner Voliere.

      Die Schwarmzucht ist sicher mehr etwas für das Auge und auch sicher für einen vertrauten Schwarm. Nur ein kleiner " Gauner " und alles ist hin.

      Ich persönlich würde allerdings auch bei der Hobbyzucht die Tiere einzeln halten , schon alleine der nötigen Ruhe wegen.

      Ich denke um so mehr Freude hat man dann nachher wenn wieder alle im Schwarm umher fliegen.
    • Hallo Bernd (Herzlich Willkommen im Forum) und Hallo Stephanix,
      erst mal danke für die fachmännischen Beiträge, ich denke dass hier beide Parteien bestimmte Anteile an Recht haben,
      wie gesagt in der Gruppe ist der Ablauf irgendwie natürlich was auch was Schönes und Wertvolles ist.
      Die weitere Wahrheit ist mit der gezielten Zucht und Stammverfolgung.
      Ich denke (für mich) steht auf der höchsten Stelle die erste und gelungene Zucht!
      Die Tiere die ich habe sind alle blutsfremd und in guter Form und deswegen ist mir die Erstverpaarung relativ egal, nach dem Motto: wer mit wem und für wie viel spielt keine Rolle!
      Sollte die Erstzucht gelingen werde ich für die Zukunft und für die Stammklarheit bestimmt nur auf Paarhaltung umsteigen.
      Danke Euch beiden für die klare und hilfreiche Beiträge! :prima:

      Bernd, wenn die Zucht klappt dann bist Du 100% auf der Blutauffrischungsliste :liste:
      MfG Eddy
      PRACHTFINKENFREUND
    • hallo aus dortmund,
      in meinem beitrag hatte ich auch nur davon gesprochen, dass ich meine gemalten amadinen während der zuchtpause gemeinsam halte.
      über den sommer sieht man dann natürlich, welche paare harmonieren.diese beringe ich dann offen mit der gleichen ringfarbe, und wenn es zur zucht geht erhalten sie dann natürlich ihre " private zuchtbox 100x40x40".dies sind meine gemachten erfahrungen......andere mögen anderes erfahren haben.ich betreibe die zucht von gemalten als mein hobby, und werde auch nie ausstellen.trotzdem ist mir der rassestandard laut az bekannt...:-)).
      danke eddy wg. deinem angebot zur blutauffrischung.melde dich dann doch gerne bei mir