Angepinnt Japanische Mövchen (Lonchura striata var. domestica)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Japanische Mövchen (Lonchura striata var. domestica)

    Das Japanische Mövchen ist eine domestizierte Form des Spitzschwanz-Bronzemännchens (Lonchura striata) und anderen verwandten Arten.
    Es ist der älteste domestizierte Kleinvogel überhaupt und wurde ursprünglich in China gezüchtet.

    006.JPG
    Quelle: Nachzuchten v. Franky68

    Erscheinungsbild
    Größe: bis 12 cm, Es gibt beim japanischen Mövchen die Grundfarben Schwarz-/Dunkelbraun, Nougat und Fuchsrot. Außerdem gibt es noch Weiß, Gescheckt und Falbe. Als Mutationen treten bei den Grundfarben der Pastell- und der Graufaktor in Erscheinung. Hahn oder Henne kann man nur nur durch den Balzgesang der Hähne unterscheiden.
    Haltung und Lebensweise
    Die Mövchen können im Schwarm gehalten werden, in einem großen Käfig oder in einer Voliere. Es gibt kein Revierverhalten. Am liebsten schlafen sie in geschlossenen Nestern.
    Besonders geschätzt wird das Mövchen immer noch wegen seiner Ammendienste.
    Zucht
    Brust am günstigsten Paarweise, Das Weibchen legt 4 -7 Eier , die Brutdauer beträg1 12-14 Tage
    Sie brüten zuverlässig und ziehen die Jungen vorbildlich auf. Auch fremde, flügge Vögel werden mitgefüttert
    Futter
    Exotenmischung, halbreifes Getreide wie Dinkel, Weizen, Hirse, Keimfutter und div. Grünfutter
    Literaturempfehlung
    Japanische Mövchen: Herkunft, Zucht, Haltung von Günter Oppenborn. erschienen im Ulmer-Verlag, 978-38001-7263-4, € 17,90.
    :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :gemalte: