Alte Goldbrüstchen wie geht es jetzt weiter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alte Goldbrüstchen wie geht es jetzt weiter

      Hallo zusammen,wir haben ein ganz altes Goldbüstchenpaar.Die habe ich vor drei Jahren von einem Händler aus Mitleid gekauft.Ich weiß man kauft keine Tiere aus Mitleid,aber die beiden sahen so zerrupft aus,ich konnte nicht anders.Bis vor einigen Wochen war auch alles in Ordnung,die Senioren haben immer noch keine Federn auf ihren Köpfen,ist auch nicht schlimm.Was ich jetzt nur ganz schlimm finde ist,die Henne kann nicht mehr fliegen.Die beiden sind zwar alleine untergebracht und haben ihre Ruhe.Damit die Henne nicht verdurstet,bekommt sie eine Wasserschale auf den Boden gestellt.Sie krault auch weiterhin ihren Hahn alles kein Problem,sie kann halt nicht mehr fliegen.Nur frage ich mich wo fängt Tierquälerei an,darf ich den Vogel weiterhin so halten,und warten bis die Henne an Altersschwäche stirbt.Grüsse Merlin
      Dateien
      • CIMG1163.JPG

        (131,76 kB, 73 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Klare Ansicht meinerseits : Ein alter Vogel fristet sein dasein in seiner alten Umgebung und wird nie weggegeben.

      So wie du das machst ist es doch OK,und auch keine Quälerei,stelle ihnen nur Ihr Futter und Trinken so hin das es füre einen alten,oder behinderten Vogel ohne Probleme zu erreichen ist.

      Goldbrüstchen sind sehr sozial

      Lieben Gruß

      Uwe
    • Ich habe mich mit dem Problem auch befasst. Hatte mehrere Goulds aus schlechter Haltung übernommen,
      die armen waren nicht nur arm dran, die waren auch alt und krank.
      Habe den „Fliegern“ trotz der Probleme noch paar Jahre Leben geschenkt, Leben mit gutem Futter, genügend Wasser, Frischluft und Sonne,
      Raum zum fliegen und verweilen, ärztliche und medizinische Begleitung und Unterstützung, also alles was so ein Vogel braucht.
      Wie gesagt die letzten Jahre haben die Gouls trotz des Alters und Gebrechlichkeit noch sehr gut gelebt und die Gesellschaft der anderen Vögel sichtlich genossen.
      Leider aber unausweichlich ging die Lebenszeit dann mal zu Ende.
      Bin heute froh dass ich den Geschöpfen noch was Gutes schenken konnte, ein paar schöne Jahre.
      Auch wir Menschen werden mal irgendwann nicht mehr so schön, stark und fit und trotz dem werden wir noch gut leben wollen und von allen anderen akzeptiert werden.
      Das ist der Zyklus des Lebens. Meine Meinung steht fest, lass die Beiden weiter in Deiner Obhut,
      versuch der Henne die Futteraufnahme so einfach wie möglich zu machen.
      Ich denke dass die Beiden in sehr guten Händen sind.
      MfG Eddy
    • Ich würde die Tips von Uwe auch befolgen und den Bodenbelag ein wenig austauschen. Vielleicht auch noch eine in Sitzstange in bodennähe anbringen, die erklettert werden kann ...
      Quälerei fängt für mich auch erst an, wenn ich erkenne, dass sich das Tier wirklich quält und es keine Chance auf Heilung gibt. Erst dann stellt für mich der Gang zum Tierarzt eine Erlösung dar ... Aus dem Foto kann ich aber nicht erkennen, dass die Dame sich quält.
      Kann sie nicht mehr fliegen, weil sie zu alt ist oder fehlen ihr eventuell Schwungfedern?
      Viele Grüße, Michaela
    • Vielen Dank für eure Antworten,dann liege ich doch nicht daneben.Abgeben würde ich die beiden eh nicht, gute Idee mit der Wurzel und Sand,ist bestimmt besser für die Füsse.Ich gebe den beiden viel rote Kolbenhirse und Quellfutter.Grüsse Merlin
    • Merlin,
      mach das und beobachte weiter.
      Wir haben "Opa" (Kanariehahn, wurde 13 Jahre alt) auch in seinen letzten Wochen das Leben erleichtert, bis er im Feb. 2011 ins Regenbogenland gegangen ist.
      Und trotz grauer Kopffedern, einem leichten Buckel und nicht mehr so sicherem Fliegen zum Schluss ... ich glaube, er hat jeden Tag bei uns genossen und wäre noch gerne geblieben ... aber seine Zeit auf Mutter Erde war dann doch abgelaufen, leider ...

      Viele Grüße, Michaela
    • Hallo Michaela,Schwungfedern hat die Henne,die beiden sahen immer schon so aus,wie Geier.Ist nur schade das beide keine Jahresringe haben.Als ich die beiden gekauft habe dachte ich noch,mit Vitamine und Mineralien werden die Federn wieder wachsen.Leider war das auch nicht so,die Vögel sind nur triebig geworden und haben Gemalte und Tigerfinken vom brüten abgehalten.Ist schon erschreckend wie schnell Tiere altern.Grüsse Merlin
    • Moin,moin
      hallo zusammen,ich finde es schön,daß ihr eure Piepmätze so lange begleitet und ihnen auch im Alter ihre Zeit schenkt!Oft erfährt man Züchtern,das wenn die Tiere nicht mehr zu Zucht taugen einfach entsorgt werden,verbrauchen nur unnötig Platz und kosten Geld.Das finde ich schlimm,um so schöner von eurer Einstellung zu hören,super!!!!

      LG Wolli :mütze:
    • Hallo Wolli,ich habe mir geschworen,sollte es einmal soweit kommen,das ich Vögel nur für Geld züchte ,ist es Zeit alle Vögel abzugeben.Ich halte nichts davon Leben zu erhalten, nur weil wir das können und Leiden zu verlängern.Aber Tiere umzubringen nur weil wir keinen Nutzen mehr haben,ist einfach schlimm. Grüsse Merlin
    • Moin,moin
      Hallo Merlin,ich freu mich über deine Einstellung,wir halten uns ja die Piepmätze weil sie uns Freude machen und wir Spaß dran haben!
      Dann besteht der Reiz ihnen ihr Umfeld so zu gestalten,daß sie sich wohlfühlen,das sie sich dann fortpfanzen und ihre Jungen auch groß ziehen,zeigt uns,daß alles richtig ist!!
      Ich wünsche weiter viel Freude und gutes gelingen!!!

      LG Wolli :mütze:
    • Ich hatte in meiner ersten Zeit als Züchter 25Jahre ist das ca. her.
      Hatte ich einen Kanarienvogel JV. der nicht Fliegen konnte.
      Ich dachte das ist nicht schlimm(für Mich) wird er halt am Boden gefüttert!
      Für den kleinen Vogel war es aber schlimm ,denn er wollte seinen Geschwistern immer
      Hinterher, aber konnte nicht!
      Das war schon schlimm!
      Nach einigen Tagen habe ich bemerkt das der Vogel seinen Kopf immer schräg (auf eine Seite)gelegt hat,
      und sich zusätzlich im Kreis gedreht hat!
      Dann sah und wusste ich der Vogel hat einen Tumor(ich habe dann auch schon den Auswuchs gespührt).
      Ich habe mir dann vom HA.ein Mittel besorgt,und habe den Vogel eingeschläfert!
      Ich kann euch sagen ,Ich war drei Tage krank!!
      Was ich damit sagen möchte,es ist immer schlimm sich für ein ja oder nein zu entscheiden!
      Aber ich glaube im Nachhinein, das ich richtig gehandelt habe!
      Deshalb meine Aussage zu dieser Frage,ich würde das Leben einesVogels so lange erhalten,solange
      er Keine erkenntliche Schmerzen hat.
      Ich wünsche allen Züchtern hier im Forum das sie nie vor diese Wahl gestellt werden!!
      Ob ja oder nein!
      Ich wünsche dir das Beste für deine Goldbrüstchen!
      Du hast das richtig gemacht!
      LG.ULLI! :hund: :thumbsup:
    • Moin,moin,
      hallo Ulli,ich kann mir gut vorstellen,daß du danach krank gewesen bist,aber du hast die richtige Entscheidung getroffen denn bei aller Liebe oder gerade deswegen wollen wir unsere Tiere nicht leiden lassen!Da ist dann so eine Entscheidung schon notwendig,so schwer es auch fällt!!In der Natur ist es nicht anders,die erlöst die Kranken und Schwachen auch!
      Nur wollen wir hoffen,das wir diese Entscheidung nicht so oft treffen müssen!!
      Wünsche quicklebendige gesunde Piepmätze

      LG Wolli :mütze:
    • Hallo zusammen

      Hab das Thema erst jetzt gefunden.......

      @ merlin wie die Vorredener schon schrieben alles kein Ding ein paar Sitzstangen auf niedriger höhe und gut ist.


      Jetzt mal generell klar sieht man einem Vogel an ob er leidet ..... wie zuvor bei dem kanarie beschrieben oder wenn Vögel so stark abgemagert sind das nichts mehr geht. hat man schon eine Zeit lang Vogel weis man welche es packen und welche draufgehen.

      Ihr geht zum Tierartzt ich erledige das selber. Ich mache das nicht weil ich ein böser Mensch bin sondern weil ich der Auffassung bin dass bis ich den Vogel zum TA gebracht habe und dieser den rausgeholt hat mehr Stress hatte als wenn ich das Zuhause beende.



      Gruß Jonas
      Gruß Jonas



      Erfolgreiche Zuchten sind kein Glück !! :prost:
    • Hallo Jonas,es geht darum wie erkenne ich Schmerzen.Beim Hund alles kein Problem,da kann ich sehen ob er Bauchschmerzen hat,wie sehe ich das beim Vogel? Wenn ein Vogel plustert heißt das für mich noch nicht das er auch gleichzeitig Schmerzen hat.Wenn wir als Beispiel alte Menschen sehen,die vergessen zu essen,die magern auch ab,deshalb müssen sie noch lange keine Schmerzen haben.Die Vögel haben Sitzstangen und mittlerweile eine Wurzel und Sand in ihrem Käfig,den hat mir mein Mann für die Gouldbrüstchen extra gebaut.Ich kann zwar sehr gut mit dem Tot umgehen,muß aber nicht selber Hand anlegen.Grüsse Merlin
    • Hallo Wolli, die Henne ist tot.Für die Henne hatte ich ja eine Futterschale mit Wasser stehen,der Hahn sieht zwar gerupft aus,ist aber fit und kann noch gut fliegen.Da er gerne badet hat er ein Badehaus,was für die Henne eigendlich nicht zu erreichen war.Beim füttern muß die Henne sich erschrocken haben und ist mit letzter Kraft irgend wie ins Badehaus geflattert,sie war sofort tot.Es war nur gut das ich daneben gestanden habe,sonst hätte ich gedacht sie ist ertrunken.Der alte Hahn sitzt jetzt bei den Gemalten Hennen,dann ist wenigstens nicht alleine.Grüsse Merlin