Angepinnt Beleuchtung und UV-Strahlung in der Vogelhaltung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Günther, ich sehe schon, grundsätzlich sind wir ähnlicher Meinung über uv was bestimmt der Terrarium Vergangenheit geschuldet ist. Nur bei Röhren und led s bin ich inzwischen eher auf Seite der led s.
      Wenn man gut zwischen 2900K bis etwa auf 5800K mischt.
      Ich hab mal ein offenes Paludarium gebaut und war nach dem löten von 80 Standart led s anfangs recht enttäuscht über die Lichtausbeute jedoch hat sich das bald geändert denn nach einigen Wochen konnte man an den Pflanzen erkennen das die viel natürlicher wuchsen wie unter Neon. Demnach war die schlechte lichtausbeute womöglich nur eine optische Täuschung für das menschliche (schlechte) Auge.
      Die heutigen SMD und Hochleistungs leds sind noch viel besser geworden. Mein Meerwasser Aquarium (45 cm Durchmesser) läuft läuft jetzt seit 3 Jahren mit 12 Watt Hochleistungs LEDs und den Korallen geht es weiterhin gut. Dazu kommt noch das led s nicht flackern und wir nicht wissen in wie fern Vögel dieses sehen können.
      :urlaub:
      Gruß
      Christian
      Ps. Am Ende ist es gut das man sich drüber unterhalten kann.
      LG
      Christian aus OWL
    • Guten Morgen Christian,da muß ich Dir beipflichten,für Pflanzen ist LED sehr gut,jedoch als alleinige Beleuchtung für Wirbeltiere und sogar gut sehende Wirbellose,wie einige meiner Ameisenkolonieen,verwende ich weiterhin als Zusatz T5 mit niedriger Wattage und HCI als Wärmespot und Lichtaufbesserer! Nur für heliophile(sonnenliebende) Arten ist meiner Meinung ein HCI-Mischlichtstrahler mit höherer UVA & UVB abgabe unumgänglich,selbst wenn die Tiere für 4 oder 5 Monate im Freien verweilen und länger sollten sie meiner Meinung nach in unserem Klima sowiso nicht nach draussen! Wenn ich mal Zeit finde und ich weiß wie man hier Bilder einstellt,zeige ich Euch einige meiner Terrarien und Orchideenvitrinen ....lg.Günther
      Ohne Fleiß kein Preis :winke:
    • gunni44 schrieb:

      Hallo Sternchen,die T8 geben auch gutes Licht ab sofern sie mit nem EVG betrieben werden,jedoch haben T5 HO oder HE ne bessere Lichtausbeute via Watt im Gegensatz zu T8 und die 100Watt Arcardia Basking Lamp hatte ich noch nie in Verwendung,also kann ich hierzu auch nicht viel bis gar nix sagen! Jedoch wird Deine Tierärztin schon recht haben und Du solltest auch nen gehörigen Abstand einhalten sonst kann es leicht zu starken Augenschäden bzw. Verbrennungen kommen ähnlich dem Osram Ultra Vitalux 300W Strahler...
      Meine Lichtleisten sind mit EVG. Darauf habe ich geachtet. Die Arcardia Baskung Lamp 100 Watt ist nicht so stark. Die Vitalux ist viel stärker. Etwas länger kann man die Arcadia schon brennen lassen. So schnell passiert da nichts.
      Die Vitalux ja nur 10 -15 min, soweit ich weiß.
      Ich habe gesehen, solche Mischstrahler gibt es auch mit eingebauten EVG. So könnte ich bei Lampenwechsel auch auf diese umsteigen und müsste keine zusätzlichen EVG-EInheiten dazu kaufen.
      Das ist auch der Grund, wieso ich keine T5 habe. Alles umzurüsten ist mir im Moment zu teuer...das gebe ich offen zu. :verlegen:
      :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :gemalte:
    • Hello Sternchen,ich hab mit etwas Glück nen Schwung 35W und 70W EVG's für HCI-Brenner das Stück für 5-12€ ergattert auf Willhaben.at und Ebay...jedoch kosten auch EVG's für T5 Röhren nicht mehr die Welt...ich kauf sowas immer gebraucht auf genannten Plattformen und hatte noch nie Probleme jeglicher Art!Jedoch wenn Du eh EVG benutzt ist es auch nicht zwingend nötig!lg.Günther
      Ohne Fleiß kein Preis :winke:
    • Guten Abend,also es gibt HCI & HQI-Strahler bzw. Brenner..
      - HQI = Metalldampflampen mit Quarzkörper
      - HCI = Metalldampflampen mit Keramikbrenner
      - HIT = Generelle Bezeichnung für Metalldampflampen
      Dann gibts ja noch CDM-T / CDM-TD etc. was aber nur Herstellerbezeichnungen sind! Hier ein Link,der die HCI Technik gut erklärt; de.wikipedia.org/wiki/Halogen-Metalldampflampe ....außerdem haben die Quecksilberdampflampen ein unnatürlich gelb-grün stichiges Licht und sind weit weniger effizient was die Leuchtkraft betrifft! In Bezug Mischlichtstrahler würde ich neue Strahler vor der Montage,wenn möglich immer selbst messen,da es Unterschiede in der Leistungsabgabe bis 100% gibt(jetter-terraristikbedarf.de/Me…armeter-6-5-UV-Index.html) ist zwar teurer,jedoch sehr gut und zuverlässig...besser als wenn die Tiere ärgste Augenentzündungen und Hornhautverbrennungen erleiden und ganz wichtig ist der richtige Abstand(z.b. für 70Watt mind. 50cm)...Lg.Günther
      Ohne Fleiß kein Preis :winke:
    • Guten Abend allerseits,ich hab mich jetzt doch in Bezug des Besatzes der Voliere umentschieden und es werden jetzt anstatt Schönbürzel und Goldbrüstchen,doch 1.1 Schönbürzel (junge WF 2014) und 1.1 Veilchenastrilde (ÖNZ 2015 sicher keine Ammenzucht mit Mövchen sondern Naturbrut) in die Voliere 120x70x150cm (LxBxH) einziehen! Hoffe das die "WG" friedlich ablaufen wird?!? Diese beiden Arten sind einfach wunderschön und werden beide recht zutraulich und sind vom Temperament vergleichbar hab ich mir von 4 sehr erfahrenen Züchtern versichern lassen. Jedoch wird es sich zeigen ;-) ...Ich werde die Seitenwände und Rückwand mit Naturkork(Desert)-platten amazon.de/Korkr%C3%BCckwand-in…C3%BCckwand/dp/B0095I0YPY verkleiden und als Bodengrund reine Walderde mit 10-20% Sand ca.5-7cm hoch einbringen und überlege gerade welch echte Bepflanzung ich einbringen könnte,ohne die Vögel zu gefährden?!? Auch habe ich vor an der Vorderseite jeweils einen Streifen von 20cm links und rechts,mit Brettern blickdicht vom Boden bis zu Decke als Sichtschutz auszustatten und da die Veilchenastrilde ja ab dem 5ten Tag nicht mehr hudern,werde ich voaussehenderweise nen gut gesicherten 70Watt Keramik Elsteinstrahler montieren! Werde Euch alle mit dem Bau am laufenden halten und auch mit einigen Bildern wenn ich mal das hochladen behirnt habe....lg.Günther
      Ohne Fleiß kein Preis :winke:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gunni44 ()

    • gunni44 schrieb:

      Hallo Raptor,in wie fern begründest bzw. meinst Du das? Besser gesagt,welche Lampentypen oder Arten sind denn ungeeignet,ausser LED's für Vögel wenn man die Sicherheitsvorkehrungen einhält? Danke schon mal im voraus und mfg.Günther
      Die Antworten stehen ua in diesem Thread. Aber kurz: Herkömmliche Leuchtmittel aus dem Elektro / Baumarkt sind mit Vorsicht zu geniesen.
    • Ich hab zwar alles grlesen,jedoch fand ich nicht wirklich was,was Vögeln gefährlich wird ausser man missachtet Brenndauer,Abstand etc. jedoch finden viele hier LED weil ja so stromsparend (man vergleiche die Leuchtdichte per cm mal?!?) seien das neue Maß aller Dinge,jedoch ist es so; Wer Strom spart,spart auch Leuchtintensität und für mich gilt das Sommer-Frei-Aufenthalt Gequatsche nicht,wie schon weiter oben beschrieben,weil was können Tiere dafür das Sie zu Minimalisten und Sparefrohs kommen,die überall mitmischen wollen,jedoch nix dafür geben wollen oder können!....War zwar etwas Offtopic mußte ich aber loswerden!lg.Günther
      Ohne Fleiß kein Preis :winke:
    • gunni44 schrieb:

      Ich hab zwar alles grlesen,jedoch fand ich nicht wirklich was,was Vögeln gefährlich wird ausser man missachtet Brenndauer,Abstand etc.

      Eine billige LED (W-27) ausm Baumarkt die 2 € kostet, taugt nicht viel als Beleuchtung für Vögel.

      Wattage, Kelvin, Lumen und Co sind zu beachten. Allerdings bin ich mittlerweile der Meinung manche Beleuchtung ist besser als gar nix.



      gunni44 schrieb:

      jedoch finden viele hier LED weil ja so stromsparend (man vergleiche die Leuchtdichte per cm mal?!?) seien das neue Maß aller Dinge,

      Das Maß aller Dinge sind LED aktuell garantiert NICHT! Wenn du eine LED zum Leuchten einsetzen willst, musst du unbedingt auf die Technik achten. Und diese Leuchten sind idr nicht billig. Und ob man sie als Allein-Beleuchtung für Vögel / Reptilien einsetzen kann, wage ich zu bezweifeln. Denn dazu reicht die LED Technik zZt nicht aus bzw die tauglichen LED sind nunmal teuer und die "Reichweite" des richtigen Lichts ist auch nicht so gut.



      gunni44 schrieb:




      jedoch ist es so; Wer Strom spart,spart auch Leuchtintensität und für mich gilt das Sommer-Frei-Aufenthalt Gequatsche nicht,wie schon weiter oben beschrieben,



      Strom kann man schon sparen, nur sollte man da uU eher auf ESL setzen und nicht auf LED. Vorrausgesetzt die ESL hat einen EVG bzw du hast einen EVG angeschlossen.


      gunni44 schrieb:




      weil was können Tiere dafür das Sie zu Minimalisten und Sparefrohs kommen,die überall mitmischen wollen,jedoch nix dafür geben wollen oder können!....War zwar etwas Offtopic mußte ich aber loswerden!lg.Günther



      In der Terraristik ist das auch nicht besser. Letztens gabs jemand Bartgamen an die Auffangstation ab. Die Beleuchtung war von der Quali her so, wie ne Nachtischlampe. In der Vogelwelt hat sich die Er-kenntnis das Vögel LICHT brauchen leider noch nicht durchgesetzt. Und so komische Dinger wie Arcadia BirdLamp sind auch nicht unbedingt das Wahre und Verkaufszahlenmäßig auch ned der Renner und die allermeisten "Zoofachverkäufer" haben davon meist NULL Ahnung.