Unförmige und zu kleine Eier

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Unförmige und zu kleine Eier

      Hallo miteinander, :huhu:

      ich habe heute die Nistkästen in meiner Voliere eingesammelt und natürlich auch einmal die Eier aussortiert. Fleißig waren vor allem die Maskenamadinen, die in zwei Nistkästen insgesamt 9 Eier gelegt haben, vielleicht sogar mehr... :lachen:
      20220410_180847.jpg

      Meine Maskenamadinen brüten jedoch nicht. Sie sitzen nachts in den Nistkästen und schlafen dort. Aber tagsüber meiden sie die Nistkästen. Zuletzt haben sich zwei Gouldamadinen-Hähne einen Nistkasten der Maskenamadinen einverleibt und dort sogar zuverlässiger gebrütet (obwohl sie damit keinerlei Erfahrungen damit haben). :lachen:
      Über Nachwuchs bei den Masken würde ich mich zwar freuen, ich bin aber auch nicht traurig oder enttäuscht, wenn es nicht klappt.
      Es ist bereits der 3. Versuch der Masken (weshalb ich ihnen jetzt auch die Nistkästen weggenommen habe). Die Eier sind stets angebrütet und auch immer befruchtet. Aber recht zügig geben sie das Gelege wieder auf. Beim ersten Mal haben sie sehr lang durchgehalten. Kurz vor dem Schlupf hatten sie dann keine Lust mehr. :( Jetzt legt die Henne zwar Eier, aber auf Brüten haben sie gar keinen Bock mehr... :weiss nicht:
      Da meine Maskenamadinen sehr scheu sind und jedes Mal in Panik geraten, wenn ich das Zimmer betrete, könnte ich mir auch vorstellen, dass sie deshalb die Brut aufgeben, weil sie ständig irgendwie abgelenkt werden... :hmm: :weiss nicht:
      Aber ich habe auch schon gelesen, dass sie in Zuchtboxen ähnlich gestresst sind und darin schlecht brüten. :weiss nicht:

      Mir ist jedoch aufgefallen, dass unter den 9 Eiern ein sehr unförmiges und ein sehr kleines Ei dabei sind. Ich hatte schon einmal Eier "geklaut" und dabei waren auch schon sehr kleine Eier. Habt ihr eine Erklärung dafür und auch für die unförmigen Eier?
      20220410_180939.jpg

      Hat das ggf. etwas mit der Ernährung zutun? Fehlt den Tieren etwas?

      Ich bin obendrein aber auch unsicher, ob es eine gute Idee war, die Nistkästen der Masken zu entfernen. Sie sind ja eigentlich Nestschläfer, soviel ich gehört habe. In der Voliere habe ich auch 3 Korkbretter. Auf einem Korkbrettchen schlafen sogar zwei der Maskenamadinen jede Nacht... Nur die anderen beiden hocken immer im Nest. Brauchen sie also zwingend einen Nistkasten oder spielt das keine Rolle?

      LG Jenny
      :gouldamadine: :zf: :binsen2: :forbes: :jap.mövchen:
    • Hallo Jenny,

      unregelmäßig geformte Eier könnten auf ein Problem mit dem Legedarm hinweisen - evtl. eine Entzündung. Ich würde bei der Henne mal eine Zeitlang auf ein Nest verzichten, damit sie vom Eierlegen "runterkommt". Vielleicht erholt sich dann der Legedarm. Sehr kleine Eier haben oft keinen Dotter - das heißt, die Henne hatte keinen Eisprung und trotzdem ein Ei produziert.

      MfG,
      Steffi
    • Hallo Steffi, :huhu:

      Na dann war es ja schon eine gute Idee, dass ich den Nistkasten bereits rausgenommen hab. :D
      Wie können solche Entzündungen im Legedarm entstehen? Gibt es da vielleicht auch Auslöser, die das ggf. hervorrufen (Parasiten oder dergleichen)? Sollte ich das mal überprüfen lassen? Müsste sie dann nicht sogar plustern oder ähnliches? :?:

      LG Jenny
      :gouldamadine: :zf: :binsen2: :forbes: :jap.mövchen:
    • Hallo Jenny,

      es muss nicht unbedingt ein Krankheitserreger sein, der eine Eileiterentzündung auslöst. Auch Dauerlegerei kann das verursachen. Oder angeborene Abnormalitäten. Der Eisprung (also das Aufnehmen des Dotters über das Ovidukt) kann auch mechanisch behindert werden - z.B. durch Verletzungen und Verklebungen in diesem Bereich. Solche Vögel legen dann tatsächlich vermehrt (oder immer) Eier ohne Dotter. Die sind natürlich deutlich kleiner. Um die Henne zu schonen, sollte man sie nicht zur Brut anregen.

      MfG,
      Steffi