Bepflanzung, Einrichtung und Gestaltung von (Außen-) Volieren

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Bepflanzung, Einrichtung und Gestaltung von (Außen-) Volieren

      Hallo,
      Ich bräuchte da mal Inspiration und ein paar Anregungen für meine Außenvoliere.
      Wer Lust hat kann hier seine Voliere vorstellen und was da so alles verbaut oder angepflanzt ist.
      Freue mich besonders über Bilder. :lachen:
    • Hast du schon die Suchfunktion zum Thema genutzt? :thumbsup:

      Ein paar Anregungen fallen mir spontan ein.
      Doppelte Verdrahtung, um nächtliche Vorfälle mit Mardern zu vermeiden.
      Wenn Goulds mit rein sollen, braucht es auch im Sommer ein Schutzhaus, für kühle nasse Tage.
      Als Begrünung ist Bambus in Kübeln ganz gut geeignet.
      Nachtnotbeleuchtung.
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine:

      The post was edited 1 time, last by kleinesLicht ().

    • Dann gibts hier noch mehr... :lachen: Wir haben in Wien ziemlich viele, verschiedene Orte, wo es freifliegende Vögel mit direktem Kontakt (ohne Gitter) gibt... Und da kannst du dir natürlich Inspirationen holen - ob auf Videos oder bei einem Besuch... :lachen: Der Vorteil dieser Vorbilder ist ja, dass sie von Botanikern und Biologen betreut sind und entsprechend sicheres Know-How dahinter steckt. Hier ein paar Videos, aber mehr kannst du dir natürlich noch mit dem jeweiligen Ort noch ergoogeln...

      Wüstenhaus


      Palmenhaus Hirschstetten


      Regenwaldhaus Schönbrunn


      Vogelhaus Schönbrunn


      Tropenhaus Haus des Meeres
      +

      Palmenhaus Schönbrunn… Dort sind die Vögel zwar illegal, weil eigentlich nur Botanik ausgestellt, aber ich habe gesehen, dass Wildvögel dort einfach reinfliegen, weil ihnen die Pflanzen und die Wärme gefallen und die Gärtner füttern sie dann halt notgedrungen... [img]https://www.prachtfinken-freunde.de/wcf/images/smilies/lachen.gif[/img]
      ( )
    • Hi, ich baue grade auch eine Aussenvoliere für meine Finken und Katharinasittiche (3x2x2m +2x1x2 Innenvoliere im Schutzhaus). Als zentrales Element habe ich einen Kleinen Teich mit Bachlauf und extrem überdimensoniertem Filter/UV Anlage angelegt. Um den Bach herum sind diverse Schilfe und Gräser gepflanzt. Ansonsten habe ich einen grossen Aroniastrauch aus unserem Garten eingepflanzt, eine Trauerweide, einen jap Ahorn sowie diverse Moose, Farne und Futterpflanzen (Löwenzahn, Wegerich Vogelmiere). Am Wochenende wird der restliche Volierendraht angebracht, das Schutzhaus aufgebaut und die Stegplattenüberdachung über der Voliere angebracht. Das schlechte Wetter hat mir so manch einen Strich durch meine Planungen gemacht...
      Aus meiner Innenvoliere umziehen werden 3.3 Kathis, 2.2 Goulds, 2.2 Ringel, 2.2 Mövchen, 2.2 Zebras und 1.1 Diamanttäubchen.
      Werde nach demnächst mal einen Baubericht erstellen, wenn ich alle Bilder zusammen hab.
    • Habe gesteren das Schutzhaus aufgestellt und die Schleuse gebaut. Werde dann über den Feiertag, wenn es nicht nur gewittert den Innenbereich fertigbauen, inkl. Futterwendeplatte, und Einflug. An das Haus wird auf der anderen Seite auch noch ein grösserer Auslauf für unsere Legewachteln bebaut, hatte ursprünglich vor sie auch zu den Finken/Sittichen zu setzen, aber habe mich aufgrund des grossen Bachlaufes und der Mengen an Mist den sie produzieren und des Scharrens dagegen entschieden. Ausserdem hätte man täglich die Vögel beim Eiersammeln gestört...
    • So was würde ich auch gern hinbekommen...

      Ich kämpfe da mit ganz anderen Sachen. Hat vielleicht jemand einen Tipp, wie ich am besten OSB-Bodenplatten (Innenvoliere) gegen Feuchtigkeit behandele (es soll ja auch gebadet werden), ohne die künftigen Insassen damit zu vergiften ?
      Der freundliche Baumarkt-Mitarbeiter hat mir Epoxidharz empfohlen (würde auch im Terrarienbau verwendet), wenn ich mir aber durchlese, unter welchen Sicherheitsvorkehrungen das aufgebracht werden muss, krieg ich schon Bedenken, welche Folgen ein Herumpicken auf dem lackierten Boden für kleine Finken haben könnte...

      Aber vielleicht weiß ja jemand hier im Forum da etwas praktikableres, hier sind ja einige richtig gute Handwerker unterwegs...
      Die Hoffnung stirbt zuletzt... ;)
    • Hallo ich habe mit Fußbodenversieglung gestrichen für die Prachtfinken, natürlich gut auslüften lassen bevor Vögel dazukommen. Du kannst auch im Fachhandel Klarlack für Kinderspielzeug kaufen ist halt teurer würde ich jetzt nur für Krummschnäbel kaufen .
    • Ich würde nur Lack nehmen, wo ein Prüfsiegel "Geprüft nach DIN 71-3" drauf ist. Die Ausdünstungen von Giftstoffen sollten man nicht unterschätzen, auch wenn die Vögel nicht direkt daran herum fressen. Einfach im Baumarkt nach Lack für Kinderspielzeug fragen.

      Das Prüfsiegel sieht so, oder so ähnlich aus: :guck:
      bing.com/images/search?view=de…RST&ajaxhist=0&ajaxserp=0
      oder
      bing.com/images/search?view=de…RST&ajaxhist=0&ajaxserp=0
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine:
    • Danke schon mal für eure Tipps, dann muss ich also nicht mit zwei verschiedenen Sachen pinseln (Grundierung, Imprägnierung, Lasur, Lack oder was es da sonst noch so gibt) ?
      Wird eine Grundfläche von 5qm.
      Dann werd ich mal zum Baumarkt dackeln (seit gestern kommen wir hier ja endlich wieder ohne Test rein...).
    • Also ich habe den Bodenteil meiner Innenvoliere aus Kanthölzer und Siebdruckplatten gebaut. Sämtliche Fugen und Übergänge habe ich mit Aquarensilikon abgedichtet und dann alles nochmal mit Klarlack/Bootslack überstrichen. Ist komplett wasserdicht geworden und hält aktuell schon 3 Jahre (Habe es damals so abgedichtet, weil ich auch echte Pflanzen drinnen hatte und die naturlich giessen musste.