Leiothrix lutea, Sonnenvögel. Zuchtbericht / Zucht Tagebuch

    • Leiothrix lutea, Sonnenvögel. Zuchtbericht / Zucht Tagebuch

      Die Chinesischen Sonnenvögel gehören zur Familie der Leiothrichidae. Sie sind somit verwandt mit vielen Weichfressern im asiatischen Raum. Es gibt in freier Natur wohl 5 Unterarten, die in Gefangenschaft gehaltenen Tiere sind aber vermutlich vermischt. Der frühere Name Chinesische Nachtigall ist falsch denn mit Nachtigallen sind sie nicht verwandt.
      Im Moment hab ich 3 Paare dieser wunderschönen, sehr mobilen und schön singenden Vögel.
      Von einem Paar wo beide Tiere aus 2016 stammen und somit noch nie gebrütet haben wird der folgende Zuchtbericht sein in dem ich in der nächsten Zeit immer berichte wenn sich was neues ergibt.
      Die Voliere, 75 cm x 26 cm x 260 cm auf dem Dachboden und somit mit schräge. Tageslicht durch Dachfenster zusätzliche Beleuchtung mit LED Lampen welche im Winter 11 Stunden und von Ende Februar auf 13 Std eingestellt wurden. Bei Regen oder an dunklen Tagen schaltet sich das Licht auch tagsüber selbstständig an, an hellen tagen reicht das Licht so aus.
      Futter.
      Mehlwürmer, Fruchtfliegen, Früchte vorwiegend Äpfel, Weichfresser Futter (selbst gemacht).
      Anfang März.
      Beide Vögel beginnen damit Nest Material umher zu tragen. Auch das Nest welches ich ihnen zur Verfügung gestellt habe erweckt höchstes Interesse. Aber es wird noch nicht gebaut.
      Fortsetzung folgt.
      LG
      Christian aus OWL
    • Hallo Christian,

      ich freue mich schon auf die weitere Berichterstattung, es sind sehr schöne Vögel, sehr schnell und kaum stillsitzend, so habe ich sie noch in Erinnerung und sehr neugierig.

      Ich hatte auch schon vor Jahren 1.0 "Chinesische Nachtigall", der Gesang ist sehr kräftig aber sehr schön anzuhören.
      Du stellt bestimmt schöne Fotos mit ein?
      :grüner tropfen: Viele Grüße von bengalus :gelbbauch: :blaukopf:
    • Das Nest ist in dem Holzkasten hinter dem künstlichen Grünzeug. Keine Möglichkeit das Nest selber zu sehen.
      Der Heitzkörper ist zwar da und auch angeschlossen aber wurde bis jetzt noch nicht gebraucht. Meine Vögel brauchen ja eine Winterpause.
      In der Freivoliere hab ich auch noch ein Paar, die Eltern zu diesem Hahn, aber die sind natürlich noch nicht so weit. Insgesamt hab ich für dieses Jahr 3 Paare. Erstmals versuche ich mit 2 Paaren innen zu züchten. Ob das geht weiß ich noch nicht.
      LG
      Christian aus OWL
    • Heute morgen saß die Henne für einige Zeit etwas dick auf der Stange. Hatte mich schon für einen legenot Fall gerüstet als sie dann für etwa 1 Std im Nest verschwunden ist. Nun scheint alles wieder normal zu sein so das ich vom ersten Ei ausgehe.
      Nestkontrollen werde ich nicht machen. In 2 Tagen werden wir sehen ob sie brüten.

      Nachtrag.
      Der Vogel ist immernoch nicht gut zugange, Legenot ist es allerdings nicht. Sowas hab ich noch nie gehabt, innerhalb von 2 Std von normal zu so schlechtem Zustand.
      Vielleicht irgendwo vor geflogen.
      LG
      Christian aus OWL
    • Zuerst mal geht es der Henne wieder gut, hatte sie für ein paar Stunden auf ein feuchtes Zewa und warm (ca 30 Grad) gestellt.
      War so plötzlich weg wie es kam.

      @kleinesLicht diese Vögel machen ein Heiden Spektakel wenn man auch nur in die Nähe vom Nest kommt. So mit angreifen und wildem umher fliegen und so weiter.
      Deswegen hab ich mich schon letztes Jahr dazu entschieden nicht zu stören, einzigstes gucken mach ich immer wenn fertige Junge rausgefangen werden müssen.
      LG
      Christian aus OWL