Nun ist es wieder Zeit für einen Zuchtversuch bei den Gemalten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nun ist es wieder Zeit für einen Zuchtversuch bei den Gemalten

      Hallo miteinander,

      Vor 3 Wochen hab ich das Paar, dass Anfang diesen Jahres 4 Jungvögel gezogen hat, von der Voliere im Wohnzimmer alleine in eine Box im Vogelzimmer gesetzt. Mal sehen ob es in der Box auch klappt. Ich füttere nun schon seit 2 Wochen volles Programm :grill: (zum normalen Futter noch Eifutter, Keimfutter, Buffalos und Pinkies ). Anfangs dachte ich den Vögeln würde es in der Box nicht so gefallen. Die Henne sah etwas zerupft aus und bekam kleine weiße Stipseln am Kopf. Das hat sich aber schnell wieder gelegt. Ihnen scheint es nun besser zu gefallen als den Goldbrüstchen, die ich bis zum Sommer in dieser Box hatte.

      Heute hab ich ein Nest reingehängt und grobes Nistmaterial gegeben. Solche Nester kennen sie schon.

      P1020517klein.jpgP1020519klein.jpgP1020520klein.jpg

      Wie man auf den Bildern sieht haben sie auch gleich großes Interesse gezeigt.

      schöne Grüße,
      Alfred
    • Hallo Cambria,

      Danke!!

      Das mit dem Gitter an der Rückseite hab ich irgendwo hier im Forum gesehen. Dachte das sie eine gute Idee. In der großen Voliere hab ich auch so was drin, nur ist es da keine Volierendraht, sondern eine Estrich- Armierungsgitter. Ist viel gröber und gibt's im Baumarkt. In der Voliere erfüllt es seinen Zweck sehr gut.

      Ja, sie haben das Nest sehr schnell untersucht und auch gleich etwas lediert. Das macht aber nichts. Ich bin mal gespannt wie es weiter geht.

      schöne Grüße,
      Alfred
    • Hallo Alfred,
      ich wünsche Dir viel Erfolg bei Zucht mit den Gemalten. Ich denke das wird schon.
      Bei mir lief das mit den Gemalten irgendwie von allein und trotzdem war es spannend.
      Spannender als bei meinen Sperlingen. Ob man da ein Nest reinhängt oder nicht, Sitzen sie paarweise brüten sie trotzdem u. wenn dann eine leere Badewanne auf dem Boden von ihnen umgestülpt wird.
      Wird eben darunter auf dem Boden gebrütet. Und der Eingang für die Elterntiere ist nur ein kleiner Spalt. Sie müssen die Badewanne also jedesmal etwas anheben um raus oder rein zu kommen. :vogelzeig: Habe ich derzeit eine Henne mit 3 JV sitzen. Man hat damit irgendwie keine "Arbeit" so das das Gefühl des eigenen Erfolges ausbleibt. Ich vermisse meine Gemalten sehr :hmm:
      :silber: :gouldamadine: LG Andrea :gemalte: :jap.mövchen:
    • Ich wünsche dir das es dieses mal klappt.

      Auf einer Börse hat mir mal ein Züchter von gemalten erzählt das er einen ca. 30 cm großen Blumentopf Unterteller mit Sand gefüllt und mit einem Heizkabel für s Terrarium erwärmt. Das, so seine Überzeugung beugt der häufigen Legenot vor. Zumindest hatte er ne ganze Menge gemalte zum Verkauf mit.

      Ich hab das dann nachgebaut und mit einer Zeitschaltuhr angesteuert. Zumindest haben die sehr gerne darin gebadet. Meine Henne ist damals trotzdem an Legenot gestorben aber sie war eigendlich auch zu Jung zum legen.
      Gruß
      Christian
      Ps. So ein Heizkabel mit 15 Watt kostet im Netz ca. 20 Euronen.
      LG
      Christian aus OWL
    • Möchtest du wieder Gemalte, Andrea?
      Da ließe sich sicher etwas machen :D
      ALfred, dir wünsche ich viel Glück für deine Gemalten. :glück:
      Die Box sieht schön groß aus. Ist das eine 160 cm Box ?

      Bei mir läuft es auch immer recht gut bei den Gemalten.
      Ich habe bloß nicht genug Platz zum Nachziehen.
      Ich habe 3 Paare, die würden gerne wieder loslegen,bei mir fehlt der Platz im Mom.
      Und wenn ich dann Eine Box frei habe, ist erst einmal das neue 4. Paar dran.
      :gemalte: :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :ringelastrild: :gouldamadine:
      "Audiatur et altera Pars"
    • Hallo miteinander,

      Danke für die guten Wünsche!!

      @Andrea: bei mir läuft es noch etwas holprig aber ich habe, auch dank deiner Ratschläge vom letzten Jahr, schon Nachzuchten gehabt. Letztes Jahr 1 Hahn und dieses Jahr 3 Hähne und eine Henne. ;)

      @Christian: Gegen Legenot gebe ich jetzt einmal pro Woche Vigantoletten. Das ist ein Vitamin D3 Präparat und lässt sich gut in Wasser auflösen. Diesen Tipp bekam ich von einer Züchterin. Bei ihr bekommen das alle Vögel die innen untergebracht sind. In den Aussenvolieren gibt sie es nicht. Sie hatte seit dem kein Fall von Legenot mehr. UV Licht wäre sicherlich besser, aber manchmal geht das halt nicht so einfach.

      @Sternchen: Die Box ist 130x50x50. Eine gleichgroße, leere Box steht noch unter der fotografierten Box. Ich glaube das Platzproblem haben viele, ich auch. Mein Nachbar nimmt mir die JV von diesem Jahr ab, sonst hätte ich das Paar wahrscheinlich gar nicht angesetzt.

      schöne Grüße,
      Alfred
    • Hallo Cambria,

      Vigantoletten sind einfach zu dosieren. Es gibt sie mit 500 I.E. und mit 1000 I.E. Wirkstoff. Ich kenne diese Maßeinheit nicht, aber das ist egal. Bei den 500ern kommt eine Tablette in 1/2 Liter Trinkwasser. Bei den 1000ern reicht eine Tablette für 1 Liter Trinkwasser. Die Tabletten sind teilbar, man könnte also auch noch kleinere Mengen Wasser zubereiten. Ich hab mir die 500er gekauft, hab ja nicht so viele Vögel. Vigantoletten gibt's in der Apotheke.

      Ich mache das Trinkwasser kurz vor der Gabe an. Die Tabletten lösen sich zwar recht gut auf, aber ich habe das Gefühl es bleiben viele Schwebstoffe in der Flüssigkeit, die sich absetzen könnten.

      schöne Grüße,
      Alfred
    • Hallo miteinander,

      eigentlich wollte ich eine kleine Fotoserie von der Entstehung des Gemalten-Nestes zeigen, aber Hahn braucht etwas länger für sein Bauwerk. Der hat es so wie ich :lachen: . Ich habe das Nest jeden Tag um ca. 18 Uhr fotografiert, da wären zu viele Fotos fast gleich gewesen. Die Henne, hingegen hat es ziemlich eilig. Heute war das erste Ei im Nest :freude: .

      Das erste Bild ist ein Tag nachdem ich das Nest reingehangen habe entstanden. Da hatte der Hahn grobes Zeug, Rinde und etwas dunkle Kokosfasern zum bauen.
      P1020523klein.jpg

      An dritten Tag sah das Nest so aus. Auch mit den gleichen Baumaterialien.
      P1020525klein.jpg

      Und heute sah es so aus. Nun hat er auch noch Scharpie zum Bauen.
      P1020526klein.jpg

      Das Ei sieht man leider nicht auf dem 3. Foto. Hab versucht es zu fotografieren, aber die Kamera stellt immer nur das Vorsatzgitter scharf.

      schöne Grüße,
      Alfred
    • Hallo,

      ich habe vergessen was zu erwähnen.

      Seit die Vögel das Nest in der Box haben, zerlegen sie die rote Kolbenhirse regelrecht. Das hat noch kein Vogel vorher so gemacht. Da bleibt nur der nackte Stiel übrig. Ich dachte zuerst der Hahn baut am Nest weiter und benutzt die ganzen Röschen als Nistmaterial, aber anderes Nistmaterial haben sie noch in der Box und sie sitzen seit ca. 5 Tagen fest. Die rote Kolbenhirse wird trotzdem total zerpflückt.

      Warum tun sie das?

      schöne Grüße,
      Alfred
    • Hallo zusammen,

      vor ein paar Tagen haben die Vögel das 3. Ei und heute das 4. Ei aus dem Nest geworfen. Diese 2 Eier waren befruchtet. Sie sitzen nun auf dem letzten, dem 5. Ei. Viel Hoffnung hab ich nicht mehr. Und ich weiß nicht warum sie die Eier rauswerfen.

      Seit Anfang dieser Woche füttere ich wieder Aufzuchtsfutter, Keimfutter, Buffalos und Pinkies.

      schöne Grüße,
      Alfred
    • Ich glaube du hast zu viel angeboten.
      Nur ganz kleine Mengen und besser öfters, wenn Junge geschlüpft sind dann erst mehr wenn sie alles
      verfüttert haben.
      Keimfutter erst wieder wenn die Jungen eine Woche alt werden.
      Meine Blaukopfschmetterlingsfinken bekommen zum Schlupftermin nur ganz wenig Ei Futter, drei, vier Buffalos und Kolbenhirse.
      L.G

      Franziska :vogel:
    • Das ist schade Alfred.
      Ich würde mal einen anderen Weg versuchen.
      Geb den Vögeln das Futter mit dem sie in Brutstimmung gekommen sind immer weiter. Dieses einteilen von Futter halte ich persönlich für den Fehler. Immer mehr als erforderlich von allem geben. In der Natur ist auch keiner der die Mehlwürmer zu bestimmen Zeiten reduziert.
      Ich glaube , Vögel kommen in Brutstimmung weil sie gute Futterbedingungen vorfinden (unter anderem). Reduziert sich das Futterangebot wärend der Brut führ mehrere Tage so sugestiert das das die Zeiten schlechter werden und ein Erfolg unwahrscheinlich ist. Die Brut unter schlechten Bedingungen weiterzuführen wäre Energieverschwendung und die Natur verschwendet keine Energie.
      Das ist meine Meinung zu ganz oder teilweise abgebrochenen Bruten. Vom Nestbau bis zum Futterfesten Jungvogel bloß nichts verändern. Wenn Junge im Nest liegen nicht mal für wenige Stunden.
      LG
      Christian aus OWL
    • Bei meinen Gemalten musste ich gar nicht so viel anbieten, dass sie in Brutstimmung kommen.
      Zur Brutvorbereitung bekamen sie 2 x wöchentlich MSA über das Futter und Avisanol über das Trinkwasser.
      An den anderen Tagen ab und an B-Amin ins Trinkwasser.
      Chicorée und Gurke, das wars. Schon waren sie in Brutlaune. Eifutter und Animalisches bekamen sie erst, als die Küken geschlüpft sind.
      So war das auch bei meinen Gouldamadinen. Die brauchten bloß den Nistkästen zu sehen öde damals in die Zuchtboxen gesetzt werden und sie wussten, was Sache ist.... :lachen:
      Meine Paare harmonierten immer sehr gut. Ich glaube da braucht es dann auch nicht so viel, um sie in Brutlaune zu bringen.
      :gemalte: :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :ringelastrild: :gouldamadine:
      "Audiatur et altera Pars"