Mutterhenne frisst Kot aus dem Nest

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mutterhenne frisst Kot aus dem Nest

      Hallo zusammen,
      wie der Titel schon sagt habe ich heute etwas sehr ekliges beobachtet: Meine Mutterhenne, die gerade 6 Küken im Nest hat, die dieses auch schon ziemlich eingesaut haben, frisst die Kacke.
      Meint ihr sie will so das Nest säubern? Ich habe schon überlegt das Nistmaterial auszutauschen. Nur will ich die Vögel auch nicht über Gebühr stören. Der Geruch ist allerdings schon extrem, so dass wir uns Sorgen um die Gesundheit der Kleinen machen. Zum Wechseln müsste ich die Kleinen aus dem Nest heben und nachher wieder hinein tun.

      Was meint ihr?
    • Völlig normales erhalten in den ersten Tagen.
      Wenn aber der Kot und das Nest Stinken dann stimmt etwas nicht. Ist der Kot übermäßig feucht?
      Was füttert Ihr, was für einen Nistkästen benutzt Ihr.
      Mit Nistmaterial austauschen wäre ich vorsichtig. Einige Vögel reagieren darauf mit Verlassen der Küken. Sollte aber der Kot nicht abtrocknen und die Küken selber schon verklebt sind dann sollte ausgetauscht und rausgefangen werden warum der Kot so feucht bleibt.
      :paul: Gruß Jessi :paul:
      :blaukopf: :jap.mövchen: :muskatfink:
    • Kot aufnehmen ist bei fast allen Vögeln in den ersten ca. 5 Tagen nicht nur normal sondern notwendig. Nach etwa 5 Tagen sollte das dann weggetreten und woanders fallengelassen werden. Manche Arten haben das wegtragen in Gefangenschaft verlernt.
      Wenn die Jungvögel bei dem jetzigen Futter wachsen würde ich nichts ändern, auch nicht den Salat. Warum was ändernden was funktioniert.
      Gruß
      Christian
      LG
      Christian aus OWL
    • Die Küken sind am 10.11 geschlüpft.
      Seltsam ist nur dass die Henne das Verhalten erst jetzt zeigt, nicht aber in den ersten Tagen.

      @terraOWL: Es kann auch sein dass sie einen Teil davon am Schnabel rausgetragen. Aber gefressen hat sie es auf jeden Fall auch. Ich habe die Tage mit einem Löffel etwas vom Kot entfernt, weil der an zwei Stellen anfing zu Schimmeln. DDas war auch ein Grund warum wir erstmal keinen Salat mehr gegeben haben. Vielleicht ist es okay ihnen einfach weniger Grünzeug zu geben.
    • Also wir haben heute kurzerhand die Nesteinlage gewechselt, nachdem wir gesehen haben, dass da nicht nur ein Kackering ist, sondern die Kleinen im Grunde nur auf ihrem Kot saßen. Die Kleinen rausgehoben, Einlage raus, Wände abgekratzt, neue Einlage rein und die Kleinen dann wieder ordentlich zurück gesetzt. Die Elternvögel waren dabei extrem cool. Haben sich kaum dran gestört. Nach 20 minuten haben sie wieder normal gefüttern.

      Es war echt schön die kleinen mal auf der Hand zu halten. Auch wenn sie noch "Köpfchen in das Wasser" machen. Die kleinen Krallen sind ganz schön pieksig. Ich muss dazu aber sagen, dass ich bei den Eltern eh nicht so viele Sorgen hatte, da die Henne sehr gechillt ist, was den Kontakt zu uns angeht.
    • Heute sind vier von sechs Küken ausgeflogen. Es sind die vier Pastel grünen, die Gelben, die etwas jünger sind, sitzen noch im Häuschen. Wie lange lasst ihr normalerweise das Häuschen noch im Käfig, wenn alle ausgeflogen sind?
      Dateien
      • IMG_2731.JPG

        (703,8 kB, 9 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_2732.JPG

        (603,76 kB, 9 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • IMG_2733.JPG

        (875,66 kB, 12 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Herzlichen Glückwunsch zu den kleinen Goulds.
      2 - maximal 3 Tage nach dem Ausfliegen des Letzten nehme ich den Nistkasten raus, damit die Altvögel nicht auf die Idee kommen, sofort mit der nächsten Brut zu beginnen. Manchmal gehen die kleinen noch ein, zwei Nächte in den Nistkasten. Letzte Woche sind bei mir welche ausgeflogen, die spät abends als ich noch mal vorsichtig ins Vogelzimmer schaute, schon am ersten Tag alle auf der Stange schliefen, in dem Fall habe ich dann sofort am nächsten Tag den Nistkasten enfernt.