Zucht mit Wellen Astrilde.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zucht mit Wellen Astrilde.

      Im Marz diese Jahr bauten meine Wellen Astrilde (Estrilda astrild) ein schones Nest in einem Nestbox der etwas verborgen war durch kunststof Grunes. Die Nestbox befand sich in einem Zuchkafig 80x40x40. Am 11 Febr, 2016 lag das erste Ei da, 3 Tage spater hat die Henne 4 Eier gelegt und fingen die Beiden an zu bruten. Am 27 waren 2 Jungen geschlupft, die Eltern nahmen gerne Fruchtfliegenmaden auf und einige Tage spater auch Eifutter mit Pinkies und gekeimtes saat, nach 6 Tage habe Ich beide Jungen beringt und am 19 Marz flogen die Beiden aus. Zwei Wochen spater konnten Sie sich selber retten. Das 2 Nest gab 6 Eier und 5 Jungen, die ich am 1 Mai beringt habe, die Ringe hatte Ich schon vorher mit eienm Marker schwarz gemacht. Aber dass hat keinen Zweck gehabt denn die Elter haben, die Zehne kaputt gebissen, bei de dritte Runde Gab es 4 Jungen und die Zehne waren wieder total zerstort. Am Ende habe Ich noch die 2 Jungen der erste Runde und noch eine der zweite Runde der die Achterzehne felht. Unverstandlich dass im erste Runde alles gut geht und im weitere alles falsch.
      Dateien
      • DSC_0159.JPG

        (546,88 kB, 5 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo Thomas und Christian, dass habt Ihr richtig verstanden, die Zehen wurden nach dem Beringen abgebissen. Das Gesetz Vogel zu halten wird immer schwerer, dieses Jahr kommt eine neuen Wett, ein Positivlist, welche Vogel noch gehalten durfen werden, dabei muss der Herkunft der Vogel geklart werden konnen, und ohne Ring ist dass eine schwierige Sache. Ich bin auch auf facebook unter meinen Namen, und da hat jemand gesagt, die dass selbe erlebt hat bei seinen Wellen Astrilden, dass Ich die Ringen, Kot der Eltern aufbringen soll, denn soll das Problem vorbei sein.

      grusse,
      salvadori
    • Gummi von Fahrradventielen über die Ringe ziehen soll auch gehen.

      Ich würde die Vögel 2 oder 3 Tage später mit größeren Ringen versehen. Dann sind die so alt das die richtig sitzen und die Füße sind unter dem Bauch und die Eltern sehen die Ringe nicht mehr.
      Bei Cardueliden funktioniert das sehr gut. Manchmal geht der Ring schon schwer drauf aber es geht am 8ten bis 9ten Tag noch mit original Ringen und wenn nicht dann eine Nummer größer.

      Ich hab mal nach Estrilda astrild geschaut aber die stehen in der EU nicht unter Artenschutz und sind nicht beringungspflichtig.
      Ist Estrilda astrild der richtige lateinische nahmen ???
      LG
      Christian aus OWL
    • @ Christian, ja es stimmt schon Wellenastrilden sind nicht Beringungspflichtig. Aller dings kommen ja von ihnen immer noch viele wf rein und wenn sie als NZ verkaufen will hat es schon Vorteile wenn Sie beringt sind. Aber ich selber würde sie denn vögeln zu liebe offen bedingen. So hab ich auch nen Nachweis.

      Gruß

      Stefan
      Lebe im hier und jetzt, du lebst nur einmal !!!
    • Ja kommen jedes Jahr noch wildfange herein, die Wildfange kommen aus Portugal oder Spanien, wo sie im Wildbahn leben und bruten, wie Napoleonweber, Muskat und Tigerfinken. Weil Sie die einheimische Vogel im Wege sitzen. werden Sie gefangen und vermarktet. Die Wellen Astrilden kann mann im Portugal schon fur 3 Euro das Stuck kaufen. Wenn die Wellen Astrilden geschlossen beringt sein, ist die einige Garantie dass sie durch Hobbyzucht gezuchtet sein, wenn die Wellen Astrilde offen beringt sein, ist es eine Frage der vertrauen. Aber wer kann mann wenn es um Euros geht heute noch zutrauen?

      gr,Salvadori
    • Dass ist nicht so einfach ein Bilderserie zu machen, ohne dass Nest zu zerstoren, und wenn die Eltern die Jungen futtern, Und die Bilder zeigen beim Verkauf wegen Vertrauen. Mann kann auch Jahre alte Bilder zeigen. Aber du hast Recht, dass es Schade ist wegen die tote Vogel. Ich glaube dass wenn das wieder Passierte Ich sie unberingt lasse.

      gr.Salvadori