Zucht mit unterschiedlichen Arten zulassen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zucht mit unterschiedlichen Arten zulassen?

      Als ich die Anzeige (Binsenamadine + Zebrafink) bei Ebay gefunden hatte, habe ich mir die Frage gestellt, wie hättest du dich verhalten??????????!!!!! :hmm:
      Was ist denn richtig, eine wie der Anbieter schreibt " Dies ist eine Seltenheit bzw. Rarität!" anzubieten? :grübel:

      ODER:
      Sollte man die Eier entfernen?
      Sollte man die "Partner" trennen?

      Was schreibt die Fachliteratur dazu? :lesen:
      Und was meint Ihr dazu, wie sollte man sich verhalten? :?: :?:
      :grüner tropfen: Viele Grüße von bengalus :gelbbauch: :blaukopf:
    • Was ich meine ist z. B. diese Mischung aus Binsenamadine und Zebrafink. Klick den Link an und Du siehst die Bilder von diesem Mischling.

      Exoten Mischlinge vom Binsenastrild u. Zebrafinken, Seltenheit!!!

      Damit will ich einfach sagen, das ich das nicht gut finde gerade wenn man die Reinheit in den Arten und ihren Unterarten züchten und behalten will. Es gibt heute schon Probleme z. B. reine UA bei bestimmten Amaranten zu bekommen.
      Es wird immer schwieriger Artenrein zu züchten, bei den Goulds werden die Abgrenzungen Kopffarbe ==> Körper immer breiter so das z. B. der Rotkopf immer kleiner wird.

      Wenn wir zu unserem Beispiel gehen, möchter ich, wenn man es bemerkt, die Eier zuentfernen und die Paare zu trennen!!
      :grüner tropfen: Viele Grüße von bengalus :gelbbauch: :blaukopf:
    • Das Thema ist denke ich es ein zweischneidiges Schwert. Ohne diese Experimente gäbe es keine Mövchen. Das durch das kreuzen von Bronzemännchen entstanden ist. Ich persönlich finde aber dieses Beispiel hier Binsenamadine x Zebrafink als eine unnötige Vermehrung denn Zucht würde ich das nicht nennen. Ich bestreite nicht das so manche Mischlinge teilweise echt toll aussehen. Aber man sollte sowas nicht zu lassen auch nicht ausversehen. Leider lassen sich recht viele Arten miteinander Kreuzen und einige denken damit mehr Geld machen zu können.
      Wenn man züchten möchte dann nur in artreinen Schwärmen oder Boxen. Dieses Argument " ja, die Vögel haben sich das eben ausgesucht" zählt in meinen Augen nicht. Sowas sollte vermieden werden.
      Ich habe schon in Zooläden Mischlinge Von Ringelamadine x Binsenamadine gesehen die als Jungvögel verkauft werden weil sie nicht wissen was für einen Murks sie da machen. Auch auf einer Börse sah ich einen eindeutigen Mischling von Mövchen x Zeresamadine wo wehement bestritten wurde das das ein Mischling ist. Obwohl deutlich die Zeichnung der Zeresamadine zuerkennen war.
      Auch in amerikanischen Facebook Gruppen wird munter gemischt. Dort aber gewollt. Da werden Mövchen mit Dreifarbennonnen gemischt und sich über die Mischlinge gefreut und stolz gezeigt.
      Ich bin recht froh darüber das die Meisten Mischlinge nicht fruchtbar sind und somit es meist bei einer einmaligen Vermatschung bleibt.
      Ist meine Meinung, daß sowas zu vermeiden ist und völlig sinnlos.
      :paul: Gruß Jessi :paul:
      :blaukopf: :jap.mövchen: :muskatfink:
    • Du hast Recht, durch einige Zuchtversuche wären bestimmte Vögel, wie Mövchen usw. heute nicht auf dem Vogelmarkt.

      BollywoodGirl21 schrieb:

      Ich persönlich finde aber dieses Beispiel hier Binsenamadine x Zebrafink als eine unnötige Vermehrung
      genau das habe ich mit diesem Thema gemeint, ich hoffe Du hast Recht, das die meisten

      BollywoodGirl21 schrieb:

      Mischlinge nicht fruchtbar sind und somit es meist bei einer einmaligen Vermatschung bleibt.
      Sonst wäre es vorbei mit unserem schönes artenreinen Hobby!! :(
      :grüner tropfen: Viele Grüße von bengalus :gelbbauch: :blaukopf:
    • ThomasK schrieb:

      Mir ist auch ein Rätsel, wer solche Hybriden kauft.
      Gruß Thomas
      die Leute die auf solche Anzeigen Reinfall und denken Sie haben eine tolle Rarität gekauft.


      Nico schrieb:

      Mövchen?

      Sind mövchen etwa keine Arten reinen?
      Inzwischen schon. Sie sind über Jahrhunderte domestiziert. Nur sie entstanden aus mehreren Bronzemännchenarten. Sind also Mischlinge die jedoch fruchtbar sind. Lonchua striata varia. Domestica (Lateinischer Name) bildet eine eigene Art.
      :paul: Gruß Jessi :paul:
      :blaukopf: :jap.mövchen: :muskatfink: