Henne hat schlechten Federwuchs am Kopf, aber nie kahl

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Henne hat schlechten Federwuchs am Kopf, aber nie kahl

      Hallo, :mütze:
      eine meiner Hennen, die ich im letzten Jahr erworben habe, hat einen echt schlechten Federwuchs am Kopf. Die Federn sind kurz und spröde, das Federkleid sieht dort nie dicht aus. Auch nach der Mauser ist das nicht besser geworden. Gebrütet hat sie noch nicht und durch Kabbeleien mit anderen würde der Zustand wohl nicht so gleichmäßig aussehen.

      Was könnte der Auslöser sein bzw. was kann ich dagegen tun? Das Vögelchen war immer schon etwas dünner als meine anderen, was vielleicht auch an der Dichte der Federkleids liegen kann, also optisch bedingt. Die ist eine gelbe Gouldhenne von 2014.

      Meine Vögel bekommen eine Gouldamadinenmischung vom Prachtfinken-Zentrum Köln, Salat und einmal die Woche Ergänzungsmittel (Korvimin oder Hepa Sol) mit ins Futter sowie einmal die Woche Nekton B ins Wasser. Die anderen Vögel haben keine Probleme damit. Nach der Mauser sehen die wieder aus wie aus dem Ei gepellt.

      Danke.
    • Ein Bild wäre super.
      Es könnte sein das der Vogel irgendwann mal unter die Decke geknallt ist und die Kopfhaut so verletzt ist das die Federn dort nicht richtig wachsen.
      Warscheinlicher ist aus meiner Sicht das es eine Mangelerscheinung ist. Kurz vor der Mauser solltest du so vielseitig und reichlich füttern wie es geht.
      Und du schreibst nichts von Vogelgritt.

      Gruß
      Christian aus OWL
      LG
      Christian aus OWL
    • Hallo,
      ohne Bild ist es schwer zu sagen! :?:
      Kann mich aber der Vermutung von terraOWL nur anschließen,

      terraOWL schrieb:

      das der Vogel irgendwann mal unter die Decke geknallt ist.......
      Dann kann das sehr lange dauern, bis sich die Kopfhaut regeneriert hat.
      In Deiner Aufzählung fehlt auch Vitakalk o. ä., das ist unter anderem auch wichtig Federbildung, evtl. solltest Du auch Biotin von Quiko versuchen, ist gut für die "optimale Gefiederausbildung".... fördert auch den Wuchs des Gefieders.

      Wichtig ist aber ein Bild!!
      :grüner tropfen: Viele Grüße von bengalus :gelbbauch: :blaukopf:
    • Oh, ja, stimmt. Ich hab hier ein Bild gefunden. Es ist der Vogel vorne links. Das ist im Grunde der Normalzustand. Der rote Kopf ist nie scharf gezeichnet.

      Gritstein haben die Vögel dauerhaft zur Verfügung. Sie bekommen auch eine Grassamenmischung. Allerdings mausern meine Vögel nicht zur selben Zeit. Einer ist jetzt in der Mauser, die anderen sind schon seit einem Monat mindestens fertig.
      Dateien
      • IMG_0775.JPG

        (761,63 kB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 4D0A8658.JPG

        (953,7 kB, 16 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hast Du die Möglichkeit ihn über einen längeren Zeitraum direkt in die Sonne zustellen? Wenn ja, natürlich mit etwas Sonnenschutz, es kann helfen. Als ich noch Goulds hatte sahen einige auch so aus. Geholfen hat auch

      bengalus schrieb:

      Biotin von Quiko
      ich bekomme kein Geld für diese Werbung, meine aber das sie hält was sie verspricht. ;)
      :grüner tropfen: Viele Grüße von bengalus :gelbbauch: :blaukopf:
    • Hehe. Das denke ich mir. ;)
      Also ich könnte sie rausfangen und im Krankenkäfig auf den Balkon stellen, allerdings ist sie noch nie draußen gewesen. Das wäre also ziemlich viel Stress. Ich habe mittlerweile meinen mobilen Käfig gegen einen viel größeren eingetauscht und nicht mehr die möglichkeit, ihn auf den Balkon zu schieben. Das hätte ich sonst gemacht.

      Biotin gibt es bei meinem Händler nicht. Aber die haben auch Präparate für die Mauser und ein besseres Federkleid.
      Die Sache ist dass ich meine Vögelchen alle zusammen halte und wenn einer zusätzliche Vitamine bekommen soll, bekommen sie auch die anderen. Mein Blue hat es allerdings mit der Leber, weshalb ich aufpassen muss nicht zuviel zu geben. Deshalb bekommen die nur einmal die Woche Nekton übers Wasser und einmal die Woche Hepa Sol bzw. Korvimin. Ansonsten verwende ich noch eine Elektrolythe-Mischung.

      Blue hatte dieses Jahr nämlich komplett gelben Stuhl und der TA sagte dass er die Vitamine schlecht abbaut. Da muss ich vorsichtig sein.
    • bengalus hat recht mit der Sonne. Hätte ich auch dran denken können. :urlaub:
      Wenn du den Käfig nicht rausstellen kannst gibt es noch die Möglichkeit die Sonne durch ein offenes Fenster mit einen großen Spiegel umzuleiten. Die Sonne muß nicht zwingend den Käfig treffen. Hauptsache uv strahlen im Raum.
      Aber einfacher ist eine uv Lampe über den Käfig zu hängen.
      Gruß
      Christian
      LG
      Christian aus OWL
    • BlueLeela schrieb:

      Ich glaube ich versuch das mal mit dem Spiegel. Dazu muss das Fenster aber offen sein, nicht wahr? Glas lässt ja wenig/kein UV-Licht durch
      Darf ich was empfehlen ? Ich hatte vor paar Monaten eine richtig kahle Dame aus dem Baumarkt mitgenommen.

      Alles an Vitaminpräparaten half nix, bis mir jemand Vit B Komplex empfohlen hat. Erst in normaler Dosierung dann halbiert. Alles andere weglassen in der Zeit.
      Schon nach zwei Wochen kamen die ersten neuen Federkiele zum Vorschein, nach 4 Wochen war das Tier wieder voll befiedert am Kopf.

      Vielleicht wäre es einen Versuch wert. Verwendet hab ich das Birdup B.

      Schlechte Vitaminverwertung und gelber Stuhl könnten auch auf Leberprobleme hinweisen.


      MFG
      VG
      :jap.mövchen:
    • Es gibt hier im Forum einige gute Berichte zu uv Lampen. Da kannst du dich mal durchwurschteln und bei fragen einen wieder nach vorne holen.
      Es gibt da was gutes von Osram, garnicht so teuer und wäre mein Favorit wenn ich uv bräuchte. Von diesen uv Lampen in Energiesparlampen Form halte ich gar nichts.
      Gruß
      Christian
      LG
      Christian aus OWL
    • @ kleines Licht: B Komplex bekommen Sie schon.

      @ terraOwl: alles klar. ich schau mal nach. :thumbsup:

      Die Sache mit dem Spiegel hat schonmal nicht schlecht funktioniert. Allerdings hatten die kleinen etwas Schiss vor dem hellen Licht und haben sich anfangs nur im "Schatten" aufgehalten. Nach ein bisschen Überzeugungsarbeit haben sie sich dann doch noch ganz gerne drin aufgehalten. Ist allerdings unpraktisch, weil ich den Spiegel alle 15 Minuten neu ausrichten muss.

      Ich hätte hier noch eine Gewächshauslampe. Ich glaube aber die hat etwas zu viel Watt (600) und kein UV :lachen:
    • such doch mal im Netz nach dieser Lampe.
      Osram Ultra Vitalux 300W .
      Ich persönlich finde die recht gut denn man braucht kein extra Vorschaltgerät, normale Fassung reicht, vom preis auch okay und ca. 15 min pro tag bei etwa 1 Meter Abstand sind ausreichend.
      Allerdings must du deine Vögel erst langsam an die Strahlung gewöhnen. :urlaub:
      Gruß
      Christian
      LG
      Christian aus OWL
    • Hallöchen,
      also die Sönnenbäder mit dem Spiegel hatten nicht den gewünschten Effekt. Ich habe in einem Beitrag gelesen, dass die Kahlköpfigkeit an Jodmangel liegen soll. Da meine Vögel nie selber an die Sepieschale dran gehen werde ich morgen mal damit anfange etwas davon über ihr Futter zu reiben. Ich denke nach zwei Wochen könnten sich erste Anzeichen zeigen. Dann werde ich nochmal berichten.