sicheres Desinfektionsmittel gegen Kokzidien

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • sicheres Desinfektionsmittel gegen Kokzidien

      Hallo liebe Prachtfinken-Freunde,
      Könnt ihr mir ein gutes und vorallem wirksames Desinfektionsmittel nennen, welches vorallem auf Kokzidien wirkt? Ich möchte mein komplettes Freiflugzimmer und all die Käfiganlagen gründlich reinigen und desinfizieren und da werde ich einiges zu tun haben... :hot: ... 2 Zebrafinken haben Kokzidien mitgebracht und vorallem eine Kanariendame von mir wurde endlich nach dem wir einen neuen Vogelspezialisierten Tierarzt gefunden haben, der rausfinden konnte was ihr fehlt, auf Atoxoplasmose diagnostiziert (Organkokzidiose) und erfolgreich behandelt, nun wird die selbe Behandlung mit einem Sulfonamid vorsichtshalber nochmal wiederholt und nun möchte ich gerne alles Kokzidienwirksam desinfizieren. Das Zimmer besteht wie gesagt nur aus viel Käfiganlage und 4 gestrichenen Holzregalen und ein Haufen Holz und Sisal Spielzeug Spielplätzen und CO und einem PVC Boden.

      Könnt ihr mir ein gutes Parasiten-bekämpfendes Desinfektionsmittel empfehlen?
      Habt ihr inrgendwelche Tipps oder Erfahrungen oder muss ich was besonderes beachten?
      Was mach ich mit dem Spielzeug und den vielen Natur-Holzsitzstangen ? Langt mehrmals mit heißem Wasser vom Wasserkocher abkochen aus? (vieles wurde auch erst angeschafft als die Kanariendame schon das erste mal behandelt wurde, es ist eher fraglich ob sie die Atoxoplasmose Erreger noch ausgeschieden hat... laut Kotprobe nicht mehr, aber bei Atoxoplasmose werden die Erreger sowieso nur sehr selten ausgeschieden, das eine negativ Probe auch eine falsch negativ Probe sein kann, sowie bei Megabakterien auch (Habe übrigends 2 "Mega Vögel" (Kanaries) aufgenommen, die nicht im Bestand sind sondern einzeln und versuche die aufzupäpeln.. ich werde sie nicht in den Bestand lassen schweren Herzens, sie dürfen zwar nach Behandlung mit AMPHO MONOROL wahrscheinlich einen abgetrennten Bereich der Anlagen im Vogelzimmer bewohnen, aber werden woanders Freiflug haben... bei Megabakterien (sind ja Pilze- Marcorhabdus ornithogaster) helfen ja gängige Desinfektionsmittel wie Sagrotan oder ?

      Bin dankbar für jeden Tipp! Egal wieviel Mühe es macht, es soll so gut wie möglich werden
    • CaphaDesclean ist ein z.B. gutes Desinfektionsmittel im Veterinärbereich. Ich habe Lysoformin für die krasse Reinigung. Das habe ich benutzt, als ich eine Voliere gebraucht gekauft habe. Es ist aber Vorsicht geboten. Die Vögel dürfen mit dem Mittel nicht in Kontakt kommen. Nach der Behandlung muss alles noch einmal gründlich abgewaschen werden. Futter und Trinkgefäße würde ich eher auskochen und nicht mit Desinfektionsmitteln behandeln.
      Sagrotan würde ich nicht verwenden.
      :gemalte: :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :ringelastrild: :gouldamadine:
      "Audiatur et altera Pars"
    • Hallo Sternchen,
      Capha Desclean habe ich schon zu Hause, ich denke dann werde ich das nehmen, ich fand es auch Ok, Bactazol habe ich auch, aber finde Chapha Desclean auch eigentlich besser, das andere ist sehr "scharf" Aber die Hauptsache ist, die Kokzidien werden abgetötet! Bei Baktazol stand früher drauf, das es gegen Parasiten wirksam ist, nun steht es nicht mehr drauf irgendwie?!?! Ich habe immer wieder gehört, das manche Leute "Ardap" benutzen, weil angeblich bei Kokzidien nur das sicher wäre, ich weis nicht genau was es ist, das Ardap, aber soweit ich mich entsinnen kann ist das doch ein reines Insektizid und nicht grade für Käfige und Heimtierhaltung gedacht und da habe ich Angst und würde sowas nicht benutzen wollen...
      Warum rätst du mir von Sagrontan ab? Ich finde es weniger aggressiv, vom Geruch als Baktazol, dass Sagrotan nahm ich auch ich auch nur für die Pilz-Erreger der "Megavögel ", in Bodenschale und glasierten Tonnäpfen in Betracht
    • Die Kokzidien gelangen nur durch direkte Aufnahme durch den Vogel in den Vogel. Eine Kokzidie die in/an deinem Regal sitzt kommt nicht alleine zum Vogel. Weder fliegt noch läuft die dort hin.
      Ich würde den gesamten Raum einfach nur gründlich reinigen und fertig. Mal davon abgesehen das du die Vögel eh nicht völlig Kokzidien frei bekommst, es sei denn du fütterst nach der Behandlung nicht mehr.
      Meine persönliche Meinung, ich bin aber kein Arzt, genau nach Anweisung behandeln, dann den Bodengrund vom Kot reinigen und nach Behandlung s Ende mit Grünfutter den Bakterienhaushalt in Kropf und Darm wieder herstellen.
      Desweiteren gesund ernähren damit das nicht wieder kommt.
      LG
      Christian aus OWL
    • ja, das mit dem Bakterien Haushalt im Darm ist auf jeden Fall ne gute Sache, habe heute mittag PT 12 -Lactobazillen nachbestellt, die werde ich jetzt mal über einen Zeitraum dem gesamten Bestand übers Futter geben damit die "guten Bakterien" die schlechten verdrängen...Von Grünfutter haben meine Finken wirklich genug...ihr glaubt gar nicht was für einen Sack Bio Salat und Co ich vom Markt jeden Samstag hole für meine 20 Vögel. :D
    • Ich persönlich halte nicht viel von der Marke Sagrotan. Die ganzen Reiniger sind in meinen Augen nur Kundentäuschung. Das Sagrotan med Desinfektionsspray mag da vllt wirksamer sein, aber fällt dadurch schon bei mir unten durch. Das ist aber meine persönliche Meinung.

      Ich selbst benutze im Haushalt keine Desinfektionsmittel. Bei den Vögeln nur im Notfall, wie z.B. bei der gebraucht gelaufen Voliere. Oder wenn ich Zuchtboxen nach dem Gebrauch wegstelle, wische ich sie vorher mit Lysoforminwasser aus.
      Handdesinfektionsmittel benutze ich allerdings.
      :gemalte: :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :ringelastrild: :gouldamadine:
      "Audiatur et altera Pars"
    • Nils Holgersson schrieb:

      habe heute mittag PT 12 -Lactobazillen nachbestellt, die werde ich jetzt mal über einen Zeitraum de...
      Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln.
      Da wird ein Mittelchen nach dem anderen gegeben.
      Desinfektionsmittel, was gegen Kokzidien und und und.
      Nils ernährst du dich auch ständig von Medikamenten und Nahrungsergänzungsmitteln?
      Bitte lasst doch nach einer Behandlung die Tiere eine weile zur ruhe kommen. Mit gesund ernähren meinte ich nicht Medikamente und Mittelchen.
      Gruß
      Christian
      LG
      Christian aus OWL
    • das pt 12 wurde mir schon von sehr vielen Vogeltierärzten empfohlen, so auch auf websiten, die ich persönlich gut finde. Im Gegensatz zu dem Medikamnten wie Baycox und dem Sulfonamid ist es keine Chemie-Bombe, es ist nur Maisstärke und Laktobazillen, als ob wir ein Aktimel trinken würden und wenn man es in Maßen übers Futter streut, dann ist es zum Essen auch noch genießbar für die Vögel. Ich persönlich bin auch vorsichtig mit Medikamenten und habe selbst sehr schlechte Erfahrungen damit gemacht, daher bin ich ja vorsichtig, aber, wenn ich einen Vogel habe, bei dem Kokzidien im Kot gefunden wurde bei der Eingangskontrolle, dann sollte ich die auch Medikamentös behandeln, aus Liebe zum Schwarm sowohl als auch zur Liebe der neuen Vögel. Auch bei der Kanariendame, sie hat mehr als ein halbes Jahr auf die richtige Behandlung gewartet, Freiflug war da nicht, wegen der Leber, die durch die Atoxoplasmose so vergrößert war, das sie nicht so gut Luft bekam, seit der Medikation mit dem Sulfonamid ist sie so fit wie alle anderen im Bestand, die nichts haben und ist permanent draussen und wollte sogar brüten... ob die Schäden durch die Organkokzidiose wieder voll wegehen werden weis ich nicht, aber ihre Besserung war unübersehrbar.

      Ich benutze für die Vögel auch fast gar keine Desinfektionsmittel, eben nur jetzt, ich desinfiziere meine Hände jedoch ständig, wenn ich mit kranken Vögeln im Bestand zu tun hatte und dann mit den gesunden oder vor allem den Jungen Prachtfinken hantiere, da nahm ich bislang eben Sagrotan...
      Ok, Sternchen, ich erinnere mich an einen Bericht über Desinfektionsmittel, da ging es auch darum, da die wenig wirksam wären, nur ob das Zeug extra für Tiere dann besser ist, ....
    • Eins der besten Desinfektionsmittel ist F10 SC. Man kann es je nach bedarf unterschiedlich Dosieren, da es ein Konzentrat ist. Wurde mir von meinem vk TA empfohlen, da es sogar zur Bekämpfung der Vogelgrippe geeignet ist.

      Man kann es auch problemlos ins Spülwasser für Trinkröhrchen usw. benutzen, oder es aber mit Wasser verdünnt in einer Sprühflasche als Flächendesinfektionsmittel verwenden.

      Anbei ein Link mit dem Produkt, gibt es natürlich auch bei anderen Händlern, selbst bei Amazon kann man es kaufen.

      futtermittel-jehl.com/themes/k…tikelid=2511&refertype=16
      immer zum Wohl der Tiere :zeres:
    • Moment mal. Da passt doch irgendwas nicht ganz.

      Kokzidien sind doch im Vogel undzwar praktisch in jedem Vogel. Zum Ausbruch kommen die eigendlich nur wenn Vögel geschwächt sind. Zb durch Mauser.
      Da kann man die Voliere desinfizieren so viel man will, das bringt nur bedingt etwas.
      Immer wieder den Kot Raus nehmen damit die Tiere nicht wieder und wieder neue Kokzidien aufnehmen ist da viel wichtiger. Gleichzeitig ist eine schnelle Verdauung förderlich damit die Bakterien eine möglichst kurze Zeit im Vogel verbringen , so ist die Vermehrungsrate im Darm geringer.
      Gruß
      Christian
      Ps. Nicht falsch verstehen. Reinlichkeit ist wichtig aber es soll nicht der Eindruck entstehen das man damit das Problem aus der Welt schaffen kann.
      LG
      Christian aus OWL