Perlenbronzemännchen/Trauerbronzemännchen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Eddy,

      in früheren Zeiten wurden die Perlenbronzemännchen (Lonchura tristissima leucosticta) als eigenständige Art geführt.

      Heute wird das Perlenbronzemännchen als Unterart des Trauerbronzemännchen (Lonchura tristissima) beschrieben. So steht es in den Dokumentationen.
      Mehr kann ich Dir dazu auch nicht sagen.

      Gruß
    • Danke für die Antwort :thumbsup:
      Mich hat das ein wenig verunsichert, weil in verschiedenen Quellen, verschiedene Angaben zu finden sind.

      Also nach den neusten Angaben:

      Lonchura tristissima tristissima
      Lonchura tristissima bigilalei
      Lonchura tristissima calaminoros
      Lonchura tristissima hypomelaena
      Lonchura tristissima leucosticta = Perlenbronzemännchen

      Wenn wir schon am Thema "Trauerbronzemännchen" sind, dann habe ich noch was:
      (kannst Du das bestätigen ob ich hier richtig liege)

      Lonchura tristissima bigilalei wird in verschiedenen Quellen als moresbyae bezeichnet

      Gruß Eddy
      PRACHTFINKENFREUND
    • Gute Frage...................kann ich Dir nicht beantworten !!!!

      Aber ich könnte mir vorstellen, das die Unterart Lonchura tristissima bigilalei auch als "moresbyae" bezeichnet wird.
      Denn man findet sie in einem Gebiet, welches den Namen "Port Moresby" trägt.

      Aber wie oben schon erwähnt, könnte es mir vorstellen, weiß es aber nicht mit Sicherheit.

      Gruß
    • ottmar schrieb:

      die ersten Perlenbronzemännchen der 2016 Generation
      Gratulation! Schöner Erfolg mit den Perlenbronzemännchen.
      Ich denke dass die Zuchtjahr-Festlegung von Jan. bis Dez. und die entsprechende Beringung (wenn man nicht ausstellt) ganz ok und praktisch ist.
      Bei weitem züchte ich nicht die Vielfalt und Menge an Vögel wie viele andere User hier, aber auch ich halte mich an die o.g. Jan./Dez. Regel.
      Das vereinfacht mir den Durchblick in der Zucht-Buchhaltung.
      Gruß Eddy
      PRACHTFINKENFREUND
    • Hallo Sternchen,

      2015 war ein sehr erfolgreiches Jahr in Bezug auf Nachzuchten der Perlenbroncemännchen. Auf den letzten 2 Fotos sind einige davon zu sehen.
      Weiter oben auf den 2 Fotos waren die ersten Jungvögel des aktuellen Zuchtjahr zu sehen. Ich würde mich freuen wenn dieses Jahr so erfolgreich verlaufen würde, wie das vergangene Jahr.

      Gruß Ottmar
    • Hallo in die Runde,

      da ja hier immer wieder von ein und der selben Person,diverse seltene Vogelarten präsentiert werden,möchte ich auch einmal ein paar weitere Bilder ganz speziell,der Perlbroncemännchen veröffentlichen.Die Ausgangsvögel die hier von Ottmar präsentiert werden stammen ja ausschliesslich aus unserer Zucht.Man sollte doch,so meinen wir immer ein wenig bei der Wahrheit bleiben,welches jedoch immer im stillen Kämmerchen verschwiegen wird.Wir unterhalten mit einigen weiteren Personen in versch. europäischen Ländern eine so genannte Interessengemeischaft zur Arterhaltung bedrohter Prachtfinken-Arten in Menschenhand.Unter anderem gehören dazu Perlbroncemännchen,Schwarzbäckchen,Weisswangenastrilden und auch die Braunen Tropfenastrilden.Ganz wichtig und das liegt uns am Herzen,die Zucht dieser seltenen Vögel absolut blutsfremd zu züchten.Dieses geht jedoch nur sehr konsequent un mit einem eisernen Willen,ohne auf den Preis dieser Vögel im Verkauf zu achten.Alle Züchter die sich mit der Zucht und Haltung von Perlenbroncemännchen in Europa beschäftigen sind uns bekannt und pflegen wir einen sehr guten Kontakt.Leider gibt es Züchter den es nicht um die reine und blutsfremde Erhaltung dieser Art geht,sondern nur die Vermehrung und den finanziellen Aspekt sehen wollen.Es sollte doch jedem Züchter in erster Linie darum gehen nicht eine Vermehrung zu fördern sondern in erster Linie die Gesunderhaltung der Vögel verbunden mit einer auf festen Füssen stehende Vogelzucht aufzubauen. Alle Perlbroncemännchen,die wir zuerst erworben haben,kamen aus einer Zucht eines Züchters aus Holland.Was uns nicht bewusst war,dass diese Vögel bereits aus Bruder x Schwester oder Vater x Tochter oder ähnliche Verpaarungen gezüchtet wurden.Weitere Vögel kamen aus der Zucht eines Züchter aus Belgien.Leider stammten auch diese Vögel aus der selben Linie,wie die Vögel aus Holland.Der Tenor,dieser ganzen Verpaarungen war leider,dass in einigen Bruten,die ersten Federprobleme auftraten.Loses Gefieder,bis hin zu Schwungfederprobleben,sowie wir dieses schon aus der Schauwellensittichzucht her kennen. Durch weitere Zukäufe bei zwei Zuchtfreunden in Grossbritanien,konnten wir im Jahre 2010 fremdes Blut in den Aufbau einer neuen Linie der Perbroncemännchenzucht erziehlen. Hinzu kamen 2012 und 2014 weitere Vögel von zwei Zuchtfreunden aus Italien und Spanien.Heute können wir mit Fug und Recht behaupten,dass wir mit insgesamt neun Züchtern in Europa,mit einen wirklich blutsfremden Zuchtstamm Perbroncemännchen züchten. Die Vögel züchten ohne grosse Probleme und sind in der Zucht vergleichbar mit Braunbrustnonnen oder hnlichen Nonnenarten.Es gibt nicht mehr die Probleme,des absterbenden Embryos,der unbefruchtenden Eiern oder oder oder. Auf diesem Wege möchten wir jetzt schon einmal darauf hinweisen,dass es im November diesen Jahres eine Vogelschau geben und,die zum erstem Male öffentlich für Jedermann sein wird,wo unter anderem eine grosse Vielzahl an ganz seltenen Vogelarten in ausschliesslich Volierenhaltung gezeigt werden.Ein entsprechendes Plakat mit Datum,Adresse der Schau unsw. werden in Kürze hier einmal einstellen. Auch ch kann hier nur an Ottmar pledieren,die Zucht von den wunderschönen Perlenbroncemönnchen mit fremden Vögeln zu betreiben,andernfalls wird es über kurz oder lang zu erheblichen gesundheitlichen Problemen beid en Nachzuchten kommen,bis hin zur Unfruchtbarkeit dieser Art.Von ähnliche Beispielen gibt es genügend bereits in den Niederlanden und Belgien zu erzählen. Hier auch einmal von uns einige Bilder aus unserer Perlbroncemännchen Zucht.1183.JPG
      Dateien
      • 117.JPG

        (1,03 MB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 118.JPG

        (1,03 MB, 13 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 167.JPG

        (1,09 MB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 168.JPG

        (962,82 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1071.JPG

        (868,13 kB, 10 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1189.JPG

        (1,26 MB, 14 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1187.JPG

        (781,51 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1185.JPG

        (753,37 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 1190.JPG

        (926,28 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo Christian,

      schreiben kann doch jeder etwas,wenn es konstuktiv,vernüftig und der Wahrheit entspricht.Bei vielen Personen,die sich im Web bewegen,istd as leider nicht der Fall.Warum auch immer.Zum Thema Perlenbroncemännchen,bin ich immer sehr gespannt,wenn es etwas neues gibt.Leider gibt es bei uns hier in den Deutschland und den Benelux Ländern nie etwas neues,da immer nachdem gleichen Schema verfahren wird und zu Änderungen kaum einer bereit ist.Leider spielt dort in vielen Zuchten nur der finanzielle Aspekt für die Zucht dieser Art.Wie geschrieben,wir kennen die Zuchten und die Züchter die sich mit dieser Art beschäftigen so gut wie alle und wissen von wem die Vögel abstammen.Dies beschränkt sich auf die Züchter,die in erster Linie sich für die Arterhaltung auf Naturbrutbasis interessieren.Es gibt Ende August wieder ein grosses internationales Züchtertreffen in Köln,wo gerade solche Arten ausgibig besprochen und auch gezeigt werden.Vielleicht wäre das ja mal für den einen oder anderen Züchter von Interesse.Da wir im letzten Jahr allerdings schon 300 Züchter aus 17 versch. Länder waren,beabsichtigen wir in diesem Jahr einen grösseren Raum in einem Dorint Hotel zu mieten.Seid Jahren sind wir dort Gast und fahren speziell,mit den uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten,dort sehr gut.Info zu diesem Treffen gerne über Pn mehr.Es ist doch sehr traurig,dass es in Deutschland eine Vielzahl von versch. Foren gibt,die unter anderem diverse Jahrestreffen angekündigen und dann,entweder kurz vorher abgesagt werden oder nur eine geringe Anzahl,ich nenne sie einmal in erster Linie Vogelliebhaber,letztentlich daran teilnehmen.Es wird doch einfach Zeit,dass man sich einmal darüber intensiv Gedanken macht,wie so etwas zu verbessern wäre,um auch das für die Vogelliebhaber in Deutschland solche Treffen interessanter gestalten zu können,damit wieder die Lust verspürt wird daran teilnehmen zu wollen.

      Beste Grüsse

      Hans Jürgen
    • Hallo Hans Jürgen und Ottmar,
      wenn ihr Beiden so gut nachgezogen haben, könnt ihr ja vernünftig tauschen. Zuchtbuch schreiben, und die Perlen auf viele Jahre in unseren Volieren erhalten.
      Herzlichen Glückwunsch zu diesen außergewöhnlichen Zuchterfolgen.
      Viele Grüße von der Schwäbischen Alb
      Karl-Heinz
    • Hallo Karl Heinz,

      freue mich mal wieder von Dir etwas zu lesen.Hatte Dir an die Pinwand geschrieben.Du kennst doch noch meine Perlenbroncemännchen von Deinem Besuch bei uns hier.Die Vögel von Ottmar stammen doch alle von uns oder aus den Linien.Das geht doch leider nicht,dann bewegen wir uns doch wieder zurück in die evtl. Inzucht.Ich sollte Dir von Tina noch schreiben,dass Sie Dich jeden Tag im Radio hören würde ( Seidenbacher ),dann wüsstest Du sofort bescheid.

      Beste Grüsse auch an Marco und Deine Lebensgefährtin

      Hans Jürgen & Tina
    • Ich bin der Meinung das du oder ihr Züchter besser fahren würdet mit dem Ottmar zu tauschen um die Art stabiler zu bekommen als euch gegenseitig in einem öffentlichem Forum an die Gurgel zu springen. Das führt nur zu einer Verhärtung der Fronten und ist alles andere als der sache dienlich.

      Desweiteren finde ich auch nichts verwerfliches daran wenn man mit seinen Nachzuchten auch Geld macht. Immerhin steckt da auch eine Menge Arbeit drin. Wer nicht konsequent und täglich seine Fleißarbeiten erledigt hat, wird wenig zucht Erfolge vorweisen können. So jemandem Geldmacherei oder vermehrer ohne Rücksicht aufs Tier vorzuwerfen find ich nicht okay.
      Zu meiner Arbeit gehe ich ja auch um dort Geld zu verdienen aber da hab ich 2 Tage die Woche frei.
      Ein solcher Bericht hat für mich immer einen schalen Beigeschmack. Es kommt so rüber als würde der eine dem anderen den Erfolg nicht gönnen. Setzt euch lieber zusammen und tauscht ein paar Vögel.

      Abschließend möchte ich noch betonen das ich kein Experte bei Prachtfinken bin.

      Gruß
      Christian aus OWL
      LG
      Christian aus OWL
    • Hallo Christian,

      vielen Dank für Deine Meinung.Ich gebe Dir vollkommen recht,dass man bei solch seltenen Arten zusammenarbeiten sollte.In Bezug auf Geld machen war nicht Ottmar gemeint,sondern die Züchter,die seid Jahr und Tag anderen verschweigen,dass sie nur konsequent Inzucht betreiben.Auch wir sind darauf leider zu Anfangs darauf reingefallen und haben erst im Nachhinein erfahren von wem und über wen die Tiere von einer zur anderen Hand gelangt sind.Wir betreiben nichts anderes,wie diverse Personen aus der AZ in Verbindung mit dem Kölner Zoo in Bezug auf ein Häher-und vor einigen Jahren mit dem so bekannten Balistar Programm. Ein Verkauf oder ein Tausch der Perlbroncemännchen ist nur möglich,wenn alle z.Z. neun Züchter in der IG-damit einverstanden sind.Ein Verkauf hat seid Ende Oktober 2014 nicht mehr stattgefunden,nur ein Tausch untereinander aber das auch wirklich nur in Absprache aller Teilnehmer. Ist das verwerflich.Ich denke,mit rücksicht auf die Art nicht. In jedem Jahr ahben wir seid 2013 einen Züchter hinzu genommen,der sich mit dieser Art intensiv auseinander setzen wollte,aufgenommen.Es geht lediglich nur darum,nicht wieder in den alten Trott zu gelangen,dass wir vor etwas sieben Jahren diese Art bis auf zwei Züchter in den Niederlanden und nur einem Züchter in Belgien diese Art gesessen hat. Die Ausbeute lag in einem Jahr bei sage und schreibe drei bis maxi. fünf Vögel. Warum wohl??? Nochmals es geht nur darum,dass Züchter egal welche,nicht behaupten,sie haben nur blutsfremde Paare die sie anbieten können,oder gar behaupten Sie haben fremdes Blut aus Italien erhalten,obwohl in ganz Italien nur zwei Züchter sich mit dieser Art befassen und diese auch noch bei uns in der IG sind.Das sind ganz bewusst falsche Äusserungen.In Dänemark gab es einen Züchter,der auch jedem in der Vogelwelt bekannt sein dürfte,der ebenfalls Perlenbroncemännchen gehalten hat,die aber ebenfalls aus Holland,nämlich aus der gleichen Quelle stammten.Es sollte für uns nur interessant sein,wirklich blutsfremde Linien zu züchten,um für die Zukunft gesunde Perlebroncemännchen,in unseren Zuchten gewährleisten zu können,sonst dürfen wir uns nicht wundern,wenn wir in Kürze die gleichen Probleme,wie in der Schauwellensittichzucht haben,wo Gefieder Probleme und Zysten. an der Tagesordnung sind.Wollen wir das?? Ich denke eher nicht.

      Jetzt wünsche ich allen Foren-Mitgliedern erst einmal einen schönen restlichen Samstagabend sowie einen erholsamen Sonntag.

      Beste Grüsse

      Hans Jürgen
    • Donato schrieb:

      Wir betreiben nichts anderes,wie diverse Personen aus der AZ in Verbindung mit dem Kölner Zoo in Bezug auf ein Häher-und vor einigen Jahren mit dem so bekannten Balistar Programm. Ein Verkauf oder ein Tausch der Perlbroncemännchen ist nur möglich,wenn alle z.Z. neun Züchter in der IG-damit einverstanden sind.Ein Verkauf hat seid Ende Oktober 2014 nicht mehr stattgefunden,nur ein Tausch untereinanderHans Jürgen
      Hallo Hans Jürgen
      Ich hatte es fast schon befürchtet das ihr genau so handelt. Das Stare Programm kenne ich sehr gut da ich selber schon Stare hatte und mich genau dort einbringen /anmelden wollte. Stimmt genau was du schreibst. Man bekommt nur Vögel zur Blut Auffrischung wenn man sich mit allen Regeln der IG einverstanden erklärt was Tausch bzw Abgabe von Nachzuchten betrifft.
      Um es kurz zu machen. Konnte mich damals nicht mit allen Regeln identifizieren und hatte als aussenstehender wenig Chancen auf frische Tiere.

      Als Fazit bleibt doch, wenn sie nur unter sich bleiben wollen werden die Tiere sicher auch nicht gerettet. Sogar das Gegenteil ist der Fall da alle die nicht mitmachen total ausgebremst werden.
      Geh mal und schau dir das Star Programm heute an. Kannst auf der AZ Seite nachlesen wieviel da noch mitmachen. Nach dem teilweisen zerfallen der IG sind heute genügend Vögel auf dem Markt um Inzucht zu vermeiden und kaum ein Züchter wird absichtlich Inzucht betreiben.

      Meine persönliche Meinung zu eurem Bronze Männchen Projekt, ihr solltet jedes Jahr einen teil der Tiere auf den freien Markt verkaufen. Dieser verkauf sollte immer mindestens 2 Paare = 4 Blutsfremde Tiere zu Markt üblichen Preisen umfassen. So kommen gute Tiere unter s Volk und eure Mitglieder verdienen auch etwas für Ihre überaus lobenswerte Bemühungen.

      Gruß
      Christian

      Ps. Macht nicht die selben Fehler wie die Stare Leute.
      LG
      Christian aus OWL