Brut will nicht so recht klappen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Brut will nicht so recht klappen

      Hallo,
      ich habe zwar bisher noch nichts gezüchtet, besitze aber 2 Paar Elfenastrilde. Bauen bisher nur Nester, aber Brut will nicht so recht klappen. Das eine Paar ist wildf. und momentan in der Außenvoliere. Das andere im Keller in 1.8m Box. Hier ist der Hahn eine Nachzucht und Henne wildf.
      Werde im Winter das ganze nochmal etwas mehr forcieren und dann mal schauen wie das klappt.
      Gruß Maxi
    • (Hallo Maximilian, habe den Beitrag hier in die Rubrik "Zucht....." kopiert, hier ist er zum diskutieren richtig) :thumbsup:

      Interessant, mich beschäftigt die Art sehr, hätte gerne mehr an Erfahrungen, Tipps und an besten ganz viele Erfolgsberichte.
      Kannst Du uns Genaueres sagen? Wie alt sind die Tiere, wie sieht die Zuchtunterbringung aus? Was für ein Futter wird gereicht? usw........
      Gruß Eddy
      PRACHTFINKENFREUND
    • Alles klar, danke Eddy.
      Also die Elfen müssten ca. zwischen 2-3 Jahre sein. Kann man bei wildf. nie so richtig sagen.
      Unterbringung ist in Boxen mit den Maßen 180x60x60 im Keller, mit Led-Beleuchtung, sowie teilweise mit weißem Vlies verdeckt. Außenvoliere hat die Maße 300x210x2+ Innenteil mit 100x200x140. Boxen sind mit Grün ausgestattet und in der Voliere stehen Gräser und Büsche(Bilder stell ich demnächst mal rein, muss ich noch etwas kleiner machen)
      Futter ist bei mir eine Astrilden Mischung, die ich ab und zu mit Hirse, diversen Gräsern und Fonio Paddy vermische. Grit und Eierschalen stehen auch immer zur Verfügung. Desweiteren rote Kobenhirse trocken und halbreif, sowie halbreife Silberhirse. An lebend Futter verfüttere ich gefrorene Pinkies und Buffalos. Außerdem reiche ich ein Ei/Weichfutter, dass ich als Grundrezept im Internet gefunden habe, selber dann aber etwas abgeändert habe. Dieses ist auch gefroren, wird dann mit den Würmern zusammen aufgetaut, dann kommen noch Nekton E und S dazu sowie eine Kräutermischung und Vogelerde hinzu. Keimfutter reiche ich relativ selten, was auch ein Problem sein könnte, aber bei mir fängt das sehr häufig an zu schimmeln, obwohl mehrmals täglich durchgewaschen. Werde demnächst mal versuchen das Ganze in Erde zu keimen.( Kam aber auch schon zur Eiablage ohne Keimfutter. Es wurde leider nur nicht richtig gebrütet) Nekton E und S sowie B reiche ich auch aufgelöst in Wasser in extra Trinkröhrchen.
      Nester biete ich in Form von Volierennester an. Nistmaterial ist helle und dunkle Kokosfaser und teilweise Gräser aus dem Garten.
      Momentan reiche ich aber nichts mehr zur Anregung, da es zum züchten in der Außenvoliere jetzt zu spät wird. Somit warte ich ab ,bis alle wieder im Keller sind, in den jeweiligen Zuchtboxen und werde es dann nochmals probieren, aber dieses mal mit einigen Veränderungen.
      Denke mal, dass müsste es soweit gewesen sein, wenn ich nix vergessen habe. Wenn Fragen sind, einfach noch stellen. Und wie gesagt, Fotos kommen demnächst noch.

      Gruß Maxi
    • Hallo Maxi,
      das hört sich alles schon sehr gut an. Haben sich die beiden Paare selbst finden können oder sind sie zwangsverpaart?
      Lebende Futtertiere konnte ich in deiner Aufzählung nicht finden.
      Ich biete meinen noch Drosophilias an die werden von den Elfen sehr gern angenommen.
      Meine Daumen sind gedrückt.
      Gruß Franky
      Die Zeit ist eine große Lehrerin. Schade nur, daß sie ihre Schüler umbringt./Curt Goetz
      prachtfink-schnieders.de
    • Hi Franky,
      das eine Paar hat sich selbst finden können. Habe jetzt auch nochmal 4 Eier im Nest in der Voliere gefunden, waren aber total trocken und dreckig. Ich probiere es dann wohl nochmal im Keller.
      Lebendfutter kommt bei mir nicht in Frage, da ich nicht so die Lust darauf habe, nachher überall Krabbeltiere zu haben, besonders da ich nicht einen eigenen Raum im Keller habe, sondern nur ein abgegrenztes Abteil. Aber Danke erstmal.

      Hi Rainer,
      danke für den Tip. Werde mal schauen, wo ich am besten dran komme.
    • So, ich hoffe mal das klappt mit den Fotos. Die ersten 3 sind von der Außenvoliere mit Innenteil.
      Die anderen von einer Box im Keller und dem Paar Elfen in der Box. Bei Gelegenheit werde ich noch neue Fotos machen und hier reinstellen.

      Gruß Maxi
      Dateien
    • Die Voliere sieht wirklich gut aus, gut bepflanzt, mit vielen Versteckmöglichkeiten, da werden sich die Vögel wohl fühlen.

      Maximilian schrieb:

      Lebendfutter kommt bei mir nicht in Frage
      ... hier bin mir nicht sicher ob die Zucht ohne Lebendfutter klappen wird - wünsche aber auch ohne Lebendfutter viel Glück und hoffe mit auf Erfolge
      MfG Eddy
      PRACHTFINKENFREUND
    • Danke für die Info

      toulouser schrieb:

      habe meine Elfen immer mit Frostfutter (Buffalos und Pinkys) gezogen
      Wenn Du die Erfahrung gemacht hast und es hat funktioniert dann ist das für dem Max ein super Tipp,
      so wird auch nichts durchs Haus kriechen und die Elfen :elfen: werden gut versorgt.
      Mit dem Lebendfutter ist das so ne Sache, manche Züchter schwören auf die Zugaben,
      die anderen setzen auf das Frostfutter und bei beiden klappt es mit der Zucht.
      Ich denke dass man beide Futtersorten ausprobieren kann um zu sehen was bei eigenen
      Vogelstämmen und Zuchtbemühungen besser ankommt oder funktioniert.
      MfG Eddy
      PRACHTFINKENFREUND
    • Man sollte sich auch mal die Rezepte diverser Züchter ua von hier von der Seite ansehen und überlegen, ob man da was machen kann. Wichtig ist bei Tierchen wie den Elfen eben Tierisches Eiweiß. Daran führt kein Weg vorbei. Ein gutes Insektenfutter wird zum bsp ua von Claus hergestellt.

      vogel-shop.de/index.php?p=shop…=honig-alleinfutter-i-rot

      vogel-shop.de/index.php?p=shop…g-alleinfutter-ia-schwarz


      Wildfänge sind meist nur mit Lebendfutter in Brutstimmung zu bringen, fast unabhängig von der Art her. Mir erzählte mal jemand, es kann einige Nachzucht-Generationen dauern, bis Vögel mit Animalischen Futterhunger nicht mehr auf Lebendfutter fixiert sind.

      Ist zwar für Weichfresser, macht aber nix:
      hofmann-photography.de/html/weichfresserhaltung.html

      prachtfinken-co.de/t787f35-Rezepte-fuer-Aufzuchtfutter.html


      estrilda.de/doku.php?id=haltun…ung:be0011-aufzuchtfutter
    • Würmer bekommen die Vögel bei mir schon, nur halt in gefrostetem Zustand oder eher aufgetaut. Ansonsten habe ich auch zwei der Produkte von Claus mit in das Ei/Weichfutter hinein gegeben. Müsste mal das Rezept wieder raussuchen.
      Danke aber für die Tips und Links.
      Und ich bin auch mal gespannt, was am 19.9. in Zwolle wieder angeboten wird. Letztes Jahr im Herbst hatte einer um die 30 Elfen mit , der Preis war 120 fürs Paar. Ansonsten bewegt sich der Preis zwischen 180 und 250€. Man sollteauch immer bedenken, ob es Nachzuchten sind oder Wildfänge.
    • Maximilian schrieb:


      Letztes Jahr im Herbst hatte einer um die 30 Elfen mit , der Preis war 120 fürs Paar. Ansonsten bewegt sich der Preis zwischen 180 und 250€. Man sollteauch immer bedenken, ob es Nachzuchten sind oder Wildfänge.

      30 Elfen? Also entweder Kommerzzüchter mit Ausgelaugten AV oder Wildfänge. Ich bin da ned so der Freund von, aber einer der wenigen Möglichkeiten das zu prüfen wäre dann, ob die Tiere geschlossen Beringt sind.
    • @ Raptor49 Also Zebrafinken werden ganz sicher nicht überprüft.
      Du weist schon das wir ein Europäisches- Importverbot für alle Exotischen Vögel haben?
      Es sind in der Regel Wildfänge und wer glaubt, beringte Vögel sind ein sicheres Zeichen für Nachzuchten der Irrt gewaltig.
      In Holland bekommt man eine Menge Afrikaner die allerdings durch Ammen (Mövchen) gezogen werden.
      Die Wildfänge bekommen auch Ringe hier verwenden die Händler meist Eisspray.
      Ich werde hier keine genaue Anleitung schreiben wie es gemacht wird.
      Die Zeit ist eine große Lehrerin. Schade nur, daß sie ihre Schüler umbringt./Curt Goetz
      prachtfink-schnieders.de