Preise für Goulds

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Preise für Goulds

      Hallo,

      ich habe mal eine Frage. Ich musste mich von 2 meiner Gouldshähne trennen, die die restlichen Tiere extremst tyrannisiert haben. Heute war bei uns in Fürstenwalde Vogelbörse und habe meine Bekannte gebeten ob sie meine Hähne dort für mich verkaufen könnte, da sie eh dort Tiere verkauft hat. Ich hatte leider keine Zeit.
      Die beiden Hähne ( 1 Jahr alt) ist sie auch losgeworden. Doch als sie mir den Preis sagte pro Vogel hat es mir fast die Sprache verschlagen! Sie hat angeblich nur 12,00 pro Tier bekommen. Ich empfinde das schon als "verscherbeln" . Nen Mövchen kostet ja schon 10,00 und mehr. Da ich schon lange keine Goulds mehr erworben habe kann ich nicht sagen ob dieser Preis reell war. Preise steigen und fallen ja, aber Goulds für 12(!) € ??????? :wand:

      Gruss Oliver
      ddr-schausteller.jimdo.com

      .......noch ein Hobby von mir ;) und meine 8,0 Goulds
    • Hallo Oliver,

      ich verkaufe auch manchmal auf Börsen meine Nachzuchten. Normalerweise Paare für 45 - 50 Euro, einzelne Hähne in Wildfarbe für 20 Euro. Es ist halt auch manchmal schwer einzelne Hähne loszubekommen. Viele kommen ja an und brauchen einzelne Hennen! Aber 12 Euro für 1jährige Hähne finde ich auch zu wenig! Waren sie mit Kennzeichnungsringen beringt oder ohne Ring? Ohne Ring ist ja auch immer schwerer zu verkaufen. Ich selber kaufe auch keine ringlosen Vögel auf Börsen, sondern wirklich nur von Käufern, die ich gut kenne.

      Jetzt weiß ich natürlich auch nicht, was Du vorher mit ihr abgesprochen hast? Oder hast Du ihr das Gefühl gegeben, verkauf sie, egal für wieviel?

      lg Susi
    • hallo Susi,

      beide Hähne waren beringt. Nein eigentlich habe ich ihr nicht das Gefühl gegeben die Tiere so billig zu verkaufen zumal sie ihre eigenen immer für 20 € verkauft. Nun ja, ich hab eines gelernt, sowas niemals zu deligieren. Ich nenne es halt Lehrgeld. Ich selbst hätte sie nie für 12€ das Tier weggegeben.

      LG Susi
      ddr-schausteller.jimdo.com

      .......noch ein Hobby von mir ;) und meine 8,0 Goulds
    • Ich kann nur für die Schweiz und nicht für Deutschland sprechen............:
      Schöne wildfarbene oder weissbrüstige Gouldamadinen, die natürlich geschlossen beringt sind und nicht älter als zwei Jahre alt sind, werden grundsätzlich bei uns in der Schweiz ab 50 Fr. oder nach Euro Wechselkurs 1 zu 1.... für 50 Euro verkauft, das Stück.
      Paare 100Fr.
      Blaue Gouldamadinen kosten um die 80 Fr und mehr das Stück, wenn es schöne Vögel sind.

      ältere Gouldamadinen oder nicht so schöne Vögel werden ab 40Fr. das Stück gehandelt.

      Gouldamadinen werden ohne geschlossenen Ring an den Börsen meist links liegen gelassen genauso wie schlecht befiederte Vögel oder schlecht konditionierte Vögel
      :zebra:
    • Hallo Oliver!
      Wir sind recht viel auf Börsen im 200 km-Umkreis von Berlin unterwegs. Preise für die 1,0 WF Goulds liegen da i.M. so bei 15-20 Euro , je nachdem wieviel Vögel man dem Verkäufer zusammen abnimmt.
      Es ist meist ein Verkäufer unterwegs, der noch nicht ausgefärbte JV für 12,-- Euro verkauft....und auch bekommt :mundzu:

      Es tut mir leid, daß Du "Lehrgeld" bezahlen mußtest! Wobei ich ehrlich gesagt Deine Bekannte auch nicht so ganz verstehe...man schaut sich doch auch als Verkäufer mal auf der Börse nach den Preisen um :schämen:
      VG Garry und die Vogelbande





    • ( Mein erster Post nach langer Abstinenz :thumbsup: )


      Es ist durchaus keine Seltenheit das so etwas zustande kommt. Es ist soweit das die Vögel bei uns Akklimatisiert sind und keine Importe mehr. Dadurch lassen sie sich relativ leicht nachzüchten. Dadurch werden die Vögel billiger weil sie ja fast jeder halten und auch züchten kann. ( Siehe Zebrafinken) Und wenn man sieht das es auch ohne Aufzucht-futter oder Grünfutter geht ( oder mit nur wenig) Dann werden die Tiere nur so gezüchtet und kosten auch nichts mehr da der Markt gesättigt ist. Und da ist dann die Frage rechnet sich die Zucht noch ? Viele Käufer Interessiert es nicht im geringsten ( Außer Profis und Ausstellungszüchter) wie die Tiere und mit was für Futter etc. diese Aufgezogen wurden. Dadurch sieht man nur den Preis: Züchter A verlangt für eine Gould 15 Euro --Züchter B verlangt für eine Gould 30 Euro. Hmmm warum soll ich denn einen Vogel kaufen der das doppelte oder gar mehr kostet sehen ja beide gleich aus. Das da viel gutes Futter und arbeit drinnen steckt juckt keinen....

      Habe das mit den Stieglitzen erlebt...habe meine Paare gekauft um Teilweise 100€ und mehr das Paar. Letzte Zeit in diversen Facebook Gruppen und Kleinanzeigen gesehen das die oft in 40x25x25 Käfigen gezüchtet werden und dann für 50€ das Paar oder weniger weggehen. Letztens ein Paar um 40€ gesehen....eine Schande darum habe ich auch mit dem Stieglitzen aufgehört. Wird bald bei vielen schönen Arten soweit sein.

      LG Jürgen
      Liebe Grüße aus Österreich ---- Euer Prachtfink 2.0
    • tja
      angebot und nachfrage bestimmen den preis.

      hier in OWL hab ich sie auch für 20€ gesehen. zebrafinken und mövchen für 5€, chinesische wachteln gar nur für 3€ und im moment sind hier kanarienhennen mangelware und kosten bis 45€ hähne nur 15€.

      wobei ich persönlich bin der meinung das kein vogel unter 25 €uronen kosten sollte, auch kein zebrafink.
      zum einen ist das meiner schätzung nach der aufwand den man auch reinsteckt wenn man futter, volieren, käfige,winterbeheizung und weiteres zubehör mit rechnet.
      (man muß ja das zuchtpaar auch außerhalb der brut weiter füttern, beleuchten und warm überwintern)

      zum anderen werden die tiere bei zu nidrigen preisen nur all zu schnell zu einer wegwerfware.
      LG
      Christian aus OWL
    • Danke für eure Antworten.

      Ach Gitte, ein Paar im Zoohandel für 79 € finde ich wiederum günstig. Bei uns hier im "Fachhandel" kostet ein (!) Vogel 59,00 €. Aber vom unserem "Fachhändler" lass ich die Finger. Hab mal vor Ewigkeiten einen Hahn bei ihm bestellt und dann irgendwann hat er angerufen, mein Hahn sei da. Dumm nur das dann ne Henne in seinem Käfig saß.
      ddr-schausteller.jimdo.com

      .......noch ein Hobby von mir ;) und meine 8,0 Goulds
    • Ich hätte die Vögel sicher auch nicht für diesen Preis verkauft.
      Anders ist es wenn Vögel schon lange bestellt sind oder wenn ich die Leute kenne.
      Das gehe ich mit "meinen Preisen" auch runter.
      Wenn ich meine Vögel im Internet anbiete, dann habe ich feste Preise.
      Wer sie dafür nicht möchte, der muss sie ja nicht nehmen.
      Da behalte ich sie lieber selbst.
      Wenn jemand immer nur auf die Preise schaut, dann geht es ihm sicher auch nicht um das Wohl der Vögel. Ich möchte, dass es den Vögeln woanders nicht schlechter geht , als, bei mir.

      Mit ist durchaus bewusst, dass die Vögel oft nur als "Ware" angesehen werden und nicht als Lebewesen.

      Wenn man aber gutes Futter kauft, die Zuchträume aber beheizt und gut beleuchtet, den Vögeln einfach versucht das beste Umfeld zu bieten, dann muss man auch Geld investieren. Das sehen viele Käufer nicht.
      :gemalte: :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :ringelastrild: :gouldamadine:
      "Audiatur et altera Pars"
    • Im Herbst auf der Rostocker Börse kam einer an: was kosten die schmetterlingsfinken?
      Ich: 120 Euro paar sind Nz 15
      Er: in zwolle kosteten die nur 50
      Ich: dann hättest da wohl kaufen müssen
      Dann stampfte er auf wie Rumpelstilzchen und ging weiter! Das Ende vom Lied war das ich dann alle NZ 15 noch im selben Jahr verkauft habe. Aber ich muss auch mal sagen das ich im Schwerpunkt Afrikaner züchte in einem Bundesland wo die keiner haben will und keiner die realen Preise zahlen will.
      Alles für den Prachtfink, alles für den Club!