Papiere für Gürtelamadinen???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Papiere für Gürtelamadinen???

      Hallo zusammen

      Ich habe vor mir 1,1 Gürtelamadinen zu holen und wollte mal wissen, ob man für die Haltung bzw. Zucht irgendwelche Papiere braucht oder die Haltung melden muss? Wie sieht es mit Kennzeichnungspflicht aus?

      Vg
      Jonas
      :gouldamadine: :gouldamadine: 2,1 Gouldamadinen :gouldamadine:
    • Ich kenne mich da nur ein wenig aus aber vielleicht kann ich helfen.
      ( Habe da etwas Erfahrung von Papageien und Sittichen )
      Grundsätzlich braucht man CITES Papiere ( Washingtoner Artenschutz Gesetzt)
      wenn die Vögel im Anhang A der CITES Vereinbarung aufgeführt werden. Für Vögel im Anhang A braucht man auch eine Genehmigung für den Verkauf und den Handel.
      ( Auch müssen diese Anhang A Vögel speziell beringt werden--- da ist auch selber beringen nicht so wirklich erlaubt)

      Wenn die Vögel im Anhang A der CITES Vereinbarung gelistet sind dann bedeutet das: Absolutes Einfuhrverbot - Handelsverbot ohne Papiere-...das sind dann meistens Arten die schon vom Aussterben sehr stark bedroht sind.

      Im Anhang B wird das ganze dann schon lockerer.....

      Meines Wissens werden die CITES Listen alle 2 Jahre auf Aktuelle Bestände geprüft und dann ausgebessert.. Man kann auch im Nachhinein diese Bescheinigung anfordern nicht ganz so leicht aber möglich ist es !

      Liebe Grüße
      Liebe Grüße aus Österreich ---- Euer Prachtfink 2.0
    • Für die Haltung und Zucht der Gürtelgrasamadinen (Poephila cincta) braucht man keine CITES.
      Die Kennzeichnungspflicht besteht ebenso nicht.
      Es ist natürlich ratsam die Jungvögel zu beringen (individuelle Kennzeichnung) um Abstammung, Geschlecht, usw.... zu kennzeichnen, aber ein Muss ist das nicht.
      Ich wünsche Dir viel Freude mit den Neuen :thumbsup:

      Info: CITES = Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora - wird in Deutsch als das Washingtoner Artenschutzübereinkommen = WA bezeichnet.

      MfG Eddy
      PRACHTFINKENFREUND
    • Ok vielen Dank für die Infos. Ich weiß nich, ob ihr das Buch "Ziervögel von A bis Z" von Angelika Lang kennt, aber dort steht geschrieben, dass Gürtelamadinen nach BArtSchV A5 geschützt sind sowie in Anhang B des Europäischen Artenschutzabkommen aufgeführt sind.
      :gouldamadine: :gouldamadine: 2,1 Gouldamadinen :gouldamadine:
    • So weit ich informiert bin und laut ANLAGE 5 Bundesartenschutzverordnung Stand: 25.02.05
      gehört die Poephila cincta cincta nicht der An- und Abmeldepflicht durch Privathalter
      Wenn sich jedoch was geändert hat (kann sein) dann besteht vielleicht eine Meldepflicht + Herkunftsnachweis aber 100% keine Ringpflicht!

      kreis-wesel.de/C1257D23004C541…ige_tiere.pdf?OpenElement
      PRACHTFINKENFREUND
    • Ich hab heute beim BNA angerufen. Dort sagt man mir, dass für Gürtelamadinen kein Herkunfsnachweis nötig ist und dass keine Meldepflicht besteht. Sie empfehlen aber die Vögel individuell mit gravierten Ringen zu kennzeichnen.

      Vielen Dank für eure Hilfe

      VG
      Jonas
      :gouldamadine: :gouldamadine: 2,1 Gouldamadinen :gouldamadine:
    • Jonas13 !

      Mach dir doch in dieser Hinsicht nicht soviele Gedanken. Ist jetzt nicht persönlich gemeint ;-) Kauf dir die Gürtelgrasamadinen und gut ist. Wenn ich schon höre, das dann individuelle Ringe sinnvoll sind. Oh man, echt toller Tip vom BNA. Als wenn die Ahnung von Prachtfinken hätten.

      Da nehmen die z.B. die Reisamadinen in die Sparte der bedrohten Arten auf und verlangen von den Züchtern einen
      Nachweis. Also... ich weiß nicht. Das ist ein seit Jahrzehnten domestizierter Vogel in unseren Beständen.
      Die haben auch nichts anderes zu tun.

      ...oder Der Gimpel. Die Mutations-Farben müssen nicht bei der Behörde gemeldet werden. Da fällt einem nichts mehr zu ein...
    • Leider kommt es immer wieder vor (Beispiel Reisamadinen) das Vögel als gefährdet gelte, die in Züchterhand zahlreich nachgezogen wurden.
      Wenn alle Züchter bei den Statistiken mit machen würden, die Jahr für Jahr erhoben werden.
      (Zum Beispiel Nachzuchtstatistiken bei der AZ).
      Würde man schnell gegen solche Fehleinschäzungen vorgehen können ich glaube das mehr als 300 Reisamadinen in Züchterhand gezogen werden. Laut AZ Nachzuchtstatistik wurden die letzten zwei Jahre im Schnitt ca. 330 Reisamadinen gezogen.
      Also auch von mir nochmal der Appell meldet Eure Nachzuchten.
      Gruß Franky
      Die Zeit ist eine große Lehrerin. Schade nur, daß sie ihre Schüler umbringt./Curt Goetz
      prachtfink-schnieders.de
    • Jonas 13 !

      Ganz ehrlich ? In Zeiten von Finanzbetrug an den Bürgern und Domestizierung eines ganzen griechischen Volkes, denke ich, das mein kein schlechtes Gewissen haben muß, wenn man nicht beim BNA nachfragt, ob man sich Gürtelgrasamadinen kaufen darf. Ich sag nur pfff...

      Gruß
      Bordon
    • Franky68 !

      Und wenn es so ist. Was sollte mich dann davon abhalten, trotzdem Exoten (In diesen Fall Prachtfinken) zu halten. Ein Gesetz von Leuten gemacht, die schwachsinnig sind ?

      Vor ca. 3-4 Jahren gab es ein Gesetz, worauf Halter von Schafen, Ziegen, Kühe etc. dazu veranlaßt wurden gegen die Maul und Klauenseuche zu impfen. Weiß nicht, ob Du das auch in den Medien verfolgt hast. Die Landwirte und Halter habe sich mit Händen und Füßen gewehrt, weil die Nebenwirkungen fatal waren für die Tiere. Es wurde Ordnungsstrafen von 50000,- EUR verhängt, für die Leute, die ihre Tiere gegen diese sinnlose Impfung schützen wollten. Da wurde dann massiv mit Polizei aufmaschiert, damit es zu Zwangsimpfungen kommen konnte.

      Dann sind diese Menschen Kriminelle weil sie ihre Tiere schützen wollten ? Weil ein Pharma-Konzern "Druck" auf die Politik ausübt, um sein Mittel in den Markt zu bringen. Ich weiß nicht, was deine Meinung ist. Aber ich weiß, wer hier kriminell handelt. Auf jedenfall nicht die Landwirte und Halter dieser Tiere.

      Später wurde das Gesetz dann wieder zu einer freiwilligen Impfung umgeschrieben. Aber das war ja für den Pharma-Konzern günstig. Konnte er doch in dieser Zeit, seine Kosten erheblich senken, um teure Studien für das neue Produkt einzusparen.

      Wenn jetzt eine Katzensteuer eingeführt werden würde und ich könnte sie nicht bezahlen und würde meine Katze trotzdem behalten. Dann bin ich kriminell ?
      Vielleicht kommt ja noch eine Exotensteuer ?
      Soll ich meine Exoten abgeben um nicht kriminell zu werden ?

      Bitte, lieber Franky68, die Krimnellen lauf in Schlips und Kragen rum. Das sind mafiöse Strukturen, die da angewandt werden. Ich meine, das muß doch jedem klar sein, was seit Jahren hier abläuft bezügl. "Finanzkrise" und Co.
      Oder beim "neuen" Tierschutzgesetz oder Mindestlohn etc. Die Liste ist doch endlos.

      Wach auf Franky68, mit deiner Äußerung machen wir uns doch schlechter, als wir es sind.
      40 Millionen Küken werden jährlich in Deutschland vergast und zerschreddert, weil es männliche Tiere sind. Abfall für die Industrie.

      Ich soll ein schlechtes Gewissen haben und mich als Kriminellen bezeichnen lassen ?

      Ich sag nur pfff...
    • Stevenkhs2000!

      Versteh jetzt dein Beitrg nicht bezügl. kriminell. Es geht mir darum, das Vogelliebhaber von der Politik in Form von
      schwachsinnigen Gesetzen, zu Kriminellen abgestempelt werden. Natürlich gibt es auch Züchter, die nur an Profit aus sind. Aber die Suppe müssen wir ehrlichen Vogelliebhaber ausbaden. In bin froh, wenn ich aus einem Zuchtjahr mit plusminusNullrausgehe. Aber das ist mir noch nie gelungen. Hab immer wieder Geld draufgelegt. Aber das ist auch nicht mein Bestreben, Geld zu verdienen, weil es ist Hobby.

      Denke, Du hast verstanden, was ich ausdrücken möchte. Ich denke, wenn man mitdiskutieren möchte, dann ist es notwendig, sich auch POLITISCH in diese Materie zu vertiefen. Das können und wollen die meisten aber nicht. Dann kommen eben solche Äußerungen von Franky68, wo man es sich gefallen läßt, daß überhaupt so ein Gesetz in die Wege geleitet wird.

      VORHER muß man den Mund aufmachen und sich wehren und bemerkbar machen und nicht erst jammern, wenn so ein Gesetz draußen ist. Aber das ist ja leider die typisch deutsche Grundhaltung in der BRD. Es gibt zu wenige Menschen, die
      aufbegehren und den Mund aufmachen. Die eigene kleine Wohlfühlzone ist da eben doch wichtiger.

      Gruß
      Bordon