Gouldamadine sitzt immer so da

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gouldamadine sitzt immer so da

      Was soll ich nur machen?

      Nachdem mir ja einige Goulds hintereinander gestorben sind, mach ich mir Gedanken um eine Henne, die ich von dieser Truppe noch habe.

      Sie sitzt den ganzen Tag nur "auf dem Bauch". Fressen, fliegen und putzen, klappt. Nur mach ich mir wegen ihrer komischen Haltung schon nen Kopf.

      Hat jemand bereits damit Erfahrung?

      VG Rici
      Dateien
    • Wenn sie sonst fit ist. Dann würde ich sagen, daß sie die anderen Vögel vermißt.
      Also schleunigst andere Goulds dazu. Sonst verkümmert sie seelisch.

      Hatte mal früher mein Kubafinken-Paar getrennt. Konnten sich sehen und hören. Weil ich dachte, es wäre für die Henne besser.
      Brutpause und usw. Aber das ging gar nicht. Die waren so schrecklich traurig. Der eine hat nach dem anderen
      gerufen. Also wieder zusammen und alles war gut.
      Seitdem sind die beiden immer zusammen und gehen ins 8.Lebensjahr.

      Wie gesagt. Wenigstens ein neuer Partner für deine Henne muß her.

      Gruß
      Bordon
    • Ich habe gestern "Neue " geholt. Sie sitzt also seit gestern Nachmittag nicht mehr allein in der Voliere.

      Ein Hahn findet sie sogar ganz toll und hat bereits ein Tänzchen vorgeführt. Sie hat sich umgedreht und nichts erwidert. Na mal sehen. Trotzdem gluckt sie so auf dem Ast.

      VG Rici
    • Wie lange macht sie das denn schon? Vielleicht ist das nur eine Marotte von ihr.
      Bei meinen Goulds früher habe ich solch eine Haltung nicht gesehen aber meine Mövchen machen das auch. Legen sich regelrecht auf dickere Äste. Wenn die Henne sonst einen fiten Eindruck macht beobachte sie einfach weiter.

      Seebär schrieb:

      Ein Hahn findet sie sogar ganz toll und hat bereits ein Tänzchen vorgeführt. Sie hat sich umgedreht und nichts erwidert. Na mal sehen.

      Ist normal, die Henne ist nicht in Brutstimmung (heller Schnabel) oder sie intererresiert sich nicht für den Hahn.
      Hast Du die Neuen gleich dazu gesetzt?
      :paul: Gruß Jessi :paul:
      :blaukopf: :jap.mövchen: :muskatfink:
    • :paul: Na, da hoffe ich mal das es vielleicht wirklich eine Macke von ihr ist.

      Ja, ich habe die anderen dazu gesetzt. Ich weiß, eigentlich hätten sie in Quarantäne gehört, aber mir tat die Henne leid. Wo ich die anderen Goulds her geholt hatte sah alles sehr gepflegt aus.

      Ich habe gestern Abend sogar festgestellt, dass die "Neuen" viel mobiler sind und mehr zwitschern, als die (gestorbenen) Vorgänger. Jetzt ist wirklich Leben in der Voliere. :fliegen: :paul:
    • Hallo eine Quarantäne wäre hier ratsam gewesen es sind ja schon Vögel gestorben ich hätte den Vogel mal beim Tierarzt vorgestellt und gleich mal eine Sammelkotprobe untersuchen lassen gesund sieht er nicht aus das du da neue Vögel dazu setzt verstehe ich nicht. Ich hoffe du hast Glück und es sterben dir keine Vögel mehr. Gruß Rainer
    • Hallo Rainer

      Das Sterben lag ja höchstwahrscheinlich daran, dass die Goulds von dem Zweig der Thuja gefressen hatten, welchen wir zum Anfang rein gehangen hatten.

      Meinst du, es wäre besser die Henne separat in einen Käfig zu setzen? Ich hätte nur Angst , dass sie vor Einsamkeit eingeht. Na gut, ich könnte den Käfig gegenüber von der Voliere stellen, somit sieht und hört sie die anderen :gouldians: .

      VG Rici
    • Hallo ich hätte den Vogel in keinem Fall zu den neuen gesetzt eine Quarantäne ist da immer wichtig und auf dem Bild ist doch zu erkennen das der Vogel ein Problem hat und ich hätte das vom Tierarzt abklären lassen und das fängt erstmal mit einer Sammelkotprobe an. Sollte der Vogel an einer Vergiftung durch die Thuja leiden wäre er wohl schon tot aber das weiß ich nicht vielleicht kann hier jemand was dazu schreiben.Gruß Rainer
    • Sie sieht nicht gut aus.
      Natürlich kann das eine Marotte sein. Ich denke da aber gleich an die Thuja.
      Es könnte ja sein, dass sie nicht so viel gefressen hat und es sie nicht gleich umbringt.
      Die Leber könnte aber trotzdem in Mitleidenschaft gezogen sein. Vielleicht auch andere innere Organe?
      Ich kann da natürlich auch total daneben liegen...
      Ich würde sie auf jeden Fall dem TA vorstellen.
      :gemalte: :dornastrild: Liebe Grüße Sternchen :ringelastrild: :gouldamadine:
      "Audiatur et altera Pars"
    • Das ist alles sehr komisch mit der Henne.

      Gestern Abend habe ich sie in einen Käfig umgesetzt. Nun sitzt sie nicht mehr so aufgeplustert. Springt von Stange zu Stange und ist wie ausgewechselt. Habe gleichmal Fotos für euch. Irgendwie gibt sie mir Rätsel auf.

      VG Rici
      Dateien
    • Auf den neuen Bildern sieht sie super aus. Aal-Glatt. Wie es sein soll.
      Laß sie dort erstmal ne Woche oder zwei. Eine vitamin-Kur kann auch nicht schaden.
      Evtl. auch was mit Vitamin K1. Das aus der Apotheke. Nennt sich Kavit. Ist zwar teuer.
      Würde ich aber mal machen. Vielleicht hat oder hatte sie noch leichte Vergiftungserscheinungen
      bezügl. der Thuja. Deswegen würde ich mal die Vitamin K1-Kur übers Trinkwasser geben.

      Aber allgemein sieht der Vogel schon wesentlich besser aus.
      Hoffentlich bleibt es so.

      gruß
      Bordon