Missglückte Zebrafinken Vergesselschaftung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Missglückte Zebrafinken Vergesselschaftung

      Hallo,

      ich weiß nicht mehr weiter, und lese hier sehr gern oft um mehr zu lernen, daher dachte ich frage ich hier ob ich noch irgendetwas anderes versuchen kann.
      Ich habe seit Jahren zwei Paare Zebrafinken gehabt, ein paar in einem Käfig da die Henne flugunfähig ist, das andere Paar in einer Voliere mit anderen Finken. Die Henne aus der Voliere ist vor ein paar Wochen verstorben, und abgesehen vom Verlust hat sich damit ein anderes Problem aufgetan.
      Ich schaffe es nicht ihren Hahn zu vergesellschaften. Ich weiß dass er auch nach Zebrafinken Standards sehr aggressiv und territorial gegenüber anderen Zebrafinken ist (andere Finkenarten interessieren ihn nicht, daher hat es in der Voliere immer gut geklappt).
      Deswegen hab ich ihn die anderen Zebrafinken auf "neutralem" Boden kennenlernen lassen, in meinem größeren Quarantäne Käfig (80cmx80cmx60cm), den weder er noch die neuen Vögel kennen damit niemand sein Territorium verteitigt.
      Wir haben jetzt mittlerweile zwei neue Zebrafinken probiert (einen Hahn und eine Henne), und sogar mein schon bestehendes Paar (aus Verzweiflung), und es klappt nicht. Die Hähne hat er jeweils sofort angegriffen, hacken, schnäbeln, beißen, und am schlimmsten ist er jagt sie ununterbrochen, wodurch ich immer recht schnell den Versuch abbrechen musste aus Sorge um die anderen Vögel. Bei den Hennen versucht er für vielleicht eine Minute zu bebalzen, und dann kommt das Gleiche wie bei den Hähnen. Alle zusammen ist etwas entspannter für die anderen Vögel da er das jagen dann aufteilen muss, es wird dann der Vogel gejagt der gerade seine Aufmerksamkeit bekommen hat bis ihn etwas ablenkt und ein anderer drankommt... Auch nicht unbedingt hilfreich.
      Hab ihn in den kleineren Quarantänekäfig neben die anderen gestellt damit er sie nicht angreifen kann aber sich vielleicht and die Anwesenheit gewöhnt, musste dann aber bald den Sichtkontakt abbrechen da er immer wieder gegen die Stäbe geflogen ist um zu den anderen zu kommen.

      Sie haben kein Nistmaterial, keine Nester, und nur Körnerfutter um Brutstimmung zu vermeiden. Die neuen Vögel sind Jungvögel aus diesem Jahr, die anderen sind genauso alt wie er. Ich kann ihm ja schlecht immer weiter neue Zebrafinken kaufen, dafür fehlt mir einfach der Platz... Er ist jetzt 6 Jahre alt, aber ich will ja nicht dass er seine letzten Jahre allein verbringt. Gibt es noch irgendetwas was ich versuchen kann?

      Bin über alle Vorschläge dankbar!
    • Hallo Lydia,

      möglicherweise hilft es, ihn erst mal für ein paar Wochen allein zu lassen, damit er runter kommen kann. Vielleicht hat sein Verhalten einfach damit zu tun das er genervt ist bzw. noch nicht damit klar kommt, das seine gewohnte Henne nicht mehr da ist und das zeigt er durch aggressives Verhalten den Anderen gegenüber. Wenn etwas Zeit vergangen ist, dann akzeptiert er vielleicht einen neuen Zebrafinken an seiner Seite.

      Als letzten Ausweg, lässt er sich vielleicht woanders hin vermitteln. Dort muss er sich erst mal ganz neu eingewöhnen und kann nicht direkt auf die Pauke hauen.
      VG
      :jap.mövchen: :gouldamadine:
    • Ganz herzlichen Dank, das versuche ich! Vermittlung ist hier schwer da extrem viele Zebrafinken, insbesondere Hähne zum Verkauf stehen. Daher wollte ich auf jeden Fall erst alles andere versucht haben (ganz abgesehen davon dass ich an ihm hänge natürlich)