Blutung stillen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Blutung stillen

      Habe meine ersten Piepmätze im September bekommen und so langsam zeichnet sich ab, dass ich bei meinen Goulds die Krallen schneiden muss.
      Für den Fall - der hoffentlich nicht eintritt - dass ich trotz aller Vorsicht einmal ein Blutgefäß erwischen sollte, gab es wohl früher mal Eisenchloridwatte, aktuell soll Lotagen funktionieren (in welcher Form ?).
      Was nehmt ihr denn für den Fall, dass mal eine Blutung zu stillen ist ?
    • Auf keinen Fall zu kurz schneiden. Platz beim Schneiden ganz hell ausleuchten, idealerweise mit ganz hellem LED-Licht. Wenn du die Krallen gegen LED-Licht oder Taschenlampe hältst, kannst du meist genau sehen, wie weit die Blutgefässe gehen. Meist gehen sie weiter, als man denkt. Wenn du nur wenig kürzen musst, kannst du auch Nagelfeile für Kunstnägel (ca. 2€ aus Drogeriemarkt kaufen), an eigenen Nägeln kurz ausprobieren, ob sie wirklich scharf ist (muss viel stärker feilen als die üblichen Nagelfeilen, sonst umtauschen) und dann 1-2mm wegfeilen.

      Weil die Vögel Krallenschneiden nicht gern mögen, hat sich bei uns bewährt grobe Rinde und Korkbrettchen reinzugeben... seither mussten wir nicht mehr schneiden.
    • Lotagenkonzentrat gibt es wieder - allerdings nur in 1l-Flaschen. Wenn Ihr einen netten Tierarzt habt, füllt er sicher eine kleine Spritze für Euch ab.
      Wenn es stärker blutet, sollte man es aber pur nehmen - ein kleiner Tropfen und die Blutung steht dann normalerweise sehr schnell. Früher gab es Novugengel und Lotagengel (m.o.w. baugleich) - diese beiden Präparate gibt es leider nicht mehr. Evtl. kann man auch Präparate aus der Humanmedizin bekommen, die Policresulen enthalten.